Mittwoch, 22. Mai 2013

Rumgejett(i)et 14: Die Perle Hamburg

Hallo ihr Lieben!

Bevor es für mich nach Mallorca ging, hatte ich endlich mal Zeit und Gelegenheit ein wenig Hamburg unsicher zu machen. Irgendwas Gescheites muss ich in meinem Leben getan haben, so dass uns das BESTE Wetter EVER an diesem Wochenende in Hamburg fröhlich begrüßte und uns regelrecht in seine nordisch-kalten Arme nahm und abknutschte :D So einen klaren Himmel wie dort an diesem Maiwochenende habe ich schon LANGE in Deutschland nicht mehr gesehen... ihr seht, die überproportional häufig benutzten Caps in diesem Absatz sollen meine schiere Verwunderung unterstreichen :D

Hamburg war nie meine Ecke, so ähnlich wie München es nie war. In Berlin war ich nun schon recht häufig, über Köln möchte ich als Düsseldorferin nicht sprechen wenn ich nicht muss, Frankfurt wird immer nur beim Abflug besucht und selbst die Ostschönheiten Dresden und Leipzig kenne ich... aber Hamburg war ein schwarzer Fleck auf meiner Karte. Als Kind spießig-golfender, weinliebender Azn-Eltern wurde ich eher auf die Insel, an die Mosel, nach Frankreich oder in den Süden Europas verschleppt. Die heimischen Großstädte blieben blinde Flecken auf meiner Karte. Nun, umso besser dass ich sie im Erwachsenenalter nun selbst mit mehr als 10€ Tachengeld in der Hosentasche erforschen darf :D

Ich habe ein große Schwäche für industrielle Landschaften, ich mag sehr gerne Industriehäfen, Großbaustellen (nicht den Lärm, den Dreck aber die Optik!), Windradparks, Eisenbahnen und beispielsweise auch sehr gerne das Ruhrgebiet mit den hässlichen Relikten der Industrialisierung... :) Da ist doch glatt ein Architekt oder ein Bauingenieur an mir verloren gegangen. Oder stecke ich bloß im falschen Körper? Okay, letztere These widerlegt sich selbst wenn ich meinen Kopf zur rechten neige und meine überdimensional dinosautöse Make Up Sammlung erblicke :D

Da meine letzte Hafenrundfahrt, die ich in Rotterdam unternahm ein absolut regnerischer Reinfall war, freute ich mich dieses Mal umso mehr ein HAMMER Wetter erwischt zu haben (sagte ich das bereits?!). Wohooot!! Die dort getankten Endorphine halten bis heute an :D *Pompons raushol*


Nebst den wunderbaren Fotomotiven und dem hammergeilen Wetter haben wir natürlich auch noch lecker schnabuzelt und diniert... mein Gott, wie ich es liebe in solchen kulinarischen Hochburgen zu sein! - Nichts gegen Düsseldorf, nirgendwo gibt es Japanisch besser... aber in anderen Belangen und Cuisinen (Cuisines? Cousinen? ;D) sind wir leider less competitive. Leider hatten wir weder genug Magenkapazität, noch Zeit, noch Hunger alle Orte des Magenbehrens aufzusuchen, aber umso mehr Grund bald der schönen Perle im Norden nochmal einen Besuch abzustatten und ein bisschen Touristentaxe abzudrücken.

An diesem Abend haderten wir zwischen den Restaurants "Au Quai" und "Nau". Da wir am darauffolgenden Tag ein krass-teures Steakmassaker vorhatten, entschieden wir uns für die günstigere Variante, nämlich dem Nau  in der Ditmar-Koel-Straße 13, 20459 Hamburg. Die Vorspeisen (Gambas mit Knoblauch in Öl, und Sepia mit einer funky Soße) war wirklich muuuuuuuuy lecker.
Der Hauptgang im Nau war im Vergleich wirklich mager. Das erlebe ich in letzter Zeit sehr oft in Restaurants, und bin verwundert, wie krass die Geschmacks- und Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Gängen sein kann. Tja, und da soll einer man über die inkonsistente Qualität innerhalb der Blushrange einer einzelnen Marke meckern :D *hust*Guerlain*hust*Dior*hust*
Als Nachspeise gab es Farófias ("Schneeeier auf Milchcreme"). Also ich bin ja das reine Dessertkind, aber das war mir wirklich ein bisschen fremd und hat mir leider auch nicht gemundet. Das lag aber eher an meinem Geschmack als an der Speise an sich, denn so wie mein Freund das Ding inhaliert hat, war es doch eigentlich ganz lecker :D
Ich liebe das Blockhouse für bezahlbare, solide Steaks. Die allerbeste Qualität ist es mit Sicherheit nicht, aber definitiv einige Klassen besser als beispielsweise Maredo (finde ich!) und das Knoblauchbrot dort ist jawohl mehr als der BURNER!! So drangsalierte mein Freund mich ewig schon, dass wir dochmal zu Jim Block auf dem Jungfernstieg 1 in 20095 Hamburg müssen. Dafür, dass ich 30 Minuten dort anstand, wurde ich leider nicht mit einer geschmacklichen Erleuchtung honoriert... im preislich-qualitativen Vergleich zu McDonald's, Burger Kind und Kohorten ist das aber natürlich TOP!
Ein bisschen das Highlight der Kurzreise: Das Restaurant Meatery in der Drehbahn 49, 20354 Hamburg. Als Vorspeise gab es Kalbstartar Klassik. Die wundersüßen Zwergkartoffeln dazu mit den 0,26ml Sourcreme darauf waren natürlich besonders entzückend! Geschmacklich wirklich ganz wunderbar - insofern man Tartar denn mag. Since it's meat, I quite much like it...
Meine Hauptspeise bestand aus einem 600 Gramm Bone-In Rib-Eye Steak vom europäischen Weiderind, Schalotten Kartoffelpüree und Pfefferjus. Meiner Meinung nach muss man gutes Fleisch ja weder mit einer Butter noch einer Soße einreiben, aber die gibt es halt "kostenlos" zum Fleisch dazu. Leider war mein erstes Stück Fleisch tierisch arg angebrannt (tja, so viel zur fancy 800°C-Infrarot-Ofen-Methode....) und richtig schwarz außen (ich hätte auch einen Aschenbecher essen können...), so dass ich nach einigen Happen reklamieren musste und ein neues bekam. Dadurch konnten mein Freund und ich leider nicht zeitgleich miteinander essen, so dass der Restaurantbesuch ein wenig im Schatten der verbrannten Kruste stand - Schade. Denn das Essen ist einfach vorzüglich und beamte mich in Steaksphären der anderen Art... Sehr zu empfehlen ist das Weidenrind im New York Cut. Zwar war mein Rib-Eye zarter, aber geschmacklich war das New York Cut wirklich außerordentlich - und von der Menge her viel realistischer als mein 0,6kg-Klopper. ;)
Am nächsten Tag ging es im La Sepia auf (in? im? am? UFf... welche Präposition ist angemessen für so einen komischen Straßennamen?!) dem Schulterblatt 36, 20357 Hamburg ein wenig günstiger zu. Genauer gesagt zahlte man für obiges Mahl (Sepia mit Kartoffeln und totst-gekochten Bohnen) genau 5€ (inklusive Suppe/Salat, Brot, Aioli) - das fand ich sooo fishy... denn wenn Nahrungsmittel, inbesondere tierische Erzeugnisse, so ultrabillig (nicht günstig, BILLIG!) wird, dann kann a) der Gastwirt einfach nicht betriebswirtschaften b) was mit den Zutaten nicht stimmen c) irgendwas anderes nicht stimmen. Es war ganz lecker für den niedrigen Preis, aber I still think it's quite fishy... there is something in the bush, no?
Aus der pinken Toilette des Side-Hotels, in dem ich schon während eines Events hausen durfte und in dem sich die Meatery befindet, ein fröhliches Peace und erquicktes WIE-ZIEHT-MAN-DEN-BAUCH-EIN-MIT-1KG-RINDFLEISCH-INTUS? Okay, zugegeben, das Bild erinnert mich eher an Kings Massaker Carrie mit dem Schweineblut... aber in Echt war das Klo wirklich ganz pink, rosa und girly. Und nicht so ähh... massakerig. xD

Wie findet ihr Hamburg? Und das auch noch bei so 'nem Bombenwetter? :D Ist das eure Perle, oder doch eher euer Hühnerauge? =) Ich wüsste gar nicht so genau, was man an dieser Stadt aussetzen sollte (okay doch, ich wüsste da was, aber die Ausschüttung von Glückshormonen die sich nun im Zusammenhang mit Hamburg in mir eingebrannt hat, lässt es nich zu dass ich es ausspreche :D)!

Habt ihr Geheimtipps für's kulinarische Hamburg? Cafés, Restaurants, Brunchen - wo geht ihr gerne hin? =) Definitiv werde ich nicht mehr so lange warten bis ich das nächste Mal Hamburg aufsuche, denn ich habe jetzt schon wieder Hunger... :)

Fühlt ihr euch auch manchmal ein bisschen doof beim Reklamieren, selbst wenn ihr Recht seid? Oder bin ich da die einzige Muschi? :D

Schmuuuus, eure Perlentaucherin Jettie.

39 Kommentare

22. Mai 2013 um 13:05

Aw Hamburg. Hamburg ist definitiv meine Perle. Ich liebe diese Stadt einfach über alles.
Ich könnte mein ganzes Leben in Hamburg verbringen, wären hier in meinem geliebten Ruhrpott nicht noch Familie, Freunde und Studium. Irgendwann bleib ich definitiv länger als ein paar Wochen in meiner Traumstadt.

Kulinarische Empfehlung meinerseits: Ein kleines bayrisches Kellerrestaurant, welches man findet in dem man links am Nivea Haus vorbei läuft in der Fußgängerzone die sich dahinter befindet. Ich weiß leider nicht mehr wie es heißt und wo genau die Adresse ist, aber die Schnitzel waren bombastisch.

Ich hoffe ich habe diesen Sommer auch so viel Glück mit dem Wetter wie du.

Liebe Grüße

22. Mai 2013 um 13:09

Nichts über Köln sagen?:)Ich shoppe als Kölnerin auch mal gerne in Düsseldorf;)LG Anna

Anonym
22. Mai 2013 um 13:22

Also doch! Ich hab dich gesehen und dachte mir so bei mir "die sieht doch aus wie die Jetti"... "näää... die wohnt doch ganz wo anders"

Aber jetzt wo ich lese dass du in Hamburg warst macht es Sinn...
Ich liebe Hamburg und genau aus dem Grund bin ich vor einigen Jahren in den Norden gezogen und liebe diese Stadt.
Aber du warst definitiv an den falschen Orten essen!
Die Meatery mag ja nett sein. Aber ich finde es gibt so viel mehr geheimtipps in Hamburg.
Aber dass du bei Jim Block keine Offenbahrung hattest wundert mich.
Seit ich den Laden kenne sind die anderen üblichen Verdächtigen Burgerläden keine Option mehr. *urgs* dann lieber gar nichts!

Ich hoffe es verschlägt dich bald wieder in die schönste Stadt der Welt und das du dann bessere Restaurants und Imbisse auswählst!
LG Amy

22. Mai 2013 um 13:24

Gruner+Jahr <3
Dass das NAU so subopti ist hätte ich dir auch sagen können... Freundin hatte nach dem Besuch dort ne fette Fischvergiftung. Die Pizzeria Luigi daneben hingegen ist äuuuußerst zu empfehlen; zum Mittag eine hervorragende Pizza oder Nudeln mit Getränk für 5 Euro. Sehr gut!

22. Mai 2013 um 13:27

Oh ich liebe Hamburg :) Anfang Juni fahren mein Freund und ich zum dritten Mal hin.
Wir gehen gerne im Henssler&Henssler essen was natürlich nicht billig ist aber super lecker. Diesmal wollen wir dann das Ono ausprobieren. Die letzten beiden Male waren wir unter anderem bei Schweinske essen. Preislich ist es da ok aber die Qualität schwankt schon ein wenig.
Für dieses Mal stehen noch Hate Harry, Slim Jims und das Cafe Greyer auf dem Plan.
Wenn du noch Tips brauchst dann such bei Google mal nach Hamburg is(s)t lecker.
Liebe Grüße

22. Mai 2013 um 13:36

Ich bin eine Hamburger Deern! :D
Wohne ganz in der Nähe von Hamburg (20 Minuten mit dem Zug) und würde hier niemals im Leben mehr wegziehen. Niemals :D

Anonym
22. Mai 2013 um 14:04

Dito. Hamburg ist eine der schönsten Städte Deutschlands. Vielleicht sogar die schönste. Bin auch locker 2x im Monat zum Shoppen oder essen da :)
Ein absolutes Kultcafe ist das "Liebes Bisschen" auf der Schanze. Da haben wir massenweise Cupcakes für eine Hochzeit geordert. :)

22. Mai 2013 um 14:23

Hamburg meine Perle, du wunderschöne Stadt.. Du bist mein Zuhaus, du bist mein Leben.. :D

Schön hast du über meine Lieblingsstadt berichtet und dann hattest du nicht mal typisches Schietwetter! ;)

22. Mai 2013 um 14:30

Aaaah Hamburg ist so toll *_*

Wenn man immer sieht, was du so isst, wird man echt neidisch (っ˘ڡ˘ς)

22. Mai 2013 um 14:35

Awwww, da geht mir das Herz auf, wenn ich meine Stadt so sehe!♥ Habe meine Perle für drei Monate verlassen und es nach nur drei Monaten so sehr bereut, dass ich zurück gekommen bin.
Für eine orgasmische Pizza nach dem Feiern auf'm Kiez kann ich dir "Bella Italia" am Hans-Albers-Platz empfehlen. Allerdings keine Ahnung, wie es da tagsüber so aussieht, haha. :D

Archä
22. Mai 2013 um 15:27

Das zweite Foto! Wo hast du das gemacht? Da will ich hin! (Auch wenns, den anderen Fotos nach zu urteilen, irgendwo in der HafenCity sein müsste...)

Ich bin mehr so der Picknick-am-Elbstrand-Typ, deshalb hab ich leider keine kulinarischen Tipps für dich. Obwohl vielleicht... Ruff uffe Fähre, nach Övelgönne, am Strand lang laufen und zur Strandperle für nen Snack.

22. Mai 2013 um 15:57

Ich finde Hamburg grenzenlos genial. Könnt aber voreingenommen sein, weil es meine Heimatstadt ist ^^

22. Mai 2013 um 16:00

@Annie

Stimme dir 100% zu. Allerdings spiele ich mit dem Gedanken nach dem Studium nach HH zu ziehen, sofern es da einen Job gibt.
Ich finde Düsseldorf verdammt schön, aber Hamburg ist noch einen kleinen Tick besser und wärmer :D

22. Mai 2013 um 16:01

@Anna L

Willkommen auf der guten Seite de Macht :D

22. Mai 2013 um 16:16

@Lila Hallo?? Wir sind reicher, schöner und exklusiver (sorry, das MUSS ich jetzt sagen... Düsseldorf Kodex ;D).

22. Mai 2013 um 16:33

@Archä

Das ist die Fischauktionshalle an den Landungsbrücken, nix Hafencity. Die Hafencity ist öde, blöd, konstruiert, leblos und langweilig. Merkt man, dass ich was gegen die Hafencity habe? Nein? Gut ^^

Anonym
22. Mai 2013 um 17:29

Nach Köln die zweitbeste Stadt :-)

Meine kulinarische Empfehlung für bodenständiges Essen: das "Don Quichotte" in einer alten Mühle, www.osdorfermuehle.de‎

22. Mai 2013 um 18:30

Absolut tolle Stadt - absolut toller Bericht!
Dass mit dem Baucheinziehen-nach-1kg-Rindfleisch musste uns mal beibringen :D

22. Mai 2013 um 19:01

Ich liiiiebe HH!!! Best city ever! Die Speicherstadt ist so cool! Und in der Europapassage gibt es einen süßen, winzigen Laden, der total abgefahrene Keksausstecher hat! *hust* falls hier jemand gern backt?
Btw: geiler Blog, hab Dich abonniert und beömmel mich regelmässig über Deine coole Art zu Schreiben.
LG, Natascha, die auch bloggt, über ihren alltäglichen Wahnsinn mit Baby. http://www.mamiblogt.de

22. Mai 2013 um 20:08

Sehr schöne Bilder, da bekomme ich gleich Fernweh :) Hamburg ist eine meiner liebsten Städte in Deutschland. Ich war das letzte Mal vor ca. zwei Jahren dort...

Anonym
22. Mai 2013 um 20:31

:o) Die Bilder sind wirklich herrlich! <es freut mich, dass Dir Hamburg so gut gefallen hat. Wenn Du gerne arabisch isst, ist das l´orient SEHR zu empfehlen! (wenn es günstiges arabisches "einfaches essen" sein soll ist das azeitona auch nicht zu verachten!

Liebe Grüße
Ane

Daniela
22. Mai 2013 um 21:22

Ich bin waschechte Hamburgerin und habe sogar die Ehre direkt an der Elbe (nur in Richtung Elbstrand / Övelgönne) zu arbeiten. Ich liebe meine Heimat und auch wenn ich immer gesagt habe, dass ich zur Not - wenn es mit dem Job nach der Uni hier nicht klappt - einfach wegziehe ... bin ich doch sehr, sehr froh hier bleiben zu dürfen. :D Schön, dass sich HH von seiner besten Seite gezeigt hat.

p.s. Ich/Wir sage immer am Schulterblatt. Ohne Dem oder so. :)

22. Mai 2013 um 22:41

Hamburg liebe ich sehr! Nach meiner Heimat Berlin die toppste Stadt in Deutschland!
Wenn Du das nächste Mal da bist: besucht das wunderschöne französische Café (Café Paris lautet der originelle Name) in der Nähe vom Rathaus.

Anonym
22. Mai 2013 um 23:13

Ich weiß nicht was Kölner und Düsseldorfer immer haben....Bonn steckt euch doch alle in die Tasche :-)

Paula
23. Mai 2013 um 00:03

haaaaach hamburg :)

zu empfehlen ist das "prego" am ende der spitaler straße, gegüber vom großen goerz, dort gibt es leckere pizza und nudeln (besonders die pizza bruschetta ist wirklich gut)

ebenfalls SEHR gut ist die konditorei lindner in ebbendorf, die haben die besten kuchen und torten ever!! außerdem kann man dort gut shoppen, es gibt viele kleine boutiquen und andere läden und sylvie wohnt auch noch um die ecke

abzuraten ist vom alex, dem alsterpavillion. schöner blick, aber teuer, schlechtes essen und unfreudliche bedienung (typischer erstereihetouriabklatsch).
ganz nett ist es oben im alsterhaus, das essen ist ok (le buffet), der blick am einem (der seltenen) verregneten tage auf die alster ist aber ganz schön

sowieso ist Hamburg eine "Draußenstadt", erst bei tollem wetter zeigt sie ihre wirkliche schönheit!
es gibt so viele schöne ecken dort..

23. Mai 2013 um 00:22

Ahhhh...ich bin heute nach einem 5-tägigen HH-Trip mit meinem Freund wieder im Ruhrgebiet angekommen. Hampurg ist jetzt auch meine Perle <3 Wundervolle Stadt!

Lecker gegessen haben wir bei SlimJim (knupsprig-dünne Pizza) und für Dich empfehle ich jetzt einfach mal Erikas Eck: Da gibt es Riesenportionen, z.B. Sehr großes Schnitzel mit nem Pfund superlecker Bratkartoffeln und Salat :D Boahr, ich war am nächsten Morgen noch satt!
Köstlich war auch das Matjesbrötchen in der Strandperle, die Currywurst im Imbiss bei Schorsch und die Franzbrötchen finde ich auch total lecker! :)

23. Mai 2013 um 10:08

Gott, ich LIEBE diese Eischnee auf Vanillesoße-Dinger abgöttisch. Bei uns in Ungarn ist das ein bekanntest Dessert und als Kind wollte ich nichts anderes essen. Oma und Mom haben immer riesige Schüsseln davon angefertigt, die wir dann ebenfalls in nullkommanix inhaliert haben. Mann, war das gut.

Mone
23. Mai 2013 um 10:13

Ich bin im Juli zum tatsächlich ersten Mal in Hamburg, was mir als Norddeutsche schon oft komisch angekreidet wurde - irgendwie scheint in meinem Umkreis Hamburg DIE ultimative trendy Stadt zu sein. shame on me, dass ich noch nie da war! Na jedenfalls komm ich da endlich auch mal hin und habe dann schonmal Ideen für lecker Fresschen :)

Anonym
23. Mai 2013 um 12:58

Herzlich Willkommen in der wunderschönsten Stadt der Welt! Willkommen in Hamburg!
Ach ja, mein zuhause. Schön, dass es dir bei uns so gut gefallen hat. :)

Nun zu den Empfehlungen:

Trattoria Italiana, in Eilbek, U-Bahnstation Ritterstraße - der BESTE Italiener bei dem ich je war. Perfekte Pizzen und Pasta, unbedingt die Vorspeisenplatte für 2 nehmen. Man hat danach zwar das Gefühl man platzt, aber es ist es jedesmal wert!!!
Kleines Highlight, der Ofen ist mit im Gastraum, deswegen hört man manchmal den Koch, wenn er seine Pizzen vorbereitet seine Arien schmettern (und das auch noch so gut wie er kocht!). :) Ich liebe den Laden einfach! Aber am Besten solltest du dann vorbestellen, eine der beliebtesten Adressen in der Gegend und deswegen auch jeden Abend gut besucht.

Direkt um die Ecke (wirklich! Keine 5 Minuten Fußweg) ist ein tolles Eiscafe (Salottino glaube ich)... vielleicht mag ich es aber auch nur so gerne, weil es mich an die Eisdiele meiner Eltern erinnert. :)
Auf jeden Fall ist das Eis selbstgemacht!

Dann solltest du auch noch mal das Magel Keyf (Eilbek/Marienthal, ziemlich in der Mitte zwischen den U-Bahn-Stationen Wandsbeker Chaussee und Wandsbek Markt) besuchen und das Iskender probieren. Ich bin echt ein Vielfrass und muss immer die Kinderportion bestellen. Preis/Leistung ist einfach nur der Wahnsinn!

Piccobello (Uhlenhorst) auch ein toller Italiener.

Und zu guter Letzt: der HCBC - Hamburg City Beach Club bei den Landungsbrücken. Wenn du da bist, musst du dir unbedingt bei meiner Schwester einen Smoothie bestellen (Relaxer ist echt geil!). Und selbst einer der Klitschko-Brüder gibt mir recht, wenn ich sage, sie macht die besten Waffeln der ganzen Stadt. :)

Komm bald wieder!

Enny

Mone
23. Mai 2013 um 19:05

Ach zu den Eischnee-Dingern: Ich kenn sowas Ähnliches unter "Puddingmilch": Vanillepudding mit etwas mehr Milch als üblich aufsetzen und dann oben auf die heiße Puddingsuppe den Eischnee drauf! Es gibt nichts Besseres als einen Magen, der voller wohlig-warmem Pudding ist.

Archä
23. Mai 2013 um 22:19

@Lilo

SO sieht die also von innen aus! Danke für die Info!
(Gibt es überhaupt Jungs und Deerns, die die HafenCity gut finden? Die ist doch nur für Touris eigentlich...)

Vanessa
24. Mai 2013 um 10:59

Oh Hamburg,
ich muss unbedingt wieder hin!
Eigentlich muss das einmal im Jahr sein.
Hab ich auch sechs Jahre hintereinander geschafft. Nur die letzten zwei nicht. *heul*

Meine Lieblingsstadt, und das sag ich obwohl ich aus dem wunderbaren Bayern komme.

Kommen wir zu den Essensempfehlungen.

Hummer Pedersen, die haben ein kleines Bistro in der Nähe des Henssler&Henssler. In der Gegend sind mehrere Fischgroßhändler bei denen man größtenteils auch gleich essen kann.
Dort ist selbst mein fischverachtender Mann gerne Fisch. Super Bratkartoffeln machen sie auch.

Das oben bereits genannte Liebes Bisschen ist wirklich klasse, seeeeehr leckere Cupcakes.

Im SchweizWeit gibt's außerdem ein geniales Toblerone-Mousse.

Kann dir auch eine FoodTour durch Hamburg ans Herz legen.
Hab bisher zwei gemacht und fand die jedes Mal toll.
Man kommt in Läden, die man so vermutlich nicht beachtet hätte.
Hab dabei die besten Fischfrikadellen ever gegessen.



24. Mai 2013 um 20:43

Wenn du so gerne Industrielle Landschafte magst, kannst du dir ja mal den Blog http://dedmaxopka.livejournal.com/
anschauen. Das sind ein paar junge Russen, die echt tolle Fotos eben von Industrie machen, und ihr Markenzeichen ist, dass sie oft von Dächern und großen Höhen aus fotografieren. Ich könnt mir deren Fotos ewig anschauen, vor allem die von Dubai sind toll, oder von Staudämmen *nerd aus*

24. Mai 2013 um 22:26

Ich könnte dich nur noch lesen. Einfach perfekt zum Schmunzeln und sehr erheiternd bei mieser Stimmung. Dein Post hat mir jetzt mal wieder richtig Lust auf Hamburg gemacht. Ich muss da auch wieder hin!!!

26. Mai 2013 um 10:11

Was für schöne Bilder! Hamburg ist so eine schöne Stadt!

Nadine
27. Mai 2013 um 09:44

Der Hafen in Hamburg ist einfach der Hamma! Und wenn das Wetter gut ist unbedingt an den Elbstrand, da kann man super Cocktails schlürfen und den Riesentankern beim reinfahren zuschauen!!
glg Nadine

27. Mai 2013 um 14:52

Hallihallo!

Ich habe eine Zeit lang mal in Hamburg gelebt und die Stadt absolut lieben gelernt! Ich fühle mich in dieser maritimen, entspannten Umgebung einfach total wohl und wenn ich mir eine deutsche Großstadt aussuchen müsste, dann diese!!!

Am liebsten bin ich immer mit der S-Bahn über die Alsterbrücke gefahren und habe die Häuserfasaden am Jungefernstieg bewundert - besonders zu Weihnachten und bei Dunkelheit ein Traum! Dafür legt man dann auch schon mal sein Smartphone beiseite, auf den man in der Bahn immer so möchtegern-busy rumtippt...:-)!

Was die Kulinarische Seite angeht: Café May nahe der Reeperbahn ist natürlich immer ein Knaller, besonders der Sonntags-Brunch. Und ich liebe die Curry-Wurst, die es am Hauptbahnhof zu kaufen gibt!

Hamburg ist wirklich immer einen Besuch wert!!!

Liebe Grüße
Makeup-Memo ... quick & dirty Makeup-Tips!

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)