Sonntag, 10. Februar 2013

"Der Chanel-Bronzer" Hype - worth it or not?

Hallo ihr Lieben!

Da mein "Worth the hype?"-Post über den Clinique Chubby Stick so gut angekommen ist, würde ich gerne heute mit euch über ein weiteres Produkt sprechen, was unfassbar gehyped wurde. Im Übrigen werde ich nach der ersten Bildsichtung der neuen Clinique Chubby Sticks Intense (dank der Größzügigkeit der Clinique PR waren sie aber auch wirklich überall zu sehen), auch diese testen und definitiv meine Meinung darüber kundtun. Die Farbauswahl und doch schon außergewöhnliche Farbabgabe haben mich wirklich neugierig gemacht :) *hibbel*

Heute soll es um ein Produkt gehen, was mit Sicherheit auch jeder von euch kennt - den "Soleil Tan de Chanel - Bronze Universel Embellisseur Effet Hâlé", oder auch im Beautyvolksmund "Chanel-Bronzer" genannt.


Ich kenne unfassbar viele, die davon begeistert sind und ständig davon schwärmen. Das können Bronzer-Noobs sein, oder Bronzer-Verehrer, augenscheinlich kommt jeder mit ihm klar und auch findet jeder die Farbe göttlich. Ein Cremebronzer um die 40€ (z.B. erhältlich bei Parfumdreams), der die Welt bewegt?? Ja... nein. Dafür, dass so viele auf Cremetexturen nicht klarkommen (das lese ich unter jedem einzelnen meiner Cremeblushpost), finde ich das ganz schön überraschend. Da musste ich doch prompt mein Detektivvergrößerungsglas zücken und der Sache auf den Grund gehen.

Es handelt sich hier um einen Bronzer in einer Cremetextur, der sich zum Konturieren eignet, so wie auch zum Bräunen des kompletten Gesichts (XXXXtreme Bronzing). Es ist natürlich auch eine Geschmackssache, und ein bisschen auch eine Sache der natürlichen Hautfarbe, wie man es anwendet. Es kommt in einem Chanel-typischen Pöttchen daher und die Masse sieht unbenutzt aus wie ein Maulwurfkackhaufen mit einer flachherunterlaufenden Spitze. Nach mehrmaligen Benutzen mit dem Pinsel sieht man dann auch schön eine Anhäufung von Pinselhaaren in der Masse - das ist wirklich mitnichten kein leckerer Anblick!! :O


Obgleich ich ja quasi DAS prädestinierte Gesicht zum Konturieren habe, da es kaum Konturen oder Ecken und Kanten hat sondern eher einem puffigen Pannekoeken gleicht, mache ich es nicht sehr häufig. Oft bin ich zu faul dafür oder zu spät dran :D Auch die Farbe lässt mich bereits kritisch das Produkt beäugen - es ist wirklich wahnsinnig gelbstichig und im Vergleich zum aschigen Hoola-Bronzer von Benefit, erweckt es unweigerlich fäkale Assoziationen in mir... can't help it... :D


Da ich das Produkt schon relativ lange besitze, habe ich es auch schon ausführlich testen können. Da ich bereits so keine Kalkleiste bin, habe ich es auf das Konturieren beschränkt - naja, versucht habe ich es zumindest :D Ich wollte schließlich nicht wieder den Inuit-Look ausführen... den hebe ich mir für ganz besondere Anlässe auf xD

Es ist Zeit für den (scheel aus der Wäsche blickenden) Fisch!


Aufgetragen habe ich es bereits mit diversen Synthetikpinseln, und da kann ich nicht meckern. Fleckig wird es nicht so einfach, auch wenn es gerade beim Konturieren aus vielen Winkeln so aussieht als ob, wenn man einen einigermaßen guten Pinsel nimmt und die Masse auf die Foundation aufträgt. Auf Puderkonsistenzen habe ich den direkten Auftrag stets vermieden, auch habe ich ihn nie auf die nackte Haut gesetzt. Angesetzt habe ich in der Falte des Fischmundes, so wie an der Schläfe und an der Stirn, sowie unten am Kiefer.


So wirklich sieht man das Ergebnis an mir nicht. Vielleicht im direkten Vergleich?


Nein, auch hier meiner Meinung nach nicht wirklich. Vielleicht im fertigen Look?


Nö, auch hier nicht wirklich. Ich pannekoeke vor mir her wie eh und je :D Natürlich soll Konturieren nicht den ultra-mega-fetten Effekt machen, sondern tatsächlich eher einen subtilen, aber dennoch bin ich nicht überzeugt. In der Handhabe ist das Produkt in Ordnung, aber ich kann ihm nichts Besonderes abgewinnen und halte es für einen mir nicht nachvollziehbaren Hype, dem das Produkt kein bisschen gerecht wird. Ewig habe ich auf den AHA-Effekt und den WOW-Moment gewartet, aber diese sind nie eingetroffen. Ja es ist halt Chanel, und ja es ist ein edler Bottich - aber das Produkt finde ich wirklich einfach nur in Ordnung, nicht mehr und nicht weniger.


Lange lange habe ich überlegt, wie ich das Produkt finde und was eigentlich mein Fazit ist. Ich habe es seit ca. Oktober, und auch oft in der Anwendung. Aber ich bin einfach wirklich nicht vollends überzeugt und begeistert. Die Haltbarkeit sowie die Handhabe sind wirklich in Ordnung - aber die Farbe finde ich persönlich nicht optimal, und eigentlich empfinde ich sie auch nicht als Farbe, die jedermann steht. Allerdings fährt ja nun wirklich jedermann darauf ab.

Wenn ich raten darf, dann ist es meiner Meinung nach die Marke gekoppelt mit der relativen Innovation des Produktes, denn ad hoc fällt mir wirklich kein Cremebronzer einer anderen Marke ein (oder hab'sch Blockade?! Helft mir auf die Sprünge!). Allerdings finde ich nicht, dass Bronzer flüssig oder cremig sein muss, denn dafür habe ich zu wenig Probleme mit Puderbronzern gehabt.

Das Produkt an sich ist nicht per se schlecht. Aber der Hype dafür ist meiner Meinung nach einfach zu groß, intensiv und aufgebauscht. Wenn man den Preis von 40€ noch mit einbezieht, dann quasi noch ein bisschen sehr mehr :)

Was denkt ihr über den allseits gehypten und heiß umworbenen Chanel-Bronzer? Besitzt ihr ihn auch? Oder ist er euch zu teuer, zu wenig speziell, zu gelbstichig, zu uninteressant, etc.? :D

Das Produkt ist wirklich nicht schlecht, das erwarte ich nun auch wirklich als Mindestanforderung an ein 40€ Produkt. Allerdings haut es mich nicht vom Hocker, und ich bin froh keine 40€ aus meiner eigenen Täsch dafür gezahlt zu haben. Wenn ihr es heiß und innig liebt - enlighten me, und ich gebe dem Baby gerne noch eine Chance :)

Habt einen wunderschönen und erholsamen Sonntag!

Schmuuuus, euer fäkaliger Maulwurf Jettie.  

48 Kommentare

10. Februar 2013 um 09:46

Ich hab bei jeder Empfehlung (nein, es waren eher Kaufaufforderungen) den Kopf geschüttelt. Ich finde die Farbe im wahrsten Sinne "kacke" und den Preis überzogen. Keine Ahnung wie Chanel das hinbekommen hat, aber das Brainwashing war erfolgreich.

Zumindest die Damen, die damals so auf ihn schwörten erwähnen ihn heute nicht mal am Rande... SOOOO GUT IST DER!! XD

10. Februar 2013 um 09:50

Schöner Beitrag :) Ist der Hoola Bronzer wirklich so kühl? :O

10. Februar 2013 um 10:05

Ich kann mich noch zu gut an den Wirbel um den Tan de Soleil erinnern :P ... überall war das gute Stück ausverkauft, im Nachhinein vielleicht eine echt gute Marketing-Strategie um den Verkauf anzukurbeln!? Man weis es nicht ;). Jedenfalls besitze ich ihn ebenfalls und mag ihn recht gerne. Man sollte allerdings bedacht mit dem Tiegelchen arbeiten - schnell wirkt es grausam 'karottig' :P

10. Februar 2013 um 10:17

Haha, neben Chanel erscheint also sogar Hoola kühl, dabei hat der auch so ne kackbraune warme Farbe... Ich hab ne Miniatur davon und Chanel in groß, noch nie verglichen.

Der Hype muss vor meiner Blog-Lesen und selbst bloggen Zeit gewesen sein (bin erst seit Anfang 2011 etwa "dabei"), der Bronzer ist mir so noch nicht begegnet. Aber ich hatte letztes Jahr bei Swap the Beauty die Gelegenheit ihn gegen was ungeliebtes zu ertauschen und dachte: mit Chanel liegt man selten daneben.

Hm, ich finde ihn absolut nicht schlecht. Er hat eine wirklich subtile Wirkung an mir, die ich auf Tragebildern bei meiner Review auch nicht richtig "belegen" konnte. Man sieht wenig, aber ich bemerke trotzdem einen frischen Effekt und bin soweit zufrieden.
Sein Geld ist er eher nicht Wert, aber das sind die wenigsten Chanel Produkte, ehrlich gesagt.

Alles in allem: bin froh ihn zu haben, bin froh kein Geld dafür ausgegeben zu haben. Er reicht auch für 3 Leben.

Glitzchen
10. Februar 2013 um 10:23

Ich hatte ihn damals gekauft, als der Hype aufkam (glaub 2011) und war enttäuscht.. Die Farbe ist komisch, der Auftrag ist komisch. Hab meinen wieder verkauft und kann den Hype nicht nachvollziehen.

Anonym
10. Februar 2013 um 10:26

Schöner Post! Mir gefällt der Chanel Bronzer auch nicht. Ich benutze zur Zeit die Pro Sculpting Cream von Mac zum konturieren. Bin aber auch nicht wirklich überzeugt. Zumindest was die Farbe angeht. Der Hoola Bronzer ist wirklich toll.

Grüße Ria

10. Februar 2013 um 10:31

Ich denke das ist einfach ein total gehyptes Produkt, und wenn es so teuer war, will es auch jeder toll finden, weil es alle anderen auch so toll finden. Wobei ich jetzt nicht sagen will, dass das ein schlechtes Produkt ist.

Am Anfang habe ich auch kurz überlegt, ob ich mir den zulege, aber da ich mit dem Benefit Hoola so glücklich bin, kanns eigentlich nur schlechter werden und das wäre echte Geldverschwendung...

10. Februar 2013 um 10:44

Danke für den Vergleich mit Hoola, das bestätigt mich ungemein, dass der viel besser zu meinem Unterton passt :) Habe den auch seit Weihnachten und liebe ihn! Der Chanel Bronzer wär mir nen Ticken zu warm.Grüßchen

10. Februar 2013 um 10:57

Jettie ick liebe dir! :) Du sprichst mir aus der Seele. Und du bist schuld an meiner Blush-Addiction (es lebe der Anglizismus!). Mein Portemonnaie hat dich deshalb zu seinem Todfeind erklärt. Ich nehme an, damit kannst du leben.

Den Hype um diesen Bronzer kapier ich auch nicht. Ich hab ihn noch nie live gesehen, aber allein die Bilder lassen doch schon die Kackfarbe erahnen und auf Tragebildern sieht man ihn schlichtweg nicht. Völliges Rätsel dieses Zeuch. Ich kann mir das auch nur so erklären, dass es an der Marke selbst und dem Tiegel oder so liegt.

Dafür sieht der Hoola im Vergleich doch recht interessant aus. Hab grad meinen Lieblings Bronzer geschrottet (leider LE) und suche nach adäquatem Ersatz. Vielleicht schau ich mir den nochmal näher an.

10. Februar 2013 um 10:58

Ich konnte den Hype nie nachvollziehen, ich finde die Farbe so schrecklich und ja sie sieht aus wie Babypups...nur weil Chanel oben druff steht, so hatte ich es jedenfalls im Gefühl musste plötzlich jeder das Ding in die Kamera halten und lieben, sogar die die weiß wie ne Wand waren...nein nein nein, es gibt besseres, viel besseres. Generell finde ich, dass die Bronzer von Chanel viel zu rot sind. Wer soll denn sowas tragen? Ich will nicht wie Babypups im Gesicht aussehen^^
So genung gemotzt, ein sehr schöner Post.
süße Grüße

10. Februar 2013 um 11:06

Ich habe damals lange hin und her überlebt, ob ich ihn mir kaufen sollte oder nicht - wahrscheinlich auch eher aus Hypegründen. Im Endeffekt hat mich die Farbe aber einfach zu sehr abgeschreckt. Bei meinen hellen Kellerteint ist sie einfach zu kackigbraun, von daher bleibe ich lieber bei meiner MAC Pro Sculpting Cream! Da gibt es wenigstens verschiedene Nuancen..

10. Februar 2013 um 11:20

Ich hatte ihn auch mal und habe ihn nach einer Woche verkauft. Ich hatte mich so auf dieses Produkt gefreut und er ist ja auch nicht wirklich billig.

Mit keinem Pinsel bekam ich ein zufriedenstellendes Ergebnis hin, irgendwie wurde es immer fleckig. Weiterhin konturiere ich gerne nach dem Abpudern, was bei einem Cremeprodukt dannn irgendwie nicht so gut kommt, wenn das Puder zusammen mit dem Bronzer kleine Krümelchen bildet.

Auch die Farbe war mir ein Dorn im Auge. Immer sommer wärmt er vielleicht schön auf, aber im Winter ist die Farbe eifnach viel zu Orange - zumindest bei meiner Hautfarbe sieht das sehr, sehr unnatürlich aus (als ob pinker/roter Lippenstift natürlich ist, aber naja ;D)

10. Februar 2013 um 11:27

Als Fan dieses Bronzers muss ich ihn jetzt doch mal verteidigen: er ist schon sehr orangestichig und wird nicht jedem stehen, keine Frage. Zum Konturieren eignen sich besser aschige Nuancen. Aber wer seinem Gesicht einen Touch Sonne geben will, wird mit einem Hauch von diesem Produkt einen tollen Effekt erzielen können! Nach Nars Laguna ist das eben mein Favorit!

10. Februar 2013 um 11:34

Toller Post! Ich besitze den Bronzer auch, aber leider verwende ich ihn viel zu selten, weil ich mir immer denke boah du darfst nicht gern 40 ocken habe ich für dich gezahlt! Wenn er aber zum Einsatz kommt finde ich, dass er bei mir ein wunderschönes natürliches Finish abgibt.
Wegen der Farbe: ich finde auch, dass er etwas ins gelborange geht, deshalb verwende ich ihn lieber im Frühling und Sommer. Bei mir wirkt diese Farbe dennoch natürlich, denn wenn ich gebräunt bin bekomme ich zunächst einen ähnlichen Farbton.

10. Februar 2013 um 11:37

Ich konnte den Hype nie nachvollziehen, nie. Alle schreien immer dass der Bronzer auf keinen Fall orangestichig zum Konturieren sein soll und so. Und dann kommt der Chanel Bronzer, der meiner Meinung nach total orange ist und alle Konturieren sich damit das Gesicht. Und alle finden ihn soooo toll. Schöngerederei, wie ich finde. Er ist teuer und Orange und ich mag ihn nicht. SO.
LG

10. Februar 2013 um 11:48

ich hatte ihn auch mal. fand das ergebnis auch immer ganz schön. allerdings mehr als sonnenkuss als zum konturieren. dafür passt die farbe bei mir nicht. ich finde übrigens dass der von dir hier genutzte sigma pinsel wirklich der beste ist. hab auch einige durch getestet. letzten endes hab ich ihn wieder verkauft weil ich mit einem puderbronzer ebenfalls ein tolles ergebnis erreiche und das viel schneller von der hand geht.

10. Februar 2013 um 12:08

Ich besitze diesen Bronzer nun seit... *nachguck* Mai 2011 und obwohl es "damals" wohl sicher ein Hype-Produkt war, bin ich vollends von ihm überzeugt und benutze ihn nach wie vor regelmäßig. (Okay, zugegebenermaßen in letzter Zeit öfters Catrice toffee Fairy und einen der Guerlain-Bronzer stattdessen). Zum Auftrag nehme ich ausschließlich den F80 von Sigma und trage ihn sehr sparsam auf die "Sonnenterrassen" meines Gesichts auf; zum Konturieren halte ich ihn für mich (ca. NW10-Blassnase) als völlig ungeeignet. Orange wird mit meiner Auftragetechnik auch nichts - nun gut, ich rühre aber auch nicht großartig mit dem Pinsel im Produkt, sondern stippsel eher: im Töpfchen und im Gesicht. Passt scho!

10. Februar 2013 um 12:29

Ich sah mit dem Zeug aus wie
Winnetou's Lederstrumpf...ganz schlimm!

10. Februar 2013 um 12:40

Also ich hatte ihn mir, durch den ewigen Hype, gekauft. Auch, weil ich unter anderem bei essiebutton und die ist ja nun wirklich sehr hell, gesehen hatte dass er auch gut aussehen kann.
An mir allerdings sah er aus als ob ich mir zwei Flecken zu dunkle orange Foundation ins Gesicht geschmiert hab... Nein danke!:D

10. Februar 2013 um 12:51

Über minem Spiegel hängt ein Zettel, auf dem steht "Kauffsu Cremezeug, wirste bereuen, Junge!"
Ich komm damit einfach nicht zurecht. Ich bin kein Smoother Cremetyp, sondern der fade, staubiger Pudersteinmensch,. Achja, Kontur hab ich mir erst einmal ins Gesicht gemalt- es sah seltsam aus. Respekt an all, die die das können.. ich hab auch eher ein Pfannkuchengesicht und da wirkt das wie aufgespraytes Sixpack. wangenknochen, wo seid ihr?

10. Februar 2013 um 13:49

Also ich sehe bei mir auch nicht wirklich ein Unterschied, dachte ich bin die einzige :-D

Ich habe diesen Bronzer seit ca. 1,5 Jahren hier liegen und habe ihn höchstens 5 Mal benutzt.

10. Februar 2013 um 14:39

Ich bin dem Bronzer damals auch hinterhergejagt und hab ihn mir sogar aus einer anderen Douglas-Filiale bestellen lassen, etc. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich das Geld dann doch lieber anders investiert hätte. Es ist nicht die Farbe und auch nicht die Textur, die mich stören. Mich stört an diesem Bronzer eigentlich garnichts, aber: Mich begeistert daran auch leider garnichts so sehr (vor allem in Anbetracht des Preises), dass ich ihn zu einem Essential meiner Routine erklären würde. Bei hundert mal Konturieren, benutzte ich bestimmt 80 mal NYX Taupe, 15 mal das Sleek Blush und Contour Kit und 5 mal den Chanel Bronzer....

10. Februar 2013 um 14:41

Der Hype ist mir damals natürlich nicht entgangen und ich muss zugeben, dass ich dann auch neugierig auf den Bronzer war. So viele Beauty-Uschis können nicht irren.

Letztes Jahr hat mir eine nette (!) Douglasverkäuferin einen niegelnagelneuen 15g-Tester als Pröbchen zu meinem Einkauf dazu gegeben. *happyface*

Ich finde ihn auch weder richtig gut, noch richtig schlecht. Der Farbton ist für mich auch nicht perfekt. Die Dose steht dekorativ auf meinem Schminktisch und manchmal benutze ich den Bronzer häufiger (vorzugsweise im Sommer), manchmal ignoriere ich ihn wochenlang.

Selbst gekauft hätte ich ihn mir wohl nicht - auch wenn ich 40,- € für 30g jetzt nicht sooo teuer finde. Aber die kriegt man ja im Leben nicht verbraucht.

Anonym
10. Februar 2013 um 14:45

@Mooseman

Haha, kann ich genau so unterschreiben! Vom Pudersteinmenschen bis hin zur "Da-ist-Dreck-in-meinem-Gesicht"-Kontur.

10. Februar 2013 um 14:49

Zum Konturieren ist der finde ich gar nicht geeignet. Aber zum aufbräunen des Gesichts schon
:-)
Ich mag alles Cremige gerne, es kommt mir natürlicher im Gesicht vor. Aber die Farbe ist wirklich schwer zu händeln manchmal...zu sehr in Orange.

Für die perfekte Konturfarbe kann ich nur empfehlen bei Ben Nye zu schauen :-)

10. Februar 2013 um 15:05

ich mag auch keine creme texturen, den hype habe ich nie verstanden und 40 takken dafür auszugeben?????wtf?? never ever, aber wieder eine super lustige review des Maulwurfkackhaufens:D

10. Februar 2013 um 15:42

Versteh auch nicht, warum der so toll sein soll. Er ist sehr gelbstichtig und auf deinen Fotos verblendet er sich auch garnicht mit der Hautfarbe, gerade an den Schläfen ist er offensichtlich "da"... hätte gerade von einem Creme-Produkt mehr erwartet :( und gerade bei einem für 40 tacken ;)

10. Februar 2013 um 15:46

Ich besitze ihn auch und bin auch nicht sonderlich begeistert von ihm. Leider habe ich durchaus das Problem, dass er fleckig wird. Am liebsten trage ich ihn mit dem Beautyblender auf. Die Farbe finde ich auch suboptimal. Ich versuche ihn einfach aufzubrauchen, Nachkauf ist allerdings ausgeschlossen. Diesen Riesenhype kann ich definitiv nicht nachvollziehen...

10. Februar 2013 um 16:17

Ich bin kein Bronzer-Fan, gut, ich habe natürlich den ein- oder anderen hier rumfliegen, weil ich natürlich alles mal gekauft haben muss, aber dem Kackhaufen im Chanel-Bottich, wie du es so schön beschreibst, konnte ich immer wiederstehen. Also definitiv ein Hype, dem ich entgehen konnte.

Liebe Grüße

Elli

TheFashionvictim67
10. Februar 2013 um 18:11

Oh, ja der vielumschwärmte Chanel Bronzer (den richtigen Namen kann sowieso kaum einer aussprechen), klar habe ich Opfa ihn auch gekauft, und ich wollte ihn lieben (ist ja schließlich Schanöl), wirklich, ich habe alles versucht (verschiedene autragszonen, verschiedene Pinsel ect.) ich mag ihn nicht wirklich, und wenn ein ganz kleines bisschen im Sommer!

Das Geld was das Produkt kostet, ist z.B. in einem Burberry Blush wohl besser investiert!

LG Birgit

10. Februar 2013 um 18:33

I love my Chanel-Baby über alles. <3 Wenn man gebräunt ist, setzt er grandiose Akzente und bei hellerer Haut bronzt er einfach toll. Allerdings muss man mit der Dosierung ggf etwas aufpassen, sonst sieht man aus wie ein Indianer, der zu viel Karottensaft trank. :D

Und auch die Pinselhaare im Pott stören mich nicht, weil es übelst entspannend ist, die mit ner Pinzette rauszupuhlen. *_____*

10. Februar 2013 um 19:19

Ich hab tatsächlich noch nix von diesem Bronzer gehört! Ich benutze allerdings ohnehin keinen Bronzer, da es sowas so gut wie nur in warmen Farbtönen zu geben scheint, was zu meiner Hautfarbe einfach gar nicht geht. Kontur ist bei meinen hohen Wangenknochen allerdings auch kein Muss, daher erfreu ich mich lieber an schönen Blushes! <3

10. Februar 2013 um 19:33

ich hab ihn und finde ihn auch ok, nicht mehr und nicht weniger.
am meisten stört mich, wie dich, der farbton.

10. Februar 2013 um 19:48

Ich kann den Chanelbronzer nicht zu jeder Jahreszeit tragen, je nach Hautfarbe sieht er sch... oder spitze aus. Ich trage ihn aber auch manchmal als "Blush"

10. Februar 2013 um 20:04

Ich habe den Bronzer und ich mag den sehr!
Der Auftrag mit den Sigma Round Top Kabuki F82 ist einfach sensationell!

Anonym
10. Februar 2013 um 20:15

ich nutze ihn eher so auf blush höhe und muss sagen dass er mich irgendwie immer sommerlich und gesund aussehen lässt...das mag ich sehr an ihm..

10. Februar 2013 um 20:58

Also ich Opfer habe ihn mir vor ca. 2 Jahren oder wann der Hype losging auch geholt. Seitdem habe ich ihn vlt 3 Mal benutzt...toll....Ich kann den Hype auch überhaupt nicht nachvollziehen. Ich konturier damit auch nicht sondern benutz den als Blush.

Anonym
10. Februar 2013 um 23:11

Hi, kannst du mir sagen, welchen Nagellack du drauf gepinselt hast?

11. Februar 2013 um 08:53

Mhm nein also den Bronzer hab ich nicht, weil ich nicht so der Typ dazu bin.. und so nen Preis würd ich au nicht zahlen.

Anonym
11. Februar 2013 um 14:08

Großes Lob an dich und deinen Blog :-D Muss jeden einzelnen Eintrag lesen - ob mich das Produkt nun interessiert oder nicht ist egal - ich liebe einfach deinen Schreibstil :-)
Tom Ford hat einen Cremebronzer als Duo mit einem Cremehighlighter. Der ist viel aschiger und besser <3 Der Chanel Bronzer ist viieeel zu orange;)

11. Februar 2013 um 21:21

Ich besitze diesen Bronzer auch, und find allerdings nicht das er sein Geld wert ist! :( es gibt deutlich günstigere Varianten die ein besseres Ergebnis erzielen. Übrigens find ich den Hoola Bronzer auch nicht sooo gut, irgendwie hab ich festgestellt das er nach paar Wochen benutzung aufgehört hat genügend Farbe abzugeben :O

12. Februar 2013 um 00:07

Ich bin glücklicherweise drum rum gekommen denn "damals" gab es noch von essence das soft touch mousse make-up in der Nuance matt tan und der galt als ansatzweise Dupe. Zum Testen hab ich mir den für'n schmalen Preis geholt, 3 x benutzt, gedacht "is blöd" und seitdem ignoriert. Das wär beim original Teil man ärgerlich gewesen....
LG

12. Februar 2013 um 20:49

Aaaaaah, schon wieder werde ich erinnert, dass ich das Ding noch im Schub liegen habe!immer wenn ich mich dann " zwinge" es zu verwenden, weil es doch so schweineteurer war und Hmm...so lecker duftet... Also das tut es wirklich! Dann stelle ich wieder fest , dass mein über alles geliebter Nars Laguna Bronzer so viel hübscher an mir aussieht und so tausendfach besser zu handeln ist..... Vielleicht im Sommer ? Wenn ich brauner bin? I will try my best

13. Februar 2013 um 12:36

Ich hatte erst gestern das erste Mal die Gelegenheit, das Ding auf meine Haut zu swatchen - ich bin so MAC NW15, ich bin auch eher gelbstichig als rosastichig aber das sah furchtbar orange und dreckig auf meiner Haut aus! Ich denke ganz ehrlich, dass sich alle mit so heller Haut wie meiner diesen Bronzer nur so sehr hypen, weil es Chanel ist und weil sie darin unbedingt etwas tolles sehen wollen - ist ja auch teuer genug das Ding!

Rabia
19. Februar 2013 um 20:41

OMG, ich weiß, ich komme spät, aber bitte antworte mir!
Was ist das für ein toller Lippenstift, den du trägst??
Ich habe mich gerade in diese Farbe verliebt!!!! <3

Anonym
1. Oktober 2013 um 15:30

Ich besitze diesen Bronzer ebenfalls und am Anfang fand ich den gar nicht so gut aber mittlerweile benutze ich ihn vor allem am Wochenende sehr gerne denn der Bronzer eignet sich bestens für den Glow Effekt. Das Töpfchen ist zwar teuer aber auch sehr ergebig weil man nicht viel davon brauch. Die Farbe ist nicht für jede geeignet. Zu Mittleren bis Dunklehauttypen passt es.

Anonym
26. November 2013 um 13:02

also ich finde den chanel bronzer auch orange-/gelbstichig, was ich persönlich aber nicht schlimm finde, sondern eigentlich ganz gerne mag, aber trotzdem: obacht! bloß nicht zuviel. entweder mag man diesen ton und kann damit umgehen oder eben nicht.
aber dass viele mädels behaupten, er wäre NICHT orangestichig, ist doch gelogen :D
der hoola bronzer ist übrigens auch ein sehr schönes produkt, ebenso der bahama mama von the balm. ich denke, wie schon erwähnt, es ist erstens geschmackssache und zweitens wie man damit umgehen kann.
liebe grüße :)

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)