Mittwoch, 12. Juni 2013

Leckermäulchen 16 - Mogelpizza

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß, wir sind eigentlich dafür bekannt, dass wir - im wahrsten Sinne des Wortes - Leckermäulchen sind. Wir lieben es zu essen, Essen zu fotografieren oder über Essen zu reden und achten dabei nicht immer unbedingt darauf, wie viele Kalorien der geile Burger, wie viel Zucker der leckere Kuchen oder wie viel Fett die Lasagne hat. Momentan ist es bei mir aber so, dass ich etwas auf meine Ernährung achte und dazu gehört dann eben auch, sich nicht unbedingt eine fette Pizza reinzudrücken. Trotzdem kann und will ich nicht den ganzen Tag Selleriestangen knabbern oder an 'nem Salatblatt rumnuckeln. Aus diesem Grund bin ich derzeit stets auf der Suche nach guten Alternativen zu gängigen kalorienreichen Gerichten, um mich selbst bei Laune zu halten und meinen Körper etwas zu verarschen.

Wenn man beginnt zu recherchieren, kommt man an DEM neusten Hype nicht vorbei: Low Carb Pizza. Ja, ja..ich weiß, low carb ist für viele ein rotes Tuch und ich kann es langsam auch nicht mehr hören, da man diesen zwei Wörtern momentan fast täglich und überall begegnet... Trotzdem war ich neugierig: kann sowas schmecken? Darf sich dieses Gericht überhaupt Pizza nennen? Ich musste es probieren!

Da ich von dem Ergebnis echt überrascht war und auch schon auf Instagram nach dem Rezept gefragt wurde, wollte ich es mit euch teilen. Ich möchte aber vorwegschicken, dass ich mit diesem Post keine Debatte à la "Low carb stinkt und alle die low carb essen stinken sowieso!" lostreten will. Jeder soll essen, worauf er Lust hat und wann er Lust hat. Und ich bin auch nicht plötzlich ein Kohlenhydrate-Verteufler oder ähnliches. Ich liebe gutes Essen nach wie vor und vor allem liebe ich Pasta, Kartoffeln, Brot & Co, nur momentan ess ich ausnahmsweise ein bisschen anders. Aber nicht für immer - versprochen! ;)

Für eine Portion benötigt ihr folgende Zutaten:
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 1 Ei
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 5 Cocktailtomaten (achtet darauf, dass sie noch nicht zu weich sind)
  • ca. 150 ml passierte Tomaten
  • 3 TL Olivenöl
  • Rinderbrühe
  • Paprika edelsüß
  • flüssigen Süßstoff
  • Chiliflocken
  • Salz
  • Basilikum
Eine kleingeschnittene Knoblauchzehe in 1 TL Olivenöl kurz anbraten
dann das Tomatenmark hinzufügen, kurz mitbraten und einen guten Spritzer Süßstoff zugeben.
 Dann mit den passierten Tomaten auffüllen und mindestens 20 Minuten einkochen lassen.
Zum Schluss mit Rinderbrühe, Paprikapulver und Chiliflocken würzen.
 Den Saft des Thunfisches abgießen und den Thunfisch dann zusammen mit dem Ei, Salz, Chili und Paprikapulver in einer Schüssel vermengen.
Die Thunfischmasse anschließend auf einem Backblech mit Backpapier ausbreiten. Je dünner ihr sie auslegt, umso krosser wird es hinterher. Dann alles für 15 Min. bei 210°C Ober-/Unterhitze in den Backofen.
 Währenddessen die Tomaten und den Schinken kleinschneiden
 sowie die andere Knoblauchzehe mit etwas Salz und 2 TL Olivenöl vermengen.
 Nun die Tomatensoße auf dem vorgebackenen Boden verteilen
 
 und die Pizza mit Schinken und Tomaten belegen. Dann alles für weitere 10 Minuten in den Ofen.
 Basilikum drüber und fertig. ♥

Jetzt mal Butter bei die (Thun-) Fische: diese Pizza ist keine geile, vor Fett triefende Pizza mit krossem Boden. Wer sowas will, muss halt 'ne richtige Pizza essen. ABER: sie schmeckt richtig gut! Der Boden hat die Konsistenz einer etwas labbrigen Pizza (aber nicht omelettartig, wie ich es schon oft gelesen habe) und schmeckt - je nach Würzung - nur ganz leicht nach Thunfisch. Durch den Belag kommt dann schlussendlich aber doch "Pizzafeeling" auf. Selbst mein Freund - passionierter Fresssack und Gegner von gesundem Essen - fand es richtig lecker! Bei mir hat die Mogelpizza jedenfalls bestanden und wird nun öfter gemacht. Was den Belag betrifft, ist man natürlich frei. Das war einfach mal ein Freestyle-Versuch von mir. Habt ihr diesen Thunfischboden auch schon ausprobiert oder vielleicht die Variante mit Blumenkohl? Oder findet ihr das alles komplett scheiße und bleibt lieber bei der Pizza Tonno mit richtigem Boden und 5kg Käse?

Euer Leckermäulchen Lena

32 Kommentare

12. Juni 2013 um 12:06

Ich hab die Variante mit Thunfisch und Hüttenkäs als Boden ausprobiert. Beim ersten Biss für lecker befunden, je länger ich aber dran mampfte, umso weniger schmeckte es mir *hahaha* Da genehmige ich mir doch lieber ne richtige Pizza =D ♥

12. Juni 2013 um 12:09

Ui, tolle Idee!
Muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren :)

12. Juni 2013 um 12:09

Hmm... eigentlich bin ich ja übehraupt kein Fan von diesem Dosenthunfisch, aber das klingt doch ganz gut. Ich werde diese Pizzavariante wohl mal ausprobieren - zur Not muss mein Freund das Zeug aufessen! :-D

LG, OktoberKind :-)

12. Juni 2013 um 12:14

Danke für das Rezept, hört sich wirklich interessant an. Kannte so eine Variante mit Thunfischboden noch gar nicht (und vor allem lacht mich der Knobi-Mix an, der am Schluss über die Pizza gekippt wird *gg*)

Habe lange Zeit wirklich komplett nach Low Carb gegessen - war prima und die Kilos purzelten. Möchte jetzt auch wieder anfangen, zumindest abends auf KH verzichten. Denn so ganz ohne Kartoffeln & Co will ich doch nicht mehr leben!

12. Juni 2013 um 12:16

ich mach den teig gern ma mit mandelmehl. sauteuer das zeug, und an nen weizenmehl-hefe teig kommts natürlich so gar nicht ran - aber für ein bisschen pizza feeling reichts ;)

12. Juni 2013 um 12:38

Bei mir gab es diese schon öfter- ich mag sie wirklich gerne und ja ich oute mich- ich achte auf Kohlenhydrate - einfach weil ich muss- nicht weil ich sie nicht mag!

Ich esse diese allerdings meistens eher nur mit Gemüse drauf, weil ich den Thunfischgeschmack sehr mag und Schinken oder auch Salami drauf den etwas verfälschen würde ;)

12. Juni 2013 um 12:46

Boah, das sieht ja toll aus. Ich liiiiiebe Thunfisch! :)
Wird definitiv mal ausprobiert!

12. Juni 2013 um 12:51

Ich habe die Pizza auf instagram schon bewundert. Ich habe es bisher noch nicht probiert, finde es aber interessant. Bei solchen Rezepten versuche ich dann auch nicht unbedingt ein "es soll aber genauso schmecken wie" zu erreichen, sondern es als eigenes Gericht zu sehen, dann ist man auch nicht enttäuscht.
Ich werde es auf jeden Fall mal probieren.

12. Juni 2013 um 12:51

Danke für das Rezept =) Ich mache momentan David Kirsch ( schon die 2. Runde und ganz egal, wie dumm es klingt, es wirkt Wunder bei mir^^) und bin immer auf der Suche nach KH-armen Essen :) Schaut ganz lecker aus das Ganze, werde ich mal probieren <3

12. Juni 2013 um 12:58

Ich hab das letztens auch mal probiert. Allerdings hab ich ein Rezept, in dem der Boden aus Cottagecheese, Thunfisch und Ei besteht. War auch viel geiler, als erwartet. ^^

12. Juni 2013 um 13:08

Das hört sich total lecker an! Ich bin ja totaler Thunfisch-Freak - und außerdem zwischendurch auch Low-Carb-Esser ;) - von daher werd ich die Mogelpizza bestimmt mal ausporbieren!
LG, Ju von JuNi

Anne
12. Juni 2013 um 13:25

Cooooool ein Low Carb Rezept :) Sieht jedenfalls lecker aus und wird definitiv ausprobiert!

PS: ich liebe deine Idiotensicheren Kochanleitungen <3

12. Juni 2013 um 13:29

Lecker, habe diese "Pizza" auch schon gemacht und finde es ist eine sehr gute Sache. Auch die Version mit Blumenkohlboden fand ich sehr gut. Yummy!

Liebe Grüße

12. Juni 2013 um 13:36

Ich ess keinen Fisch, als Alternative nehm ich dann Tatar, oder wie ;)

Sieht aber sau lecker aus!

12. Juni 2013 um 13:49

Ui das sieht super lecker aus.
Is ne super Idee das mit Thunfisch zu machen!
Das probier ich auch mal aus.

Liebe Grüße Ella
von soSparki.de

12. Juni 2013 um 15:18

xD Geil - fast die gleiche Pizza hab ich mir letzte Woche das erste mal gemacht! Ist vor allem eine schöne Alternative bei Mehlallergikern, wie mir. ^^

Anonym
12. Juni 2013 um 15:39

:( Ih nee. Das sieht nicht so richtig lecker aus.

Statt Tunfisch kann man übrigens gut Makrele nehmen, die ist nicht überfischt.

Anonym
12. Juni 2013 um 15:52

Schmeckt auch super, wenn man einen Tortilla-Wrap belegt wie Pizza. Und mit Tomatensoße wird der im Ofen auch nicht hart :)

12. Juni 2013 um 17:08

Das klingt interessant! Ich kenne nur die Low Carb Variante mit Teig aus Blumenkohl ;-)

Liebe Grüße,
Eleonora

♥ Mein Blog ♥

12. Juni 2013 um 17:09

Also interessant find ich das definitiv. Ich bin aber her jemand, der schond er Meinung ist, dass der Körper eine gewisse Menge an Kohlehydraten benötigt. Natürlich nimmt man ab, wenn man drauf verzichtet und ich respektiere jeden, der das durchhält. Für mich wäre das definitiv nichts, denn für mich ist ne Portion Nudeln oder Reis weiterhin ein guter Energie-Bringer. Und wenn man auf das achtet, was man dazu isst, nimmt man ja auch ab ^^

12. Juni 2013 um 17:45

Das hört sich ja auch interessant an! Wir haben neulich eine Schüttelpizza gemacht! Da klatscht man alles in einen Topf und dann wird es geschüttel (wer hätte es gedacht) danach einfach aufs Blech und backen lassen. :)

12. Juni 2013 um 19:40

Ich kenne Thunfisch in ähnlicher Form nur als "Frittata" oder so, das klingt echt spannend, danke für den Tipp und die tolle Anleitung, das sollte sogar ich schaffen! :)

12. Juni 2013 um 20:20

Hahahaha wie geil!
Sieht aufjedenfall mega gut aus! :)

12. Juni 2013 um 20:56

Irgendwie schon merkwürdig, son Thunfischboden. Nee, ich glaub das wär nicht so mein Fall. :D

liling
13. Juni 2013 um 07:15

danke erstmal für diese detaillierte anleitung :)
ansich finde ich das rezept auch interessant, allerdings frage ich mich wieso man süßstoff nimmt :/ ich finde nicht des süßstoff nun die geilste wirkung hat und ein so toller ersatz für zucker ist...da würd ich doch einfach ne normale priese zucker nehmen für das gute tomatensößchen :D aber das kann man natürlich auch handhaben wie man möchte :)

13. Juni 2013 um 08:32

Diesieht echt super aus! FInd es auch gut, dass sie nicht so stark nach Thunfisch schmeckt! früher hab ich ihn gehasst, mal sehen, wie es jetzt ist. Werde sie auf jeden Fall mal nachbacken :D

Anonym
13. Juni 2013 um 10:43

ich liiiiiebe Thunfisch! von daher ist es definitiv einen Versuch wert! :D auch eine gute Alternative für Leute die kein Weizenmehl vertragen

Anonym
13. Juni 2013 um 13:52

Die Variante kenne ich noch nicht! Ich esse abends auch Kohlenhydratreduziert! Ich mache den "Teig" für die Pizza immer aus Hackfleisch, Tomatenmark drüber und restlicher Belag nach Wunsch! Voila... Sogar meine dreijährige Tochter ist mit!

13. Juni 2013 um 13:56

uh! Geile Idee!! Danke für's Teilen! Passt super in mein Ernährungsplan :-)
Und falls du weitere "Verarsch-Rezepte" suchst...probier mal eine Zucchini-Lasagne ;-)
Statt den Lasagne-Blätter einfach feine Zucchinischeiben verwenden; anstatt der Bechamel rührst du eine Sauce aus einem Becher fettarmen griechischen Joghurt (Magerquark geht auch), etwas Parmesan und ein Ei. Etwas Salu und Muskatnuss und dann ganz traditionell aufschichten. 30min in den Ofen et voilà die Verarsche-Lasagne ;-)

gglg,
Babs

13. Juni 2013 um 15:35

Pizza Tonno ist lecker und auch diese Variante klingt interessant, aber bitte nicht so viel Thunfisch essen - ist leider überfischt!
Kohlehydrate sind sehr wichtig, deswegen ist es quatsch, sie zu meiden - kommt nur darauf an, wann ;) Abends lasse ich sie auch weg.

Anonym
14. Juni 2013 um 18:54

Du hast recht, dieses ganze low Carb , Healthy Veggie Thema ist grad überpresent und ich kann es schon nicht mehr hören...allerdings bin ich grundsätzlich immer auf der suche nach neuen Rezepten einfach um nicht jeden tag das gleiche zu kochen...also ausprobieren werde ich es mal...

16. Juni 2013 um 12:22

Die Mogelpizza habe ich am Freitag direkt nachgemacht, schmeckt klasse! :)

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)