Mittwoch, 4. September 2013

Gel-Invasion-Hype - worth it or not?

Hallo ihr Lieben!

Seit einigen Monaten kursieren immer mal wieder hier und da Blogposts über "zu Hause machbare Gelnägel - nie wieder Nagelstudio!" herum als wären sie THE next big thing! Das Prinzip dahinter: Man verkauft eine UV Lampe, launcht eine vollkommen neue Gelnägel-Produktlinie und verkauft sie an Leute, die sich sehnlichst starke Nägel (Härtung durch Gel) mit einem möglichst langen Nagellackhalt (Bombenhalt durch Gelschichten) und kurzer Trockenzeit (schnelle Trocknung aller Schichten durch UV Lampe) wünschen. Man suggeriert ihnen, dass sie damit so außerordentlich viel Geld sparen würden weil sie sich ab dem Zeitpunkt des Besitzes des Gelnagel-Sets jeden Gang ins Nagelstudio sparen würden. - Wieso also ins Nagelstudio, wenn man es nun kinderleicht auch selbst zu Hause machen kann?

Mich wundert zu allererst der Zeitpunkt an dem dieser "Hype" ausgebrochen ist - gibt es periodisch gesehen gerade eine hohe Nachfrage an Gelnägeln? Wieso gab es dieses System nicht schon vorher? Und wer (ge)braucht sowas eigentlich überhaupt?

Etliche Hersteller einer jeden Preisklasse haben sich mittlerweile daran versucht und hauen ein "UV LED Starter Kit Set Blah" nach dem anderen auf den Markt. Das Besondere dabei: Die UV Lampe zum Aushärten der Gel- und Lackschichten reicht natürlich nicht, sonst wäre es ja schön witz- und einnahmelos ;) Alle Produkte sind speziell auf die Methode angepasst - das heißt Farblacke, Entferner, Reiniger, Tools, Feilen, etc. - und müssen vom Endverbraucher mit angeschafft werden. Katsching!



Kurz einmal alle die mir geläufigen Gellack-Systeme im Schnellüberblick - von sündhaft teuer bis auch nur mit Taschengeld erschwinglich ;)


  • LED-Lampe mit praktischem USB-Anschluss
  • Adapter
  • LED gel base
  • LED gel finish
  • LED gel polish (EINER, wohlbemerkt)
  • cleanser & primer
  • LED gel polish remover
  • gel removal strips
  • mANNYcure file
  • Rosenholzstäbchen.
  • Jeder weitere Farblack kostet 19,50€.


  • LED-Lampe
  • Peel-Off UV/ LED Nagellack (auch nur einer :D)
  • Peel-Off UV/ LED Über- & Unterlack
  • Cleansing Pads
  • 4-Fach Feile
  • Hufstäbchen
  • Jeder weitere Farblack kostet 16,95€.


Starter Kit (69,99€)
(c) Fing'rs / SensatioNAIL
  • Pro 3060 LED Lampe
  • Gel Cleanser
  • Gel Primer
  • Gel Base & Top Coat
  • Color Gel polish (ebenfalls einer)
  • Holzstäbchen
  • Feile
  • Jeder weitere Farblack kostet 17,99€


  • primer
  • peel-off gel base
  • cleanser
  • french gel top coat oder clear gel top coat
  • Für die Farblacke werden die Colour & Go Lacke zu 1,59€ von Essence aus dem Standardsortiment empfohlen. Dies ist die einzige Marke, die zugibt und empfiehlt, dass man auch handelsübliche Nagellacke für die UV Gel Anwendung benutzen kann.

Zu allererst möchte ich sagen, dass ich glaube, dass man keinesfalls ALLE Systeme besitzen muss (nicht, dass ich geglaubt hätte, dass sich irgendeiner von euch im unzurechnungsfähigen Wahn alle gekauft HÄTTE, aber ich wollte es nur nochmal betonen :D) - wenn man überhaupt eins besitzen "muss".

Da fängt meine Kritik nämlich auch schon an. Ich besitze von den vorgestellten System nur das Sensationail Set bzw. alle verfügbaren Sensationail Produkte, da diese vielen Bloggern auf einem Düsseldorfer Event im Juni zur Verfügung gestellt wurden. Auf dem Event hatte ich mir einen einzigen Nagel aus Testzwecken mit dem Gelsystem lackiert. Als ich diesen Lack zu Hause mit Feile, Hobel und Entferner (welche alle extra für das Sensationail System entwickelt wurden) abnehmen wollte, habe ich mir die Oberfläche des Nagels ein wenig zerschreddert.

Wohlbemerkt bin ich mir ziemlich sicher, dass es an mir lag, denn es gab etliche Bloggerkolleginnen, die ihren Lack einwandfrei und problemlos entfernen konnten. Ich habe mich nicht getraut viel zu feilen, da ich Angst hatte zuviel vom Nagel zu entfernen - das Resultat waren dann Gelschichtfetzen auf dem Nagel.

Und dennoch bleibe ich dabei: Für mich ist das System nichts, und wenn ich ehrlich bin verstehe ich den großen Hype darum auch nicht. Wenn ich mir die Preise für die Startpakete und die Einzellacke ansehe, da vergeht mir ja schon ein bisschen die Nagellacklibido.



Aber aber - es trocknet schneller! - Ich habe einen tollen Überlack gefunden bei dem ich die Trockenzeit moderat finde. Und ich kann mit antrocknenden Nägeln noch tippen während ich beim Gel System mindestens 3-4 Mal in die UV Maschine muss - so gesehen bindet es mich räumlich mehr.

Hmm aber - es spart doch Geld! - Ja, angenommen man geht wöchentlich ins Nagelstudio, so tritt nach einiger Zeit der Punkt der Rentabilität ein. Da ich das nicht tue, wird dieser Zeitpunkt bei mir nicht eintreten!

Der Lack hält aber bis zu 10 Tage! - Meine Nägel wachsen so schnell, dass nach 10 Tagen schon viel zu viel Abstand zur Nagelhaut ist. Abgesehen davon lackiere ich alle 2-4 Tage neu, und selbst wenn's mal im Urlaub abblättert, stört es mich nicht genug um Douglas 150€ in die Hand zu drücken. Auch der tolle Glanz des Gels verfliegt nach einigen Tagen, und hält keinesfalls 10 Tage.

Also, warum eigentlich kaufen? - Keine Ahnung! Ich sag's mal so: Ich würde es nicht kaufen, selbst nicht die günstige Version von Essence, und selbst nicht zum "auf dem Blog"-Vorstellen ;)
Mein Fazit - Ich glaube nicht, dass sich das System dauerhaft durchsetzt und dass hier durch Blogger mehr gehyped wurde als das System eigentlich bieten kann. Es ist vielleicht handlich zu haben, wenn man ab und an mal eine Gel-Maniküre braucht, allerdings bin ich so routiniert in meinem Lackiervorgang, dass ich privat nie zu der Maschine greifen würde. Für meine ganz persönlichen Bedürfnisse ist das System zu überteuert, platzeinnehmend, kompliziert und zeitaufwendig.

Nein, einfach nein! Anfangs öffnete ich mich diesem System, und hätte mich auch gerne überzeugen lassen, aber es kam anders. Ich glaube in solchen Momenten merkt man erst, wie zufrieden und (positiv) eingefahren man mit seiner Maniküre ist, denn ich habe seitdem ich das Sensationail Set besitze, hatte ich nicht ein Mal das Bedürfnis es anzuwenden.

Wie ergeht es euch damit? Ist euch auch aufgefallen, auf wievielen Blogs die unterschiedlichen Systeme alle regelrecht ausgeschlachtet-reviewed wurden? Habt ihr euch auch so ein Gelnagel-Set geholt, oder seid ihr auch Gewohnheitslackierer wie ich?

Schmuuus, eure Wutnagelbürgerin Jettie.

76 Kommentare

4. September 2013 um 13:53

Mir geht es ähnlich wie dir. Ich habe auch das Sensationail-Set geschenkt bekommen zum Reviewen und auch ich habe mir einige meiner Nägel beim Entfernen kaputt gemacht! Auch für mich ist das Set nichts, weil ich diesen Riesenabstand von Nagelhaut zu Lack nach spätestens 7 Tagen furchtbar finde! Und so lange halten auch stinknormale Essie-Lacke bei mir! ;) Ich kann schneller und einfacher die Farbe wechseln, ohne dieses mühselige abschrabben!
Mein Set habe ich ein einziges Mal für den Blog benutzt... seitdem verstaubt es in einer Kiste...

4. September 2013 um 13:53

Von der Idee her finde ich das ganze nicht schlecht, aber (außer bei essence) viel zu teuer! Klar, im Nagelstudio bezahlt man auch zwischen 25€ bis 50€ alle paar Wochen, dafür hat man aber den Aufwand nicht. Für viele ist der Besuch im Studio ja auch eine Form der Entspannung. Hat man ja zu Hause auch nicht unbedingt.
Wenn ich das richtig mitbekommen habe von den (vielen) Blogeinträgen so sind diese Sets auch nichts für Frauen mit brüchigen Nägeln, weil halt die oberste Nagelschicht schon recht strapaziert wird dabei. Und das war für mich das Auschlußkriterium. Ich hatte überlegt das essence-Kit zu kaufen (ist ja recht günstig) aber eigentlich brauche ich es wirklich nicht. Ich lackiere mir die Nägel fast jeden Tag neu (ist vielleicht ein wenig freakig...aber...) und mit dem btgn_Topcoat sind sie auch recht flott trocken. Alles in allem dauert das ganze (mit ablackieren, Base, 2 mal Farbe und den Topcoat) ca. 30 Minuten.
Und das wichtigste Argument gegen "Gel-Nails-at-Home": ich habe über 200 wundervolle Lacke, die auch noch stetig mehr werden, wieso sollte ich es da wollen einen(!!!) Lack "bis zu" 10 Tagen anschauen zu müßen wenn dort hinten noch so viele andere auf ihren Einsatz warten???

4. September 2013 um 14:00

Mich reizt so ein System überhaupt gar nicht! Ich lackiere viel zu gerne meine Nägel ständig neu, als das ich mich hier festlegen würde - selbst mit einem Set, bei dem ich sämtliche Farblacke einsetzen könnte wäre ich nicht glücklich. 10 Tage der gleiche Lack? Nie und Nimmer!

4. September 2013 um 14:02

Toller Post!
Ich war auch verwundert, als ich gesehen hab, wie in den letzten Monaten diese Produkte wie Unkraut aus dem Boden sprießten.
Ja, ich gebe zu, ich mag Gelnägel. Hatte vor Jahren auch welche. Das hatte aber damals eher den Grund, dass ich dabei war, mir das Nagelkauen abzugewöhnen und Gelnägel einen da natürlich ziemlich daran hindern und die Nägel endlich mal wachsen können.
Seit nunmehr 4 Jahren etwa trage ich meine Nägel ohne Gel und würde auch nicht mehr dahin zurück wollen.
Nagellacke halten bei mir - mit entsprechendem TopCoat - auch mehrere Tage ohne zu splittern, und ich sehe mich sowieso viel zu schnell an einer Farbe satt. Außerdem gibt es in der Drogerie mittlerweile so viele Produkte, die die Nägel härten und das auch noch zu erschwinglichen Preisen.

Lange Rede, kurzer Sinn: an mir ist der Hype auch total vorbeigegangen und lieber gebe ich 100€ für normale Nagellacke aus, anstatt ein Set zu kaufen, bei dem ich mich auf einen einzigen Lack beschränken muss.

4. September 2013 um 14:05

hey,
ja dieser "hype" ist auch hier nicht vorbei gegangen. allein durch 2 event einladungen (beautypress düsseldorf + essence special event in ffm).. wo meine mitbloggerinen steffi und tine jeweils waren und dort Sensationail + Essence Gel Nails At Home bekamen. Tine hat das sensationail gehabt und .. nun ja am besten ihren test selber lesen (hoffe link ist okay: http://addicted-to-nail-polish.blogspot.de/2013/08/die-sensation-war-so-aber-gewiss-nicht.html) das essence set ist dann doch ein wenig freundlicher zu den nägeln.. aber ich glaube ich werde beides NICHT (!) testen. meine nägel sind seit nem jahr wieder schön stark und reissen nicht mehr ein (ob es an den schwangerschaftshormonen lag?) und ich mag das risiko nicht eingehen. ich denke "daheim" kann man so viel falsch machen und auch meine nägel wachsen relativ schnell (gott sei dank) und dann siehts ja sehr schnell sehr schön scheiße aus.. zudem ich eh so ein suchti bin und nach 2-3 tagen neu lackieren "muss".. klar wäre es mal praktisch, wenn man mal in den urlaub fährt und mal nicht lackieren mag (räusper kommt eh nie vor, also letzteres) aber ich glaub auf langer sicht ist dies wohl wirklich nur was für gut geübte, die ständig ins studio rennen. obs den nägeln auf dauer gut tut... bezweifel ich so oder so (beide varianten, studio und "at home") genug drüber gehört, von leuten die jahre lang ins studio gingen und nun ihre kränklichen nägel pflegn müssen. und das risiko in nem studio, das da was falsch gemacht wird, ja relativ gering ist.. und DORT schon solche kranken nägel raus kommen. will ich die langzeitwirkung bei den "at home" dingern gar nicht erst wissen.
genug gespammt!
ich kauf den kram auch nicht.
grüße
nicole

4. September 2013 um 14:10

Ich habe mir das Set von essence gekauft und verwende es sehr gerne! Eine teurere Variante wäre für mich allerdings nicht in Frage gekommen, da ich auch nicht immer Gel auf den Nägeln tragen möchte.
Liebe Grüße :)

Raindrop
4. September 2013 um 14:15

Tja, ich hab mir gestern das Set von Essence gekauft ;)
1. Sind mir die anderen einfach zu teuer und 2. ging es mir hauptsächlich darum, dass ich die normalen Lacke benutzen kann und nicht spezielle Gel-Lacke brauche (bis auf Top Coat etc.), die dann nochmal mind. 15€ kosten wenn ich mal eine andere Farbe will. Ich sehe das eher als Ergänzung, wo die anderen ja quasi ein Ersatz für's normale Lackiere sind.

4. September 2013 um 14:18


Ich muss auch sagen, dass diese Gel-Systeme nicht unbedingt ein Must-Have sind, aber ich finde die gel nails at home von essence trotzdem ganz nett. Das ist ja auch erschwinglich und ein anderes würde ich mir jetzt auch nicht noch zulegen wollen. Ich finde die French-Variante schön, schnell, praktisch und sie hält sehr lang. Und seit ich weiß, dass sich das Gel etwas Öl bei meinen empfindlichen Nägeln viel leichter entfernen lassen, werde ich es wohl auch in Zukunft hin und wieder anwenden.
Ich habe zum Entfernen mit Öl übrigens einen Blogpost und ein kleines YT-Video gemacht Vielleicht ist das ja für manch eine ganz hilfreich.

4. September 2013 um 14:23

Eigentlich lackiere ich sowieso jeden Tag um, wer will bitte 10 Tage die gleiche Farbe?! :D Von allen anderen Punkten ließ ich mich also auch nicht überzeugen - ABER es gibt einen, den du kurz angesprochen hast: Verstärkung durch Gel. Kieselerde, Microcell, Sally Hansen, ich habe alles durch, und trotzdem hat alles nur kurzfristige Besserung gebracht und letztendlich sind meine Nägel doch alle ständig abgebrochen. Und das ist doch ein Graus für einen Blogger, noch dazu einen nagelllackverrückten... Also habe ich mir das Set von essence gekauft mit dem french topcoat, und seit ich dünne Gelschichten trage, sind meine Nägel eben nicht mehr abgebrochen, und ich bin heilfroh, dass jetzt alle sowas raushauen, weil ich mir so den Gang zum Nagelstudio erspart habe ^^ (Das war so der letzte Plan, zu dem ich sonst wohl bald übergegangen wäre...) Allerdings finde ich das System von essence mit dem Abziehen am besten, und obwohl ich erst fürchtete, dass meine dünnen Nägel das nicht verkraften, geht es ihnen erstaunlich gut damit. Irgendwas abkratzen wollen würde ich dann doch nicht...Hätte ich von Natur aus kräftige Nägel, hätte mich das aber auch alles nicht sonderlich interessiert.

4. September 2013 um 14:27

Ich habe mit Gel Nails auch nix am Hut =D
Bei mir hält Nagellack zwar höchstens zwei bis vier Tage, aber danach würde ich sowieso umlackieren wollen. Normales Lackieren ist doch schon recht spassig, alles, was mehr Aufwand bedeutet wäre mir zuviel. Ich will schließlich nur die Nägel 'n bisschen bunt haben, da nehm' ich Lack für und gut ist.
Und ja, ich kann mit noch nicht ganz durchgetrockneten Nägekn auch tippen.

Viele neue posts im Moment, finde ich gut! =D

4. September 2013 um 14:27

Danke liebe Jettie, du sprichst mir (wieder mal) aus der Seele! Ich habe überhaupt keine Lust, mir eine UV-Lampe anzuschaffen, das Geld investiere ich lieber in schöne Farblacke ;) Ich lackiere meine Fingernägel gern und oft, es ist ein entspannendes Ritual für mich und ich nehme es gern auf mich, das nicht nur alle 10 Tage zu tun. Außerdem werde ich nach spätestens vier Tagen mit der gleichen Lackfarbe auf den Fingern schon hibbelig ;) Also für mich ist es nix!

4. September 2013 um 14:29

Ich halte es auch für Geldmache. Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich anfangs interessiert war, da ich sehr dünne, brüchige Nägel habe und dachte, dass das Abhilfe schaffen könnte. Nach zahlreichen Bildern auf anderen Blogs wie geschädigt die Nägel nach der Anwendung waren, habe ich mich aber komplett abgewendet.
Auch wenn nur eine dünne Schicht von Naturnagel dadurch abgezogen wird - meine Nägel überleben das nicht.

...außerdem habe ich bei den wenigsten ein perfektes Ergebenis gesehen. Oft zieht sich der Lack ganz hässlich zusammen.

4. September 2013 um 14:32

ich seh das wie du. ich steh auch einfach nicht auf gelnägel. das sind so shinanigans die ich einfach nicht brauche und nicht bei mir rumstehen haben will. ich habe (bis auf diesen - logischerweise) keinen post dazu gelesen und kein video geguckt weils mich nicht interessiert und bin jetzt auch n bisschen geschockt ob der unverschämten preise.
da lob ich mir meine stinknormale maniküre.

Anonym
4. September 2013 um 14:33

Ich hab mir ehrlich gesagt lange immer wieder überlegt, so ein Kit zu kaufen. Berufsbedingt. Ich bin Stewardess, wir müssen uns im Job die Nägel lackieren. Da wir aber viel mit den Händen arbeiten, ist der Lack spätestens nach einer halben Stunde Flug ruiniert. Mit Trolleys hantieren, klemmende Boxen auf- und zu machen, heiße Essen aus dem Ofen holen, flaschen und Dosen öffnen... und zwischendurch immer wieder die Hände waschen mit der aggressiven Flugzeugseife. Das hält kein Lack durch. Wenn man dann nach einem langen Arbeistag endlich im Hotel ist, hat man auch keine Lust mehr, die Nägel neu zu lackieren.

4. September 2013 um 14:38

Ich habe mir das Sensationail System gekauft, einfach weil ich nicht immer Lust hab, die Nägel ständig zu lackieren. Vorallem als ich knapp 3 Wochen in den Ferien war, war ich froh.

Allerdings hab ich auch die Erfahrung gemacht, dass es mir den halben Nagel runterhobelt, wenn ich das Gel entfernen will. Ich bin so semi-begeistert: Ich glaube es gibt eine gewisse Klientel, für die sowas gnau das richtige ist.

4. September 2013 um 14:48

Ich brauch für meine Nägel nicht wirklich viel Zeit, da ich auch nur einmal in der Woche meine Nägel lackiere ist es für mich immer eine Zeit der Entspannung und der Ruhe. Daher werde ich mir so ein Teil auch nicht anschaffen, da ich mit meinen Nägeln so zufrieden bin.

Liebe Grüße

4. September 2013 um 14:54

Ich versteh ja mal gar nicht den hype um die dinger, wer will den freiwillig so lange die selbe farbe auf den nägeln haben?:) Ich kanns immer kaum erwarten, dass sie dann am 3. 4. tag absplittern, damit eine neue Farbe draufkommen kann:)
Sag mal apropos Nagellack und wegen deinem HALT, STOP-post,hat dein Kaufstopp eigentlich schon vor der OPI Brands4Friends Aktion angefangen?;)
Ich konnte mich nämllich nicht zurückhalten...
Liebe Grüße Krissi
http://comeundone-blog.blogspot.de/

4. September 2013 um 14:55

Ich habe Gel, Acryl und Shellac durch und habe mir das Set von essence geholt - finde es gar nicht schlecht und dadurch dass es peel off ist und nicht zum Anlösen mit Aceton haben meine Nägel das auch bestens verkraftet. Ich finde es gut dass der Lack so etwas länger hält als nur 2 Tage und ebenfalls gefällt mir, dass ich alle vorhandenen Lacke so etwas haltbarer machen kann.

Von daher - alles gut. Die anderen Systeme sind mir viel zu teuer, da würde ich dann - wenn ich müsste - beim herkömmlichen Lackieren bleiben.

LG
Pussybat

4. September 2013 um 14:59

Mir kann keiner erzählen, dass es nicht (unter geringer Belastung, eine Automechanikerin hat da sicher andere Ansprüche) möglich ist, sich die Nägel selber so wachsen zu lassen.
Ich bin allgemein kein Verfechter von "Körpergadgets", seien es Silikontitten, Haarverlängerungen oder eben Kunstnägel.
(Künstliche Wimpern sind ab und an ok.. aber auch keine Aus Menschenhaar, ih)
Ist nur meine Meinung, aber das Zielpublikum von Gelnägeln mit Frechn sind doch eine gewisse Gruppe Frauen.. mir gefällts einfach nicht und ich glaube, diese Systeme wird es nicht lange gehyped geben.
Löblich aber von essence, da eine billige Version zu machen, aber die springen ja sowieso auf jeden Zug im Beautybahnhof auf. ^^

4. September 2013 um 15:13

Ich halte an sich auch nicht so viel von solchen Sets, eine Freundin von mir hat ein normales Gelset Zuhause und das hat meine Nägel kurzeitig wirklich gekillt.
Interessant fände ich allerdings, ob man mit solchen Kits gelegentlich die Haltbarkeit von Nagellacken verlängern könnte - ich schiele da mal unauffällig zu der "Splitterpartei" Chanel. Wenn das gehen würde, würde ich doch mit dem Set von Essence liebäugeln.

4. September 2013 um 15:17

Mein Fall waren Gel Nägel nie. Ich find sie vom Nagelstudio hässlich weil sie so krass dick sind. Langhaltiger Nagellack macht Sinn wenn man auf Geschäftsreise ist aber dann kann ich dann auch mal das Geld in UV Härtung stecken >.<

4. September 2013 um 15:17

ICh mag mein Striplac sehr. Und ich habe jetzt Tag 5 mit einem Lack und der Nagel glänzt noch wie am ersten Tag. Gerade für die Fußnägel ist es perfekt.

4. September 2013 um 16:10

Ich bin noch eine "üblere" Gewohnheitslackiererin als du, ich lackiere mir die Nägel mindestens 5x pro Woche neu (ich brauche schliesslich stets neues Fotomaterial für den Blog), daher ist das Gel-System nichts für mich.

4. September 2013 um 16:12

Ich sehe das so wie du: mich interessiert es höchstens als Bericht von anderen Mädels, aber ich LIEBE einfach zu sehr diese vorher-nachher Bilder :-)

Ich fände es gruselig, 10 Tage lang die gleiche Farbe tragen zu müßen. 10 Tage!! Selbst 7 sind mir zu lang..!
Da müßte ich ja meine Klamotten schon fast anpassen ^^

Seit ich schnelltrocknenden Topcat entdeckt habe, stört es mich NULL zu lackieren: das geht so schnell, daß ich fast Spaß dran habe, oft zu wechseln.

Das diese Systeme auf Zustimmung stoßen, liegt bestimmt a) daran, daß sie einfach was Neues bieten und b) daß es den Hype um "langanhaltend" ja schon mit dem Shellac-System gab, dort aber mühselig entfernt werden musste und nun: tadaaa, ein Ritsch und weg!
Alles, was irgendwie professionell angeboten wird, landet irgendwann anwenderfreundlich als Version für "daheim" auf dem Markt.
Ich bin gespannt, wie lange diese Systeme auf eben diesem bleiben werden.

LG!

TheFashionvictim67
4. September 2013 um 16:17

Zuerst, als ich die ersten Blogeinträge gelesen hatte, dachte ich auch das es was tolles ist.
Aber nach einigen Überlegungen (ja, manchmal denke ich auch nach) bin ich zu dem Entschluß gekommen, das ich das nicht brauche.
Wenn mir eine Nagellackfarbe nicht mehr gefällt oder nicht zum Outfitpasst, wird es schnell ablackiert und ein neuer Nagellack auf die Nägel gepinselt.
Das geht auf jeden Fall schneller und schadet dem Nagel kaum.

Aus Angst meine Nägel zu ruinieren habe ich auch nie Gelnägel im Studio machen lassen.

Anonym
4. September 2013 um 16:18

@Mooseman

Sagen wir, es ist fast jedem möglich.
Trotz Bürojob hab ich ultrakurze Nägel sonst splittert, reißt, knickt, bricht es.
Nagellack ist entsprechend auch nicht drin.
Ich werd schon etwas neidisch, wenn ich die langen Nägel anderer Mädels sehe, aber ist nicht.

4. September 2013 um 16:27

Ich muss Dir die Freundschaft kündigen. Größter Widerspruch EVER!

Ich will nie mehr ohne, ich bin völlig unzufrieden mit allen meinen Lacken seither (Latte nun zu hoch) und habe sogar SOGAR eine Gast-Bloggerin für Nagellacke deswegen eingeladen, weil ich mich nun überhaupt nicht mehr für Lacke interessiere. Ich werde die, die ich habe nun mit Gel kombinieren aber NIE WIEDER OHNE! Ich habe in den Monaten der Testphase zwischenzeitlich normal lackiert und war vööööllig entnervt und dachte mir: wer tut sich das noch freiwillig an. Ich sehe eher Lacke als tot HAHA XD

Tja Jettie, muss dich entabonnieren. Du hast ja sowas von KEINE Ahnung von Beauty mehr für mich: XDDD

4. September 2013 um 16:28

Ich war zu Beginn des Hypes schon interessiert an solchen Systemen. Mich schreckt aber die Verfassung des Nagels nach der Entfernung ab. Wie du schon erwähnt hast, war das von Bloggerin zu Bloggerin zwar unterschiedlich, aber warum was kaputt machen, was auch so gut funktioniert? Dann hätte man ja erst die Prothese und dann erst den Grund, aus dem man sie braucht. Ganz davon ab, dass ebenfalls kein Nagellack bei mir nach 10 Tagen noch gut aussieht, weil er schon so weit rausgewachsen ist ;) Und die Langeweile von der Farbe erst!

4. September 2013 um 16:31

Aso, warum's nicht früher gab: weil's keine LED-Lampen gab. UV-Lampen stehen durchaus in der Kritik und sind nicht annähernd so handlich und nutzerfreundlich wie die kleinen Viehcher. Zudem gibt es Shellac als UV-Version ja nun auch nicht sooo lange. Es ist einzig eine Entwicklung.

Ich arbeite ja schon länger auf einen Vergleich hin und habe zig Kombis ausprobiert. es wird meinerseits noch dauern, aber eines kann ich Dir vorwegschicken: Du hast mit SensatioNail aber auch das schlechteste Set abbgekommen. Da verstehe ich, dass Du da keine Lust drauf hast.

4. September 2013 um 17:00

Also ich besitze sowohl SensatioNail, als auch das Set von Essence. Tatsächlich gefällt mir der Glanz und die Tatsache, dass man die Gelschicht einfach abziehen kann bei Essence um einiges besser. Der Glanz ist wirklich bombastisch und hält bis zum bitteren Ende an =)!

Anonym
4. September 2013 um 17:08

@Mora
Ich besitze und verwende Sensationails zur Verstärkung meiner bruchigen Nägel. Über der Maniküre lackiere ich meine Chanelnagellacke und wechsle so oft ich will. Etwa einmal die Woche erneuere ich die Sensationailsmaniküre. Meine Nägel überstehen das ohne Probleme. Man muss nur vorsichtig arbeiten und nicht wild kratzen oder drücken. Jule von it's faaabulous hat mich mit ihrem Post zum Kauf verleitet. Ihre Anleitung ist perfekt.
Ich habe für das Starterkit nur 49,90€ bezahlt.
Majalein

4. September 2013 um 17:15

Ich nehm einfach durchsichtigen Lack und trag darauf Lack - lässt sich einfach ablackieren und hält länger. Vor allem die Chanel Lacke.. .Lohnt sich aber nur wenn man so blöde Nägel hat wie ich, die ständig brechen. Ansonsten lohnt sich der Aufwand nicht!

4. September 2013 um 17:26

Ich habe feste und dicke Nägel und brauche sowas glücklicherweise nicht. Habe aber trotzdem mir mal zu einem besonderen Anlass Gelnägel machen lassen. War nicht schlecht, gebe ich zu. Nur nach dem Abmachen waren meine Nägel zerstört! Und das ziemlich lange. Für mich ist das nichts. Wenn mir ein Salon die Nägel schon so versaut will ich gar nicht wissen was passiert wenn ich es selber mit so einem Set tun würde. Ein Hype der an mir vorbeigehen wird.

LG, Jana

4. September 2013 um 17:30

Ich glaube, das ist sogar der einzige Beitrag den ich zu den ganzen Gelnails @ home gelesen habe! Braucht kein Mensch ;)

Ein Dankeschön an meine Mama, die zumindest hier mal alles richtig gemacht hat! Das Geld kann ich mir sparen *hehe*

4. September 2013 um 17:35

Als Hype sehe ich das nicht, eher als Erweiterung der Möglichkeiten sich zuhause den Gel Look zu lackieren. Ich habe mit Alessandro Striplac das erste Mal meine Erfahrung gemacht, knapp 9 Tage getragen, Glanz und Struktur blieben tadellos in dieser Zeit und auch das Abziehen war kein Problem und hat lediglich wenige Minuten gedauert. Ohne danach geschädigte Nägel. So hatte ich mir das auch vorgestellt, so finde ich das auch in Ordnung. Andere Systeme die erfordern, dass man sich das Zeug runterfeilt kämen für mich nie in Frage, habe das bei einer Freundin erlebt, die danach "Glasnägel" hatte, furchtbar. Aber mit dem Striplac werde ich mir das sicher wieder mal machen. Es ist einfach praktisch, wenn ich mal in einer lackierfaulen Phase bin, die durchaus vorkommt.

4. September 2013 um 17:39

Achja, und es geht ja meiner Ansicht auch nicht darum, beinhart die 10 Tage mit einer Farbe durchzuhalten. Wenn ich nur die Hälfte der Zeit Bock darauf habe, dann finde ich das auch ok. Mit dem Peel-Off von Striplac, kann ich, sofern es mir beliebt, den Lack auch schon am ersten Tag wieder einfach runterziehen.

Mone
4. September 2013 um 17:42

Danke Jettie für deine Aufklärungsarbeit! Ich war ja nie interessiert an diesen Systemen, weil ich einfach viel zu gern mal fix umlackiere und mit schnelltrocknendem TC ist das ja keine aufwändige Sache. Außerdem bringt mir das 10-Tage-Halt-Argument nix, wenn in dieser Zeit eine riesen Lücke zwischen Nagelhaut und Lack entsteht, wie du schon sagtest.

Ich glaube, für Gelnägelfans sind die Systeme auch keine richtige Alternative, die meisten Mädels, die ich kenne, die ins Studio laufen, haben nacher dicke Krallen mit French und Strass/Tribals drauf - wer sowas vorher nicht per Heim-Nail Art konnte, der wird gezielt DAS auch nicht miit den LED-Sets hinkriegen, behaupte ich mal. Ich sehe die Systeme eher als "Spielerei" für ansonsten Lackierbegeisterte/Beautyjunkies, also habe ich eine etwas andere Zielgruppe als die Hersteller vor Augen.

Von allen vorgestellten gefällt mir das Essenceset am besten, da dort zugegeben wird, dass normaler Lack es auch tut. Obwohl ich liebend gern auch Highend Zeug kaufe, hätte ich Hemmungen, 20,- für nen Lack von Anny herzugeben. Wobei, wie Essence ja sagt, der nicht mal Not täte und durch nen normalen ersetzt werden könnte.

4. September 2013 um 19:37

Mich haben diese ganzen Sets von Anfang an nicht interessiert: Ich liebe es, mir die Nägel zu lackieren, das ist für mich ein meditativer Vorgang, und außerdem wechsel ich viel zu gern die Farben, als eine 10 Tage auf meinen Pfoten zu lassen...abgesehen davon, dass ich dieses "Runterhobeln" meinen armen Naturnägeln nicht antuen möchte.

Anonym
4. September 2013 um 20:04

Also, ich habe mir das essence Set neulich geholt und bin sehr zufrieden damit! Auch beim Entfernen muss man nicht mit "Feile, Hobel und Entferner " ran, sondern es geht ganz einfach dank "Peel-off" Eigenschaften. Der Nagel darunter wird auch kaum beschädigt (nur stellenweise, wo es vorzeitig entfernt wird und nicht selbst Luft gezogen hat)
Davon abgesehen kann man die Gelnägel auch problemlos mit Nagellack überlackieren und da auch bei Bedarf täglich wechseln. Mir persönlich hilft das Set auch im Alltag, da meine Nägel sehr spröde sind und gerne vollkommen splittern durch Desinfektion und Co. So habe ich ne Schutzschicht drauf, damit die Nägel erstmal wieder ordentlich rauswachsen können (sicherlich, ein Langzeitergebnis wird sich erst später zeigen). Für mich haben sich die 35€ bereits jetzt gelohnt.
Aber es muss jeder selber wissen, ob er sowas schön findet und überhaupt braucht;)

Nadine
4. September 2013 um 20:23

Ich habe ein "Set" mit UV-Nagellack von Jolifin. Lampe gekauft und dazu Dual Coat und erst mal 2 Farben. Mittlerweile sind ein paar dazu gekommen und ich liebe es.
Ich habe eigentlich immer mindestens einen Nagel der abgebrochen ist. Eher mehrere.
Mit dem Lack drauf wachsen und wachsen meine Nägel und ich bin ganz begeistert von meinen "langen Krallen" ;)
Es gibt zwar viele die sagen, dass der Jolifin-Lack echt schlecht ab geht. Aber das liegt meiner Meinung nach am anfeilen.
Beim ersten abmachen habe ich eine Hand angefeilt und die andere nicht. Den angefeilten Lack musste ich am Ende vollends runterfeilen und an der anderen Hand ging alles ohne Probleme und ohne Beschädigung des Nagels ab.
Ich weiß wirklich nicht warum Jolifin das Anfeilen empfiehlt.
Ein weiterer Vorteil: Ich habe gar keine Lust und Zeit jeden 2. Tag meine Nägel neu zu lackieren. Nach 2 Tagen splittert es bei mir um die Wette bei normalem Lack. Habe auch schon verschiedene Topcoats durch. Da trage ich sehr gerne 1 Woche dieselbe Farbe und es hält und sieht gut aus und glänzt und am Wochenede kommt dann eben eine andere Farbe.

4. September 2013 um 20:33

Ich hab das essence Set und bin absolut begeistert und überzeugt. Seit ich es verwende, ist mir kein Nagel mehr abgebrochen und wenn man nach dem Entfernen des Gels die Nägel gut pflegt, kann man dann wieder von vorn anfangen, ohne sich um seine Nägel Sorgen machen zu müssen.
Ich verwende es jetzt immer und hab für mich die Alternative zum Nagelstudio gefunden - die Nägel werden einfach unglaublich gut gestärkt und es reicht wenn ich einmal in der Woche neue Nägel mache.

Liebe Grüße, Sabrina

4. September 2013 um 20:43

nix für mich! ich lackiere einfach zu gerne <3 <3 <3 und ich LIEBE NAGELLACKE von diversen Firmen einfach ZU SEHR!!!

p.s. hast du den Inglot oder Revlon schon lackiert? Sind die nicht geil ?
Knutschaaaaaaaaa

Laura
4. September 2013 um 20:44

Ganz meine Meinung. Ich finde das System für die Leute passend, die eh nagellacktechnische Langeweile pflegen wollen, dazu gehöre ich definitiv nicht.
Welchen Überlack verwendest du denn? Wenn ich mich recht erinnere hast du doch auch BTGN von essence genutzt oder?
Hast du eine gute Alternative zu ihm gefunden? Also nicht, dass es bei mir dringend wäre, ich habe 7 BackUps von dem Teufelszeug gebunkert, aber ich schaue angstvoll in die Zukunft wenn die mal alle sind und ich 9€ für Essie Good To Go hinblättern muss :D

4. September 2013 um 20:59

Mich hat das System sehr interessiert, da meine Nägel an Zeige- und Mittelfinger am 2. Tag bereits Tipwear zeigen, trotz sorgfältiger Maniküre.
Ich habe zuerst das System von Alessandro ausprobiert. Das hielt an Zeige- und Mittelfinger wieder nicht gut, aber diesmal 4 Tage. Dafür an den anderen zu gut, sodass es v.a. am kleinen Finger schlecht abzulösen war.
Spaßeshalber habe ich die Produkte von Essence probiert und habe genau das gleiche feststellen.
Daher habe ich das Alessandro-System zurückgegeben und bin auf Essence umgestiegen.
Trotz der immer noch kurzen Haltbarkeit ist es für mich bereits ein Fortschritt und ich mag, dass die Nägel dicker werden und dadurch weniger anfällig für Risse oder Brüche sind.
Das System von Anny möchte ich wegen dem Feilen und der Flüssigkeit zum Ablösen nicht probieren.

Anonym
4. September 2013 um 21:39

das set von essence ist soooooo schlecht. man zerstört sich die ganzen nägel damit! die ganze oberfläche wird veschädigt und man hat im nach hinein mehr verloren als gewonnen. aber immer wieder schrecklich, wie die ganzen gekaufen YTer das wie sauer bier anbieten..... schrecklich diese verlogene welt

4. September 2013 um 23:18

Ich bin absolut die Zielgruppe, zumindest der Peel-Off Varianten.
Essence hat mich auf Grund des geringen Anschaffungspreises auch zum Kauf verführen können.

Ich brauche für eine vernünftige Maniküre gute 45 Minuten.
Nagellack hält auf meinen Nägeln, welche Hilfsmittel ich auch hernehme, einen, maximal zwei Tage.
Meine Fingernägel wachsen ungemein langsam. Nach 5 Tagen (im Geltest festgestellt), wird alles, was nachwächst, noch von der Nagelhaut abgedeckt. Nach 7 sieht man die erste kleine Spalte zwischen dem Gel und der Nagelhaut.
Ich bin zeitlich sehr eingespannt, wenn ich nicht alle 2 Tage lackieren MUSS, sondern dann kann, wenn ich mag, ist das oberhammermäßigtoll, dann lohnt sich die Mühe auch :D
Meine Nägel sind zwar dünn, aber robust, das Abziehen war kein Problem.
Technisch hab ich das auch gut hinbekommen.

ABER DAS ZEUG WOLLTE UND WOLLTE AUF MEINEN NÄGELN EINFACH NICHT HAFTEN!

Kapitel abgehakt, Gels leerprobiert, Lampe an meine Schwester verschenkt.
Ein bisschen Neid ist verblieben, weil es bei ihr natürlich hervorragend funktioniert... :/

4. September 2013 um 23:44

Ich halte von dieses Dingern auch nicht viel, bin jetzt ca. 6 Monate lang ins Nagelstudio gegangen, um mir meine Nägel machen zu lassen, aber auch das geht auf die Dauer ins Geld und man ist lange nicht so flexibel was das Nägel feilen, etc angeht. Naturnägel sehen einfach noch immer am Besten aus und sind am Unkompliziertesten. Es gibt mittlerweile genug gute Produkte, die die Nägel stärken.
Liebe Grüße

5. September 2013 um 01:07

Da ich vor ner ganzen Weile Gelnägel getragen hab, habe ich mir mal das Set von essence angeschafft, ohne die Lampe, weil ich schon eine sehr gute besaß. Ich hab das Set mit Nagelverlängerung, sprich mit Tips und auch auf den Fußnägeln ausprobiert. Und bin sehr positiv überrascht. Für Mädels, die sowieso gern Gelnägel tragen und etwas geschickt mit der Feinmotorik sind, ist zumindest das essence-Set eine echt geniale Sache.

Janine
5. September 2013 um 06:01

@Magi Mania

Was für ein Systen benutzt du?

5. September 2013 um 10:40

Meine Nägel stoßen Nagellack ab, ich weiß nicht warum. Aber er hält einfach nicht. Jetzt hab ich mir das Essence Set gekauft und es funktioniert prima. Und so teuer war es zum Glück nicht. ^^
Auf die anderen Produkte kann ich gut und gerne verzichten.

5. September 2013 um 10:48

Was macht ihr denn alle das ihr die obere Nagelschicht löst?!
Ich lese hier von kratzen, schaben und ähnliches *grusel* Alufolienmethode und (je nach dicke der Schicht ) 10-15 Minuten warten und dann ist gut. Zumindest bei mir.

Ich nutze schon über ein Jahr das Original Shellac System und bin super zufrieden (bis auf den Preis ;-) )
Allerdings nutze ich es farblos, als Basecoat sozusagen, so das ich dann die Nagellacke nutzen kann. Ich lackiere jeden Tag neu und solange ich kein Acetonhalten Entferner nehme, so lange hält auch der Shellac. Sicher, es wächst bei mir auch schneller raus als die angegebenen Fantastillionen Tage, aber dafür sind meine Nägel wirklich stabiler und auch wenn ich schon oft gedacht habe "das wars nun, der Nagel ist futsch!" war es immer so das nur der Shellac eingerissen ist.
Das System von essence habe ich nun im Test und bisher komme ich sehr gut klar damit, allerdings wird es um einiges dicker aufgetragen als das Shellac-Zeugs, was mir nicht so gut gefällt.

5. September 2013 um 11:26

Also ich war am Anfang ganz hibbelig, nachdem im Douglas mich eine Verkäuferin auf meine Gel-Nägel angeprochen hat. Sie hätte da was ganz neues blabla. Tatsache ist: Ich habe von Natur aus sehr kräftige Nägel. Irgendwann fingen die aber an, sich abzuschälen. Mein Hautarzt erklärte, das wäre ganz normal. Nach 20 Jahren tippen leiden einfach die Nägel. Ich lasse mir jetzt seit Jahren Gelnägel machen. Aber: immer kurz und immer Natur. Meine Nagelfee schafft es, das Gel superdünn zu machen. Nichts ist schlimmer als diese dicken gebogenen Gel-Krallen. Trage ich Farblack auf, hält er gut eine Woche. Egal wie oft ich damit ins Wasser gehe. Die Nägel sind ja stabiler und "bewegen" sich nicht so, ergo bleibt auch der Lack da wo er hin soll. Bei den Gelnägel-Sets für daheim hat mich abgeschreckt, daß es a) nur für ca. 1 Woche hält und b) die zerfetzten Nägel, wenn ich mir das Gel entfernen muß.

Da bleibe ich lieber bei meinen Gelnägeln vom Profi, zahle alle 4 Wochen 28 Euro und bin in 30 Minuten fertig. Schneller kriege ich es daheim mit Sicherheit nicht hin. Und einen netten Schwatz und Prosecco kriege ich auch noch.

5. September 2013 um 12:29

Ich hatte mehrere Jahre Gelnägel und stehe dem ganzen skeptisch gegenüber. a) hat man solche Nägel auch zu Hause nicht "mal eben" gemacht und b) ist mir bei Gelnägeln so eine Eigenkonstruktion einfach viel zu gefährlich. Man baut die Schichten mit einer gewissen Statik auf und wenn man keine Ahnung hat, zieht's einem bei einem "Unfall" auch mal gern den ganzen Nagel ab.

Plus, wer so besessen ist, über 100 € für die Nägel auszugeben gehört ganz sicher nicht zu denen, die über eine Woche die gleiche Farbe auf den Nägeln ertragen können. :p

5. September 2013 um 14:03

Mir geht's da im Grunde genau wie dir. Zunächst war ich sehr offen für diese neue Art der Maniküre und habe ich mir selbst so ein Starterkit mitgeben lassen in Düsseldorf. Nachdem ich aber gesehen hatte wie de Nägel danach aussehen können, wollte ich es gar nicht mehr ausprobieren. Meine Nägel sind so schon brüchig und weich, da muss ich mir sowas nicht mehr geben. :D ich enthalte mich diesem Nageltrend also vollständig. :)

5. September 2013 um 14:41

genau meine meinung!!!
toller blogspot!!!!
liebe grüße.
lavinka
www.kincseslavinka.blogspot.de

5. September 2013 um 18:23

Spannend finde ich diese Gel Systeme schon, aber ich habe auch keine Lust mir den ganzen Krempel zu kaufen und im Endeffekt nur einmal davon Gebrauch zu machen...

5. September 2013 um 20:14

Ich habe zu Hause auch so ein UV-Gerät und die Sachen dazu. Aber ich hab mir nur ein einziges Mal Gel drauf gemacht. Ich bin auch kein Fan davon. Ich lackiere meine Fingernägel gerne oft und mit verschiedenen Mustern. Und den Grund mit dem Rauswachsen finde ich sehr gut, denn meine Fingernägel wachsen auch schnell und da bringen einem die versprochenen zehn Tage wirklich nicht so viel :-)

Ute
5. September 2013 um 23:22

Wie heißt denn dein super Topcoat? LG, Ute

Anonym
6. September 2013 um 09:57

Jetzt muss ich doch auch mal meinen Senf dazu geben. Ihr kommt alle mit dem gleichen Kommentar, dass ihr nicht zehn Tage lang die gleiche Farbe auf den Nägeln haben wollt. Aber das ist bei Gelnägeln doch gar nicht zwingend der Fall. Ich mache mir selbst schon seit einiger Zeit Gelnägel, auch schon bevor jede Nagellackmarke meinte sie müsste so ein Billigset anbieten, um meine sehr brüchigen Naturnägel zu verstärken. Ich kann aber trotzdem jeden Tag eine andere Farbe darauf lackieren mit dem Effekt dass der Lack besser hält da meine Naturnägel sich durch die Gelverstärkung nicht biegen und brechen. Und wenn man sich an ein paar Grundregeln hält passiert auch dem Naturnagel nichts.

6. September 2013 um 10:02

Vielleicht wäre es Sinnvoll erstmal zu klären das dieses "Gel" nicht das ist was man im Nagelstudio bekommt, wenn man sich die Nägel machen lässt.
Denn dieses System wird tatsächlich viel, viel härter als die Gelsysteme von essence & Co.

6. September 2013 um 15:45

@Magi Mania Ich habe ja auch einen größeren Vergleich verschiedener Techniken bei mir gepostet und ich unterschreibe was du sagst - ich finde die Sachen von essence wirklich sehr sehr gut und für mich als Tippse auch echt ein plus in der Haltbarkeit!

6. September 2013 um 16:13

@Frau Nagellack

So ist es - ich finde die Bezeichnung von essence auch echt irreführend, denn zwischen Gel, Acryl, Shellac und Co. und diesem Peel off Lack besteht ein himmelweiter Unterschied!

http://pussybat.blogspot.com/2013/08/essence-gel-nails-at-home-review.html

Anonym
6. September 2013 um 20:43

Es gibt ganz viele Frauen, die möchten ganz einfach, dass der Lack eine Woche und länger hält... ;-)

Ich gehöre allerdings nicht dazu - ich lackiere gerne und viel, habe auch entsprechende Schnelltrocknertopcoats und eine Nagellacksammlung, die man nur noch als elefantös bezeichnen kann. Leider habe ich auch blöde Splitternägel, denen ich das Splittern bisher noch mit keinem Unterlack oder noch so schonenenden Nagellackentferner austreiben konnte (nein, und auch nicht mit einer Lackierpause!).
Daher hab ich mir das Essence Gel Zeugs Set gekauft, benutzt (die French-Variante) und war begeistert, wie toll meine Nägel damit aussahen (und wie stabil sie damit waren). Dann habe ich dadrauf ganz normal Nagellack aufgetragen etc. Das war nämlich mein Gedanke dahinter: Mir selber (neutrale) Gelnägel machen und dann fröhlich drauflos lackieren und mit acetonfreiem NLE ablackieren, wann immer ich will. (Nix mit 10 Tage die gleiche Frabe tragen! :-p)
Leider sahen meine Nägel nach dem Entfernen der Gelschicht ziemlich geschunden aus - was aber letztendlich mein Fehler war, weil ich sie ja einfach so abracken musste, als sich die ersten Stellen lösten. *augenroll* Die Öl-Methode kannte ich da noch nicht und auf die Idee, acetonhaltifgen NLE zu benutzen, kam ich leider nicht...
Ich werde das ganze aber nochmal wiederholen und dann mit acetonhaltigem Nagellackentferner das Gel entfernen, wenn die Zeit gekommen ist.
Außerdem hab ich mir inzwischen auch den Alessandro Striplac Base/Top Coat zusammen mit dem Peel Off Aktivator (finde ich sehr interessant!) besorgt und werde das auch mal testen.

Vorteile, die ich bei der Sache sehe (speziell die eher günstigeren Peel-Off-Gel-Varianten):
- ich kann Gelnägel ausprobieren ohne mir ein Nagelstudio suchen zu müssen, Termin machen etc.
- einmalige Anschaffungskosten (auch der Inhalt der Flaschen sollte laaaange vorhalten)
- Nägel müssen nicht angebuffert werden *grusel*

Nachteile:
-ja, man muss sich dazu aufraffen und es dauert länger

Insofern bin ich gespannt, wie lange sich der Hype nun hält - und wie ich die Sache in ein paar Monaten sehen werde.

LG Papyra

Anonym
6. September 2013 um 21:58

huhu,
ich verwende CND Shellac schon seit einiger Zeit - eigentlich nicht für den Hausgebrauch vorgesehen, aber genauso einfach wie normal lackieren, Base-, Farb- und Topcoat drauf. Das Ablösen funktioniert mit Aceton - ohne Feilen, gottseidank - und das Ergebnis sieht als wie NORMAL lackiert, ich steh nicht auf den Gel-Look. Ich finde es ziemlich gut, denn meine Nägel sehen immer gut aus, und das ständige Lackieren und Ablackieren nervte mich ungemein. Vor allem: ICH entscheide, wann ich neu lackiere, nicht etwa die desaströse Tip-Wear.

Es scheint immer noch ein heißer Trend zu sein, Essie launcht bald auch eine Gel-Lack Serie. Angeblich extra pflegend, da der Aceton den Nägeln ordentlich zusetzten kann.

Bin gespannt! :-*
Anna

Anonym
6. September 2013 um 22:03

@Magi Maniawas verwendest du denn, Magi? Darf man ´fragen?

6. September 2013 um 23:16

Ich habe auf all diese Systeme keine Lust. Schon als ich von der langen Haltbarkeit der Lacke hörte, war ich raus. Will einen Lack in der Regel nicht länger als zwei Tage tragen und fürs Neulackieren nicht stundenlang die Hände unter eine Lampe halten.

Noch dazu habe ich gruselige Fotos von Fingern gesehen, auf denen das Zeug wieder gekratzt/gefeilt wurde. Keine Ahnung ob die Leute alles richtig gemacht haben, habe mich damit nicht beschäftigt. Will ich auch in Zukunft nicht, ist einfach nicht mein Fall. Ich hoffe der Trend ist bald wieder durch und es wird Platz für Interessanteres im Regal gemacht.

7. September 2013 um 13:50

Ich muss nochmal meinen Senf dazugeben. Bei Striplac hält man die Nägel gerade mal für 3-4 min unter die LED Lampe, nur der Richtigkeit halber erwähnt. ;) Und das Peel Off schädigt die Nägel nicht, zudem gibt es dafür sogar einen eigenen Peel Off Aktivator, falls jemand sehr trockene Naturnägel hat. Also 1 einziges Zusatzprodukt zum Starter Kit nötig. Ich muss hier wirklich eine Lanze für das Alessandro Striplac Set brechen, weil es einfach gut und sehr einfach in der gesamten Anwendung ist. Deswegen sollten hier nicht alle Systeme über einen Kamm geschert werden. :)

7. September 2013 um 21:01

Mit dem Sensationails-Set geht es mir genauso. Ich habe schon Lust, es irgendwann mal auszuprobieren, aber irgendwie weiß ich jetzt schon, dass es langfristig nix für mich ist.

Erstens lackiere ich mir die Nägel viel zu gerne und viel zu häufig für so eine permanente Maniküre, zweitens finde ich das Ergebnis wegen der Dicke meist grenzwertig.

Aber interessant ist es schon, wie beliebt diese Systeme neuerdings zu sein scheinen.

7. September 2013 um 22:52

Ich hatte noch nie Gelnägel aus dem Nagelstudio, viel zu aufwändig und teuer. Stattdessen habe ich eine riesige Nagellacksammlung und habe einfach Spaß daran, alle 2-3 Tage eine andere Farbe zu lackieren. Das ist bei mir einfach ein kleines Ritual geworden, abends während ich einen Film schaue oder Blogs lese. Für mich würde sich die Anschaffung eines solchen Sets einfach nicht lohnen und ich kann den Hype darum auch wenig nachvollziehen.

9. September 2013 um 02:04

@Janine

Ich habe alle 4 hier gezeigten Systeme nun seit einigen Monaten im Vergleich und habe kreuz und quer getestet. Mein Favorit ist Alessandro.

9. September 2013 um 02:14

@MrsPetruschka

Wenn ich mir Deine Kommentare durchlese, scheinen wir Eindrücke zu teilen, nämlich dass die Systeme falsch verstanden und leider, leider auch in diesem Beitrag falsch dargestellt werden - sowohl von der Motivation, der Zielgruppe als auch Anwendung.

Nicht zuletzt, weil ich Dir vor allem in einem Punkt absolut zustimme: es hat nie einen Hype gegeben. Es sei denn, man definiert z.B. auch die Suche nach hellen Foundations oder schnelltrocknenden Überlacken als Hype.

9. September 2013 um 18:19

@Magi Mania
Ja, das ist der Punkt für mich. Es sind nunmal Alternativen zu einem Studio Gel System. Und da es mittlerweile so viele Erfahrungsberichte auf div. Blogs zu den einzelnen Systemen gibt, hat jede geneigte Gel-ianerin eine schöne Auswahl.

Anonym
10. September 2013 um 11:49

Also ich komme aus der Schweiz und habe das Striplac-Set. Da ich eine Nagelkauerin bin, musste ich immer ins Nagelstudio und das ist bei uns sehr teuer. Da hatte ich alle 3.5 Wochen 80Euro (100CHF) liegen lassen und bei Gelfarbe sieht das nach 3.5 Wochen wirklich sch...eusslich aus. Seit ich Striplac habe, kann ich mir die Nägel selber machen, den Kaufpreis habe ich so innerhalb von zwei Mal auftragen rausgehauen. Ich finde es zudem toll, dass man den Lack einfach abziehen kann, meine Nägel gehen dadurch nicht kaputt. Das finde ich den Nachteil bei Sensationail, da braucht es noch ein starkes Mittel.
Und betreffend Nägel wachsen lassen, das können nicht alle :) Für mich ist das ein Ding der Unmöglichkeit. Und ich bekomme nun sehr viele Komplimente für meine schönen Nägel welche natürlich aussehen! Also hier eine Befürworterin!

30. September 2013 um 11:31

Ich arbeite im Einzelhandel und wir verkaufen sowohl das Fingr's Set und das von Essence und mir fällt es total schwer das zu verkaufen..
Ich selbst bin zwar großer Fan davon mir selbst Gelnägel zu machen, da man tatsächlich sehr viel Geld spart, aber wenn ich Gel Nägel will, dann kauf ich mir doch kein LED Lack Set von Essence oder Fingr's wenn ich für das selbe Geld mir auch ein starter Set mit Gelen in Studio Qualität kaufen kann..

Mein Tipp an alle die gerne Gel Nägel möchte und denen das Nagelstudio zu teuer ist wäre einfach die Jolifin Gele zu kaufen.. da hat man richtig gute Qualität und auch einiges an Geld gespart..

xx

Anonym
3. Oktober 2013 um 11:25

Ich hab viel über die verschiedenen Anbieter gelesen und mich dann doch für das günstigste von Essence entschieden - und ich bin total zufrieden! geht einfach, funktioniert, ich kann meine ganze Nagellacksammlung damit kombinieren. Halten tut es bei mir 7-10 Tage. Man kann problemlos einzelne Nägel zwischendurch ersetzen auch morgens schnell vor der Arbeit, falls nötig.
Ich kann endlich Nagellack auf Arbeit tragen ohne Angst zu haben, vor Abplatzern :)
Seit den 3 Wochen in dem ich es benutze ist mir kein Nagel mehr abgebrochen - ich habe folglich lange gepflegtaussehende Top Nägel - wie nie zuvor.
Dank dem Tipp mit dem Nagelöl zum leichteren Ablösen ist auch das Entfernen kein Problem und meine Nägel kriegen gleich noch eine Portion Pflege.
Da man die Produkte der verschiedenen Anbieter miteinander kombinieren kann - es gibt im Netz eine Umrechnungstabelle über die UV-Bestrahlung, könnte ich auch einmal andere Lacke ausprobieren, falls ich mal Lust darauf bekommen sollte...
LG Blunia

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)