Donnerstag, 26. September 2013

Le Nachkriegslack.

Nachts in Paris, an einem lauwarmen Sommerabend, im Jahre 1947. Der Krieg ist seit geraumer Zeit vorbei, und dennoch irgendwie nicht. Die Leichtigkeit kommt nur langsam und schleppend zurück.

Sie trägt ein hautenges schwarzes Kleid. Ihre leicht gewellten, langen, hellbraunen Haare trägt sie in einem lockeren Chignon mit einem perlenbestickten Haarnetz, einige Strähnen fallen ihr galant in ihr schmales Gesicht. Der Tag war lang.

Sie trägt Seidenhandschuhe mit Stickereien, und zündet sich mit ihren zarten Fingern eine Zigarette an. Sie wird ungeduldig, pafft nervös und verliert leicht ihre elegante, aufrichtige Haltung beim Warten. Sie beginnt leicht zu frieren.

Genervt drückt sie mit ihren mittelhohen Pumps die Zigarettenkippe aus. Als sie auf dem Absatz kehrtmachen wollte, langt ihr eine Hand sacht auf die Schulter. Ein junger Mann mit kümmerlichem Bartwuchs, kaum älter als schmächtige 16, murmelt "Excusez-moi, madame" und reicht ihr eine Papiertüte.

Erleichtert, und dennoch nicht minder genervt, nimmt sie die Tüte bestimmt in die Hand. Der Junge läuft einige Schritte rückwärts, bis er sich schließlich umdreht, in die Dunkelheit der Nacht flieht, mit selbiger verschmilzt.

Sie legt ihre Handschuhe ab. Dem Jungen schaut sie nicht hinterher, gar hat sie ihn schon aus ihrem Bewusstsein gebannt. Neugierig langt sie in die Tüte, und hält ein kleines Fläschchen in der Hand. Es enthält eine dunkelrote, dicke Flüssigkeit. Sie flüstert kaum hörbar gar für sie selbst, nein, vielmehr formt sie die Worte nur mit ihren weichen Lippen:
 
"Nuit 1947... c'est fantastique... c'est parfait."




28 Kommentare

26. September 2013 um 13:10

Perfekt - nicht nur der Nagellack - ich bin absolut so begeistert von der Geschichte dazu, dass ich jetzt sehr ernsthaft überlege, mir diesen Nagellack zu kaufen! Du solltest Dich unbedingt als Werbetexterin bei Dior bewerben - und wenn das wider Erwarten nichts wird, bin ich mir ganz sicher, dass Sie Dich als Nagelmodell nehmen <3

http://dressedwithsoul.blogspot.de/

26. September 2013 um 13:12

Sehr, sehr geile Farbe und schöne Geschichte.

Laut ChaHeVu ein Farbzwilling vom Chanel Rouge Noir.
Günstige Alternative zum einen bei ALDI Süd Lacura Rouge Intense oder bei ALDI Nord Biocura Marone.

Liebe Grüße
Akima

26. September 2013 um 13:24

Da ist eine super Farbe, ich habe so eine ähnliche von der Douglas eigen Marke.....weißß jetzt nur leider die nummer garnicht ;(

Hast du den Lack nur einmal aufgetragen oder mehrmals damit er dunkler wird ?

LG Larissa

TheFashionvictim67
26. September 2013 um 13:39

WOW, hammer geschrieben und der Lack ist richtig toll, so stell ich mir das perfecte Herbstbordeaux vor.

Der Nuit 1947 könnte doch glatt mein erster Chanellack werden!
Du solltest Bücher schreiben, ich würde sie kaufen und natürlich auch lesen.

Wie ist denn die Haltbarkeit?

LG Birgit

TheFashionvictim67
26. September 2013 um 13:42

UPS, MEINTE NATÜRLICH DIOR LACK!

Eigentlich klappt es schon ganz gut mit dem Lesen.

Ich glaube deine eleganten Zeilen, haben mir einfach Chanel ins Hirn geimpft, wobei Dior nicht weniger elegant ist!

LG Birgit

Luisa
26. September 2013 um 14:00

Hahaha: "Der Tag war lang..." - grossartige Geschichte! Der Lack haut mich jetzt nicht um, aber für diese Spinnereien liebe ich euren Blog! Chapeau! :D

26. September 2013 um 14:11

Ein ganz toller Post! Verruchte Nagellackfarbe, gefällt mir sehr gut.

26. September 2013 um 15:45

Schon mal an eine Zweitkarriere als Groschenromanautorin gedacht? Ich hoffe, es gibt eine Fortsetzung! Will doch wissen, ob sie sich wiedersehen. <3 :D

Ach so: schöner Lack.

26. September 2013 um 15:53

schöne farbe, tolle geschichte. die haltbarkeit scheint aber ned so toll zu sein? siehe tippwear und splitter, oder trägst du den seit zwei wochen während deiner aktivität als trümmerfrau der nachkriegszeit? btw... haben wir gegen unser kaufverbot verstoßen?

26. September 2013 um 18:38

Perfekte Farbe <3 <3 <3 Dior <3
Einfach geil...aber ich kenne einen Dupe tzzzt tzzzt tzzzt....lalalal

26. September 2013 um 21:30

Wie lange hast du den Lack denn auf den Bildern schon drauf? Ich habe bei Dior Lacken bisher die Erfahrung gemacht, dass sie schlecht halten...
Liebe Grüße
M E LO D Y

Anonym
26. September 2013 um 21:43

Oh Mann, das ist ernsthaft die perfekte braun-rote Farbe, die ich ungelogen schon seit Jahren suche! Und dann muss sie ausgerechnet von teuer-Geld-Dior sein :(
Ich habe mir immer geschworen, dass ich nie so viel Geld für einen Lack ausgeben werde... Aber der ist wirklich perfekt...
Naja, vllt kommt ja bald Catrice oder sonst eine wenigstens etwas billigere Marke um die Ecke und dupt das Ganze.

Ach ja, sehr schöne geschreieben übrigens - très bien!

Anonym
27. September 2013 um 07:24

Toll geschriebenen Story; es macht immer Spass diesen Blog zu lesen.
Die Lackfarbe ist so gar nicht meins und auf einigen Bildern sieht der(das?) Tipwear schon böse aus.

27. September 2013 um 10:05

Echt coole Geschichte, die du hier verfasst hast :-D
Der Lack sieht sehr edel aus, würde ich sofort tragen!
Die Farbe hätte ich noch nicht in meiner Sammlung... Aber kaufen werde ich ihn mir trotzdem nicht, ist mir einfach viel zu teuer...

Lg, Doris

27. September 2013 um 10:24

Die Geschichte ist klasse! Und danke für den ALDI-Tipp in Kommentar Nr. 3 :)

Anja
27. September 2013 um 11:22

@LR Bloggerin
Die Farbe bei Douglas heißt "Mia" ganz leicht zu merken a la Mia Wallace von Pulp Fiction, die ja angeblich mit dem Tragen des Rouge Noir von Chanel einen Run auf diese Farbe auslöste.

Anonym
27. September 2013 um 11:48

@ Anonym 21.43 Uhr: KIKO hat eine sehr ähnliche Farbe, Nr. 242.

Anonym
27. September 2013 um 17:42

@ Anonym 21:43: Kiko Nail Laquer 226 ist noch ein wenig ähnlicher als erstgenannter Kikolack :)

27. September 2013 um 21:53

Sowohl Lack als auch Text sind wunderschön geschrieben, man kann die Atmosphäre richtig greifen :-)

Mondprinzessin
28. September 2013 um 00:48

Ich habe mir den Lack gerade bestellt. Und rate mal wieso. Deine Geschichte hat mich so gefesselt, dass ich nicht mehr aufhören konnte an diesen Lack zu denken. Du solltest echt Werbetexterin für Dior werden. *lach*

28. September 2013 um 15:48

Tolle Story zu einem tollen Lack!! Liebe Grüße <3

Anonym
28. September 2013 um 21:44

@Anonym

Sorry, ich meinte Nr. 286 von KIKO. Die beiden Nummern stehen in meiner Sammlung nebeneinander und ich habe sie gestern verwechselt.

3. Oktober 2013 um 00:57

OMG … Der Lack ist traumhaft schön. ♡ Und die Geschichte ist einfach zauberhaft. :)

♡ Mel

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)