Montag, 18. November 2013

Leckermäulchen 18 - Griechischer Nudelauflauf

Hallo ihr Lieben!

Wie vorhin versprochen gibt es nun ein neues Leckermäulchen. Heute mit einem Rezept, das ich vor einiger Zeit in meiner Lecker-App (sehr empfehlenswert!) entdeckt, direkt ausprobiert und für äußerst lecker befunden habe. Ich wollte eh schon ewig mal etwas mit Kritharaki kochen und Nudelauflauf geht ja bekanntlich immer. Also teile ich diesen mediterranen Gaumenschmaus natürlich sehr gern mit euch!

Für 4-6 Portionen benötigt ihr folgende Zutaten:
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 250g Kritharaki
  • 1 kleine Dose geschälte Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100ml Milch
  • 2 EL Crème fraîche
  • 200g Feta
  • 1 EL getrockneter Thymian
  • Zimt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika Edelsüß
  • 3 TL Gemüsebrühe (instant)
  • Olivenöl
  • 700ml Wasser


Knoblauch hacken und mit dem Hackfleisch anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.
 Tomatenmark, Zimt, Thymian und Paprika hinzufügen und kurz weiterbraten.
Dann die Brühe hinzufügen, mit Wasser ablöschen, die Tomaten dazugeben und alles aufkochen lassen.
Schließlich Milch, Crème fraîche und die Nudeln einrühren
alles in eine Auflaufform geben, den Feta darüberbröseln und dann für 30 Minuten bei 175°C (Ober-/Unterhitze) in den Ofen.
Fertig <3


Ok, es gibt wahrlich Gerichte, die appetitlicher aussehen, aber Leute, es schmeckt grandios! Richtig schön kräftig, aber nicht überladen. Irgendwie lecker vertraut und doch anders. Außerdem ist es schnell gemacht und mal wieder idiotensicher. Ich freue mich jedenfalls, dass ich meine Rezeptesammlung um ein leckeres Essen erweitern konnte. Dass ihr Nudelauflauf auch so mögt, habt ihr mir unter diesem Rezept *klick* bereits erzählt, aber mögt ihr es auch gern griechisch angehaucht? Habt ihr diesen Auflauf vielleicht schon mal gemacht? Außerdem würde es mich wirklich interessieren, wie ihr Kritharaki zubereitet bzw. kombiniert!

Lasst es euch schmecken und schickt mir wieder fleißig Bilder!

Eure Lena

15 Kommentare

18. November 2013 um 21:52

Hallo,
Kritharaki macht man in Griechenland entweder mit Tomatensud (so wie Du, praktisch ohne Hackfleisch) oder mit Rindfleischstückchen!
Sehr lecker :)

18. November 2013 um 22:06

Ich habs auch schonmal nachgekocht von der Lecker App, es schmeckt wirklich extrem geil!!! LG Fanny

18. November 2013 um 22:18

Das ist ja lustig! Am Wochenende haben wir auch griechischen Auflauf gemacht! http://instagram.com/p/gyITViuaFL/
Aber wir hatten Lamm-Hack drin, kein Creme Fraiche und noch ne orange Paprika. Normal nehmen wir Zucchini, aber keiner ovn uns war bereit, 2,49€ für ein Kilo zu blechen...

18. November 2013 um 22:27

Ich liebe die Lecker-App und habe schon seit Jahren die Zeitschrift abonniert. Jeder, dem ich die App empfehle, macht diesen Nudelauflauf, wirklich jeder! Und ich kann echt verstehen, wieso :D

19. November 2013 um 09:04

Das hört sich gut an :). Kritharaki (oder auf türkisch arpa şehriye) kann man auch für einen leckeren Reis nach türkischer Art nehmen. Ca. eine handvoll Kritharaki in etwas Butter goldbraun rösten (Vorsicht, irgendwann verbrennen sie schnell), und dann gewünschten Reis hinzufügen (ich nehme meistens Basmati), mit Wasser auffüllen, aufkochen, salzen und nach der Quellreis Methode garen <3 Ich finde das so lecker, dass ich das pur essen kann, mit einem leckeren Salat dazu. Durch die in Butter gerösteten Kritharaki, bekommt der Reis einen nussigen Geschmack. Ich glaube, ich weiß, was ich heute koche ;). LG

Seray
19. November 2013 um 09:29

Hmmm das sieht sehr sehr lecker aus! Meine Mutter macht Kritharaki immer im Tomatensud (so wie M es schon geschrieben hat) und dann esse ich das immer mit Naturjoghurt zusammen. Sehr lecker!

LG
Seray

19. November 2013 um 14:22

Sieht suuuper lecker aus. Ich frage mich aber, ob man einen Teil des Hacks mit Gemüse ersetzen könnte, wie bei einer Bolognese. Sobald unser Herd endlich angeschlossen ist, wird's ausprobiert!

19. November 2013 um 17:45

Endlich :D Das sieht so traumhaft aus!

20. November 2013 um 16:05

Mit Kritharaki kann man einen tollen mediterranen Nudelsalat zaubern. Hierfür benötigt man Kritharaki, Paprikaschoten (am besten rote + gelbe), Tomaten, grüne Oliven (wer schwarze bevorzugt, kann auch diese nehmen), eingelegte Peperoni, Zwiebeln, Schafskäse, evtl. Schlangengurke wenn man möchte ... alles klein schnippeln und gut durchmischen. Eine Marinade aus Olivenöl, Essig, Salz, Pfeffer, Oregano und einer Prise Zucker mixen und mit den Zutaten vermengen. Gut durchziehen lassen. Bon Appetit!

Ich habe bewusst auf die Mengenangabe verzichtet ... ich mache den Salat immer frei Schnauze.

23. November 2013 um 17:58

Seid Jettie nicht mehr schreibt ist euer Blog echt langweilig geworden.
Und deine Montagsmaler sehen auch fast immer gleich aus. Echt schade.

Anonym
25. November 2013 um 08:41

Am Wochenende nachgekocht und von mir und GöGa für lecker befunden. Das Rezept kommt auf die "nochmal kochen"-Liste.

25. November 2013 um 13:42

Hmmmmm lecker ;)!
Jetzt wo ich es hier lese und sehe muss ich es gleich mal wieder machen ;)!

25. November 2013 um 21:38

Hey Lena,
haben es am Wochenende nachgekocht und es hat uns allen sehr, sehr gut geschmeckt. Hab mir daraufhin gleich die Lecker-App runtergeladen.
LG
Katrin

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)