Montag, 29. Oktober 2012

Montagsmaler 67 - Pumpkin Party

Hallo meine lieben Pinselschwinger!
Halloween steht vor der Tür und bei Youtube kleben sich auch schon wieder alle Latex ins Gesicht. Mir ist dieser ganze Trend immer noch ziemlich suspekt. Ich bin einfach, wenn es um Verkleiden und Feiern geht, ein Karnevalskind und zudem überhaupt nicht mit diesem Fest aufgewachsen. Früher kannte man Halloween ja höchstens aus amerikanischen Filmen oder Serien, aber nicht aus der Nachbarschaft. So! ;)

Aus diesem Grund seht ihr heute auch kein Frankenstein-AMU und auch keine abgefuckte Zombie-Braut von mir. Trotzdem wollte ich micht diesem Trend nicht komplett verschließen und so ließ ich mich zu einem Partymakeup inspirieren.Wer also übermorgen auf eine Halloween-Party geht und sich nicht gruselig, aber dennoch etwas thematischer schminken will, findet hier vielleicht einen kleinen Anstoß... Als Inspiration diente mir - surprise, surprise - ein Kürbis und das Düstere, welches mit Halloween einhergeht. Weil ich aber kein spooky Kürbis sein wollte, habe ich im Rahmen der künstlerischen Freiheit noch einen beliebigen Farbtupfer eingebaut.




Benutzt habe ich folgende Produkte:
Artdeco Eyeshadow Base
NYX Jumbo Eye Pencil Black Bean (als Base auf dem beweglichen Lid)
Urban Decay Rockstar (oberhalb der Lidfalte zum Schattieren)
MAC Copperplate (zum Ver- und Überblenden von Rockstar)
MAC Chessa (auf dem kompletten beweglichen Lid)
Urban Decay Backdoor (in der Lidfalte)
B.E.C. Gel Eyeliner Electric Lila (am unteren Wimpernkranz)
MAC Young Punk (über Electric Lila)
Urban Decay Kinky (unter der Augenbraue und im Augeninnenwinkel)
Urban Decay 24/7 Glide-On Pencil (am oberen Wimpernkranz sowie auf der oberen und unteren Wasserlinie)
Catrice The Giant Mascara

[auf den Wangen trage ich MAC Blush Melba und Nars Highlighter Albatross und auf den Lippen trage ich MAC Mattene Lipstick Fashion Nomade leicht aufgetupft und darüber MAC Tendertone Purring]

Ich hoffe, ihr könnt damit leben, dass ich nicht auf den blutigen Latex-Zug aufgesprungen bin?! Wer von euch feiert denn Halloween gerne? Schminkt ihr euch dann auch richtig aufwendig? Oder ist Halloween für euch - wie für mich - einfach der Tag vor dem Tag, an dem man ausschlafen kann? ;) 

Ich wünsche allen feierwütigen Zombies da draußen jedenfalls eine coole Party und den anderen ein schönes langes Wochenende!

Eure Montagsmalerin

Sonntag, 28. Oktober 2012

Dunkler wird's nicht.

Hallo ihr Lieben!

In letzter Zeit war ich irgendwie super selten bei dm und wenn ich doch mal da war, bin ich tatsächlich nur ganz kurz reingesprungen, um Wattepads oder Zahnpasta zu kaufen. Ganz schön ungewöhnlich eigentlich, wo doch Drogerien dazu prädestiniert sind, dass man mehr Geld ausgibt als man eigentlich geplant hatte.

Da ich makeuptechnisch hauptsächlich mit Highend-Produkten ausgestattet bin und mich Posts à la " das ist neu im p2-Sortiment" nicht so interessieren, bin  ich beim Thema Drogerie-Schminke super schlecht informiert. So war ich bei meinem kleinen Rundgang durch dm ganz überrascht, als ich eine neue Multiaction im Essence-Aufsteller erblickte. Na und da musste ich sie natürlich direkt mal kaufen. Immerhin ist die Verpackung lila... ♥ Außerdem trauere ich der Multiaction Smokey Eyes ja immer noch hinterher, sodass bei diesem Kauf auch ein wenig die Hoffung mitschwang, dass die "Blackest Black" ein heimliches Repromte der "Smokey Eyes" ist. Gekostet hat sie - genauso wie die normale Multiaction - 2,45 €.


Glücklicherweise habe ich noch ein fast leeres Exemplar der "Smokey Eyes" *schnief* bei mir rumfliegen, sodass ich die zwei etwas miteinander vergleichen konnte. Das Bürstchen der "Blackest Black" ist leider nicht das gleiche wie bei der "Smokey Eyes", womit ich die Hoffnung auf ein heimliches Repromote direkt wieder abhaken konnte. Von der Größe und dem eigentlichen "Volumen" ist es eher mit der normalen Multiaction zu vergleichen. allerdings ist es etwas in sich gedreht, was dann doch eher vergleichbar mit der "Smokey Eyes" ist. Es ist quasi so, als hätten die normale Multiaction und die Smokey Eyes ein Kind gemacht und herausgekommen ist ein guter Mix aus beidem. :D


Diese Kombination aus zwei Bürstchen schlägt sich natürlich auch im Auftrag nieder. Allerdings führt das bei mir nicht zu einer Verbesserung, sondern dazu, dass ich ein natürlicheres Ergebnis habe, als mit der normalen Multiaction, aber ein schlechteres als mit der "Smokey Eyes". Insgesamt vollkommen ok, zumal meine Wimpern da ja relativ gutmütig sind, aber es haut mich nicht um. Außerdem hat man bei zwei Schichten echt nur einen minimalen Unterschied im Vergleich zu einer Schicht gesehen. 


Das wichtigste war aber natürlich die Farbe. Denn wenn uns Essence schon das schwärzeste Schwarz verspricht, dann wollen wir das bitte auch haben! Ich bin bei solchen Aussagen ja immer sehr vorsichtig, weil sich Schwarz nach meinem Verständnis nicht steigern lässt. Tja und was soll ich euch sagen?! Ich habe keinen Farbunterschied feststellen können. Aber seht selbst...


Ist das für euch schwärzer?! Also für mich wie gesagt nicht und schon gar nicht auf dem Auge... Das Einzige, was ich auf dem Bild erkennen kann, ist, dass die linke Mascara trockener ist als die rechte. Das ist jedoch dem Alter geschuldet....

Das Rad neu erfunden hat Essence hier wahrlich nicht. Die Mascara ist in Ordnung, aber mehr auch nicht. Klar ist das ganz entscheidend vom jeweiligen Geschmack und der Beschaffenheit der Wimpern abhängig und somit für euch vielleicht ganz anders zu beurteilen, aber für mich persönlich ist das kein Nachkauf-Produkt. Da bleibe ich wenn lieber bei der normalen Multiaction, die ihren Job gut macht und nicht minder schwarz ist als dieses Exemplar.

Das war sie: meine bescheidene Meinung zur Essence Multiaction "Blackest Black". Ich kann immer noch nicht verstehen, warum die "Smokey Eyes" gehen musste und stattdessen ein nicht so talentierter Multiaction-Nachwuchs kreiert wurde, aber was soll's... Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr die "Blackest Black" schon getestet? Wenn ja, was haltet ihr von dem Produkt? Funktioniert sie bei euch vielleicht besser?

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Eure Lena

Samstag, 27. Oktober 2012

Leckermäulchen 7 - Apfel-Zimt-Tarte

Hallo ihr Lieben!

Endlich Wochenende. ♥ Zeit um auszuschlafen, abzugammeln und vielleicht mal ein paar soziale Kontakte zu pflegen. So wie bei mir letzten Sonntag: da ging es nämlich auf einen Kaffee zur Schwester meines Freundes. Und da Kaffee ohne Kuchen sich  an einem Sonntag (ok, eigentlich auch an jedem anderen Tag :D) irgendwie ganz falsch anfühlt, hab ich schnell noch was gebacken. Eigentlich sollte es ein Bienenstich werden, weil ich den schon ewig nicht gegessen habe, aber mein Freund und ich hatten da so verschiedene Vorstellungen von, dass ich schnell umschwänkte. Kuchen soll ja die Leute zusammenführen und nicht zu Streitereien führen,wa! ;) Und da ihr dieses Wochenende vielleicht auch noch gemütlich ein bis drölf Stück Kuchen schnabulieren wollt, teile ich das Rezept natürlich gern mit euch.

Für eine Tarte benötigt ihr folgende Zutaten:
Für den Teig:
  • 100g kalte Butter 
  • 70g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 200g Mehl
  • 2 EL gemahlene Mandeln
  • Erbsen, Linsen oder Reis (zum Blindbacken)
Für die Füllung:
  • 500g Äpfel
  • 2 EL gemahlene Mandeln
Für den Guss:
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 EL gemahlene Mandeln 
  • 60ml Milch
  • 125g Crème Double
Für die Streusel:
  • 70g gemahlene Mandeln
  • 60g Zucker
  • 2 TL Honig
  • 1 TL Vanillezucker
  • 100g Mehl
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 60g kalte Butterflocken

Für den Teig Butter, Zucker und Salz verrühren, 
  dann das Ei hinzugeben und weiterrühren.
[Foto fehlt]
Mehl und gemahlene Mandeln sieben und unter die Masse rühren.
   Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie packen und mind. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
 Den Teig mittig in die gefettete Tarteform legen, ihn von da aus gleichmäßig in der Form verteilen und den Teig dann mit einer Gabel einstechen.
 Anschließend bei 150°C eine Viertelstunde blind backen.
 Währenddessen die Äpfel schälen und in Scheiben schneiden
 sowie die Streusel vorbereiten (= alle Zutaten in die Schüssel geben und mit den Händen vermengen)
  Für den Guss Zucker, Ei, Eigelb und Vanillezucker schaumig schlagen.
 Anschließend die restlichen Zutaten hinzufügen und weiterrühren.
 Gemahlene Mandeln und die Äpfel auf dem Tarteboden verteilen,
 den Guss gleichmäßig drübergießen, die Streusel verteilen und dann alles nochmal bei 150°C für 45 Minuten backen.
 Fertig ♥

Hach, zu dieser Jahreszeit MUSS man einfach Apfelkuchen essen, oder?! Da der mir aber oft zu langweilig ist, mache ich gern diese Tarte. Am besten schmeckt es übrigens, wenn man sie warm isst. Manchmal mache ich auch noch Vanilleparfait dazu, dann ist es noch geiler, hat aber auch direkt mal 8900 Kcal mehr. ;) Wie sieht es mit euch aus: esst ihr auch gern Apfelkuchen? Wenn ja, in welcher Variante mögt ihr ihn am liebsten? Ich hoffe jedenfalls, das Rezept dient vielleicht dem einen oder anderen als Inspiration...

Habt ein kuschliges Wochenende! :)

Euer Leckermäulchen Lena

Freitag, 26. Oktober 2012

Highlighting the Issue

Hallo ihr Lieben!

Erstmal herzliche Glückwünsche an das deutsche Essie Team. Ich weiß nicht, wie ihr es innerhalb kürzester Zeit (okay, vielleicht weiß ich es doch, nämlich mit Hilfe von viel Printwerbung, sowie Werbung auf YouTube Videos und Blogs ;D) geschafft habt diese Marke so beliebt zu machen. Jedes Mal, wenn ich eine Kollektion von Essie suche, finde ich nur den abgegrasten Aufsteller im dm vor. In jedem dm, den ich betrete. Und Düsseldorf hat gefühlte 192 dm Filialen.

Als ich die ersten Bilder zur Herbstkollektion 2012 "Stylenomics" gesehen habe, dachte ich: Das ist Essie. Einige obligatorische Unfarbe, einige Schlammmatschmixfarben, und natürlich die Rottöne. Das trifft die Marke so ziemlich auf den Kopf. Ein Pink hätte noch gefehlt, dann hätte Essie alles, worin sie gut sind, in eine Kollektion stecken können. Aber Pinks kommen ja nur in Sommer- und Frühlingskollektionen vor bei Essie. Es ist ein bisschen wie Wahrsagen ohne Zauberkugel :) Die Colorthemes der Marke sind in der Regel einfach recht vorhersehbar - doch meistens nicht weniger schön deswegen.

Hätte Essie uns nicht einige Lacke zur Ansicht geschickt, wäre ich wohl nie in den Besitz dieser "Stsylenomics" Lacke gekommen, da ich keine Zeit und Energie habe alle dms abzuklappern :) Heute zeige ich euch den braun-roten Star der Kollektion, nämlich "Skirting the Issue", an meinen bereits getipwearten (lieber Grammatikgott, bitte verstoß mich nicht!) Nägeln.


Skirting the Issue ist ein wirklich tiefroter Bordeauxton mit einem super dezent bräunlichen Stich. Er ist wahrhaftig noch dunkler als der "Limited Addiction" (übrigens auch aus der 2012 Herbst Kollektion von Essie, wie könnte es auch anders ;D), den ich hier bei meiner Suche nach dem perfekten Nagelrot schon als tierisch dunkel empfunden habe... aber Essie zeigt mir immer wieder auf: Es gibt eine unbegrenzte Anzahl an Rottönen auf dieser Welt, die alle ein wenig anders aussehen können. ;)


Wie man gut auf den Nägeln erkennen kann, ist der Auftrag unregelmäßig. Ich habe auf den Bildern ganze drei Schichten, zwar recht dünne aber trotzdem drei, aufgetragen. Es ist eine Symbiose aus Jelly Finish (ich erinnere an dieser Stelle gerne an meinen Exkurs) und Cremefinish... eine fatale Sache für mich. Sieht aus wie Creme, verhält sich aber zickig wie Jelly. Hmpf.


Obwohl ich ein großer Fan von Essie bin, haut mich dieser leider weder farblich aus den Socken, noch qualitativ. Zwar habe ich obige Tipwear erst nach einigen Tagen intensiven Küchenputzes und Tastaturtippens bekommen, doch der Auftrag war leider dermaßen mühsam, dass ich selbst mit einer langen Haltbarkeit nicht darüber hinwegsehen kann. Drei Schichten und ein Topcoat und trotzdem sieht man auf einen Blick, dass die Farbe nicht gleichmäßig auf allen Nägeln verteilt ist - das wurmt mich, und gefällt mir leider auch nicht so sehr.

Die anderen Farben der Kollektion scheinen mir in einem normalen Cremefinish zu sein, und das finde ich gut so. Die Taupetöne wollte ich mir sehr gerne anschauen, aber die Kollektion versteckt sich ja augenscheinlich vor mir :) Aber okay, ich kann auch ohne den 18. taupefarbenen Nagellack weiterleben... glaube ich.

Wie gefällt euch die Stylenomics Herbstkollektion von Essie? Habt ihr was kaufen können oder wollen? - Gebt es doch zu, irgendwer MUSS ja schließlich die Displays immer leer machen :D Findet ihr Essie Kollektion auch stets so vorhersehbar, aber trotzdem einen Blick wert? Bei dieser Herbstkollektion habe ich von vielen beim ersten Sichten der Pressebilder gehört "Laaaangweilig" und dann wurden die Lacke doch recht heavily auf YouTube und Twitter promoted ;) Frauen, soll die mal einer verstehen.

Schmuuuus, euer Jellyhater Jettie.

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Mein gemütlicher Mäusespeck

Hallo ihr Lieben!

Dass ich den Herbst nicht allzu gerne mag, habe ich bereits auf dem Blog, z.B. hier, ein bisschen breitgetreten. Aber okay, vielleicht war es ein wenig gelogen, da ich beim Schreiben des Posts primär an die ekelige Seite vom Herbst gedacht habe :) Es gibt einige Dinge für die der Herbst meiner Meinung nach tatsächlich optimal ist, da er weder zu kalt, noch zu warm ist. Beispielsweise liebe ich es Duftkerzen in der Zeit anzuzünden, oder bei Sonnenschein dick eingelümmelt spazieren zu gehen (das vermeide ich im Winter tunlichst, einfach zu schweinekalt... und im Sommer auch... einfach zu schweineheiß xD). Ebenso mag ich es zu baden, auch wenn ich normalerweise kein Fan davon bin und es als eine gewaltige Wasserverschwendung halte ;)

Der Herbst hat etwas Lümmelig-Gemütliches, sowas Kaminfeuerartiges und Warmes, was den anderen Jahreszeiten nicht typisch ist. So passen auch all die Kürbisgerichte, Erntedankfest und Halloween ganz wunderbar in diese goldige Jahreszeit. Da ich weder gerne Kürbis esse, noch Erntedankfest oder Halloween zelebriere, habe ich es mir auf eine andere Weise nach Hause geholt :) - und zwar in der Form von Duftkerzen.

Einige von euch mögen die Marke Bath & Body Works aus den USA kennen - eine Marke, wie leider so viele andere, die uns in Deutschland verwehrt wird. Ich hatte die Chance mir einiges von Verwandten aus den USA zukommen zu lassen, und habe recht kopflos drauf los bestellt... zufällig ist die gesamte Kerzenbestellung ziemlich herbstlich ausgefallen. ;) Seht selbst!


Ich habe sechs Jars gekauft, welche jeweils drei Dochte zum Abbrennen besitzen (bei Yankee heißen sie "Housewarmer") und ganz wunderbar und lecker riechen. Bisher hatte ich nur Erfahrung mit Bath & Body Works Duschgel und Bodylotion, aber die Kerzen sind ja so dermaßen auf YouTube gehyped, dass ich direkt zugeschlagen habe. Normalerweise bin ich die absolut pro Yankee Candle Fraktion, aber auf die B&BW Sachen war ich natürlich auch schon lange gespannt, also wieso nicht mal probieren? ;)


Ich habe mich für folgende Geruchsrichtungen entschieden:
  • Marshmallow Fireside
  • Leaves
  • Sweet Cinnamon Pumpkin
  • Cinnamon Nut Bread
  • Apple Crumble
  • Spiced Cider
Laut Angabe des Herstellers sollen die Kerzen ca. 30-45 Stunden brennen. Seitdem ich sie habe, habe ich "Spiced Cider" abgebrannt und auch "Sweet Cinnamon Pumpkin" neigt sich dem Ende zu. Während mir ersteres richtig gut gefallen hat, fand ich den zweiten Duft weniger überzeugend. Auf die anderen Düfte freue ich mich schon riesig, insbesondere "Apple Crumble" riecht wirklich sehr vielversprechend. Ich sabbere jetzt schon, wenn ich an die Kerze denke - sie riecht sooo lecker!

Wenn man die Kerzen anmacht und auch brennen lässt und sie quasi "vergisst", halten sie leider nicht so lange. Bei den Kerzen mit mehreren Dochten muss man aufpassen - diese habe eine Mindestbrenndauer. Zündet man sie jeweils nur für 1-2 Stunden an und macht sie wieder aus, wird leider nicht das ganze Wachs flüssig, und es brennen sich dann nur Vertiefungen um die Dochte herum ein, aber das Wachs ganz am Glasrand wird nicht mitgebrannt. Obacht, wer sein Wachs nicht verschwenden möchte :)

Der Hersteller umschreibt meine ausgesuchten Duftrichtungen übrigenswie folgt:

Marshmallow Fireside: "A sweet-toasty end to a long cold day - toasted marshmallows and sumptuous vanilla cream blend with the comforting aroma of rich smoldering woods."
Leaves: "Celebrate the brillian colors of autumn with this rich blend of golden nectar, red apple and berries."
Sweet Cinnamon Pumpkin: "A fall harvest favorite inspired by delicious treats found at the farmer's market - pumkin pie, vanilla cream and spice."
Cinnamon Nut Bread: "Warm and comforting on a cold fall day - fresh baked shortbread with cinnamon, buttercream and chopped nuts."
Apple Crumble: "A perfect way to chase away an autumn chill, baked Granny Smith and McIntosh apples topped with vanilla crumble."
Spiced Cider: "A delicious blend straight from the orchard that mulls three varieties of fresh apples, spiced with nutmeg and cloves."

Wird euch nicht auch gleich ganz kuschelig um's Herz, wenn ihr auch auch nur die beschriebenen Gerüche vorstellt? =) Auffällig aber nicht unlogisch ist, dass die Düfte alle sehr "American" sind, aber das ist ja ähnlich bei den ebenso amerikanischen Yankee Candles. Welcher durchschnittsdeutsche Haushalt schmort denn Mäusespeck (yes, that's the German word, but many seem to neglect in favor of the fancy English word) über dem Kamin? Oder backt einen Apfelstreuselkuchen? Ich würde sagen 'deutscher' wären da definitiv ein Weckmann und ein guter, saftiger  Pflaumenkuchen, oder? ;)


Egal wie American sie sind - sie riechen wirklich alle sehr gut. Einige besser als andere, aber alle so schön herbstlich (habe ich gut ausgesucht!), dass ich mich jeden Abend darauf freue nach Hause zu kommen und eine anzuzünden. Nun die Fragen der Fragen!

Sind sie den Hype wert? - Da bin ich indifferent. Sie sind gut, und riechen toll, das ist wirklich Tatsache. Täte ich sie im Laden nebenan bekommen wie die Amis, dann würde ich mit Sicherheit 15 Euronen bzw. 20 USD dafür auf den Tisch legen, aber das ist auch wirklich die Schmerzgrenze. Manche Studis machen einen Wocheneinkauf mit 15 Euro, das ist wirklich nicht wenig Geld für eine Kerze. Aber generell würde ich sagen - don't believe the hype. Es ist hier glaube ich mehr das "haben wollen"-Gefühl, weil es die in Deutschland nicht gibt. Aber sie für viel Geld aus den USA ausfliegen lassen muss nicht unbedingt sein.

Sind sie besser als Yankee Candles? - Nein. Ich denke bei einigen ähnlichen Düften interpretiert sie jeder Hersteller anders - B&BW würde ich für generell weniger künstlich beurteilen, zumindest von dem was ich bisher beschnuppern konnte, aber ein wenig geruchsintensiver. Es ist halt anders, aber nicht unbedingt schlechter oder besser. Die beiden Marken sprechen meiner Auffassung nach auch einfach verschiedenes Klientel an, doch decken generell viele Geschmäcker ab da beide eine riesige Range an Produkten und Geruchsrichtungen haben.

Was sind eure Herbstvorlieben? Welche Aktivitäten und Dinge tut ihr besonders gerne im Herbst? Ist es etwa auch Kerzenanzünden, so wie ich? :) Wenn ja, was schnuppert ihr besonders gerne in dieser wechselhaften Jahreszeit

Habt ihr auch schon Erfahrung mit B&BW Produkten gemacht, oder lassen sie euch gänzlich kalt? Welcher meiner B&BW Düfte gefällt euch am besten, und würdet ihr auch direkt anzünden wollen? :D Ich finde es toll, wenn die ganze Wohnung nach herbstlichen Düften schnuppert, das ist so warm, schmusig, urig und gemütlich wie kaum was anderes. Dazu eine kuschelige Decke, einen warmen Kakao (gegebenenfalls mit einer Prise Spaß und einem MÄUSESPECK ;D) und ab dafür!

Ich wünsche euch einen wunderbar herbstlich-schnupperigen Tag!


Schmuuus, eure warm eingemuckelte Duftkerzentante Jettie

Montag, 22. Oktober 2012

Montagsmaler 66 - Ein Herz und eine Seele

Hallo meine lieben Pinselschwinger!


Es tut mir leid, aber ich musste auch diese Woche wieder mein kleines smokey Schätzchen bemühen... Knallige Looks und innovative Farben sind bei mir gerade einfach nicht drin. Vielmehr trage ich derzeit fast ausschließlich rauchige AMUs in den verschiedensten Intensitäten und Farben. Ich kann einfach nicht die Finger von dieser Smoked Palette lassen. Dabei musste ich mal wieder feststellen, wie viele Möglichkeiten einem Smokey Eyes doch bieten. Sei es das Spiel mit den Texturen, das Spiel mit den Farben (wie in meinem Beispiel-AMU zur Palette) oder - wie heute - das Spiel mit der Intensität.

Dieses AMU ist meines Erachtens perfekt für den Alltag, weil es doch relativ dezent ist. Das schimmernde silbrige Taupe ist nicht zu hart und auffällig, aber trotzdem recht rauchig. Außerdem lässt sich das AMU super intensivieren, sodass man aus einem Tagesmakeup schnell ein Abendmakeup machen kann. Einfach ein bisschen mehr mit Schwarz schattieren, gegebenenfalls noch die Wasserlinie schwärzen und schon ist man fertig für die Piste! Smokey Eyes - entdecke die Möglichkeiten. ♥

Aber bevor ihr bei meiner Ode an die schmokie Eyes hier einschlaft, zeige ich euch lieber schnell den heutigen Look, wa....

Benutzt habe ich folgende Produkte:
Urban Decay Primer Potion
Urban Decay 24/7 Glide-On Pencil (verwischt am oberen und unteren Wimpernkranz)
Urban Decay Mushroom (am oberen und unteren Wimpernkranz sowie auf dem kompletten Lid bis in die Lidfalte)
Urban Decay Backdoor (zum Schattieren am unteren Wimpernkranz und in der Lidfalte)
Urban Decay Blackout (am oberen Wimpernkranz)
Urban Decay Freestyle (zum Verblenden aller Kanten)
Chanel Stylo Yeux Rose Platine (auf den unteren Wasserlinie und etwas ganz dicht am unteren Wimpernkranz)
Catrice The Giant Mascara

[auf den Wangen trage ich Pot Rouge Powder Pink und Shimmerbrick Pink Quartz (beides Bobbi Brown) und auf den Lippen trage ich Créme de Nude gemischt mit Vegas Volt (beides MAC)]

Hach Kinners, herrlich... Ich krieg einfach nicht genug! Im Nachhinein ist mir nur aufgefallen, dass ich am unteren Wimpernkranz etwas zu euphorisch rumgepinselt hab. Etwas weniger Lidschatten hätte es auch getan. Nun gut, jetzt ist es so... Wie gefällt euch das AMU? Und welches Spiel spielt ihr am liebsten bei Smokey Eyes: Textur, Farbe oder Intensität? Bei mir hängt es von der Tagesform ab. Ich spiele einfach jeden Tag ein anderes Spiel. ;) 
 
Ich wünsche euch eine abwechslungsreiche Woche!

Eure Montagsmalerin

Sonntag, 21. Oktober 2012

Leben und sterben lassen.

Hallo ihr Lieben!

Heute stelle ich euch einen Lack vor, in den ich mich Hals über Kopf verliebt habe. Normalerweise bin ich kein großer Fan von grünen Lacken, ganz im Gegenteil eigentlich. Nun kann ich gar nicht so genau differenzieren, ob es am grau-kalten Herbstwetter oder an einer Geschmacksveränderung liegt, aber meine neuste Nagellackliebe gehört einem sehr dunklen Grün mit wunderschönem Goldschimmer. Er stammt aus der aktuellen OPI Kollektion "Skyfall", die sich aufgrund des 50-jährigen Jubiläums den James Bond Filmen widmet.


Meine Sympathie gegenüber James Bond Filmen habe ich erst recht aktuell entwickelt seitdem ich "Casino Royale" und "Ein Quantum Trost" gesehen habe, und nun freue ich mich schon seit Ewigkeiten auf den neuen Film "Skyfall". Von daher sagen mir all' die nach James Bond Filmen orientierten Lacknamen der Kollektion nicht unbedingt viel, insbesondere auf Englisch nicht, aber ich finde, dass die gesamte Kollektion wirklich gut zu all dem James-Bond-Theme passt. Viel Pomp, Glamour, Glitzer, wenig Cremefinishes (wäre für ein echtes Bondgirl wahrscheinlich auch vieeeel zu langweilig ;D) und generell recht dunkle, vampy Töne. Schicko und sehr passend für die Weihnachtszeit.


Für mich ist das absolute (!) Highlight der Kollektion die Farbnuance "Live and let die" - ein dunkles, recht neutrales Grün mit Goldschimmer und ganz dezentem Blauschimmer. Mit Sicherheit ist es keine einzigartige Farbe, wobei mir ad hoc keine ähnliche Farbe einfallen würde, aber in meiner kleinen Privatkollektion doch sehr. Vor allem ist sie sehr herbstlich-winterlich und passt zu allem, ohne dabei langweilig auszusehen. Ich bin hellauf begeistert und freue mich jedes Mal tierisch die Farbe ausführen zu dürfen.

Lustigerweise nennt OPI die Farbe "Tiefschwarz" - was ich gar nicht verstehen kann. :D Es ist zwar ein sehr dunkles Grün, aber keinesfalls solch eines, welches man mit Schwarz verwechseln könnte selbst wenn es an Sonnenlicht fehlt.


Die Farbe ist sehr deckend - Im Prinzip würde eine Schicht reichen, aber zwei sind optimal, abgesehen davon, dass ich immer zwei Schichten lackieren, komme was wolle :D Qualitativ kann ich da mal wieder nicht meckern, wie meistens bei OPI. Bei mir hält er mit einem Topcoat mehrere Tage ohne ersichtliche Abnutzungserscheinungen.


Sorry für den etwas schlampigen Auftrag, ich habe heute versucht noch in letzter Sekunde einige Sonnenstrahlen abzubekommen und dafür Fotos zu machen, da musste es ein bisschen flotter gehen :D Und unter solch' immensen Zeitdruck kann ich leider nicht so präzise arbeiten xD

Wie gefällt euch die Farbe, und die Kollektion überhaupt? Habt ihr euch schon etwas aus der "Skyfall" gekauft, oder lässt sie euch eher kalt? Ich finde viele Nuancen erst auf den zweiten Blick wirklich geil - einiges an Glitzer und Schimmer lässt sich wirklich schwer mit der Kamera einfangen. Anfangs fand ich die Kollektion total schnöde, aber mittlerweile habe ich echt viele auf dem Radar und warte auch aktuell auf eine Bestellung :D

Welche Töne tragt ihr am liebsten im Herbst und Winter? Worauf habt ihr da richtig Bock? Mein Cremefinish ist dieser Tage ein wenig outdated, wie ich finde, Glitzer darf's ruhig mal sein!

Einen schönen Sonntagabend wünsche ich euch!

Schmuuus, eure 000 Jettie Bond