Dienstag, 16. April 2013

The Bond Girls - exposed.

Hallo ihr Lieben!

In diesem Post habe ich euch bereits die aktuelle OPI Bond Girls Kollektion vorgestellt, welche ich als Neu-Bond-Fan natürlicherweise angeschmachtet hatte. Das Babyblau und das Rosa der Kollektion habe ich bewusst weggelassen, und darf euch heute die anderen vier Nuancen vorstellen: das Orange-Rot mit Goldglitzer (Jinx aus Die Another Day [2002]), ein Gold mit Goldglitzer (Honey Ryder aus Dr. No [1962]), ein graues, perlmuttartig erscheinendes Hellgrau mit silbernem Glitzer (Solitaire aus Live and Let Die [1973]) und ein sehr dunkles Auberginenlila (Vesper aus Casino Royale [2006]).

Das Besondere an den Lacken ist, dass sie alle im "Liquid Sand" Finish daherkommen - ein Finish, welches relativ neu auf dem Markt ist, aber bereits so gut wie von jedem Lackhersteller imitiert und ausgeschlachtet wurde - wie es immer mit den Nagellacktrends so ist (matt, haarig, kaviar-ig, schultafelkreidig, etc.). Soweit mir bekannt ist, haben wir den Hype OPI zu verdanken, die dieser Gerät initiiert haben.

Erste Erfahrung hatte ich bereits mit einem Liquid Sand Lack aus der Mariah Carey Kollektion, "The Impossible". Dieser war ganz brav und hat sich kooperativ und gut in der Handhebung gezeigt - bei den Bond Girl Lacken ist das leider so eine andere Geschichte.

Bevor ich aber loshetze, vorab einige Bilder der Prachtstücke. Alle Swatchbilder zeigen die Lacke mit zwei Schichten.


Fangen wir mit meinem liebsten Lack an (ja, danach geht es nur noch bergab, I fear): Jinx. Diese Farbe ist eigentlich so an für sich nicht wirklich meins, da er einen krassen Orangestich hat. Als ich die ersten Makroaufnahmen dieses Babys sah wusste ich aber: Oh baby baby, we belong together (da schließt sich der Kreis wieder bei Mariah Carey). Die Goldpigmente in diesem Lack sind ein schierer Traum - in der Sonne entfaltet sich dadurch das Liquid Sand Finish in der vollen Pracht - mehrdimensional, trocken wie die Wüste und dennoch glänzend wie feiner, goldiger Diamantenstaub. Hach :D


Von der Handhabe her - wirklich nicht gut. Durch den beinhalteten, doch relativ groben Glitzer ist das Ding für mich ein klassischer pain in the ass. Während es bei "The Impossible" noch mit einem einfachen Wattepad und NLE funktionierte, müssen bei "Jinx" schon härtere Geschosse dran - Finger im Po Mexiko Entferner, oder eben die altbewährte Alufolien-Methode. Ich schrubbte ihn mit einfachem NLE ab und habe bis heute partiell immer noch Glitzer auf den Nägeln.


Im Trade-off würde ich aber sagen, dass es sich immer noch lohnt diesen Lack aufgrund seiner einzigartigen Schönheit zu kaufen, auch wenn er mich schon an meine Grenzen treibt. Doch wartet ab, es wird noch besserschlimmer!

Honey Ryder hat mich tatächlich überrascht - ein tolle, goldene Farbe, die den Händen sehr schmeichelt und sehr elegant aussieht. Er wirkt ein wenig "flacher" als Jinx, obwohl er ebenfalls Glitzer beinhaltet hat, welcher aber eben Ton-in-Ton gehalten ist. Meiner Beobachtung nach haben aber alle vier hier vorgestellten Farben Glitzeranteile, um das Finish zu untermalen und mehr Dimensionen reinzubringen.


Der Lack ist ein wenig leichter in der Handhabe als Jinx, und wirklich schöner als ich dachte. Und das sage ich als jemand, der eigentlich den goldenen Tönen auf Nägeln eher abgewandt ist. ;) Beim Lackieren ist die Suppe relativ dickflüssig-körnig, was in Kombination mit dem breiten Pinsel eine kleine Herausforderung ist... :) Aber ich bin eh ein Launen-Lackierer, und am Tag der Swatches war ich wohl etwas schlampig gelaunt :D *hust*


Im Falle, dass sich große Goldfans unter euch befinden - mal anschauen. Er ist wirklich schön, auch wenn er nicht so glitzert wie flüssiges Gold, sondern eigentlich eher wie ein stumpfer, abgerieber Goldnugget.

Die folgende Nuance ist ebenfalls eine Überraschung für mich gewesen. Hinter Solitaire versteckt sich ein undefinierbares, gräuliches Weiß oder ein weißliches Grau... :D Man weiß es nicht so genau. Es mutet perlmuttartig an, was irgendwie im Widerspruch zum "Liquid Sand" Finish steht, doch besser kann ich es nicht beschreiben :D


Hier sind silberne Glitzerpartikel enthalten, die man am Finger nur als "reflektierendes Etwas" wahrnehmen kann. Ich finde die Farbe ganz wunderbar - wieder mal entgegen meiner Erwartungen. An der Hand hat er mir richtig gut gefallen, auch wenn ich normalerweise nicht der große Weiß- oder Graufan bin.


Nun zum Augapfel der Kollektion, welcher viele von euch am meisten angesprochen hat. Es handelt sich dabei um "Vesper", ein Auberginenton, der je nach Lichteinfall und -intensität eher bräunlich in der Flasche wirkt. Mit diesem Lack habe ich am meisten zu kämpfen gehabt, es war wahrlich eine Sauerei...


Die Farbe ist mitnichten ein Gedicht, darüber möchte ich gar nicht streiten. Mit zwei Schichten wirkt die Farbe allerdings schon fast Schwarz mit einem Hauch Aubergine, was ich persönlich aber richtig gut finde. Was mich an diesem Lack ein bisschen fertig gemacht hat war das Ablackieren. Im Lack sind kleine schwarze Glitzerpartikel beinhaltet, welche sich beim Ablackieren auf meine ganzen Hände verteilt hat. Auch war ich doof genug Vesper vor den anderen hellen Tönen zu lackieren, weswegen man auf den obigen Bildern auch sieht, dass ich meine Hände nicht mehr sauber bekommen habe. :D


Der Glitzer war überall, und ging auch wirklich lange nicht ab. Das hat meine Nagellacklibido echt ein bisschen gekillt, und ich musste zigfach meine Hände waschen, um nicht weiterhin meine Klamotten und meine Wohnung vollzuglittern... Von der Hartnäckigkeit sind Jinx und Vesper ähnlich, allerdings ist durch die dunkle Farbe bedingt Vesper eine größere optische Schweinerei... ja nahezu eine Schlacht für mich :D



Ich bin etwas "wachgerüttelt" worden von dieser Kollektion. Die Farben waren allesamt überraschend schön, aber Liquid Sand MIT viel grobem Glitzer war echt schwer zu handhaben für mich. Dabei möchte ich sagen, dass ich sehr ungeduldig beim Ablackieren bin, und die Alufolien-Methode mir persönlich schon zu aufwendig und langwierig ist. Wenn ich ablackieren möchte, dann sofort, dann möchte ich nicht noch in die Küche Alufolie holen, Wattepads zurecht schneiden, etc. So wirklich kompatibel sind das Finish und meine Ablackiergewohnheiten  und -präferenzen nicht.

Honey Ryder und Solitaire sind für mich kleine geheime Stars, die einen unerwarteten Aha-Effekt bei mir ausgelöst haben, und verglichen mit Vesper und Jinx noch wirklich einfach zu händeln. Jinx und Vesper waren zickig beim Ablackieren, sie wirkten sehr hartnäckig auf dem Nagel. Bezüglich Haltbarkeit war es okay für das Finish, welches keinen Topcoat zulässt. Deckkraft war überraschend gut - bei allen Lacken wäre eine Schicht genug für einen deckenden Auftrag gewesen, außer bei Vesper, der mindestens zwei Aufträge braucht.

Mein Fazit: Für die geile richtig geile und sommerliche Farbe Jinx gehe ich durch die Ablackierhölle, aber den Rest finde ich echt durchwachsen und keine "Must Haves", auch als OPI Fan nicht - außer man verliebt sich Hals über Kopf in entsprechende Farbe... oder eben in den Lacknamen... Liebe macht ja bekanntlich  irrational... :)


Wie findet ihr meine Bond-Girls-Lacke? Habt ihr schon die Schnauzer voll vom Liquid Sand Finish (siehe Zoya, P2, Kiko, etc.), oder findet ihr es nach wie vor gut? Ich denke der Hype ist vorbei, und wir können uns mittlerweile daran gewöhnen, dass es ein "normales" Finish geworden ist, welches zukünftig garantiert noch öfter auftauchen wird.

Noch sind die Lacke bei uns in Deutschland nicht verfügbar, aber ich nehme an ab Mai werden sich die ersten Sichtungen bei Douglas, Kaufhof und Karstadt häufen... oder habt ihr sie schon entdecken können??

Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Schmuuuus, eure Jettiepussy.

34 Kommentare

16. April 2013 um 14:15

Wie du weißt, fahre ich auch total auf Jinx ab. Da ich aber eben gerade die Zoya Summer Pixie Dusts entdeckt habe und einer davon ein Dupe sein soll, werde ich da wohl zuschlagen, denn die sollen angeblich etwas feiner sein...aber who know? Die anderen Farben der Bond Girls finde ich eher unschön. PS: Hier der Link zu den Zoya Swatches: http://www.alllacqueredup.com/2013/04/zoya-pixiedust-summer-2013-nail-polish-collection-swatches-review-giveaway.html#.UW1AuzchC70

16. April 2013 um 14:33

Nagellackjunkies finden immer ein Pardon, wenn die Lacke schwer abzulackieren sind. Hauptsache die Nägel glitzern hübsch, oder? ;)
Honey Ryder und Jinx sind meine persönlichen Favos. Wobei mich Jinx an eine Zuckernagellack Version von China Glaze "Riveting" erinnert - weshalb ich ihn unbedingt haben muss!

16. April 2013 um 14:49

Ich bin ja seit der Mariah Carey collection hin- und hergerissen. Ich fand sie interessant, aber dennoch etwas zu außergewöhnlich. Jinx hatt es mir aber jetzt total angetan und den werde ich mir auf jeden Fall besorgen, besonders weil's auch mein Spitzname ist :) Einfach ne schöne Farbe!

semisarky
16. April 2013 um 14:59

Vesper sieht irgendwie aus wie Avocadoschale ... lustig!

16. April 2013 um 15:03

oha! Also ich muss sagen Jinx und Solitaire sehen auf deinen Pfötchen echt pervers gut aus, liebe Jettie =)

16. April 2013 um 15:11

Die Farben sind klasse! :)
Jinx wäre mein Favorit :D

Kim
16. April 2013 um 15:15

Ich find Jinx sieht fast genauso aus wie von P2 der Sandlack in lovesome nur das der warscheinlich ein wenig pinker ist.
Solitaire werd ich mir genauer anschauen, der wäre warscheinlich was für den Winter xD

16. April 2013 um 15:32

ach wenn nur die kosmetikindustrie einen nagellackentfernen für all die glitzer- und sand-lacke erfinden könnte, der den lack einfach *fluutsch* entfernen lässt ohne dabei natürlich die nägel oder nagelhaut wegzuätzen... das wärs! ich würde häufiger glitzerlack tragen, aber ich hab so gar keine lust auf die ablackierprozedur. lieber ein normaler schöner lack, 1-2 wattepads und fluuuutsch.

16. April 2013 um 15:33

Jinx ist klasse, werde ich mir doch mal ansehen!

16. April 2013 um 15:39

Ich finde Jinx auch am schönsten, sieht aber aus wie der eine rote von Kiko (Sugar mat) oder auch von P2 .. ;-)

Eigentlich ist OPI meine absolute Lieblingsmarke, jedoch finde ich bei den Sand-Lacken die anderen Marken irgendwie besser :( Ich habe stay the night (mariah carey) und der ist vom Auftragen und auch vom Finish nicht ganz so schön wie die von Kiko und sogar p2... :-(

Werde aus dieser Bond-Kollektion warscheinlich nichts holen.. aber generell werde ich bei OPI immer fündig ^^

16. April 2013 um 15:40

Die ersten drei finde ich richtig gelungen der letzte eher nicht so schön er sieht so schlammig aus

16. April 2013 um 15:49

Solitaire finde ich super schön..ist mal was anderes :)

Eli
16. April 2013 um 16:15

Erstmals super Post und an dich ein toller Blog :-)

Am schönsten finde ich Solitaire.

Was mich jetzt aber brennend interessiert: Was denn für eine Alufolien-Methode?

Liebe Grüße :-)

16. April 2013 um 16:23

Ich hätte es nicht gedacht, aber ich glaube Jinx ist wirklich mein Favorit. Auch wenn ich sonst mit solchen Farben nicht viel anfangen kann.
Das Ablackieren ist natürlich eine Plage, aber hat uns das je abgehalten? xD

16. April 2013 um 16:49

Solitair ist schön aber Honey Ryder noch viel viel schöner!!!

<3 Kitty

16. April 2013 um 17:24

Ich bin seit den ersten Swatches in Vesper verliebt, Ablackierhorror hin oder her.Den muss und werde ich mir bestellen ^^

16. April 2013 um 18:16

Ich mag das Sand Finish, aber nicht so gerne, dass ich da jetzt viel Geld für OPI Lacke investieren möchte. P2 reicht mir da. Die erste und die letzte Farbe gefallen mir gar nicht. Der weißliche Ton wäre was für mich.

TheFashionvictim67
16. April 2013 um 18:18

Eigentlich war Vesper ja mein favorit, aber nun nach deiner supertollen vorstellung brauche ich Jinx, der sieht supertoll aus.

Solitär finde ich auch super.

Das mit dem ablackieren ist natürlich nicht so schön (ich bin dabei auch so ungeduldig)!

LG Birgit

16. April 2013 um 18:24

@EliMan schneide Wattepads in Viertel, tränke sie großzügig im favorisierten Nagellackentferner, lege sie auf einen Nagel und umwickle die Fingerspitze mit Alufolie. Einige Minuten einwirken lassen, mit Druck abziehen - sollte das meiste auf- und ablösen...

16. April 2013 um 20:25

Von den Vieren gefällt mir nur Jinx. Und der scheint mir dem Sugar Mat Lack Nr. 640 von KIKO zu ähnlich zu sein, als dass ich in Versuchung kommen könnte. Was ein Glück! ;)

16. April 2013 um 21:04

Puh, ich bin mit meinen p2-Modellen schon zufrieden, so häufig werde ich sie nicht lackieren, auch wenn OPI "dieser Gerät initiiert haben" in schweißfrei, bin ich eher für glatte Nägelchen.

16. April 2013 um 21:47

Ich mag die Farben! :)

Auf meinem Blog gibt es momentan ein tolles Gewinnspiel.

vielleicht hast du ja Lust :)

LG Fio
http://fiobeauty.blog.de/2013/04/16/gewinnspiel-15760857/

16. April 2013 um 23:13

OPI, die wissen genau wie sie mich kriegen und Solitaire ist als erster schon bestellt.
Jinx erinnert mich an auch an einen von Kiko und Vesper ist mir zu dunkel. Evtl. darf Honey Rider noch einziehen...
Wenn die Entfernung so übel ist würde ich zu Peel-Off-Basecoat greifen, der ist echt ein Segen bei Glitzerlacken & Co!

Judith
17. April 2013 um 19:37

Nachdem ich mir am Wochenende zwei der ANNY Liquid Sand Lacke gekauft habe dachte ich eigentlich es reicht und nun sehe ich Solitaire!
Ich mag weißen Nagellack NICHT, aber den MUSS ich haben... mist :D

*Platz in der Schublade schaff*

18. April 2013 um 14:47

Ich mag das Finish total! Und der goldene Lack sieht besonders schön aus!!:)

xxx

Mia's Little Corner

18. April 2013 um 16:21

Ich war da! Und bin nun wieder weg! Ich habe nichts gesehen und werde auch kein Geld ausgeben. ._.

Warum sind sie nur so schön?

18. April 2013 um 17:18

Ich finde die Lacke an Deinen Händen alle schön bis sehr schön, für mich selber (Hautton Wasserleiche) würden sie mir nicht gefallen.

An sich mag ich das Liquid Sand-Finish, auch wenn ich nur einen einzigen p2-Lack (den dunkelblauen; bin grad zu faul um aufzustehen und zu gucken, wie er richtig heißt) in dieser Richtung besitze - eben weil das Ablackieren zum Wegrennen ist.

19. April 2013 um 16:42

Mir gefallen alle 4 sehr gut und ich mag diesen Sand Look. ABER beim Entferner nervt es mich immer, wenn es nach zig mal probieren nicht runter geht.

19. April 2013 um 19:48

von den Lacken spricht mich (gottseidank^^) keiner an, obwohl ich Gold auf den Nägeln ja liebe :) Ich finde die Farben von p2 oder Kiko im Sandfinish schöner, besonders Seductive von p2 <3 Aber der schmuddelt auch ganz schön beim Ablackieren :/

Anonym
22. April 2013 um 15:59

Laut dem Autor der 007-Romane bevorzugt Mr. Bond bei seinen Gespielinnen kurze, klar oder gar nicht lackierte Nägel. Der Roman-James wäre also bei Krallen wie denen von Severine aus Skyfall eher armrudernd davon gerannt...

Und überhaupt, ich bin ja schon Die-Hard-James-Bond-Fan, aber meine Liebe ist dann doch nicht soooo groß, dass ich mir die Sauerei mit dem Sandlack antun muss.

Den Lack mit den echten (?) Goldpartikeln (!) "Goldfinger (!???) fand ich sehr anspechend, aber der Gedanke, dass die Fitzel nach einer Weile mit Wattepad und Entferner in die Tonne wandern, find ich so traurig, dass der Lack im Laden bleiben musste.

22. April 2013 um 20:16

Das ist ja lustig! Wärste reingehuscht und hättest dir einen Sektchen und ein Geschenketütchen abgeholt! ;) :)

25. April 2013 um 19:30

Wow, die Lacke sehen ja alle wirklich umwerfend aus!
Da muss man ja förmlich zuschlagen ;)

xoxo

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)