Samstag, 31. März 2012

Is dat verboten?!

Hallo ihr Lieben!


Nachdem meine heißgeliebte Multiaction Smokey Eyes von Essence aus dem Sortiment genommen wurde, bin ich nun etwas ratlos in Punkto Mascara. Natürlich gibt es noch die normale Multiaction, die ich eigentlich immer gut fand, aber seitdem ich die Smokey Eyes kenne, will ich die normale nicht mehr... Also bin ich wieder auf der Suche nach einer guten Mascara. In den letzten Wochen konnte ich mich mit Pröbchen von der Eyes to kill von Armani und der Sumptuous bold volume lifting Mascara von Estée Lauder über Wasser halten, die ich beide ziemlich toll fand. Ich kann mich aber nicht dazu durchringen, alle 2 Monate rund 30€ für Wimperntusche auszugeben.

Bei meinem gestrigen Besuch bei Rossmann durchstöberte ich dann mal die Regale nach neuem Stoff und erblickte die neuen Illegal Length Mascara von Maybelline. Klar, auf die Werbefotos brauch man nichts geben, denn laut denen zaubert ja angeblich jede Mascara solche krassen Wimpern, dass es für Fake Lashes eigentlich keinen Markt geben dürfte. Auch das Versprechen von 4mm mehr Länge fand ich etwas fragwürdig, dennoch war ich neugierig. Außerdem war sie gerade für für 9,50€ (statt meine ich 12,95€) im Angebot und so schlug ich zu.
 

Das Bürstchen macht erstmal einen merkwürdigen Eindrück: es ist irgendwie in sich gedreht, die Borsten sind wirken dadurch unterschiedlich lang und alles sieht irgendwie wirr aus. Ein bisschen so, wie damals die Haare von Barbie, wenn man sie einem "Friseurbesuch" unterzogen hatte. :D Positiv fällt direkt auf, dass auf dem Bürstchen die richtige Menge vom Produkt ist. Während Paddy beispielsweise aber Probleme beim Autrag hatte, funktionierte der bei mir absolut reibungslos: mit dem kleinen Struwwelkopf kam ich mühelos an jedes Wimpernhärchen dran und hatte sie ruckzuck getuscht. Besonders gut war der Auftrag bei den unteren Wimpern, bei denen ich sonst oft mit anderen Mascara kleine Probleme habe. Nach der 1. Schicht hatte ich schön schwarze und perfekt getrennte Wimpern. Auch waren sie definitiv länger, ob es jedoch illegale 4mm waren, wage ich zu bezweifeln...

"ungeschminkt vs. eine Schicht"

Das Herstellerversprechen wurde meines Erachtens zwar - surprise, surprise - nicht ganz eingehalten, trotzdem war ich mit dem 1. Ergebnis erstmal zufrieden. Da ich aber gucken wollte, ob noch mehr geht, legte ich eine zweite Schicht auf.

"eine Schicht vs. zwei Schichten"
 

Der zweite Auftrag ging auch wieder reibungslos und ich konnte schätzungsweise noch 0,5mm rausholen sowie das Schwarz intensivieren. Allerdings musste ich im Vergleich zum ersten Auftrag schon behutsamer vorgehen, damit es nicht zu Fliegenbeinen kommt. Richtig krass finde ich den Unterschied zwischen einer und zwei Schichten aber nicht, sodass man sich die Zeit dafür eigentlich sparen kann.

Wer Länge will, der bekommt hier auch Länge. Nicht mehr und auch nicht weniger,  denn Volumen verleiht diese Mascara konsequenterweise kein bisschen. Die Konsistenz des Produkts ist toll, mit dem Bürstchen lässt sich gut arbeiten. Die Wimpern sind - zumindest bei einer Schicht - perfekt getrennt, aber auch wenn ich kein Maßband angelegt habe, sieht das Endergebnis für mich nicht nach 4mm mehr Länge aus. An sich ist das nicht schlimm, wer sich jedoch so weit aus dem Fenster lehnt und 'ne Zahl nennt, sollte diese auch einhalten können. Natürlich sind alle Wimpern unterschiedlich und deshalb will ich gar nicht ausschließen, dass manche die versprochene illegale Länge hinbekommen. Für meine Bedürfnisse ist sie ausreichend, aber nicht komplett zufriedenstellend, da ich doch gern ein bisschen mehr Volumen gehabt hätte. Nicht zuletzt finde ich den Preis für eine Mascara aus der Drogerie doch recht happig, gerade in Relation zu dem, was das Produkt kann. Fazit: Aufbrauchen ja, nachkaufen nein.

Ich hoffe, der dieser Post hat euch etwas weitergeholfen, falls ihr auch gerade auf der Suche nach einer neuen Mascara seid oder euch zumindest das Werbeversprechen die Finger zucken lässt.... Hat jemand von euch die Mascara zufällig auch schon getestet? Gerade bei Wimperntusche fallen die Ergebnisse so unterschiedlich aus, dass es mich sehr interessieren würde, wer die 4mm geschafft hat! Ansonsten würde mich auch sehr interessieren, ob welche von euch auch immer die Multiaction Smokey Eyes benutzt haben und sich nun neu orientieren mussten!

Eure Lena mit den legal-illegal-scheißegal Wimpern

Freitag, 30. März 2012

Love me Tendertones

Hallo ihr Lieben!

Als MAC uns im Rahmen seiner LE-Flut vor einem Monat u.a. auch mit der Shop MAC, Cook MAC (dämlichster LE-Name ever übrigens) beglückte, kreischten alle wegen der Tendertones auf. Mein einziger Gedanke: Tendertones wtf?! Ein im Lipgloss im Lippenbalsam-Mantel für flauschige 16€ - nee is klar....  Ich stempelte alle Käufer und Hyper als Opfer ab und würdigte, außer eines oblitatorischen Patschers ins Töpfchen am Counter, den Dingern keines Blickes. Lipgloss ist eh nichts für mich, da ich das Lippengefühl überhaupt nicht ab kann und ich auf den täglichen Kampf mit Haaren, Wind und Lippen gut verzichten kann. Naja und Lippenbalsam bekomme ich für 2€ in der Drogerie - der tut's auch. 

Allerdings hatte ich die Rechnung ohne MAC gemacht, denn ein paar Tage später traf ein kleines Päckchen mit folgendem Inhalt bei mir ein:


Als ich den kleinen Tiegel aus der Verpackung nahm, schwand meine "Päckchenauspack"-Euphorie rapide und als ich die Farbe sah, erreichte sie quasi direkt den Nullpunkt: ORANJE aka der Antichrist unter den Farben!!


Der 1. Swatch machte das Ganze auch nicht besser, da ich nicht nur von dem grellen Orange geblendet wurde, sondern mir dazu auch noch ein starker Melonengeruch entgegenströmte. Wo war nur der altbewährte und tolle Vanilleduft geblieben?! Ich esse ja im Sommer für mein Leben gern Melone, aber ich hasse es als Geruch bei Makeup und Pflege.


Da ich jedoch ein Herz für Schminke habe, wollte ich dem Produkt eine Chance geben und schmierte es mir auf die Lippen. Der Geruch auf den Lippen war immer noch nicht meins, verflog aber schnell. Die starke Farbabgabe vom Swatch war jedoch weg. Die Lippen wirkten prall, glänzten und hatten nur noch einen leichten Orangestich und zwar in Form von Frische und nicht à la "ich habe gerade ein Pfund Spaghetti Bolognese verdrückt". Auch das Lippengefühl war äußerst angenehm, da vom klebrigen Lipglossgefühl keine Spur war. Es war sogar angenehmer als mit meinem geliebten Carmex! Man vergisst tatsächlich, dass man etwas auf den Lippen hat: nichts klebt, bremst oder schmiert. Es verschmilzt mit den Lippen und man merkt nur einen Hauch von Cremigkeit bzw Geschmeidigkeit. Da ich nicht auf die Uhr geschaut habe, kann ich euch jetzt nicht genau sagen, wie lange es auf den Lippen hält. Schätze jedoch so gute zwei bis drei Stunden und das trotz Kaffee und Kippe. Für diese Produktsparte zumindest mehr als ausreichend und somit sogar auch etwas widerstandsfähiger als Viva Glam Cyndi zum Beispiel.

Einziges Manko der Tendertones ist jedoch ganz klar die Handhabung bzw. die Praktikabilität. So ein Glastiegel sieht zwar nett und hochwertig aus, ist für eine Handtasche aber äußerst unpraktisch. Vor allem der Auftrag ist etwas unhygienisch. Ich meine, wer schleppt denn schon einen Lippenpinsel mit sich herum, um einen Lippenbalsam aufzutragen?!

Kommen wir nun aber zur Frage aller Fragen: würde ich 16 Tacken auf den Tisch legen, um mir so ein Teil zu holen?? Die Antwort seht ihr hier:


Ja ja...call me Opfaaaaa, aber als ich den Post anfing zu schreiben, habe ich mich selbst noch einmal so angefixt, dass ich in die Stadt musste und mir noch einen gekauft habe! Eure Marketing-Stragetie funktioniert also ausgezeichnet, liebes MAC-Team! :D Entschieden habe ich mich (wie könnte es auch anders sein?!) für einen Rotton. Die Farbabgabe verhält sich hier genauso wie beim orangenen Kandidaten Purring: nicht krass, sondern nur eine getönte Frische. Das Licht beim Swatch ist leider nicht so gut wie bei den anderen Bildern, da heute das Wetter leider nicht so prall ist, aber was soll's....

Nachtrag: Da das Wetter heute stimmte und einige berechtigterweise danach gefragt hatten, reiche ich noch schnell die Lippenswatches nach.
Purring
 Hot 'n' Saucy

Fazit: meine Vorurteile gegenüber dieser Produktsparte und ihren Käuferinnen haben sich nicht bestätigt - im Gegenteil. Ich finde die Tendertones wirklich gut und gerade für den Frühling sind sie ein pflegender kleiner Frischekick. An dieser Stelle auch ein herzliches Danekschön ans MAC-Team, dass sie mich so eines besseren belehren konnten!! Wie sieht es bei euch auch? Wart ihr dem Hype um die Tendertones verfallen oder auch eher so skeptisch bis ablehnend wie ich? Welche Farbe durfte bei euch einziehen? Und an alle Bloggerinnen: habt ihr euch beim reviewen eines PR-Samples auch schon mal selbst so angefixt, dass ihr ein weiteres Produkt kaufen musstet?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!!

Eure bekehrte Lena

Donnerstag, 29. März 2012

Der 117. "Catrice Revoltaire" Post

Hallo ihr Lieben!

Nach einer recht langen Trockenphase was Drogerieartikel anbetrifft, war ich mal wieder dm-Rossmann-Kaufhof-Schlecker-Müller-Schlendern und habe dabei die Catrice LE "Revoltaire" entdeckt. Ursprünglich wollte ich dem Blush widerstehen, da es selbst bei mir wirklich sowas wie einen Blushsättigungspunkt gibt, aber an dieser Optik konnte ich nicht vorbeigehen. Naja, Sätze die mit "eigentlich", "ursprünglich" und "aber" beginnen gehen ja in der Regel schlecht für das Portemonnaie aus, wie wir Freunde des Konsums wissen. ;)

Die Kollektion ist sehr schön aufgemacht - peppig, farbig aber nicht verrückt, und sehr erfrischend. Es gibt einige Nagellacke, die ich hübsch aber nicht außergewöhnlich fand, zwei schicke Lidschattenpaletten mit "RR" Aufdruck (RR heißt für mich eigentlich nur Russian Red oder Rock & Republic, aber juti, geschenkt!) und noch einigen anderen Schnickschnack. Die interessantesten Produkte waren aber eindeutig das Blush und die Lippenstifte.


Die oben gezeigten Produkte sind:
  • Catrice Revoltaire Velvet Matt Lip Colour "Colour Bomb" (3,99€)
  • Catrice Revoltaire Velvet Matt Lip Colour "Bloody Red" (3,99€)
  • Catrice Revoltaire Powder Ombre Blush "Colour Bomb" (3,99€)
Zwar habe ich die Produkte erst gestern eingesackt, aber ich kann jetzt schon zu den Lippenstiften sagen, dass ich sie qualitativ wirklich gut finde. Mittlerweile kosten Catrice Produkte gar nicht mal mehr so wenig - ich meine mich an Lippenstiftpreise von 1,99 oder 2,49€ erinnern zu können - aber ich empfinde es bei der momentanen Qualität der Lippenstifte fast angemessen.

Was das Blush anbetrifft muss ich leider ein wenig kritischer sein. Dass die Optik der Oberhammer ist wollen wir hier gar nicht leugnen. Diese Optik und Art der Blushes kennen wir natürlich in erster Linie von den MAC Schätzchen Azalea Blossom und Vintage Grape, oder anderen High-End-Marken. Mit diesen kann sich "Colour Bomb" absolut messen - zumindest optisch.

Meine Ausgabe des Blushes ist sehr schwer zu swatchen, da es sehr sehr hart gepresst ist (Kommt mir bitte nicht mit Montagsprodukt!). Es erinnert mich an Alverde Blushes, wie beispielsweise den Flamingo, der da auch so resistent war. Mit einem fluffigeren Puderpinsel aufgenommen lässt er sich einigermaßen gut auftragen. Aber ich kann nicht leugnen, dass ich Startschwierigkeiten hatte und man beim ersten Auftrag mit einem enger gebundenen Pinsel gar nichts bei mir auf dem Gesicht sah. - Und das obwohl ich wirklich fest im Pfännchen geschrubbt habe!


Die Farben sind wunderschön und der "Colour Bomb"-Lippenstift mein absoluter Liebling aus dem Kauf. So eine tolle frühlinghafte Farbe, die nicht zu grell (Hallo MAC Nicki Minaj) und nicht zu "billig" ausschaut, und als Sahnehäubchen kommt er im matten Finish daher. Ein Träumchen Kinder!!


Oben seht ihr was ich mit der "festen" Pressung meine. Das Bild des Blushes oben ist Resultat meiner ewigen Rubbeleien mit dem Finger. Während ich wirklich nicht in der Lage war einen anständigen Swatch auf die Reihe zu bekommen, habe ich es wenigstens geschafft, dem Blush eine Farbabgabe zu entlocken. Juhu!! Der superdezente Schimmer des Blushes ist wirklich schön, aber ich muss sagen, dass ich das Blush von vor einem Jahr aus der "Floralista LE" VIEL genialer finde, da er auch matt ist!

Aber rundum bin ich zufrieden mit meinem Kauf! Der rote Lippenstift hätte eigentlich nicht sein müssen, aber ich konnte nicht widerstehen... eigentlich mag ich Russian Red ja nie fremdgehen, außer mit ihrer Halbschwester Runaway Red, aber es ist einfach so passiert. Und ich finde ihn gut für 3,99€. Prima finde ich auch, dass es so ein Rot in einer Frühlingskollektion gibt und Catrice nicht arg übertrieben hat mit Pastellfarben und dem sonst üblichem Überlenzen ;)

Was habt ihr euch aus der LE gekauft? Ich glaube, wenn ich mich in meinem Dashboard umschaue, dann ist meine Kaufkombi auch bei einigen anderen sehr beliebt gewesen xD Spürt ihr wieder diese krasse Hypewelle bei dieser LE? Ich bin ja im wahrsten Sinne fast davon erdrückt worden, und so bin ich umgekippt wie ein Dominostein... xD

Wenn ihr das Blush auch habt - ist es bei euch bitte auch so zickig wie bei mir?! Solche festen Pressungen kenne ich eigentlich gar nicht von Catrice Produkten, darum bin ich ein wenig verwundert.

Freue mich über eure Meinungen zu Rock & Republic äh Revoltaire! ;)
Schmuuus, eure dm-Rossmann-Kaufhof-Schlecker-Müller-Schlenderin Jettie

Mittwoch, 28. März 2012

30,50€ - Mismatch

Hallo ihr Lieben!

Im letzten Monat habe ich euch meinen perfekten rotpinken Nagellack "Lucky" von Dior gezeigt, welcher im Rahmen einer großen Promotionaktion Anfang März auf den Markt gekommen ist. Der Clou dabei war, dass vier Nuancen der neuen Dior Addict Extreme Lippenstifte farbliche Nagellackzwillinge haben sollten. Nach folgendem, unten recht gut visualisiertem Prinzip eben:


Ich finde die Idee äußerst gelungen, da ich ein großer Fan des Matchens bin!! Aber kennt ihr das, wenn man offensichtlich versucht zu matchen und es so kleine feine aber dennoch gravierende Unterschiede in den Farben gibt, dass es total nach "Gewollt und absolut nicht gekonnt aussieht"? Das ist leider bei mir der Fall mit dem wunderschönen "Lucky".

Von der deutschen Dior PR haben wir die Lippenstiftfarben "Incognito" und "Plaza", sowie den Nagellack "Lucky" zum Vorstellen und Testen Spielen und Patschen bekommen. Ersterer Nudeton wurde sich direkt von Lena unter die Nägel gerissen, hier seht ihr ein Tragefoto. Da es kein einziges Farbmatch in unserem Testpaket gab, habe ich mir den passenden Lucky Lippenstift gekauft und freute mich riesig darauf ihn farblich passend mit dem Lack zu tragen! - Wieso das nicht funktioniert hat, lest ihr nach einer kleinen Bilderflut meiner zwei pinken Lippenstift.


So weit, so gut! Beide Farben gefallen mir ziemlich gut. Plaza ist ein sehr kalter Pinkton mit einem recht dominanten blauen Unterton, welcher bei bestimmten Typen einen "Leichenlook" mit sehr frostigen, fast violetten Lippen kreiieren könnte. Lucky erscheint wie ein schönes wames Gemisch aus Pink und Rot. Das Finish ist recht glossy, und keinesfalls für eine starke Farbabgabe oder einen langen Halt konzipiert. Die Textur ist für mich angenehm zu tragen, aber deswegen nicht revolutionär. Bei den Texturen des MAC Semi-Mat Lipsticks und der Manhattan Soft Mat Lipcreams erlebte ich definitiv größere Aha-Effekte!


Während der Dior Lucky Lack farblich der Lippenstiftmasse in der Verpackung sehr nahe kommt, wie man unten sieht, so muss ich leider sagen, dass es augetragen nicht der Fall bei mir ist. Ich bin mir zwar bewusst, dass die natürliche Lippenfarbe da ausschlaggebend ist, aber dennoch kann ich natürlich nicht leugnen, dass die Feststellung beim Preis von 30,50€ (absolut der Hammer und selbst im High-End Bereich ein Klopper) ein wenig schmerzt.


Die Farbe kommt auf meinen Lippen sehr viel kühler und pinker raus. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass MACs Cyndi da noch passender wäre als der eigentlich dazugehörige Lippenstift Lucky. Die Farbe ist trotzdem sehr hübsch und ich mag sie auch gerne, insofern war das jetzt kein Fehlkauf im klassischen Sinne.

Allerdings muss ich natürlich sagen, dass mich das ein wenig knickt - hatte ich mir doch beide zusammen so großartig vorgestellt. Was sagt ihr zu diesem sehr kostspieligen Mismatch? Hättet ihr euch genauso geärgert wie ich? Dürfte das vielleicht gar nicht bei so einer teuren und exkusiven Firma wie Dior passieren? Oder bin ich einfach selbst Schuld mit meinen komisch naturgetönten Lippen?!

Die beiden oben vorgestellten Lippenstifte gibt es bereits bei Douglas ab 30,95€, sowie auch die vier farblich passenden Nagellacke ab 22,95€ bei Douglas. Die Lippenstifte gibt es noch in vielen weiteren schönen Nuancen welche, vor lauter Fokus auf die vier "Hauptdarsteller", leider ein wenig untergehen. Welche ist eure Lieblingsfarbe?

Schmuuus, eure enttäuschte mis-matched Jettie

Dienstag, 27. März 2012

Ik hou van je, OPI!

Hallo ihr Lieben!

Einen wunderschönen Tag wünsche ich euch! Am Wochenende habe ich es endlich geschafft meine Einkäufe aus dieser Kollektion zu komplettieren und möchte euch stolz wie Bolle meine Ausbeute präsentieren. Ihr wisst nicht worum es geht? - Um die Holland Kollektion von OPI natürlich! :D

Mich verbindet eine Art Hassliebe mit Holland - zum einen habe ich das Land zu lieben gelernt während ich dort meine Studizeit verbracht habe, und zum anderen gibt es einfach trotz dessen zu viele Dinge dort, die ich nicht gut heiße oder gar unsympathisch finde. Diese gemischten Emotionen bündeln sich alle unter einer Sache, die ich einfach zum Schießen finde: Nämlich die Sprache!

Ohne respektlos erscheinen zu wollen - die Sprache hört sich für mich, trotz dass ich sie einigermaßen vor Ort gelernt habe, einfach total ulkig an. Meine Mutmaßung ist, dass es daran liegt, dass sie der deutschen Sprache in vielen Elementen ähnelt, aber auch wiederum bei bestimmten Dingen, nicht zuletzt der Aussprache, sehr anders ist! :) Es bringt mich immer wieder zum Schmunzeln! Mehr Holland-bezogene Posts auf diesem Blog könnt ihr hier nachlesen.


Genug meiner Anekdoten - wenden wir uns lieber den kosmetischeren Dingen zu. So habe ich bereits als ich das erste Mal von dieser Kollektion gehört habe wild mit den Hufen gescharrt. Die Namen wie auch die Fotokampagne dahinter und die Farben haben einfach mein Herz erobert. Obgleich ich die Kollektion nicht als speziell oder herausragend empfinde, so habe ich durch meinen persönlichen Bezug diese Kollektion zu der meinigen auserkoren. Und auch wenn die obigen PR Fotos mit großgewachsenen Blondinen vor einem Tulpenhintergrund nicht weniger stereotypisch sein könnten, so finde ich die Fotos sehr schön, gelungen und einfach nett anzuschauen! ;)

Insgesamt gibt es 12 Farben in verschiedenen Finishes: Es gibt fünf Farben mit Cremefinishes, eine mit einem schimmerig-metallischen Finish und sechs mit dezent glitzerigem Finish. Die Farben sind durchwachsen, denn in dieser Kollektion haben knallige Farben nebst rauchigen, wie auch pastelligen Farben eine Existenzberechtigung. Es ist ein verrückter Frühling-Sommer-Herbst-Mischmasch!

Ganze neun davon besitze ich. Davon habe ich drei Fläschchen von der deutschen PR von OPI bekommen, die restlichen sechs habe ich selbst gekauft. Eigentlich wollte ich mir als witzige Deko noch das Windmühlen-Display kaufen, aber 1. war es schweineteuer und 2. wollte ich nicht, dass dann nun endgültig alle meine Wohnung für ein Nagelstudio halten. :D



Die neun nederlandse schatjes in meinem Besitz sind:
  • Thanks a Windmillion! - ein etwas verruchter, heller, Grüntön im Cremefinish
  • Did You 'ear About Van Gogh?- ebenfalls ein etwas dreckiger, rauchiger Beig/Nudeton im Cremefinish, erinnert mich dezent an meinen OPI Skull & Glossbones
  • A Roll In The Hague - ein Knatschorange, ebenfalls cremig. Ein richtiges Hollandorange, welches mich an den Dior Aloha Lack erinnert. Halt stopp, alle aufmerksamen Leser denken sich WTF 1 & WTF 2, aber ich musste ihn einfach mitnehmen. Rationale Erklärung gibt es keine :)
  • Kiss Me On My Tulips - ein schönes, cremiges Pink, welches nun wirklich bei Leibe nicht außergewöhnlich ist, aber wirklich wunderschön und passend zum Abgrooven im Sommer :D
  • Red Lights Ahead... Where? - ein wirklich schickes Rot mit einem Stich ins Korallige. Ich empfinde, dass dieses cremige Rot eine sehr besonders schmeichelnde Farbe ist für meine Hände - und das obwohl ich schon wirklich VIELE rote Lacke habe ;)
  • Vampsterdam - das ist der einzige Lack mit einem metallischen, frostigen Finish. Die Farbe ist ein vampiges Lila und der Name einfach perfekt, obwohl der schlierige Auftrag grausam ist! Ich hasse es, wenn man genau die "Lackierspuren" sieht.
  • Gouda Gouda Two Shoes - ein bräunlich angehauchtes, beiges Aprikot mit wunderschönen, goldigen Glitzerpartikeln. Durch die Ähnlichkeit zur Hautfarbe könnte man aber Gefahr laufen, dass die Farbe sich ziemlich mit der eigenen Hautfarbe beißt.
  • Wooden Shoe Like To Know? - Die Glitzerpartikelchen sind hier wie beim Gouda Gouda Two Shoes, die Grundfarbe ist ein rötliches Braun.
  • Dutch 'Ya Just Love OPI? - Yes, I dutch! :D Das ist die schönste Farbe von allen, wie ich finde. Naja, wen überrascht das, meine Lilavorliebe ist kein Geheimnis. Der Glitzer ist von den zwei obigen Kollegen gemopst.
Eine kleine Bilderflut! Die cremigen Lacke lassen sich relativ gut einfangen, also dürfen sie zuerst zum Zug kommen ;)


Wie Frau Shopping und ich schon festgestellt haben, erinnern einige dieser Farben relativ an die Hong Kong Kollektion von OPI. Doch ganz ehrlich - OPI bringt in so einer hohen Frequenz so viele Lacke heraus, dass sich Dinge halt auch mal wiederholen. Und wie man an mir am besten sieht, gibt es halt auch Leute, die Lacke wegen der Namen und der Aufmachung der Kollektion kaufen :D Man kann halt nicht permanent das Rad neu erfinden.

Die glitzerigen und schimmerigen Lacke sind etwas schwerer einzufangen, aber das Sonnenlicht hat tatsächlich das Beste aus den Lacken herausgekitzelt. So sieht man die Essenz und die Grundfarbe der Lacke auf den folgenden Fotos sehr gut:


Man sieht ganz wunderschön den tollen Goldschimmer in der Flasche, welcher bei allen drei Lacken der gleiche ist. Es gibt noch weitere Glitzerlacke - ein grünlicher, ein blauer und ein rosaner - die ich allerdings wirklich stinklangweilig finde. Aufgepinselt sieht man wie fein und subtil der Glitzer ist.


Während es vor einigen Jahren noch ein Akt war OPI Lacke zu bekommen, ist es heute definitiv leichter an die schönen Lacke zu kommen. Natürlich gibt es einen deftigen Aufpreis, wenn man in Deutschland die Lacke kauft, aber je nach dem wie der Wechselkurs steht, wieviel Porto verlangt wird oder wieviel Zoll man nachzahlen müsste, so lohnt es sich auch hier zuzuschlagen - so wie ich letztens im Sale für eine Flasche jeweils 8€ bezahlt habe.

Mittlerweile wurde OPI nebst Douglas, auch bei Kaufhof, Karstadt, Müller, und anderen gängigen, lokalen Parfümerien geortet. Wer sich also unbedingt eines dieser Schätzchen angeln will, der kann das da tun. Die Alternative des im Ausland Bestellens gibt es natürlich nach wie vor. ;)


Das war die von mir langersehnte Präsentation meines Hauls aus der gesamten OPI Holland Kollektion. Ich weiß, dass ich in letzter Zeit vermehrt sage, dass ich um dieses und jenes Produkt nicht herum komme, aber DIESE Kollektion war wirklich schon ewig auf dem Radar und absolut kein Impulsivkauf, sondern fein säuberlich geplant und ausgeführt :D

Spricht euch die Kollektion auch an? Habt ihr auch bereits einige Nuancen gekauft, oder habt ihr es auf einige abgesehen? Welcher gefällt euch am allerbesten? Bei mir teilen sich "Dutch Ya just love OPI?" und "Red Lights Ahead.. Where?" den ersten Platz!! Solche tollen Farben!!

Wie gefallen euch OPIs generell? Seid ihr auch solche Fans wie ich, oder denkt ihr, dass OPIs einfach überteuerter Lack in viel zu riesigen Flaschen ist und irgendwie auch zu arg gehyped? ;D

Schmuuuuss en kusjes, eure Jettje