Samstag, 27. Oktober 2012

Leckermäulchen 7 - Apfel-Zimt-Tarte

Hallo ihr Lieben!

Endlich Wochenende. ♥ Zeit um auszuschlafen, abzugammeln und vielleicht mal ein paar soziale Kontakte zu pflegen. So wie bei mir letzten Sonntag: da ging es nämlich auf einen Kaffee zur Schwester meines Freundes. Und da Kaffee ohne Kuchen sich  an einem Sonntag (ok, eigentlich auch an jedem anderen Tag :D) irgendwie ganz falsch anfühlt, hab ich schnell noch was gebacken. Eigentlich sollte es ein Bienenstich werden, weil ich den schon ewig nicht gegessen habe, aber mein Freund und ich hatten da so verschiedene Vorstellungen von, dass ich schnell umschwänkte. Kuchen soll ja die Leute zusammenführen und nicht zu Streitereien führen,wa! ;) Und da ihr dieses Wochenende vielleicht auch noch gemütlich ein bis drölf Stück Kuchen schnabulieren wollt, teile ich das Rezept natürlich gern mit euch.

Für eine Tarte benötigt ihr folgende Zutaten:
Für den Teig:
  • 100g kalte Butter 
  • 70g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 200g Mehl
  • 2 EL gemahlene Mandeln
  • Erbsen, Linsen oder Reis (zum Blindbacken)
Für die Füllung:
  • 500g Äpfel
  • 2 EL gemahlene Mandeln
Für den Guss:
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 EL gemahlene Mandeln 
  • 60ml Milch
  • 125g Crème Double
Für die Streusel:
  • 70g gemahlene Mandeln
  • 60g Zucker
  • 2 TL Honig
  • 1 TL Vanillezucker
  • 100g Mehl
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 60g kalte Butterflocken

Für den Teig Butter, Zucker und Salz verrühren, 
  dann das Ei hinzugeben und weiterrühren.
[Foto fehlt]
Mehl und gemahlene Mandeln sieben und unter die Masse rühren.
   Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie packen und mind. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
 Den Teig mittig in die gefettete Tarteform legen, ihn von da aus gleichmäßig in der Form verteilen und den Teig dann mit einer Gabel einstechen.
 Anschließend bei 150°C eine Viertelstunde blind backen.
 Währenddessen die Äpfel schälen und in Scheiben schneiden
 sowie die Streusel vorbereiten (= alle Zutaten in die Schüssel geben und mit den Händen vermengen)
  Für den Guss Zucker, Ei, Eigelb und Vanillezucker schaumig schlagen.
 Anschließend die restlichen Zutaten hinzufügen und weiterrühren.
 Gemahlene Mandeln und die Äpfel auf dem Tarteboden verteilen,
 den Guss gleichmäßig drübergießen, die Streusel verteilen und dann alles nochmal bei 150°C für 45 Minuten backen.
 Fertig ♥

Hach, zu dieser Jahreszeit MUSS man einfach Apfelkuchen essen, oder?! Da der mir aber oft zu langweilig ist, mache ich gern diese Tarte. Am besten schmeckt es übrigens, wenn man sie warm isst. Manchmal mache ich auch noch Vanilleparfait dazu, dann ist es noch geiler, hat aber auch direkt mal 8900 Kcal mehr. ;) Wie sieht es mit euch aus: esst ihr auch gern Apfelkuchen? Wenn ja, in welcher Variante mögt ihr ihn am liebsten? Ich hoffe jedenfalls, das Rezept dient vielleicht dem einen oder anderen als Inspiration...

Habt ein kuschliges Wochenende! :)

Euer Leckermäulchen Lena

29 Kommentare

27. Oktober 2012 um 11:40

sieht super lecker aus *.* möcht ich direkt mal ausprobieren, auch wenn ich "blind backen" erstmal googeln musste :D is noch Luft nach oben bei meinen Back-Skills ;D

27. Oktober 2012 um 12:41

Ich mag am liebsten den gedeckten Apfelkuchen meiner Mama.
Oder Apfelweintorte, aber die ist so aufwendig.
Auch toll: Quarkölteig auf ein Blech, einigen Teig zurückbehalten, Apfelmus auf den Teig und dann aus dem Reststeig Streifen ausschneiden und im Rautenmuster drüber legen

27. Oktober 2012 um 12:45

Das sieht wirklich super lecker aus. Jetzt hab ich auch wieder lust zu backen :D

27. Oktober 2012 um 13:06

Also ich mach jetzt ganz gerne diesen amerikanischen Apple Crumble. Ist nicht schwer und mal was anderes als "normaler" Apfelkuchen.

27. Oktober 2012 um 13:08

Super tolles Rezept, das auf jeden Fall mal nachgebacken wird. Ich liebe Apfelkuchen! Danke für's Posten...und Appetit-Machen :)

27. Oktober 2012 um 14:13

sieht sehr sehr lecker aus! Ich mag es, wenn unter den Äpfeln noch eine Schicht Vanillepudding ist. Hat Göttlichkeitsfaktor, wenn man den Kuchen dann warm isst :D

27. Oktober 2012 um 14:33

Lustig, hab blind backen trotz vager vorahnung auch direkt erstmal gegoogled :D

27. Oktober 2012 um 15:00

Ich hatte mich schon erschrocken. Apfel-Erbsen-Fülliung xDD DWie gut dass da Blindbacken dahinter stand! Leeecker!

Anonym
27. Oktober 2012 um 15:20

Der wird noch heute gebacken :D Ich habe das Backen die Tage für mich entdeckt und erstmal sämtliche Formen bei meiner Mutter geklaut ^^
Aber, meinst Du was den Ofen betrifft Ober- und Unterhitze oder Umluft? Das sind ja schon Temperaturunterschiede, die bei einem Backnoob zu völlig versaubeutelten Ergebnissen führen können ;)
Und Blindbacken muss ich erst mal googeln, ich weiss nicht mehr was das bedeutet :/

LG, Alia

27. Oktober 2012 um 15:32

Oh, das sieht superlecker aus. Da habe ich gleich mal ein Lesezeichen reingelegt. In meinem Ofen backt im Augenblick ein Mirabellen-Quarkauflauf. Ebenfalls köstlich und schön wärmend - perfekt im Herbst. ;)

Liebe Grüße

27. Oktober 2012 um 15:35

Achso, da habe ich noch etwas vergessen: mein liebster Apfelkuchen! Unschlagbar und mit Schlagsahne die köstlichste Kreation auf diesem Planeten!

Tarte Tatin!

27. Oktober 2012 um 17:12

Ich hab einen uralten Ofen nur mit Oberhitze. ach und blind backen habe ich extra mit einem Link versehen für alle, die es nicht wissen. ;)

27. Oktober 2012 um 17:23

Habs nachgebacken! Total lecker. Danke für das tolle Rezept.

Tini
27. Oktober 2012 um 18:09

Oha, das sieht ja Porno aus :) Den muss ich unbedingt nachbacken :))) Jetzt hab ich Lust auf Apfelkuchen... *sabber*

Holly
27. Oktober 2012 um 18:27

American Apple Pie - eindeutig der beste Apfelkuchen. Auch wenn ich Dank Fruktoseintoleranz nix davon hab. Aber der Duft.... hmmmmmmm.

Berit
28. Oktober 2012 um 00:56

Geil geil geil, im Herbst nur noch geschlagen von Pflaume. Das letzte Stück Apfelkuchen hab ich nach David Lebovitz gebacken --> http://www.davidlebovitz.com/2012/10/yeasted-plum-tart-recipe/

Und ja, NATÜRLICH hab ich auch die Pflaumenversion probiert, ebenfalls sehr köstlich :)

28. Oktober 2012 um 19:35

Oh Mann sieht das lecker aus! :) Da will man auch gleich rein beissen...

29. Oktober 2012 um 16:29

Ich liebe Zimt, vorllem in Verbindung mit Apfel oder Milchreis, ein Traum :)

Anonym
30. Oktober 2012 um 15:45

Hab's Sonntag gebacken. Ein Träumchen :)

LG, Alia

1. November 2012 um 17:05

@Weibchn
na dafür hab ich euch doch direkt eine Erklärung zum Blindbacken verlinkt. :D

1. November 2012 um 17:06

@Kiki
Quark-Öl-Teig und dann die Äpfel drauf mache ich auch gern. Allerdings mache ich dann lieber normale Streusel oben drauf...

1. November 2012 um 17:08

@WaxWhiteRose
Oh ja das ist geil!!! Ich mache gern unter Erdbeeren oder Himbeeren Vanillepudding. Komischerweise habe ich es bei Äpfeln aber noch nicht ausprobiert...

1. November 2012 um 17:11

@Holly
Bei diesem Kuchen werde ich wohl mein Leben lang an "American Pie" denken müssen. :D

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)