Samstag, 31. August 2013

Die Nagellack-Splitterpartei

Hallo ihr Lieben!

Ich habe eine ganz besondere Beziehung zu Chanel Nagellacken, die ich hier schon mal angeschnitten ausgeschlachtet habe. Wieso, weshalb und warum fasse ich euch gerne im Schnelldurchlauf zusammen.

Oh la la, la couleur...

Chanel ist mitunter einer der wichtigsten und innovativsten Vorreiter für Nagellacktrends und schafft es immer wieder Farben, Glitzerkombinationen und Finishes auf den Markt zu bringen, die uns in willige, hirnlose Lemminge transformieren, welche unreflektiert 24€ für einen Nagellack ausgeben. Gekonnt ist gekonnt, wa!

Oh mon Dieu non, la durabilité!

Chanel Nagellacke splittern gerne, sie sind quasi die Splitterpartei der Nagelackpolitikwelt. Das ist ihr liebstes Hobby - sie verweilen augenscheinlich tagtäglich über folgender Aufgabe: Wie kann ich mich schnellstmöglich und effektiv vom Nagelbett der Trägerin abtrennen? - Ja, sie sind so wunderschön, und au weia, sie überzeugen qualitativ nicht besonders. Drogerielacke à la Catrice und P2 zeigen da mehr Standhaftigkeit. Irre für 24 Euro, mais non?

Pourquoi acheter anyway?

Puuh, das ist eine gute Frage. Selbst als eine derjenigen wenigen, die keine Chanel Nagellacke sammelt (sorry, this spot is taken by my Herzblatt OPI), ist meine Sammlung an Chanel Nagellacken nicht ganz unbeachtlich. Sie erreicht immerhin fast einen zweistellige Zahlenwert und revealed einen Sammlungswert von knackigen 240€ - immerhin eine halbe Hummer-Benzinladung :D

Während meine schmink-unaffinen Freundinnen stets die Hände über den Kopf zusammenschlagen und sich fragen, wieso ich mal hier 50€ für einen Highlighter ausgebe und da viel zu viel für einen Nagellack hinblättere, habe ich festgestellt, dass Chanel Nagellacke nahezu jeden Nagellackliebhaber einfach dort im Herzen treffen, wo es wehtut. "Normale" Frauen sehen das anders - und wir stottern derweil mit Herzchen in den Augen unsere Douglas Rechnungen ab.

Lange Rede, kurzer Sinn - ein weiterer Versuch euch Chanel Nagellacke schmackhaft zu machen wird nun auf dem Fuße folgend auf euch einprasseln. Brace your nail polish selves!


Ich zeige euch heute zwei Lacke aus einer aktuellen, kleinen Kollektion von Chanel, die sich "Collection Rouge Allure Moiré" nennt und nebst der aktuellen Haupt-Herbstkollektion von Chanel, aus dem auch dieser wunderschöne Blush hervorgeht, ein wenig untergeht. In dieser werden einige neue Nuancen der Rouge Allure Lippenstifte lanciert, sowie eben auch diese zwei Nagellackschätzchen. Alle folgenden Tragebilder sind mit zwei Schichten Nagellack und einer Schicht Topcoat entstanden.

Vorab - als ich sie auspackte war ich kurzzeitig etwas erstarrt, denn beide Nagellacke kommen in einem typischen Perlmuttschimmer/Metallicfinish daher. Ein Graus für mich!! Ich bin loyale Anhängerin der Cremefront und nach all' den Jahren immer noch felsenfest überzeugt von den Eigenschaften meiner cremigen Freunde. Metallicfinishes unterstreichen allerdings stets den Auftrag, man sieht jeden Pinselstrich den man über den Nagel zog. Okay, kurz ruhig ein- und ausatmen! Wir kriegen das schon hin. Mit einer gewissen Portion an glänzendem Überlack zum Ausebnen werden wir das Chanel-Metallic-Kind schon schaukeln. Mal schauen was passiert.


Gerade die helle Nuance rief bei mir Erinnerungen an mein pubertätes Nagellack-Ich hervor - wie ich stets in die Drogerie tigerte, mir meinen liebsten Manhattan Perlmutt-Metallic-Nagellack rauspuhlte und zur Kasse stolzierte als wäre ich hätte ich den Stein der Nagellackweisen entdeckt. Ein Graus!

Hand auf's Herz - ich besitze Chanel Taboo und Chanel Malice (hier zu sehen), zwei wunderschöne und extraordinäre rötliche Lacke von Chanel. "Rouge Moiré" hätte ich vergleichsweise dazu im Laden für zu durchschnittlich empfunden, während ich vor "Rose Moiré" weggelaufen wäre. Auch die ähnliche Namensgebung verwirrte mich ein bisschen - so brauchte ich geschlagene fünf Anläufe, bis mir klar wurde, dass die Nagellacke gar nicht identisch heißen. Da bin ich von Chanel bezüglich der Nagellacknamensgebung Kreativeres, Knackigeres gewohnt!
 
Beim Auftrag war ich prompt überrascht von Rose Moiré - es ist auf den Nägeln eine wunderschöne, sophisticated Farbe. Das Finish erinnert mich arg an die Metallics von Essie (u.a. der berühmte Penny Talk, den ich 1,5 Jahre wegen des Finishes boykottierte), und primär die Farbe überrascht. Für ein solches Finish ist die Deckkraft herausragend - es ist kein typisch heller Lack bei dem ärgerlicherweise das Nagelweiß noch hervorblitzt.


Während mir das Fläschchen also suggerierte, dass es eventuell der grausamste Lack der Welt sein könnte in Belangen des Finishes und der Farbe, muss ich sagen, dass ich mittlerweile positiv gestimmt bin. Mitnichten ist der Lack nichts für diejenigen, bei denen es auf den Nägeln knallen MUSS, aber ja... I'm naming the obvious ;)
 
Ich komme nicht herum diesen Lack unmittelbar mit Essie Penny Talk zu vergleichen - nur heller, rosaner, zarter und rundum weniger metallisch - obwohl ich unterstreichen muss, dass ich schon einen Hauch von Metallic sehe. Meiner Meinung nach ist Rose Moiré schöner als man von der Flasche her erwaten würde, und ich titutliere ihn hiermit einfach mal feierlich als die "dezente, weniger auffällige, kleine Schwester" von Essies Penny Talk.


Der andere Lack aus der Kollektion, Rouge Moiré, ist da schon eine andere Baustelle: ein saftiges Himberrot durchzogen mit Glitzerpartikeln, ebenfalls in einem Metallicfinish bei dem man die Lackierschlieren mehr als nur erahnen kann.


Die Grundfarbe ist sehr schön - manchmal erscheint es Weinrot, manchmal Himberrot, manchmal schon ein arges Rot. Der Lack lebt arg vo Lichteinfall, so wie alle Metalliclacke. Der beinhaltete Glitzer ist ebenfalls schön und komplexer als man auf den ersten Blick erahnen würde - eine Mischung aus rosanene, roten, silbernen und hellblauen feinen Glitzerpartikelchen. In diesem Sinne also schon außerordentlicher als ein normales, plumpes "Metallic-Rot". Hier mal ein Versuch eines Makronagellackglitzerbildes :)


Und weil ich ja nicht möchte, dass ihr vor lauter Nagellack den Nagellackwald nicht mehr seht, hier noch einige Bilder auf größerer Distanz ;)


Ich trage Rouge Moiré nun schon seit Donnerstagmittag - also zwei Tage lang - und noch ist die Haltbarkeit in Ordnung. Manche würden denken das sei das Mindeste - doch gerade bei Chanel Nagellacken höre ich oft von noch kürzeren Haltbarkeiten - soll mal einer verstehen. ;) Und ich habe sogar zwischenzeitlich Pfannen abgespült *pfeif* Bis hierhin habe ich also noch gar nichts zu meckern.

Die Nagellacke sind bei Douglas.de erhältlich - Inhalt sind 13ml, Preis liegt bei 23,95€. Es gibt immer aktuelle Douglas Codes wie diesen 10% off Gutschein "AF89FL", falls ihr online bestellen möchtet, so dass ihr am Ende nie den vollen Preis zahlen müsst.  Alternativ gibt es sie auch bei Parfumdreams zu jeweils 22,95€.


Wie findet ihr beiden Moiré Schwesternlacke? Sprechen sie euch an, oder findet ihr sie öde? Ich denke, dass Chanel schon wesentlich größere Coups gelandet hat (ich schmachte immer noch Vertigo an, so ein hübsches Ding!), aber dass diese beiden Farben allerdings genau in das Chanel-Konzept passen: edel, weiblich, sophisticated - aber in diesem speziellen Fall auch ein bisschen langweilig.

Somit sind Rose Moiré und Rouge Moiré nichts mehr als solide, schöne Farben à la "nice to have" aber definitiv nicht "OMG YOLO must unbedingt buy this have" - selbst als Nagellackfans der ersten Stunde nicht. Oder seht ihr das anders? =)

Habt ein prächtiges Wochenende!

Schmuuus, eure Jettie Moiré.

Freitag, 30. August 2013

Too much Taiwan-Giveaway

Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich meine Taiwanreise hier, hier und hier in jederlei Hinsicht total ausgeschlachtet habe, und der eine Teil von euch sich nur langweilt, ist der andere Teil in große Fernwehmut, und Shopping- und Futterneid verfallen. :D Wie könnte ich euch das übel nehmen - mir würde es genauso gehen, wenn mir damit ständig vor der Nase herumgewedelt werden würde! :)

Und weil ich kein Arschloch bin, im Gegenteil *hust*, habe ich einiges mitgebracht, was ich an einen von euch verlosen möchte, damit ich nicht die einzige bin, die in den Genuss der feinen und berühmten asiatischen Tuchmasken kommt. Yeaaah! :)


Beinhaltet im Gewinnpackerle sind:

Taiwan themed My Scheming 10 Maskenbox

Falls ihr die Masken, Sorten und Inhaltsstoffe näher unter die Lupe nehmen wollt, dann könnt ihr das gerne auf der Website des Herstellers tun. Die Website ist auch auf Englisch verfügbar, falls ihr euch schon sorgen solltet ;) Für die Fotos habe ich meine eigene Box aufgemacht, eure wird neu und verschweißt sein. Folgende Masken sind darin enthalten:
  • 2x Hyaluronan Hydrating Mask
  • 2x Natto Extract Hydrating Mask
  • 2x Bulgarian Rose Whitening Mask
  • 1x Pearl Whitening Mask
  • 1x Sakura Lightening Mask
  • 1x Aloe Vera + Vitamin E Mask
  • 1x L-Ascorbic Acid & Ellagic Acid Brightening Double Lifting Mask



Jill Stuart Jelly Lip Gloss "Baby Petal"

Da ich selbst sehr selten Lipgloss benutze, möchte ich mein Goodie von meinem Einkauf an euch abgeben. Die Farbe ist ein helles Bubblegum-Pink und sehr mädchenhaft sheer und glitzerig.



Max Factor Mini Nail Polish "Fantasy Fire"

Zu allerletztn natürlich DER Effektnagellack der Effektnagellacke :D Da ich freundlicherweise zwei davon kaufen durfte, habe ich die Freude einen an euch abgeben zu können - während ich den anderen selbstredend behalte, wa! Solltet ihr den Scheiße finden, könnt ihr ihn von daher immer noch zu 35€ bei eBay verticken ;) Er ist nämlich nur noch schwerlich zu bekommen, und einfach ein wundervoller Überlack bei violettem Nagellack. Solltet ihr ihn nicht im Einsatz kennen, klickt bitte hier bei Jeanette für die ultimative Unicorn-Pee-Erleuchtung!! Weee!!


Giveaway Regeln

Dieses Mal ist es wirklich wirklich einfach mitzumachen:
  • Liked die "Give the Bitch her Chocolate" Fanseite auf Facebook!
  • Das Gewinnspiel läuft ab Veröffentlichung rund 7 Tage (bis Freitag den 06.September 2013 um 21 Uhr ).
  • Ausgewertet wird via Zufallsgenerator unter allen, denen GTBHC auf Facebook gefällt.
  • Die Gewinnerin wird auf Facebook verkündet und auch via Facebook kontaktiert.
  • Bei Fragen, bitte via E-mail, Twitter oder in den Kommentaren fragen. ;) Viel Glück!


Für all diejenigen, die keinen Facebookaccount haben oder aus anderen Gründen nicht teilnehmen können - es gibt bald auch wieder andere Gewinnspiele an denen jeder mitmachen kann ;) Ich hoffe, ihr seid dieses Mal nicht allzu traurig darüber.

So, nun entlasse ich euch in hoffentlich schönes und entspannendes Wochenende!!

Schmuuuus, eure not scared to be a bitch Jettie.

Donnerstag, 29. August 2013

TW-HR Haul

Hallo ihr Lieben!

Gestern postete ich einen riesig-langen, leicht schizophrenen Post über einen Tagestrip mit euch in Taipei, in dem ich euch versprach, dass wir heute shoppen gehen würden! ;D Naja nicht ganz, denn länger halte ich diese Art des Schreibens nicht aus (haha), aber stattdessen zeige ich euch meine gesammelte Ausbeute aus Taiwan und Kroatien.

Nachdem ich in Taiwan war, verbrachte ich einige Tage in Zagreb, wo ich mir aus Jux und Dollerei die Salmonellen einfing. Tja, so wurde ich shoppingwütig also an Bett und Klo gefesselt und konnte mein Konto gar nicht so ausreizen wie ich wollte. Ich nenne die Salmonellen nun auch liebevoll "Peter Zwegat Präventions-Krankheit"... Von daher fällt das Ratio TW Haul : HR Haul ungefähr 10:1 aus :D


Alles in allem habe ich dieses Mal fürchterlich mit Tuchmasken übertrieben. Im April habe ich noch einige Tuchmasken (genau gesagt sechs Packungen à zehn Masken) aus Taiwan mitgebracht bekommen - und ich muss sagen, ich bin auf den Geschmack gekommen! So war dieses Mal mein Fokus auf besagte Tuchmasken gelegt, und da die Biester überall sind und von unendlich vielen Marken hergestellt werden (in jedem 7-11, soll heißen in Taiwan kann man 24/7 an jeder Straßenecke Tuchmasken kaufen!! Wie furchtbar für mein armes, zartes Kontolein), habe ich einfach mal sehr sehr viele gekauft... huiui!

Wahrscheinlich habe ich genug um täglich eine zu benutzen bis ich das nächste Mal nach Taiwan fliege... und dann noch genug um mir täglich zusätzlich auch noch mit einer den Hintern abputzen zu können x'D Haltet euch also bereit für eine Menge Masken :D

Ich werde euch nicht mal alle Masken zeigen - aber den Großteil und die interessantesten Marken. Desweiteren habe ich auch einiges an Krimskrams, den ich euch zeigen werde. Auch klamottentechnisch habe ich einiges geshoppt, aber die Sachen habe ich entweder schon im Schrank oder in der Wäsche. Ihr seht also eine Selektion meiner Einkäufe, die im Koffer verfügbar und fotographierbar waren ;D

Vamos, wa!



Diese Masken haben mich interessiert seitdem ich sie das erste Mal gesehen habe! Ungleich der üblichen Tuchmasken sind sie schwarz - alleine das finde ich so freaky, dass ich mir welche kaufen musste. Sie lagen schon zigmal in meinem virtuellen Einkaufskorb, so dass ich beim Angebot "zwei Packungen zum Preis von einem" zuschlagen musste!

Die Marke "My Beauty Diary" ist die gängiste der Tuchmaskenmarken in Taiwan - man kann sie wirklich überall erhalten, ob in der Drogerie, bei 7-11, an der Tanke oder im Supermarkt. Genau von dieser Marke hatte ich bereits zuvor viele Packungen getestet und bin zufrieden - Preis-Leistung stimmt! Von daher stockte ich meinen Vorrat ein bisschen auf. Natürlich nahm ich die zwei Sorten mit, die mal wieder "porenverfeinernd" und "mattierend" und "ölkontrollierend" versprechen... blah... ihr wisst Bescheid :D Beide Marken sind übrigens taiwanesisch.




Diese koreanischen Masken sind ein bisschen hochpreisiger als die oberen (allein die Aufmachung zeigt, dass hier eine andere Konsumentengruppe angesprochen wird, denke ich) und wurden mir von einer Freundin meiner Mutter empfohlen. Ich habe keinerlei Erfahrung mit dieser Marke und bin mehr als neugierig.


Diese Masken von Dr. Huang wurden mir von Bekannten geschenkt. Ihr seht - das Prinzip pseudo-medizinische Namen haben auch bei uns in Asien Anklang gefunden. So reichen sich Dr. Hauschka und Dr. Huang mit Sicherheit die Klinke in die Hand :D

UGB Essence Arbutin Mask

Auch diese Masken sind koreanisch und etwas hochpreisiger, fahren aber etwas die "natural ingredients" Schiene. Meine Mutter ist allerdings sowieso felsenfest überzeugt davon, dass in den Masken allerlei beschissene Inhaltsstoffe sind, weswegen sie in Europa auch nicht erhältlich sind. - Könnte ich die koreanischen Inhaltsstoffe lesen, würde ich ihr vielleicht Recht geben können ;)


Die Asiaten gehen so weit, dass sie nicht nur ihre Gesichter in Tücher hüllen wollen, sondern auch ihre Hände und Füße. Ich fand es so ulkig, dass ich einige mitnehmen musste - rein aus Spaß ;) Weder glaube ich, dass sie wirklich effektiv sind, noch will ich eigentlich meine Füße bleichen, aber hey - ich habe Fußtuchmasken! Wer kann das schon von sich behaupten? :D




My Scheming ist ebenfalls eine taiwanesische Marke, welche augenscheinlich sehr gerne Tuchmasken in süß aussehenden Boxen rausbringt. Es gibt generell von allen Marken Mischboxen, so dass man von allen Sorten etwas ausprobieren kann statt eine Box mit zehnfacher Ausführung einer einzigen Maske zu kaufen. Da ich mit der Marke keine Erfahrung habe, habe ich mir eine Taiwan-themed-Box gekauft (das "Loch" in der rechten Box sind die Umrisse der Insel), sowie eine Doppelbox. Viele viele bunte Smarties!




Von dieser taiwanesischen Marke (Pseudofranzösisch!!) namens L'Herboflore habe ich zuvor noch nie etwas gehört - doch zugegebenermaßen bin ich auch nicht so der super informierte Maskencrack. Doch als ich mit Anna unterwegs war, lobte sie gefühlte zigtausend Mal diese Marke als THE big next Maskenthing, und jagte sie wie verrückt.

Sie sind momentan nur in Taiwan und mittlerweile auch in China erhältlich - das gibt es selten, denn überlicherweise sind Produkte oft nur "Japan exklusiv" oder eben in ganz Asien zu erhalten. So gab es diese Marke nicht in jeder gängigen Drogerie, sondern nur an selektierten Countern in Department Stores... so musste ich Sucker nach all' ihren Lobeshymnen auch zuschlagen. Die Sorten sind sehr ansprechend, und die Illustrationen auf den Packungen wunderschön.

Es gibt zahlreiche positive Reviews dazu im Internet (hier oder hier, beispielsweise), so dass ich wirklich froh bin einige mitgenommen zu haben. Ich würde sonst platzen, wenn ich sowas lesen müsste und wüsste, ich würde nicht so schnell an die heiße Ware kommen :D Auch diese Marke ist etwas teurer, aber immer noch erschwinglich.



Süße Goodie-Masken zu meinem L'Herboflore Einkauf :D

Diese süßen Goodie-Masken im Matroschka-Style gab es zu meinem Einkauf dazu... wie süß (und nutzlos) ist das denn bitte? :D





Dieses Baby habe ich im Flugzeug kaufen müssen, da ich einfach ein großer Fan von Jill Stuart Produkten bin. Die Verpackung, die Aufmachung, die Werbekampagnen und nicht zuallerletzt die tollen Produkte sind einfach der Wahnsinn. Leider ist diese Marke etwas teuer (okay, SEHR teuer) und von daher keine, die man ständig beshoppen könnte. Aber duty free, diese niedliche Verpackung UND loses Puder (und dünne Luft für totale Hirnvernebelung)? I'm all in!!


Dieses Gloss gab es zum Kauf des Puders dazu. Ihr seht, die Asiaten geizen nicht mit Goodies (NICHT Proben!!), wenn man gut Geld da lässt! Nimm das, Glossybox und alle anderen nutzlosen Boxen voller überteuerter Proben! *ausspei*


Lange bin ich um die Revlon Lip Butters herumgeschlichen mit dem Gedanken, dass ich solche sheeren Lippenprodukte ja eigentlich nicht sooo sehr mag... auch waren sie ein wenig teurer in Taiwan als sie beispielsweise in den UK oder USA wären. In New York allerdings fand ich nur geschmolzene oder betatschte Exemplare, und das auch nur von einigen wenigen Nuancen (der Rest war ausverkauft und nicht aufgefüllt), und so ließ ich sie liegen. Als ich in Taiwan die gesamte Farbpalette fand, bei der darüber hinaus auch noch alle Exemplare eingeschweißt waren, musste ich zugreifen und entschied mich für diese zwei Farben.


Dass ich etwas mehr zahlen musste für die Lippenstifte, kompensierte die Drogerie mit diesem gratis Eyeliner... yeaah... nicht, dass ich ihn brauchen würde, aber so tut's weniger weh! ;)


Wie jede Marke auf dieser Welt hat auch die koreanische Marke Etude House das Prinzip der "Sticks" für die Lippen aufgegriffen. Normalerweise fahre ich nicht so darauf ab (außer bei den originalen Cliniques... und da auch nur die geilen Intensedinger!!), aber die Farbabgabe war so intensiv und die Farben so hübsch, dass ich spontan zwei adoptiert habe. Ich bin gespannt, wie sie sich im Gebrauch so anstellen, denn nach meiner Rückkehr las ich einige Reviews, die fast allesamt negativ waren.


Dieses Produkt ist um einiges interessanter als die Vivid Pop Sticks - denn es ist ein wahnsinnig poppiger, pinker, fröhlicher Lippenstain mit Eigenschaften eines Lip Lacquers! Leider war er auch etwas teurer als die anderen Etude House Lippenprodukte, aber man gönnt sich ja sonst nichts... :D Bei Etude House gab es übrigens auch sehr viele Goodies zum Einkauf dazu, welche ich hier aber nicht gezeigt habe.




Es gibt bei Wimpern grob gesagt die "natürlichen" und die "japanischen" - zumindest ist das meine eigene kopfliche Unterscheidung :D In Asien findet man vornehmlich letztere, denn Asiatinnen haben das Gepimpe an den Wimpern etwas mehr nötig als die wimperngeschwungene Durchschnittseuropäerin ;) Da Wimpern dort nicht günstig sind, und ich mich schwerlich entscheiden kann, kam mir dieser "Wimpern Mix" sehr in den Kram!


DollyWink ist die denke ich bekannteste Marke für japanische Marken, die es gibt. Schon lange habe ich Lust darauf sie auszuprobieren, aber ca. 13€ für zwei Paar Wimpern fand selbst ich sehr happig... dieses Mal habe ich mich dazu durchgerungen und freue mich schon, sie auszuprobieren. Mal schauen, wann ich die Gelegenheit dazu habe, oder ob ich eventuell wieder einige Kawaii-Looks mache.


Heroine Make habe ich eine Zeit lang für eine absolut trashige und creepy Firma gehalten - bis ich mal eine Mascara von ihnen ausprobiert habe. Ich gebe zu, dass die Produkte immer noch recht trashy (der Preis ist aber alles andere als trashy!) und creepy auf mich wirken, aber die Mascaras der Marke sind ultimativ gut für asiatische Wimpern die ja typischerweise ungeschwungen und sehr dick sind. Ich hatte zuvor auch einige Mascaras der gehypten Marke Majolica Majorca ausprobiert, doch diese haben leider für mich nicht funktioniert.


Was soll ich sagen - große Poren, ölige Haut, Neigung zu Mitessern... und prompt lag die Maske im Körbchen. Gestern habe ich die Maske mal ausprobiert und bin ganz zufrieden - der Stein der Weisen wurde nicht gefunden, aber es ist ein geeignetes Produkt für Leute mit denselben Problemen, welches es so in der Art in Europa nicht gibt.




Dieses Produkt hat mir eine engagierte Mitarbeiterin total an die Backe gelabert, und ich war zu schwach um nicht nachzugeben. :) Das Produkt verspricht alle Eigenschaften, die ich mir für meine Haut herbeiwünsche (ich weiß, ich weiß... vielleicht mag ich es einfach belogen zu werden xD), UND es ist ein Schaum!! Ich bereue es nicht, aber dieser Einkauf war nicht unbedingt nötig (die anderen schon, oder wie?! xD). Den Cleanser gab es gratis zum Kauf des Foams dazu.


Wo wir schon bei Thema Schaum sind - ich liebe liebe liebe Schaum, Mousse und alles was fluffig ist! So bin ich zufällig über diese ominöse koreanische Marke mit dem merkwürdigen Namen "Too Cool for School" gestolpert und habe mir prompt zwei Pflegeprodukte gegönnt. Mittlerweile habe ich sie auch schon benutzt und bin ziemlich begeistert - besonders das Egg Mousse Pack ist ein Träumchen! Diese zwei Produkte sind gehyped und sollen die Bestseller sein - spontan würde ich sagen, dass das mehr gerechtfertigt ist als bei diesen zwei koreanischen Bestsellern von Tony Moly, die ich nur mittelmäßig fand.




Letztes Jahr habe ich mir schon das "Ma Chérie" Shampoo von Shiseido aus Taiwan mitgenommen bzw. mitgeschleppt. Anna (ja, she owes me some) schwor allerdings darauf, dass das Happy Bath Day Shampoo von Kosé unfassbar gut sei. Tja, ich war wohl so anfixbar, dass ich mir sogar in Trance ein Hair Cologne mitnahm. Ich versprach mir etwas unfassbar Gutes davon, doch die Realität zeigt: Es ist einfach ein Deo. Wie jedes andere Deo halt. Nur für die Haare - und es riecht nicht mal besonders gut :D




Normalerweise bin ich kein Starbucks Fan, und besitze lediglich Tassen mit meinen Heimatstädten Taipei und Düsseldorf drauf. Doch als ich dieses Mal in Taiwan war, habe ich mir das Merchandising Sortiment mal detaillierter angeschaut und was strahlte mir da entgegen? Ein Pinguin gefangen in einem pinken Tumbler. Und so sehr ich die Dinger auch doof finde (sie sind nicht dicht und von daher absolut unpraktisch), und sowas auch selten benutze - ich MUSSTE den Pinguin adoptieren! Ich habe eine große Schwäche für schwarz-weiße Tiere... Pandas for president!

Der orange Plastikbecher ist für meinen Freund - denn wir sind ja nun Holländer und müssen pseudomäßig alles kaufen was orangefarben ist... das nennt man gelebte Integration (oder Geschmacksverirrung)! :D


PINGUIN o___________o in meinem Becher o_________________o




Wie bereits im Post gestern erwähnt gibt es in Asien immer eine Menge unnötigen Schnickschnack zu kaufen. So kam ich natürlich auch nicht daran vorbei ein bisschen billigen Schmuck zu kaufen. Hey, sie waren im Angebot - drei Paar für 100 NT$, umgerechnet 2,60€. Machste nix, wa! :D




Im japanischen 1€ Pendant Laden (in Taiwan: 39 NT$-Laden), habe ich mich sehr sehr lange aufgehalten um folgende unnütze Dinge zu kaufen: Hello Kitty Wäschesack, Fußmassagehantel, Igel-Staubtuch (WTF), Whiteboard Stifte und einen Honigentnehmer (WTF). Ja, muss ich das kommentieren? Nein... :D Aber stört euch das nicht auch beim Honigentnehmen, wenn ihr alles volltropft mit der hartnäckigen Pampe. Na also! :D Daiso ist ein großartiger Laden, wirklich! Wenn ich in Taiwan wohnen würde und Platz für all den Kram hätte, würde ich wirklich den halben Store leerkaufen... und die Stores sind RIESIG, ohne trashy zu wirken. Das muss hierzulande mal ein 1€ Laden nachmachen.

Wir sind schon beim letzten Posten angekommen! :D Dies ist der Kroatienteil des Einkaufs... ziemlich klein und übersichtlich, allerdings voller Schätze!



Da wir nur mit Handgepäck nach Kroatien geflogen sind und ich daher keinen Nagellack mitnehmen konnte, aber dringend eine Maniküre brauchte, habe ich mir vor Ort einen wunderschönen Nagellack von Illamasqua gegönnt. In Zagreb ist der Illamasqua Store immer ein kleines Highlight für mich. Was (exotische) Marken angeht ist Kroatien leider kein Geheimtipp, aber der Laden reißt alles für mich heraus. Er ist klein aber wundertoll gestaltet, die Mitarbeiterinnen sind stets nett und somit lädt alles zum Einkaufen und Stöbern ein. Und die Marke ist so oder so fantastisch!


HA!! Was für ein Coup!!! Dieser berühmte "Unicorn Pee" Nagellack... vor einigen Jahren bin ich stets bei Rossmann um ihn herumgetigert. Ich glaube damals hat er ca. 5€ für eine Mini-Größe gekostet, was ich definitiv zu viel fand. Als ich mich aber dann mal überwunden hatte und ihn mitnehmen wollte, war er weg. Raus, weg, futsch. Max Factor nahm ihn aus dem deutschen Sortiment.

Vor einigen Monaten fand er seinen Weg zurück ins Standardsortiment, allerdings nicht bei uns - ich weiß von den UK und hörte von einigen Sichtungen in Holland. Als ich ihn in Kroatien sah war ich baff - und er kostete auch nur läppsche 3,50€ dort - wollte ich im Wahn alle Exemplare mitnehmen. Die kritischen Blicke meines Freundes brachten mich dazu einen zurückzustellen, und so nahm ich zwei der drei verfügbaren Exemplare mit und murmelte etwas von "Verlosung", was ihn für den Moment ruhig stimmte. Also, haltet die Augen offen für eine eventuelle Verlosung ;)


Die Whisper Lippenstifte kenne ich schon sehr lange, quasi seitdem sie in den USA gelauncht wurden. Eigentlich interessierten sie mich nicht so, auch in den USA habe ich sie mir nicht angeschaut... doch als ich in Zagreb ein bisschen rumpantschte, fand ich sie doch interessant - die Neugierde siegt am Ende halt immer. So nahm ich eine einzige Farbe mit - aus Testzwecken quasi *hust* Momentan sieht es nicht so aus als würde Maybelline sie in Deutschland auf den Markt bringen.

Nach diesem HAMMERLANGEN Post, ein bisschen Unicorn Pee Porn für alle!


Puuhh... das war mit Sicherheit der längste Haul der Welt... und das war nicht mal alles, was ich gekauft habe... *hysterischlach* Das ist doch irre! :D

Ich trete nun offiziell in den Kaufstopp, denn nicht nur, dass ich genug ausgegeben hätte, sondern einfach weil ich der Kosmetik so ein bisschen satt werde. Die Schätzchen aus meinem letzten Haul liegen hier noch alle komplett ungebraucht herum - und so heißt es erstmal für mich benutzen, testen, spielen und malen statt neu kaufen, denn ich will mir den Spaß an Kosmetik nicht wegen Übersättigung killen.

Kennt ihr einige der Marken, die ich beshoppt habe? Interessiert euch etwas von den Produkten insbesondere? Habt ihr Lust an einer kleinen Vorstellung der Masken, oder anderer Produkte? Mich würde interessieren, was euch interessiert, damit ich total interessiert den interessierten Lesern auch interessante Posts bieten kann... ;)

Was sagt ihr sonst so zu meinem Haul? Ich wette, ihr neidet mich alle um meinen ganz eigenen Pinguin :D*lach* Ich meine, wer will denn bitte keinen Pinguin in seinem Becher? xD

Schmuuuus, eure peeing unicorn Jettie.

Mittwoch, 28. August 2013

Rumgejett(i)et 18: One Day in Taipei

Hallo ihr Lieben!

Diesen Monat war ich sehr viel unterwegs und kaum in meinem neuen zu Hause in den Niederlanden. Da sich Chaos und Stress bekannterweise akkumulieren, oder gar multiplizieren, sitze ich auf einem Haufen asiatischer Tuchmasken (ich habe dermaßen heftig zugeschlagen, dass ich nun regelrecht drauf sitze aufgrund akuten Platzmangels!!) und wasche immer noch Wäsche im Akkord. Bevor die Erinnerungen an meinen Trip nach Hause zu sehr schwinden, möchte ich euch auf eine kleine Reise mitnehmen :) Let's go to Asia, bitches!

Mit Sicherheit gibt es schönere Städte als Taipei - alleine in Taiwan gibt es viele Orte, die mehr zu bieten haben bezüglich Natur, Kultur und Landschaften. Da ich allerdings dort zur Welt kam, werde ich mit Sicherheit immer eine besondere Bindung zu der Stadt haben. Ganz in diesem Sinne heißt es heute nicht "One night in Bangkok", sondern "One day in Taipei"... kommt gerne mit!


Beginnen werden wir den Tag mit ein bisschen Kultur. Das Pendant der Kirchen, die man ja oft in westlichen Ländern besucht, ist bei uns der Tempel. Im Wesen sind sie anders, in der Optik sowieso - während Kirchen oft imposante, große Gebäude sind in denen das stille Gebet angestrebt wird, sind asiatische Tempel bunt, belebt, laut und krass frequentiert. Gehen wir doch zum ältesten Tempel Taipeis, dem Longshan Tempel.


Im Innenhof vor dem Eingang begrüßt uns schon ein spuckender Drache - es wird nicht das erste Mal sein, denn Drachen sind bei uns beliebte Symbole für Glück, Stärke und Reichtum, wie auch die Farben Gold und Rot.


Wir lunzen durch das vergitterte Fenster und denken - können wir da rein mit der Kamera? Müssen wir Eintritt zahlen? - Ja können wir, und nein müssen wir nicht :) Wir können spenden, wenn wir möchten, aber das einzige Verbot besteht hier im Rauchen. Also rein mit uns!


Du fragst mich, wieso so wildes Treiben herrscht, ob ein besonderer Feiertag sei. Ich erzähle dir daraufhin, dass Tempel immer recht voll sind - Leute erbeten oft in schwierigen Lebenssituationen die Hilfe der Götter, oder kommen zwischen Einkauf und Hausputz vorbei um ihren Ahnen Respekt zu zollen. Dieser religiöse Teil ist hierzulande recht stark integriert in den Alltag.


Ich schieße mein Lieblingsbild des ganzen Trips - ein Mann, der den Kerzenwachs aus dem Halter kratzt, und fühle mich eine Sekunde lang wie ein richtig talentierter Fotograph - und merke nicht, wie ich kritisch-grinsende Blicke von dir ernte :D Du hälst aber höflicherweise die Klappe und lässt mich in meiner Traumwelt verweilen, in der ich schon von einer Freelancer-Karriere als Fotograph mit viel Geld träume. ;)


Ein letzter Blick von außen auf den Tempel - mit den obligatorischen Asiaten, die sich für ein Gruppenbild aufgereiht haben. Du rätst mir ich solle warten bis die weg sind um mein Foto zu machen, woraufhin ich nur schallend lache - denn irgendwo sind irgendwie immer irgendwelche Asiaten, die sich für ein Gruppenbild aufreihen und deine Fotos zerbomben!


Hunger kommt auf, denn bei mörderisch schwülem Wetter in der Gegend herumzulaufen verbraucht viele Kalorien. Das können wir nicht zulassen!! Wir gehen also mehr Richtung Altstadt und entdecken kuriose Dinge wie eine Laterne mit Krönchen. Das wertet doch die trashige Nachbarschaft direkt auf, oder? ;)


Etwas orientierungslos laufen wir durch die Gegend und landen in einen Straßenmarkt. Diese sind recht beliebt und verbreitet bei uns, und werden von allen Leuten als allen Alters- und Einkommensschichten besucht - wie ein typischer Wochenmarkt eben. Du hast einen sensiblen europäischen Pussy-Magen und drängst mich ob der Entdeckung des Hühnchenstandes schnell woanders hinzugehen. Okay, okay! Weichei!


Schnell hopsen wir in die U-Bahn und fahren ins Financial District der Stadt, zum bekannten Taipei 101, dem höchsten Gebäude der Stadt. Dieses Gebäude beherbergt Büroräumlichkeiten von multinationalen Konzernen, sowie einige Etagen Luxusstores - von Gucci, Chanel, Armani und Dior bis zu naja dem Rest halt. ;)


Du fragst mich, was wir hier sollen. Schließlich könnten wir uns beide ja keine Pradataschen leisten (meine Freelancerkarriere-Traumblase zerplatzt just in diesem Moment! Puff...!) können. Ich erkläre dir, dass es in asiatischen Department Stores immer einen "Food Court" gibt - eine (manchmal auch zwei oder drei) Etage voller Naschereien!! Du strahlst, und der Gedanke an Essen treibt unsere Beine an! Huch, schon da!!


Erstmal ins freie Wifi des Kaufhauses einloggen und sich an der Klimaanlage ergötzen, und dann schnell in den Keller fahren! Hach schön, wie glücklich die Leute alle am Mampfen sind! Vor allem der Herr vorne mit seiner Louis Vuitton Manbag sieht hochgradig zufrieden aus. Wir machen uns auf die Suche - denn die Auswahl ist RIESIG!! - Da ist der Wannabe-Foodcourt-äääh-ich-meine-Cola-Oase im CentrO ein großer und sehr trauriger Witz gegen!


Wir entscheiden uns für die berühmten und European proof "Beef Noodles" (Ein Must Eat und ein absolutes Träumchen - vor allem mit Tomaten... omnononomomnom) und einen kalorienreichen, waffligen Nachtisch. Schließlich steht ja noch einiges auf dem Programm! ;)


Gestärkt verlassen wir das 101! Tschüss, bis zum nächsten Mal!


Du gestehst mir jetzt schon ein bisschen in die Stadt verliebt zu sein - mein Herz geht ein bisschen auf und ich will dich gerne gruscheln. Okay, aber da ich dich nicht wirklich kenne und ungern Menschen anfasse, lasse ich es lieber und notiere mir lediglich mental einige Sympathiepunkte auf meiner Sympathieskala :D


Wir fahren nach Tamsui im Norden der Stadt, um ein bisschen Wasserluft zu schnappen. Dort gibt es viele viel Fressbuden die wir leider nicht frequentieren können, da wir bis zum Anschlag voll sind.


Was wir allerdings anschauen können sind viele kleine süße Stores, die eine Unmenge an unnötigem Scheiß verkaufen... auch so eine asiatische Sache, erkläre ich: Man kann einfach überall für viel oder wenig Geld Scheiße kaufen, die kein Mensch braucht. Wie zum Beispiel eben Plüschzuckerschoten mit herausnehmbaren Erbsen. Ich meine... WTF!!


Als ich mich umsehe, schweift mein Blick zur Kasse, wo du stehst und unter entzückendem Quietschen diese absolut nutzlose Zuckerschote kaufst. Ah mei!! Wenn man dich mal aus den Augen lässt! Ich sorge dafür, dass dein Konto im grünen Bereich bleibt und kehre dich aus diesen Läden. Draußen genießen wir noch ein Eis (Salmonellen-Finger-Kreuz), beobachten dabei spielende Kinder und sind erstaunt, dass sie ob der Hitze nicht keuchend am Boden liegen und stattdessen erquickt rumhopsen. Die sich kaputtschwitzende Frau hinten auf dem Bild, staunt mit uns. :D


Hoppla - krasse Wolken ziehen auf und drohen mit monsunartigen Regenfällen! Das heißt für uns - wir müssen schnell unter ein Dach! Wir rufen ein Taxi und fahren spontan ins Nationale Palastmuseum.


Uns begrüßen am imposanten Eingangstor wieder mal etlich griesgrämig dreinschauende Drachen.


Im Museum selbst durften wir keine Fotos machen. Stattdessen schauen wir uns zusammen mit etlichen Horden chinesischer Touristen konzentriert und pseudokulturell einige Jadekunstwerke und Kalliegraphien an. Nachdem wir den Museumsshop gestürmt haben und wiedermal viele nutzlose Sachen geshoppt haben, schauen wir uns noch den Museumsgarten an.

Taiwan ist nicht nur betroffen von vielen Erdbeben, sondern auch von Taifunen - starke Winde, die stets viel Regen mit sich bringen. So fanden wir auf dem Weg in den Park ein Relikt des letzten Taifuns - einen armen entwurzelten Baum. Wie der Katastrophenurlauber par excellence machen wir einige Fotos und ziehen schnell weiter.


Im Park angekommen finden wir viele Holzteehäuschen, hungrige Kois die wir füttern, exotische Vögelchen die wir nicht kennen und natürlich wieder die obligatorischen spuckenden Drachen. :) Ein asiatisches Gärtchen wie aus dem Bilderbuch!


Als wir unseren Parkrundgang beendet haben, schien die Sonne wieder und der Regen hat sich auf und davon gemacht...


Du sagst: Hey Jettie, hör mal, wir waren gar nicht Kosmetik shoppen!
Ich antworte zen-like: Hab Geduld, morgen werden wir nichts anderes tun!

Du gibst dich mit der Antwort zufrieden, und wir gehen erschöpft aber zufrieden nach diesem ereignisreichen Tag nach Hause (aber natürlich nicht, ohne vorher nochmal auf Essenssuche zu gehen)!