Dienstag, 26. Februar 2013

Nebahekelhafey (Erdbeerkäse, N. 2011)

Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich einige Bilder parat, die euch verschrecken, irritieren, anwidern und aufbrausen könnten, von daher: Seid gefasst! Manche werde garantiert denken, ich hätte ein Rad ab oder irgendwelche heimlichen Vorlieben für Ekelhaftigkeiten (was auch gar nicht so unrichtig ist, da ich Fäkalwitzen gegenüber sehr zugeneigt bin), doch ich tue es trotzdem :D Haltet also die Herpessalbe bereit, denn hier habe ich den Schocker der Woche für euch. Frei nach Nadine Erdbeerkäse aus der Standardliteratur der Frauentausch-Saga: Nebahekelhafey!


Vorab: So sahen meine Nägel am Wochenende aus, da ich in meiner großen Güte geholfen habe zu renovieren. Zu meinen Tätigkeiten gehörten: Sticker von gefühlten 2874m Leiste knibbeln, streichen, putzen, Lack vom Boden abkratzen und ähnliche spaßige Dinge. Die richtig anstrengenden Sachen habe ich natürlich die Männer machen lassen, da ich sowieso schon ziemlich geübt (okay okay, das ist untertrieben, ich habe 2010 die Goldmedaille in dieser Disziplin mit nach Hause nehmen dürfen) bin darin mich vor körperlich anstrengenden Aktivitäten zu drücken. :)

Doch zurück zum Thema: Bei mir erkennt man den Alltagsstresspegel am Zustand meiner Fingernägel. Obwohl das Nägel lackieren sehr hoch in meiner Prioritätenliste steht, ja stehen MUSS da ich unfassbar viele Nagellacke habe, gibt es Zeiten in denen ich einfach keine Zeit habe umzulackieren. Das Maximum müsste an die 10 Tage sein, an denen ich mit demselben Lackauftrag herumlief.. hört sich vollkommen bescheuert an, aber wenn man gewohnt ist alle 2-4 Tage umzulackieren, ist es schon komisch.

Während ich nun einige Mädels kenne, denen das gar nichts ausmacht (ich kenne auch Mädels, die lackieren und nie wieder ablackieren, sondern die laissez-abbröckeln Methode "einfach abblättern lassen" fahren), kenne ich auch viele Mädels, die hysterisch schnappatmen sobald ihnen eine Ecke aus dem Lack fällt. Letztere haben sogar oft den Nagellack des aktuellen Auftrags stets dabei, für den Fall, dass der Bröselgott mal wieder am Werke war.


Ich bin wirklich nicht kleinlich, wenn der Lack sich mal ein bisschen löst, oder man Tipwear hat. Das obige Szenario war allerdings auch schon zuviel für mich und meine Nerven, denn der Lack war nicht nur ab, sondern auch die Nägel derb eingerissen und der Nagellack (oder was davon übrig war) voller Wandfarbe. So musste ich sofort eine mehrstündige Treatmentkur in meinem kleinen privaten Nagelstudio einlegen sobald ich zu Hause war.

Nun seid ihr dran, falls ihr nicht schon mit einem akuten Herpesschock ins Krankenhaus gebracht wurdet. Seid ihr eher die pingeligen Typen, oder die laissez-abbröckeln-Typen? Für wie wichtig haltet ihr stets gepflegte Hände? Oder lasst ihr auch mal "Imperfektion" zu, wenn ihr mal gestresst seid? Freue mich auf eure Meinungen! Und nein, ich werde NIE wieder solch verstörenden Bilder posten, versprochen :D

Schmuuuus, eure Junkie-Hand Jettie.

Fußnote 1: Wer Nadine Erdbeerkäse nicht kennt, sollte das zur Belustigung hier nachholen ;)

64 Kommentare

26. Februar 2013 um 15:06

Ich bin der Typ, der auch mal Nagellack mit in der Tasche rumschleppt, um nachzubessern. Allerdings nützt das meistens genau fünf Minuten was. Meine Nägel sind einfach zu biegsam und rissig, da hält kein Lack länger als einen Tag ohne "Gebrauchsspuren".

26. Februar 2013 um 15:07

Ich bin da sehr pingelig. Mich stört ja schon der halbe Millimeter Tipwear. Wenn dann der Lack anfängt abzuplatzen muss er bei der nächsten Gelegenheit ans Wattepad und den Entferner glauben, am liebsten sofort.
Es gibt für mich keine größere Nagellacktastrophe, als wenn mir morgens ein Stück an einem (oder halt, es geht schlimmer: an MEHREREN O.O) Fingern abblättert. Ich muss dann den ganzen Tag auf diesen Nagel schauen und mich sehr beherrschen, nicht dran rumzuknibbeln.

Ich finde es auch immer ganz schlimm, wenn ich im Zug oder sonst wo jemanden treffe, der scheinbar null Wert auf seine Nägel legt. Ich habe schon gesehen, dass der Lack oben gesplittert war und unten schon angefangen hat, herauszuwachsen. THE HORROR!

26. Februar 2013 um 15:08

:D :D ich habe eben 10 Minuten nur gelacht :D
Ich bin eher der pingelige Typ, aber wenn man bei einem
Umzug hilft, darf der Lack ruhig so aussehen xD

26. Februar 2013 um 15:08

Mein Beileid für deine armen Nägel! Ich lackiere so 2-3 die Woche je nach Tipwear um. Einfach Abbröckeln lassen oder immer wieder Drüberlackieren finde ich persönlich ziemlich daneben und ungepflegt. Jeder Ecke im Nagellack renne ich aber auch nicht hinterher. ;)

26. Februar 2013 um 15:08

Ach Jettie... ich liebe es einfach, wie du schreibst! Herrlich!

Also ich habe keinen Herpesschock bekommen, denn meine Nägel sehen momentan genauso aus! Hab da wohl den Top Coat vergessen, ups!

Generell bin ich nicht so pingelig, was Absplitterungen und Besuche des "Bröselgottes" angeht, a u ß e r ich hab nen wichtigen Termin! Dann sollten die Nägelchen doch perfekt aussehen :)

26. Februar 2013 um 15:20

uuuhhh, das grenzt ja schon an Herpes :D

also, ich finde das richtig ekelhaft wenn manche Mädels ihren Lack so abbrökeln lassen - das sieht einfach mega ungepflegt und fies aus :(
ich gehöre zwar auch nicht zu der Fraktion die eine Schnappatmung bekommt sobald der Nagellack an einer Ecke ab ist, aber sobald dies geschieht, werden die Nägel abends komplett neu manikürt(:

Liebst,
Aileen <3

MariaRockt
26. Februar 2013 um 15:20

Uh, das sieht ja übel aus.
Bei mir erkennt man den Stresspegel daran, dass meine Nägel dann gar nicht lackiert und manchmal gar nicht wirklich manikürt sind :O Ich hab dann da absolut keine Nerv zu. Aller-allerhöchstens kommt Klarlack oder Unterlack für den Glanz drauf, dann stört es auch nicht, wenn's bröckelt.
Farblack muss bei mir runter, sobald richtige Ecken abplatzen, meist so nach 2 Tagen. :/

26. Februar 2013 um 15:22

Ich halte es so wie du und bin nicht allzu pingelig. Etwas Tipwear und kleinre Ecken kann ich verschmerzen. Wenn's aber schon richtig bröckelt, muss der Lack ab. Notfalls laufe ich dann nakig auf den Nägeln rum, wenn ich keine Zeit zum neu lackieren habe.

Raindrop
26. Februar 2013 um 15:22

Herrlich :D
Ich lass manchmal Nagellack länger drauf (wenn er noch einigermaßen aussieht) um Top Coats (eh, one at a time) zu testen, aber auch nur so 7 Tage. Bei dem ganzen Glitzer ist mir dann egal ob darunter Tipwear oder sogar (*gasp*) eine Ecke fehlt.

Abbröckeln lassen hab ich ihn so mit 12-13. Da hab ich eh nur schwarzen Lack benutzt und war zu faul um den immer wieder drüber zu pinseln.

Seray
26. Februar 2013 um 15:22

Ich habe auch mal hin und wieder eine abgesplitterte Ecke aber wenn es mehrere Nägel betrifft, beseitige ich das Übel sofort. Arbeite im Büro und hier wird einem schon genau auf die Pfoten geguckt...aber aus reiner Faulheit bin ich bestimmt auch schon einen Monat ohne Nagellack rumgelaufen.

26. Februar 2013 um 15:25

Ich persönlich finde tipwear nicht so schlimm, aber abgeplatzten Lack kann ich nicht haben, ich muss dann immer draufgucken. ich besser dann auch gerne mal aus oder lackiere gleich neu. Gestern abend habe ich mir beim Gummitier in den Mund schieben (ja, es war die Strafe dafür abends Süßigkeiten zu naschen, ich weiß es genau!) auf den noch feuchten Lack am Zeigefinger gebissen… Es war spät und ich hatte keine Lust den Finger nochmal neu zu machen und ich war überzeugt, es würde schon gehen… NEIN ES GEHT EBEN NICHT… ich will nachhause und neu lackieren!

26. Februar 2013 um 15:32

Ich bin nicht völlig panisch, wenn eine kleine Ecke abplatzt. Allerdings ist mir dein Bild auch schon zu viel :D Wenn es an mehreren Stellen bröckelt ( auch wenn es nur ein wenig ist) will ich eigentlich schon umlackieren. Würde es aber auch nie mitten am Tag oder zwischendurch machen. Wenn ich mehrere Stellen sehe die mir nicht mehr gefallen, lackiere ich morgens oder abends um :)
Aber über dieses Thema hab ich auch schon öfter nachgedacht, es gibt ja schon ziemlich viele Mädels, denen das anscheinend egal ist.
Naja, jedem das seine :)

26. Februar 2013 um 15:34

"...die hysterisch schnappatmen sobald ihnen eine Ecke aus dem Lack fällt. Letztere haben sogar oft den Nagellack des aktuellen Auftrags stets dabei, für den Fall, dass der Bröselgott mal wieder am Werke war."

Ich erkenne mich wieder. :D

26. Februar 2013 um 15:39

ich hasse nichts mehr wie abgesplitterten nagellack, grrr. dafür habe ich für mich auch eine tolle lösug gefunden :) lg Di Ana

26. Februar 2013 um 15:40

ich finde gepflegte hände extrem wichtig! ich krieshc zwar keine kriese wenn mir unterwegs mal was absplittert, aber dann will ichs zu hause reparieren oder lackiere halt neu :)

die laissez-abbrüöckeln mädelz (super begriff im übrigen^^) finde ich schrecklich! das geht für mich echt gar nicht... leider gibts in meinem engen freundeskreis 2 mädelz die das jedes mal aufs neue machen...

26. Februar 2013 um 15:41

Pretty colour x

makeupbynora.blogspot.com

26. Februar 2013 um 15:43

Ohje das finde ich bei mir ganz schlimm. Was machst du, wenn deine Nägel eingerissen sind und Schichtweise abblättern? Einfach ignorieren oder Nagellack pause? Oder kannst du ein wundermittel empfehlen?

26. Februar 2013 um 15:43

Tipwear und kleine Ecken stören mich nicht, emfinde ich aber unschön. Habe ich keine Zeit neu zu lackieren, dann wird lieber ganz ablackiert also mit beschädigtem Nagellack herumzulaufen. Aber es ist kein unbedingtes Muss jetzt sofort etwas zu tun. Ich steh den Arbeitstag auch so noch durch ohne Zustände zu bekommen.

26. Februar 2013 um 15:48

Ich gehöre definitiv zur Gattung "Oh my god! Ich hab ne Macke im Lack, ich muss sofort ablackieren!".

Ich kann es gar nicht haben, wenn der Lack irgendwie Tipwear oder ne abgesplitterte Ecke hat.

Deshalb trage ich im Arbeitsalltag auch so gut wie nie lackierte Nägel, weil's spätestens nach nem halben Tag kacke aussieht. ;-)

26. Februar 2013 um 15:50

Ich bin auch so extrem pingelig, was das angeht :D Bei der kleinsten Tipwear bekomme ich schon ne Krise und muss die ganze Zeit auf den betroffenen Nagel gucken und habe das Gefühl allen anderen fällt das auch sofort aus :D Komplett bescheuert :D Ich lackiere dann auch sofort ab, sobald ich zuhause bin :D

26. Februar 2013 um 15:51

"laissez-abbröckeln Methode", ich liege gleich unterm Tisch! :D Ach herrlich, euer Blog ist einfach immer eine Erfrischung!

26. Februar 2013 um 15:54

Je auffälliger der Lack, desto pingeliger bin ich :D Den aktuellen Lack mit mir rumtragen mach ich aber nicht.

26. Februar 2013 um 16:07

ich bin pingelig! Gepflegte Hände sind mir sehr wichtig, immerhin erwarte ich auch, dass andere Menschen, denen ich potentiell die Hand geben muss, sich drum kümmern mir keine ekelhaf verkeimten Pranken entgegehalten (oder zumindest Hände, die so aussehen als wären sie verkeimt...).

Gilt für Männer und Frauen gleichermaßen,dreckige oder noch schlimmer angefressene Fingernägel sind ein Nogo, da wasche ich mir möglichst bald die Hände, falls ich Jemandem mit solchen Nägeln die Hand geben musste!

Ich finde es nicht schlimm, wenn mal eine Ecke vom Lack wegsplittert, das kann man abends beheben oder eben gleich ganz neu lackieren, aber für Leute, die eine aktive Abbröckelitis praktizieren hab ich kein Verständnis

26. Februar 2013 um 16:09

Ich bin nicht total pingelig, finde es aber sehr ungepflegt, wenn man mit arg abgesplitterten Nägeln herumläuft. Von daher lackiere ich bei sowas alsbald ab bzw. um. :-)

Kim
26. Februar 2013 um 16:24

Ohh so krass sieht bei mir Nagellack erst aus wenn den gleichen für über einen Monat trage.
Sonst trage ich immer den gleichen für 3 Wochen und erst dann habe ich Tipwear und der muss weg (und weil der Nagellack sich bei mir mit rausgewächst, was dann aber aussieht wie Haut xD)

Im Bus sehe ich oft Mädchen die nur noch Reste vom Lack an den Fingern haben und nee ich find das sieht sehr ungepflegt und dreckig aus, da dann lieber 5min Zeit nehmen und ablackieren als den ganzen Tag mit bröckel Lack rumlaufen.

Yessie
26. Februar 2013 um 16:26

puuuh also wenn der Lack von einer nicht all zu auffälligen Farbe ist, macht mir eine kleine abgeblätterte Ecke nicht so viel aus. Allerdings kommt das auch drauf an, wo man arbeitet bzw ob einem viel auf die Finger geschaut wird (im wahrsten Sinne des Wortes höhö :D ). In meinem täglichen Umgang mit vielen Kunden, die in mein Büro kommen, sind perfekte Nägel schon ziemlich wichtig. Ich möchte ja auch nicht, dass dem Kunden meine Nägel (negativ) auffallen.

Katha
26. Februar 2013 um 16:28

Slso bei superkurzen nägeln mit schwarzem Nagellack sieht es bei manchem mädels ganz cool aus, das Abgebröckelte, finde ich :D
Also jedenfalls ist es nichts, das ich bei anderen Menschen irgendwie abstoßend finde. Ich selbst versuche immer das Absplittern zu vermeiden :P
Ich würde aber niemals auf die Idee kommen meinen aktuellen Nagellack mit in die Schule zu nehmen oder sonstwohin, hahaa :D

26. Februar 2013 um 16:53

Argh... wie gut dass ich bereits (krankheitsbedingt) Herpes habe... sonst hätt ich ihn jetzt. :) Also Tipwear ist beim Aktenwälzen im Büro normal und das halte ich auch tapfer aus, aber sobald es splittert... nääää! Das geht gar nicht, da kauf ich auch schonmal in der Mittagspause Nagellackentferner. Über gesplitterten Lack kann ich einfach nicht drüberlacken, das ist dann einfach nicht mehr perfekt :)

Liebste Grüße
Mariana

TheFashionvictim67
26. Februar 2013 um 17:15

Eigenlich bin ich pingelig, was das abblättern von Nagellack betrifft, aber nicht so extrem, das ich sofort in Sekundenschnelle handeln mussund deshalb meinen aktuell Lackierten Nagellack am Körper trage.
Wenn etwas abbröckelt, wird abends ablackiert, und neu lackiert, oder wenn die Zeit nicht reicht, dann Natur Pur!

Nach so anstrengender Arbeit (obwohl, ich ja ein gutes Mittel gegen Klebereste habe), dürfen die Nägel so aussehen.
Ich denke nicht das du länger so herumgelaufen bist.

Letzten war ich beim L..l und da saß tatsächlich eine junge "Dame" an der Kasse, die hatte solche Nägel wie du (nach schwerstarbeit) in schwarz. Der Anblick war nicht schön, ich war echt versucht sie anzuschreien und durchzuschütteln! Bei der Arbeit gehen so Nägel ja wohl gar nicht, O.K. im Bergbau evtl.!

LG Birgit

26. Februar 2013 um 17:21

Wuhu, mir passiert im Moment genau das gleiche!
Und zwar immer dann, wenn ich krank bin ;-) Ich trage einen Finger "ohne", einen Finger "mit-halb" und 8 restliche Finger mit Tippwear..aber für einen Catricelack nach genau 7 Tagen ist das doch in Ordnung, oder??!!

P.S. Ich LIEBE solche Bilder (bitte mehr solcher Posts), denn sie zeigen mir, daß wir alle die gleichen Probleme unter dem schönen Lack haben^^

Knuuutsch unbekannterweise

Mone
26. Februar 2013 um 17:26

Sonst mag ich Abgesplittertes nicht und pinsle bei Zeitnot zumindest punktuell nach, aber im Moment finde ich meine Nägel desaströs (im Vergleich zu deinen aber doch nicht so schlimm). Ich mach zur Zeit ein Praktikum im Museum, das größtenteils aus Handwerkerzeugs besteht, und haue mir täglich Macken und Hände und Nägel. Dass meine Hände beide noch dran und mit der richtigen Anzahl an Fingern ausgestattet sind - bless the Lord! Neu lackieren bringt so gut wie nichts und unlackiert geht nicht (Verfärbungen), da muss ich halt mal meinen Perfektionismus beiseite stellen und mit mackigen Lack rumlaufen. Dafür kann ich jetzt aber auch ganz toll handwerken. Nicht.

26. Februar 2013 um 17:38

Ich gehöre zur Fraktion, die abgesplitterte Ecken nicht ausstehen kann :P ... sehr amüsanter Post!

26. Februar 2013 um 18:06

Deine Hände beweisen doch, wie fleißig du warst:-)

Ne Renovierung macht echt keine Mani mit, null Chance. Wenn ich was vorhabe, was ansatzweise mit "in die Öffentlichkeit gehen" zu tun hat, nehm ich auch immer mein Lackfläschchen mit. Man weiß ja nie und weil sich in meiner Handtasche eh ne komplette Survivalausrüstung befindet kommts da auch nicht mehr drauf an. Kleine Tipwear geht gerade noch, aber wenns schlimmer wird oder ne Ecke absplittert muss ich ausbessern!!

26. Februar 2013 um 18:08

Haha, laissez-abbröckeln :)) Jettie, du bist die beste! Ich oute mich mal: Ich gehöre zu den pingelingen. D.h. sobald irgendwo ne Ecke absplittert, ertrage ich den Anblick nicht und fühle mich nicht wohl (klingt gestört,wenn ich das so lese). Mit einem bisschen Tipwear kann ich aber leben. Wenn ich keine Zeit zum Umlackieren habe, wird zumindest ablackiert. So können sich die Nägel wenigstens etwas erholen ;).

26. Februar 2013 um 18:09

@Mellatonin

Haha, genauso bin ich auch! :D Platzt eine kleine Ecke ab, müssen die Nägel ablackiert werden! Gepflegt aussehende Hände sind mir extrem wichtig!

Julie
26. Februar 2013 um 18:16

Oh Gott.. Ich habe diese Nadine bisher noch nicht bewusst wahrgenommen und bete, dass das gescripted ist.. es ist wie ein Unfall, man ist schockiert, aber kann nicht wegschauen. Bezüglich des Abblätterns: Leichte Tipwear ist für mich noch okay, aber sobald eine Ecke angesplittert ist, muss ich was dagegen tun, das geht an mir persönlich gar nicht. ^^ Und wenn ich keine Zeit zum Neulackieren habe, lass ich es eben unlackiert. Ich habe kein Problem damit, nagellacklos durch die Welt zu laufen. ;-)

26. Februar 2013 um 18:33

Abbröckeln FTW! Ich liebe Nagellacke aber das Ablackieren nervt mich tierisch. Daher gehöre ich zu der Kategorie "Bis nixmehr geht"

liebe grüße

Elli

Anonym
26. Februar 2013 um 18:48

Sobald der Lack anfängt zu bröckeln, wird er daheim entfernt. Schleppe also keinen Lack oder Entfernen mit mir rum :D

Kenne aber eine Person, die ein abröckeln-bis-zum-Schluss-da-mir-Nagellackentferner-anscheinend-zu-teuer-ist-Typ ist.

Ich finde es sieht eklig und ungepflegt aus, wenn der Lack extrem abgeblättert ist (kleine Tipwear und kleine Macken sind OK ;-) ). Man wird doch wirklich 2 Minuten Zeit haben, um den Lack zu entfernen.

26. Februar 2013 um 19:02

Bah wie fies :-)

Ich bin da ganz hardcore: ich habe immer den aktuellen Nagellack in meiner Handtasche und sollte sich der Hauch eines kleinen Abplatzers zeigen, bessere ich nach. Tipwear finde ich nicht schlimm, aber wenn er abplatzt muß er gehen der Lack und dann wird neu lackiert.

26. Februar 2013 um 19:24

Ich bin auch pingelig, aber den aktuellen Nagellack schleppe ich höchstens am Wochenende mit, wenn ich drei Tage mit dem selben Lack rumlaufe. Normalerweise lackiere ich täglich neu, da hat der Lack keine Zeit zum abblättern... ;-)

26. Februar 2013 um 19:51

Ich bin extrem pingelig, das aber so weit geht, dass ich mir z.B. sechs mal hintereinander neu die Nägel lackiere und dann sieht es immer noch nicht perfekt aus und dann gehe ich lieber ohne Lack. Meistens habe ich keinen Lack drauf, lackiere mir aber mind. 5 mal am Tag die Nägel und bin einfach so unzufrieden, dass ich damit nicht rausgehe. Total bekloppt, ich weiß.
Und ich bekomme total den Affen, wenn bei anderen Leuten der Lack abgeplatzt ist, ich muss da immer drauf starren. Dabei wünsche ich mir immer ich könnte es auch so locker sehen.
Ich glaube, ich habe einen an der Waffel und muss eine Nagellacktherapie machen...
Ganz liebe Grüße!

26. Februar 2013 um 19:54

Übrigens nehme ich wenn ich mit lackierten Nägeln unterwegs bin, immer Nagellackentfernerpads mit, damit ich ihn abmachen kann, wenn was abblättert. Wie man sich nach meinem ersten Kommentar denken kann, finde ich die Kante wenn man drübermalt ganz furchtbar und kann es nicht ertragen.

Anonym
26. Februar 2013 um 19:57

:-)
Also ich lackiere eigentlich auch sofort um, wenn der Lack auch nur an einer einzigen Nagelecke abgeplatzt ist. Ich kann aber meinen Allerwertesten darauf verwetten, dass mir das genau morgens beim Anziehen passiert und sich ein Umlackieren nicht mehr ausgeht. Dann renne ich hysterisch zu meiner Lackschublade und schnappe mir den aktuellen Lack samt Überlack, rase ins Büro um dort dann (mit schlechtem Gewissen und in der Hoffnung, dass mich dabei keiner sieht) zu allererst meinem abgesplitterten Nagellack erste Hilfe zu leisten...
Was ich jedoch noch schlimmer finde: Ich hab da eine Kollegin. Die trägt eigentlich immer den gleichen dunkelroten Nagellack. Da sie sich jedoch anscheinend auch keinen Nagellackentferner leisten kann oder will lackiert sie einfach immer und immer wieder drüber - und zwar bei ALLEN Nägeln. Ihre Nägel haben somit einen Nagellacküberzug in der Dicke eines Butterbrotes... Furchtbar!!!!

26. Februar 2013 um 20:19

So, jetzt habe ich mich so weit wieder gefasst, dass ich was schreiben kann...
Wie kannst du uns nur solche Grusel-Schocker vorsetzen???
Ich bin da auch pingelig. Aber Nagellack rumschleppen tue ich nur, wenn ich auf Reisen bin oder so...
Und ich lackiere um, sobald es nicht mehr gut aussieht (sprich wenn zu viel deutliche Tipwear dran ist).Besonders pingelig bin ich da aber bei dunkleren Lacken, bei hellen sieht es ja nicht so schnell schlimm aus, wenn mal eine kleine Ecke abgeht...

Anonym
26. Februar 2013 um 20:23

ich gehöre auch zu den pingeligen oft-lackierern. mir macht es einfach so viel spaß, dass ich in der regeln alle 1 bis 2 tage lackiere.
aktuell habe ich angefangen, dreimal die woche zum sport zu gehen. daher bin ich abend erst spät zuhause und dann hab ich auch kein bock mehr. daher laufe ich aktuell seit 5 tagen mit dem gleichen lack rum, der auch schon bessere zeiten hatte. es fäält mir schwer, es so zu lassen, aber der schweinehund ist momentan stärker als ich. aber morgen hab ich endlich wieder zeit!

26. Februar 2013 um 20:29

Ich bin ja zu 100% die pingelige Variante. Ich habe eigentlich immer den Lack des Tages zum ausbessern dabei und wenn nicht, schiele ich immer besorgt auf meine Nägel. Ich mag das ja gar nicht wenn da was splittert, was seltsam ist, denn eigentlich bin ich überhaupt nicht pingelig mit meinem Aussehen, schminke mich auch i.d.R. nicht. Aber sobald der Lack zu große chips hat, die sich nimmer richten lassen muss er ab. Ich bessere sogar gelegentlich Tipwear aus, was echt albern ist...

26. Februar 2013 um 21:17

Ichbin auch total pingelig. Wenn ich mal ne Ecke Lack verliere, sterbe ich nen halben Herztod, habe aber auf jeden Fall einen kleinen Nervenzusammenbruch..... Die Idee, den aktuellen Lack ünerall mit hinzunehmen, ist meiner Meinung nach erstmal ganz gut, aber völlig unpraktikabel, es sei denn, ich würde meinen Seche Vite auch immer mitnehmen xD Stattdessen versuche ich bis daheim ruhig zu atmen und lackiere dann ALLES ab. Auch wenn nur eine Fläche von einem halben Quadratmillimeter fehlt!

Nicky
26. Februar 2013 um 21:26

Ich lackiere einmal in der Woche, das hält der Lack auch super aus. Kann sein, dass ab und zu mal eine Ecke ab ist. Das nehme ich dann hin.
Auf mehr lackieren habe ich keine Lust.
Ich glaube aber die super Haltbarkeit liegt an meinem Top-Coat: Seche Vite. Oder ich kann mittlerweile besser lackieren.
Früher hat der Lack mehr Macken bekommen.

26. Februar 2013 um 22:18

Es kommt darauf an.

Bei dunkleren Lacken bin ich sehr pingelig, da mich Tipwear und jede Macke förmlich anspringen und ich mich den ganzen Tag auf nichts anderes konzentrieren könnte. Bei unauffälligen Nuancen lasse ich auch mal Fünfe gerade sein - bis zu einem gewissen Punkt zumindest... und auch nur im Notfall. Da ich sowieso zweimal in der Woche lackiere, ist dem Zerfall ohnehin ein zeitliches Limit gesetzt.

Bis zu Deinem Bröckellook würde ich es nicht kommen lassen. Dann lieber komplett entfernen. Denn nackte Nägel sehen immer noch besser aus als "das". ;)

An Deiner Stelle würde ich das jetzt aber ausreizen und mal täglich bildlich festhalten, wie Deine Maniküre während der Renovierung zerfällt. xD Ach ne, schade. Hast es ja schon behoben.

27. Februar 2013 um 00:10

Also bei mir sieht es auf meinen Nägeln meistens eher aus wie Kraterlandschaft nach Atombombenangriff.
Beim Biopraktikum leiden die Nägel schonmal sehr, und wenn ich in der Uni viel zu tun habe, fehlt dann auch die Zeit das Desaster zu Beseitigen, obwohl es eigentlich nur ne Sache von 2,34567 Minuten sein sollte mal eben mit dem Wattepad drüberzujagen. Da siegt wohl eher meine Faulheit. Vor die Tür traue ich mich aber so auch nicht gerne. Dann habe ich das Gefühl alle leute starren auf meine Nägel und denken ich wär die Nächste bei Frauentausch...auweia. Es ist so ein Teufelskreis. Wenn ich mal groß bin (haha) und reich dann stelle ich mir ne persönliche Nageltussi an...ganz bestimmt!

27. Februar 2013 um 08:26

Eindeutig, ich bin der pingelige Typ! Ich finde gepflegte Nägel einfach wichtig und bekomme dem entsprechend fast einen Anfall wenn mir eine kleine Ecke abplatz. Ich meine gut, im Büro kann ich sogar noch halbwegs mit dem abgeplatzem Lack leben, aber wenn ich Abends weggehen will und das passiert gleicht es einer Katastrophe.

http://amessycloset.blogspot.de/

Anonym
27. Februar 2013 um 08:40

Hahaha, same here!

27. Februar 2013 um 08:58

Das könnten meine Nägel nach einer intensiven Knabbersession sein... :-/ aber dem hab ich jetzt vorgebeugt und mir Gelnägel machen lassen, weil es mich immer so genervt hat, wenn sie nicht hübsch waren! Ich war so ein Fanatiker, der teilweise täglich um lackiert hat, wenn eine Ecke abgesplittert war ;) Jetzt muss ich unbedingt mal ausprobieren wie Lack auf Gelnägeln hält :D

27. Februar 2013 um 09:47

Naja, nach hochgradig schweren Renovierungsarbeiten wie dem abknibbeln von Aufklebern oder Ähnlichem ist es ratsam keinen Lack aufzutragen oder nachher anzumachen :D

Bei mir ist das leider ganz anders... Mir stellt sich gar nicht die Frage "Tipwear oder weg?", da es maximal 1-2 Tage hält und dann komplett in einem Rutsch abgeht. Ich brauche nur für kleine Reste an den Rändern oder so Nagellackentferner..
Das ist ja eigentlich ganz umweltbewusst, so wegen dem geringen Verbrauch an Entferner... Nur Nagellack verbrauche ich damit deutlich mehr, wenn ich immer lackierte Nägel hätte.... Was ein Dilemma ;)
Herzlichst,
Elli

27. Februar 2013 um 10:01

OMG ich weiss nicht ob je wieder Appetit bekomm ;) Ich hasse abgesplitterten Nagellack und deshalb mach ich mir meine Nägel mit Gel selber und das hält dann für nen Monat bombenfest. Diese Variante ist einfach die beste für mich und erspart mir viel Zeit ^.^

27. Februar 2013 um 10:15

Schon alleine der Posttitel hat mich zum lesen "verleitet". Ich lackiere bloß meine Fußnägel, trage ansonsten Gelnägel. Das ständige nachlackieren der Fingernägel hat mich einfach wahnsinnig gemacht.

Um es abschließend mit Nadine's Worten zu sagen:
Jaja - ich mach gaaaanix für denen!

Ganz liebe Grüße :)

Anonym
27. Februar 2013 um 10:52

Absolut pingelig! Ich hasse ungepflegt abgesplitterte Nägel. Find das auch wirklich bäääääh, diese Damen die warten das alles von allein abgeht (wie du auch geschrieben hast). Da frage ich mich warum die überhaupt lackieren, sie treffen meist nicht, lassen dann alles abplatzen...das ist doch kein Hingucker im positiven Sinn!?
Liebe Grüße Katrin

27. Februar 2013 um 11:09

Oi, na dann bin ich wohl doch die pingelig.
Mir passiert es ja auch ab und an mal, dass ich zum Ablackieren abends zu faul bin (WTF, ist ja ne riesen Anstrengung, oder^^), aber die laissez-Abblättern Methode find ich ganz grausig... Nicht nur an mir - wenn ich sowas an anderen Frauen sehe, würde ich sie am liebsten tackeln und ihnen den Nagellack gewaltsam entfernen :-D
Ich lackiere auch so durchschnittlich 2x pro Woche um, ich find da nix dabei. 10 Tage hält bei mir eh kein Lack durch.

Julia
27. Februar 2013 um 12:27

Ahhh Jettie ich dachte erst, ich sei auf dem falschen Blog gelandet! Ich bin leider auch der "Flasche in der Tasche" Typ, der hyterische Kreischanfälle bekommt, wenns brökelt. Ich versteh nicht, Ablackieren geht soch so schnell, wie man die Abblätter-Technik wählen kann. Bääääh, wat fies! Kleine Macken oder Tipwear find ich bei anderen aber überhaupt nicht so schlimm wie bei mir selbst. Haha wie geil ist dieses Video!

Anonym
27. Februar 2013 um 14:03

mit ein bißchen tipwear kann ich leben, aber wenns abblättert muss der lack runter! und wenn ich keine zeit zum lackieren hab (in letzter zeit also oft) bleiben meine nägel komplett natürlich und werden auf kosten einer gepflegten nagelhaut nicht mehr so stark beachtet...

27. Februar 2013 um 14:58

Ach, wenn bei mir Lack standardmäßig 2 Tage halten würde, dann wäre ich dankbar, glücklich, happy und überhaupt. Ich muss fast täglich lackieren und hab mir mal ausgerechnet, was das an Zeit ist, so hochgerechnet: http://verbloggtundzugeflixt.blogspot.co.at/2013/02/nageelackentzug.html

27. Februar 2013 um 16:09

grins - mal wieder ein großartiges Posting ^^

Ich bin mittelschwer pingelig bzw. stressbedingt unpingelig. Tipwear kann ich noch verkraften, wenn der Lack eh voll mit Glitter ist oder aufgrund der hellen Farbe nicht auffällt...

Schnappatmung bekomme ich eigentlich nur, wenn mir unterwegs ein Nagel abbricht oder einreisst - ich hasse usselige Nägel - aber wenn ich z B Sonntags nicht vor die Tür muss, ist mir der Lack auch vollkommen egal.

Ich lackiere ca. alle drei bis vier Tage um - habe ich unter der Woche Stress und schaffe es nicht, umzulackieren, mache ich Schadensbegrenzung und flicke meinen vorhandenen Lack, schmiere Glitzer drüber, damit die Korrekturen nicht so auffallen und bin erstmal damit zufrieden :D (bis die nächste Ecke abplatzt) ^^

28. Februar 2013 um 12:10

Ich bin da ein sehr pingeliger Typ. Wenn eine kleine Ecke fehlt und ich nur das Haus zum einkaufen verlassen, dann ist gut. Ansonsten kommt immer der Lack runter. Selbst wenn ich eigentlich keine Zeit habe oder wichtigeres zu tun ist. Lieber lackiere ich dann nur einen Klarlack und belasse es dabei, als mit abgesplitterten Lack rumzulaufen. Ich finde es wichtig, dass die Nägel gut aussehen, wenn man schon Nagellack trägt... LG

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)