Dienstag, 11. September 2012

Please make a U-turn

Hallo ihr Lieben!

Bereits in der Vergangenheit gab es hier eine interessante und recht hitzige Diskussion über die Summen welche wir monatlich für unser größtes Hobby Make-Up so ausgeben. Damals war alles vertreten - von Schülerinnen mit einem sehr schmalen Taschengeld bis zu gutverdienenden Frauen, welche mit beiden Beinen fest im (Berufs)Leben stehen und nicht davor scheuen hohe, dreistellige Summen für Schminke ausgeben, war alles dabei.

Nun hatte ich aber ein Kopfkino, welches aber auch nicht minder angetrieben wird durch die bohrenden Fragen, welche ich von Gästen und Freunden immer bekomme, wenn sie das erste Mal meine Wohnung betreten und ihnen mein Nagellackschrein entgegenlacht: Wieviel ist das wert??


Was wäre, wenn wir eines Tages zurückrudern würden und das Interesse an der Schminke verlieren? Stellt euch folgendes Szenario vor: Keine Anfixerei mehr im Internet durch Blogs, Twitter und YouTube, kein wildes Jagen nach limitierten Kollektionen... keine hochenthusiastischen Diskussionen mehr über Produkte und Kollektionen, kein wildes Refreshen mehr von der Douglas Website in der Hoffnung noch was von der neusten LE abzubekommen. Keine Abstecher mehr in die Drogerie um "mal eben zu schauen ob dies und jenes schon da ist", und kein Gesuche nach Stereo Roses mehr auf eBay. Als letzte Konsequenz würdet ihr natürlich auch all' euer Make Up verscherbeln, sei es in einem Forum, bei eBay oder auf einem (virtuellen) Flohmarkt - was das für eine Wertigkeit hätte!

Es gibt viele Leute, die sich "mal eine Pause" von dieser virtuellen Schminkwelt nehmen, allerdings privat dann weiterhin Schminke kaufen und schminkaffin sind, doch meinem Gefühl nach ist die Quote bisher erstaunlich niedrig. Nicht viele, die ich von Beginn an kenne, haben dieses Hobby und diese Community vollkommen "exit"en können.

Nun schließt eure Augen und denkt darüber nach - puff, all die Schminke weg. Wie würde unser Leben aussehen, und - würden wir etwas vermissen? Ist unsere Community vielleicht doch schöner als ich denke (jaja, Motzi kann auch mal positiv sein) und unser Hobby keins, was man auslachen sondern neiden sollte? UND ganz wichtig: Was schätzt ihr ist der Verkaufswert eurer Schminksammlung, und welche Originalpreise habt ihr dafür mal gezahlt?! xD Ich weiß - es ist nicht sinnig über das Geld, was man wahrscheinlich gerne ausgegben habt, nachzudenken, aber umso lustiger! ;) Also ich tippe bei mir auf einen guten Gebrauchtwagen ;D

Ich freue mich auf eure Kopfkinoszenarien und eure Gedanken! Schmuuuuus, eure not-so-soon-U-turning Jettie

64 Kommentare

11. September 2012 um 20:22

Ich glaube ich kratze erst an der Oberfläche. 80% der exzessiven Dinge, die du genannt hast waren mir neu und Stereo Roses geh ich gleich erst mal googeln. xD

11. September 2012 um 20:24

Hm, gute Frage, aber ich weiß genau - gäbe es Schminke (bzw. besonders Nagellack) nicht, ich würde etwas anderes finden ;) Briefmarken wären es vermutlich nicht - aber vielleicht Bücher? Oder Raumdeko? Oder irgendwas? Also, die Community hat mit Sicherheit ihre Vorteile und es gibt hier auch sehr nette Menschen - aber die gibt's woanders ja auch...

Der Wert meiner Nagellacksammlung dürfte im Übrigen im hohen dreistelligen (wenn nicht schon vierstelligen) Bereich liegen - und da habe ich meine restliche Schminke noch nicht dazu gezählt. Schon hart, von dem Geld fahren andere Leute in den Urlaub oder kaufen sich Klamotten. :D

11. September 2012 um 20:24

Wenn ich mir vorstelle, dass alle meine Schminke weg ist, dann ist allein die Vorstellung schon schrecklich. Ich möchte das niemals erleben. Am meisten abgehen würde mir Wimperntusche. Ohne die fühl ich mich nicht wohl. Aber viel schlimmer wäre es, wenn meine ganzen Nagellack weg wären. Da sind soviele schöne Schätze dabei, die will ich nicht wieder weggeben.
Vom Wert her tippe ich bei mir auf ca. 1500 Euro. Aber ich hab mir nicht alles selbst gekauft. Ich bekomm ja schon zum Geburtstag Nagellacke, weil alle wissen wie verrückt ich danach bin.
Verursache bitte nie wieder so eine schlimme Vorstellung in meinem Kopf, wie die, dass alle meine Schminke weg ist, Jettie! :DD

11. September 2012 um 20:25

Gute Frage.. ich würde vermutlich mit wenig "Basisschminke" arbeiten, wie 90% aller Frauen (Mascara, Kajal, fertig und eventuell ein Gloss..) und würde es ok finden, genau wie früher, vor meiner bewussten Schminkzeit.
Meine Sammlung? Nicht so viel, vermutlich sind nur die Maccis was wert und die so 200-300 Euro..

Ich fänds eben schade, da ich mich mit Schminke wirklich schöner finde und es mir fehlen würde- das Ritual ansich und die Farbenpracht, die kleinen Entscheidungen und Kombis..

11. September 2012 um 20:27

Ich glaube so einen Gebrauchtwagen habe ich auch bei mir rumstehen :)Ich muss gestehen, dass ich mich vor YouTube und den Blogs nur wenig für Schminke interessiert habe, nun aber so viel gefallen daran gefunden habe, dass ich wahrscheinlich downsizen würde, aber ganz von Trennen? Niemals :)

11. September 2012 um 20:29

Das Thema geht mir auch schon seit Monaten durch den Kopf.. Und nenn mich bescheuert, aber ich hab inzwischen meine komplette dekorative Kosmetik in eine Liste eingetragen und den Wert zusammengerechnet :D Das hat mir bisher doch geholfen, weil ich nie dachte, dass es wirklich so viel ist, aber seit ich vor ein, zwei Wochen nun endgültig die Tausendermarke geknackt hab (und ich bin noch Schülerin, sollte mir das Geld also vernünftigerweise eigentlich für anderes sparen) macht mir das ganze Make up langsam Angst :D Zumindest mir hilft es, dass ich inzwischen zweimal über einen Kauf nachdenke, ob ich so etwas ähnliches nicht schon habe und der Kauf eigentlich total sinnlos ist.

11. September 2012 um 20:30

Ich habe tatsächlich das Interesse an Kosmetik verloren und nutze nur noch das Nötigste. Ich habe schon bereut, soviel angesammelt zu haben, bisher habe ich es aber noch nicht übers Herz gebracht es wegzuwerfen - auch wenn ich es absolut nicht mehr verwende.

11. September 2012 um 20:31

was ist denn hier los, so nachdenklich? =)
aber auch ich habe in den letzten Tagen öfter darüber nachgedacht, wie viel Geld in meinen Schmink-Kästen schätzt. Da ich heute den gesamten nichts anderes gemacht habe, als meine Nagellacke auf Wheels zu pinseln, weiß ich nun auch endlich eine Zahl. So ist also allein meine Lacksammlung über 300€ wert...und da muss man bedenken, dass ich nur günstige Lacke kaufe und sich dieser Haufen zum Großteil erst seit Studienbeginn angesammelt hat. Aber wie viel ist dann erst mein Make Up wert? Auch hier wieder: ich kaufe günstig. Aber die Menge macht's.

Allerdings zum Szenario: wenn mich keiner mehr anfixen würde, könnte ich sicher weniger bis gar nichts mehr kaufen. Aber meine eigene Sammlung zu verkaufen?? Nein, das könnte ich mir nicht vorstellen...Eher glaube ich, dass es den positiven Effekt hätte, dass ich all die Schätzchen hier auch mal ordentlich nutzen würde. Denn ich verbringe so viel Zeit damit, Blogs zu lesen, selbst zu bloggen, einzukaufen, etc., dass ich kaum noch Zeit habe (oder sie dazu nutze) mir kreative Nageldesigns zu machen oder tolle Sachen zu schminken. Gerade der Punkt macht mich manchmal nachdenklich....

11. September 2012 um 20:32

Also wenn wir nicht wüssten was Schminke ist und was für einen Spaß das ganze Beautygedöns macht, dann würden wir es auch nicht vermissen, is klar. Aber jetzt, schlagartig, ohne? Niemals. Ich komme gut ohne Schminke aus, ich habe auch schon jahrelang gar nichts im Gesicht gehabt, aber möchte wollen können! Macht das Sinn? Ich will die Möglichkeit haben mir das Gesicht zuzubuttern wenn ich will. Ob ich es dann tue ist ja erst mal wumpe.

Ob die Community jetzt so schön ist weiß ich nicht. Die kleinen Blogger versuchen irgendwie in die Gunst der Großen zu gelangen und selbst bekannt zu werden und gehen dafür über Leichen. Naja, vielleicht nicht ganz so extrem, aber die Höflichkeit bleibt schon mal auf der Strecke. Die Großen sind manchmal ein wenig elitär und vergessen, dass auch sie mal klein angefangen haben.

Diese Nachfrage "Was hat denn das alles gekostet?" finde ich saublöd. Ich frag doch den Briefmarkensammler oder Plattennerd auch nicht nach dem Wert seiner Sammlung. Aber Beauty wird einfach so oft als trivial und oberflächlich abgestempelt. Und das kann ja kein ernstzunehmendes Hobby sein, da muss man sich ja quasi drüber echauffieren oder lustig machen.

Meine Schminksammlung hat keinen besonders hohen finanziellen Wert. Ich bin ja eher im saubilligen Bereich unterwegs. Der ideelle Wert hingegen...hach, da bekomm ich feuchte Augen. Niemals geb ich das her.

11. September 2012 um 20:34

hallo jeti,

also wenn all mein makeup weg wäre, wäre es schlimm für mich. ich werde nur noch selten angefixt, kaufe nur noch dinge, die ich nutze (benötigen brauche ich selten etwas). meine sammlung ist sicher mehr als ein tausend euro wert. alle wie viele lidschatten ich habe ... ich möchte nie wieder aufhören mich so um mich selber zu kümmern, denn es tut mir persönlich sehr gut. ich weiß nicht, ob es ein lebenlang so viel schminke sein muss, aber schminken und cremen werde ich weiterhin, egal ob mit blogs oder ohne.

liebe grüße, roxana.

11. September 2012 um 20:34

Schöner Artikel. Das, was du beschriebst, kann ich auch bestätigen. Einige Mädels aus meinem Bekanntenkreis waren längere Zeit in Beautyforen aktiv oder hatten auch selbst einen Blog. Bei denen war das Bloggen bzw. Forum nur eine Pase, wie sie heute sagen, aber das ändert nichts daran, dass sie weiterhin Beautymädels bleiben. ^^
Meine Mutter hingegen kauft seit Jahren kein Highend mehr, sondern nur noch günstigere Marken, aber steht auch eher auf Qualität statt Quantität und ist mit ihrem kleinen Produktumfang zufrieden. Sie ärgert es nur, dass Benefit so teuer geworden ist, weil ihre alte Lieblingsmascara von der Marke war.


Ohne Schminke würde mir definitiv was fehlen. Ich schminke zwar nicht jeden Tag und gebe das offen zu, aber ich liebe es, mit Farben herumzuspielen. Vor einem Theaterbesuch oder dem Ausgehen hat Schminken was echt meditatives. ^^

11. September 2012 um 20:35

Also ich bin ja Realist und würde mal sagen: Das Leben ginge weiter - aber eben nicht so bunt. :)
Habe mich kurz erschrocken, dass du hier deinen Abschied formulierst, bin froh, dass es nicht so ist.
Übrigens Respekt für deinen Gebrauchtwagen! Da ich noch größtenteils in der Drogerie-Szene verweile, kommt bei mir wohl nicht sooo viel zusammen, außer ich folge weiter deinem Blog und lass mich von NARS-Blushes & Co. anfixen.. ;)

11. September 2012 um 20:35

Vorteil: Ich wäre um viele hundert Euronen reicher xD

Aber das wär dann auch schon alles.
Ich würde vieles wahnsinnig vermissen.
"Ist unsere Community vielleicht doch schöner als ich denke" Diesen Gedanken, zum Beispiel, verstehe ich gar nicht.

Klar gibt es oft Gezicke, aber hey - wir sind Frauen und Bitchfights gibt es seid sich die ersten beiden weiblichen Wesen über den Weg gelaufen sind.
Wenn ich da an meine Schulzeit denke...tjaja.
Und trotzdem ist das nichts, was man nicht überleben könnte und was total deprimierend wäre.

Das macht die community nicht weniger schön. der ganze Austausch, der Informationsfluss und die lieben Mädels, die ich dadurch kennen lernen durfte... ♥
Gerade heute habe ich wieder bewundert, wie toll die Beautycommunity auf Twitter ist, weil ich mich jeden Tag mit lieben Menschen austauschen kann und soo viele gute Seelen schon Kleinigkeiten für mich besorgt haben, keine Mühen scheuten, um mir eine Freude zu machen usw. Das ist fantastisch und etwas Besonderes und ich will es nicht mehr missen.
Von daher: Die community aufgeben - no way!

Wie viel meine Sammlung wert wäre...ich kann das nicht ermessen. Es müssen viele Hunderte Euro sein. Ob es schon in die Tausende gehen würde, kann ich nicht sagen. Aber in ein paar Jahren dürfte auch das kein Problem sein...Aber andere investieren deutlich mehr in ihre Hobbies, also kann ich damit leben :)

11. September 2012 um 20:36

OMG! Jettie! Willst du mich fertig machen ?!?! hahahahahah!
Wenn meine Freunde & Familie zu uns kommt, dann bekommen die immer Herzinfarkt ;D
Bei mir wäre das oh nein...oh nein...das sage ich lieber nicht! Ich habe einen Chanel Nagellack der alleine 180€ gekostet hat...und jaaaaaa ich benutze den! lalalal!

11. September 2012 um 20:41

Also...ehrlich gesagt ich will überhaupt nicht wissen wie viel ich schon dafür ausgegeben habe...bestimmt 1000e Euro xD Teures Hobby muss ich gestehen haha :D Wenn ich alles verkaufe würde mhh...keine Ahnung...da käm bestimmt auch noch so einiges bei raus :D

mh....ohne Bloggerleben würde ich bestimmt wieder anfangen Youtubevideos zu schaun..das schaff ich nämlich leider nicht mehr so wie ich es gerne hätte...aber komplett alles...ich glaube nicht dass das geht...und ich kann mir meine viele Sachen auch nicht mehr ohne vorstellen...zum Beispiel...nur noch ein Blush besitzen...das geht nicht! :D ich brauch so viele wie ich auch habe haha :D

11. September 2012 um 20:45

ich weis, dass meine Sammlung im vierstelligen Bereich liegt, bereits ein Tagesmakeup kommt bei mir auf Produktwerte von teilweise über 300€.
Um die ganze Sammlung mache ich mir dementsprechend bewusst keine Gedanken (mehr), da ich mich sonst vermutlich lebendig begraben müsste vor lauter Schuldgefühlen mir selbst gegenüber. XD"

Selbst wenn die Blogs plötzlich alle wegfallen würden, würde ich dennoch das ein oder Produkt jagen.

Wenn das ganze Interesse an dem Schminkkram tatsächlich wie in dem von dir geschilderten Szenario ganz verschwinden würde, würde ich das Geld in andere Hobbys stecken oder vielleicht häufiger teure Markenkleidung kaufen.
Ich setze mir monatlich ein variables Limit, was ich für meine Hobbys, schminken inklusive, ausgeben kann und bisher kam ich damit immer gut aus. Wenn das Beautybudget aufgebraucht ist, gibt es eben bis zum nächsten Monat nichts mehr.

Ich habe auch grade ein paar Monate Kaufverbot erfolgreich hinter mir und hab bis auf einen Ausrutscher mit dem MAC MSF Light Year auch super durchgehalten.

Ich mag meine Sammlung und kaufe nur Produkte, die ich auch wirklich haben will. Schminken ist teils Hobby, teils ein Teil von meinem Alltag. Ich schminke mich morgens nicht, weil es Hobby ist, sondern weil ich mich morgens erstmal dezombifizieren muss :p
Lustig ist, dass das Interesse überhaupt erst damit begonnen hat, dass ich nicht aussehen wollte wie ein unausgeschlafener, blasser Zombie, ich mich mit Make Up aber gar nicht wohl fühlte, während meine Freundinnen mir erzählten, dass ich mich einfach nur anstellen würde.

Die Suche nach DEN Wohlfühlprodukten für mich hat bei mir erst das Interesse wachgekitzelt.

Und klar tut es auch das billige Duschgel von Balea, aber manchmal wälze ich mich eben gern im Luxus von Korres und BodyShop, weil es Konsistenzen, Pflegewirkung und Düfte hat, die man bei den günstigen Sachen oft nicht findet.

11. September 2012 um 20:51

Wenn ich lange drüber nachdenke wird mir schlecht... Man hätte sich wirklich verdammt viel anderes kaufen können.
Aber andererseits hatte man ja auch einfach Spaß am Kaufen, Testen und Diskutieren. Sonst hätte man sich vermutlich etwas anderes gekauft und auch nicht unbedingt gespart und da könnte man sich die gleiche Frage dann wieder stellen.

11. September 2012 um 20:55

Ich bereue ehrlich gesagt viele Käufe und ich würde wohl eine Menge hergeben wenn ich "könnte" ich meine Drogerie-Schminke ist leider nicht so beliebt bei Blogsales und im Zweifelsfall kann ich mich doch nicht von allem trennen...

Ich benutze gerade im Allag Concealer, Puder, Kajal, Mascara und manchmal Rouge - nicht gerade Beautyjunkie-mäßig und an Nagellack würden mir auch drei vier Rottöne reichen! Mag absurd klingen, da ich gerade wieder neue gekauft habe, aber rational gedacht, brauch ich nicht sonderlich viel.
Und gerade bei Pflegeprodukten, aber jetzt auch im dekorativen Bereich möchte ich einfach vieles benutzen und leermachen. Gerade "belastet" mich meine Sammlung eher und das sollte ja nicht sein bei einem eigentlich liebgewohnenen Hobby oder?

11. September 2012 um 21:07

Hm ich habe ja so eine extreme Pause hinter mir: Schwangerschaft und Geburt und danach waren fast 1,5 Jahre minimalsten Kaufen, schminken nur für Jobs (als Visa sollte man nicht kränklich wirken lol) und das Schminken von Kunden. Ich selbst hatte weder Zeit, Lust, Möglichkeit zum Schminken, weil mich unser Zwerg extremst auf Trab gehalten hat. Die Schminklust ist heute wieder da, aber ich laufe 70% der Tage nur mit Concealer und Mascara rum (ganz ohne tu ich mich der Welt nicht an).

Ich finde so eine Zeit wundervoll, weil sie die Freude an der Sammlung wieder aktiviert und mehr ehrt.

lG

ela

11. September 2012 um 21:26

Also meine Büchersammlung hat immer noch wesentlich mehr gekostet. (Wobei die auch nicht winzig ist.) Ich denke, auf ein paar Hundert Euro käme meine Schminke, aber inzwischen kaufe ich kaum noch Lidschatten, weil ich so viele habe, und nur mal ab und zu einen Lippenstift und Foundation nach. Ganz ohne geht es jedenfalls nicht, man muss ja vorzeigbar aussehen. Aber ein Süchtling bin ich nicht.

11. September 2012 um 21:36

Neben meiner Tochter ist Makeup/Schminken/jagen/Beautyblogs lesen und alles was damit zu tun hat, mein größtes Hobby.
Beides kostet sehr viel Geld.
Von meinem Makeup trennen könnte ich mich ,aber nicht leicht.
Von meiner Tochter trennen? Niemals.
Man kann das auch nicht vergleichen,fiel mir halt als erstes so ein.
Ich mach mir über das Geld schon lang keine Gedanken mehr, eher darüber,ob ich was neues brauche-oder eher "nur" will,und denke oft,dass das ,was ich hab,nicht genug benutzt wird,weil ich so viel hab. Und kaufe bewusster.Kann ja auch kippen,der Kram,aber das ist ein anderes Thema.Im Vergleich zu Bloggern manchmal,hab ich wenig:-)
Andere geben alles Geld für ein Auto aus oder sonstwas,zu denen sag ich auch nicht "Du spinnst", also hör ich mir das im Gegenzug auch nicht von denen an.
Jeder wie er mag.

11. September 2012 um 21:50

Ich liebe Schminke, ich liebe es meine ganzen Schätze anzuhimmeln und zu betatschen und ich liebe es mich zu schminken. Aber wenn ich tief in mich gehe und scharf nachdenke kann ich ganz klipp und klar sagen: Kein Problem, ich kann auch auf all das verzichten. Man lösche alle Blogs, Foren, Kanäle, usw. nehme mir meine Schminke bis auf ein Minimum für den alltäglichen Gebrauch weg und entferne alle Aufsteller und Regal bei dm. Mein Leben wäre nicht weniger glücklich oder abwechslungsreich. Tatsächlich könnte ich viele andere Dinge tun auf die ich so eventuell verzichte weil ich wenn es um Schminke geht viel schneller und großzügiger den Geldbeutel zücke.

Eine längere Pause mit vollkommener Enthaltsamkeit kommt für mich so einfach aber nicht infrage, nicht solange all das Aufgezählte vorhanden und verfügbar ist. Wenn XY sich schminken darf, will ich das schließlich auch! :]

11. September 2012 um 21:57

Ich selber stehe zu meinem Hobby :P
Vorallem liebe ich meine Guerlain Meteorites Perles Sammlung ich bin 24 Jahre alt!Seit 5 Jahren habe ich alle Meteorites Perlen gesammelt bei denen ich mich immer jedesmal freue beim benutzen und die mir sehr gerne anschaue :)
Der Wert??? Ich denke sehr viel :P

Lg

11. September 2012 um 21:59

Ich gebe ehrlich zu, dass mich meine, noch recht kleine Sammlung, manchmal einfach überfordert. Mal ehrlich: Ich kann immer nur 1 Blush pro Tag auflegen! Wozu dann die anderen??
Im Urlaub habe ich festgestellt, dass mir die Nakedpalette und 2 Blushs über 2 Wochen völlig ausreichend waren und ich nicht heulend verzweifelt bin, weil mir etwas gefehlt hat XD

Aber, wenn alles weg wäre...puh... man mag ja doch irgendwie alles.

Aber ich miste regelmäßig aus und verkaufe auch die Teile, die einfach nur in meinen Schubladen vergammeln....

11. September 2012 um 22:09

wenn ich anfangen würde, den wert meiner lack und schmink sammlung zu berechnen, würde ich weinen...also nicht rechnen, sondern lacke und schminke genießen ist mein motto :)

11. September 2012 um 22:17

Es ist echt witzig, dass du das hier schreibst, denn genau darüber habe ich die letzten Tage auch nachdenken müssen.
Selbst wenn ich nicht mehr bloggen würde und auch nicht im Internet unterwegs wäre, bliebe mir die Kosmetik dennoch erhalten. Denn ich könnte wohl nicht ohne, dafür schminke ich mich schon zu lange und auch zu gerne.
Und über die Summe möchte ich lieber nicht nachdenken ;-P. Aber Schminke ist nun mal ein Teil von mir.

11. September 2012 um 22:19

ich hab schon so manches mal mit dem gedanken gespielt wie es wäre, würde ich meine sammlung wieder auf ein maß reduzieren das in ein kleines täschchen passt. so wie früher.
ich bin nicht so der paradisvogel und brauch nicht 100 farben und konsistenzen. aber trotzdem würde es mir sehr schwer fallen.
das was spaß macht, rumprobieren und kombinieren und vergleichen und so... das benötigt nunmal eine gewisse auswahl.

ich glaube wenn ich meine sachen verkaufen würde wär das nicht soo viel wert. dafür sind meine sachen zu sehr benutzt und zu viel aus der drogerie. dafür kann man ja nich den originalpreis verlangen.

andererseits habe ich viel aus les... allein mein clinique black honey rouge würde bestimmt einiges hergeben und die 2 limitieren msfs.
meine nagellacke sind (nach kaufpreis) vlt 150 euro wert. höchstens. und auch nur weil ich seit kurzem auf essie stehe.
ich habe noch nie mehr als 10 euro für einen lack bezahlt.

11. September 2012 um 22:22

oh man ich hab meine pinsel total vergessen! xD das ändert ja nochmal einiges...

11. September 2012 um 22:29

Ich habe mir fest vorgenommen, mich dieses Jahr im Weihnachtsurlaub hinzusetzen und alles so genau es geht auszurechnen. Ich habe keine Angst vor der Summe, momentan tippe ich auch auf einen kleinen gebrauchten Wagen. Andere Leute geben viel Geld für andere Dinge aus, ob das dann sinnig ist, weiß man auch nicht. Solange man sich selber am Ende des Tages nicht grämt, ist alles im Rahmen.
Deine Posts in diese Richtung und vor allem auch deine humorvollen und zugleich kritischen Betrachtungsweisen finde ich immer gut und diese machen deinen Blog auch aus (neben dem Schminki-Zeugs natürlich).
Sollte ich aus bislang unbekannten Gründen das Bloggen aufgeben und mich der 'Community' entziehen, wird meine Liebe zur dekorativen Kosmetik nicht enden. Es ist nicht nur ein Hobby, sondern eine Leidenschaft...mir macht es keine Angst, Unmengen in Schminke zu investieren. Ich habe eher Angst, dass die Hersteller durch erhöhte Umästze und allseits vorhandene Habgier den Markt in der Zukunft verunstalten (schlechte Quali, extreme Austauschbarkeit, mangelnde Detailliebe usw.) und uns Liebhaberinnen dadurch die Freude nehmen könnten. Wir werden es sehen.

11. September 2012 um 22:34

Das hier mit der Beautywelt ist doch alles nur "ein" Hobby. Das ich es so ausführlich Lebe mit Schminktisch und hunderten von Euros die ich da rein investiere liegt daran das ich es eben im mom einfach kann. Ändert sich mein Leben (und bei Gott :) ich hoff es doch irgendwann mal XD ) und ich bekomm Kinder hab ein Mann einen Haushalt und eine Arbeit um die ich mich kümmern werde. Dann wird das hier alles sowas von weit zurück gestellt werden. Ich schmink mich schon immer gerne, Make up gehört zu meinem Leben dazu. Und ich werd immer ne Beautytante bleiben, nur nicht mehr so hochpreisig. Nicht mehr so ausführlich und auch nicht mehr soooo krass wie halt jetzt im mom. Schminke wird immer zu meinem Leben gehören.

11. September 2012 um 22:38

Ich überlege manchmal, wie es wohl wäre, wenn ich einfach nichts mehr dazu kaufen würde und mit dem auskommen müsste, was ich besitze. Das ist ja schon einiges mehr, was die Durchschnittsfrau so hat und wäre problemlos möglich bis auf Nachkauf von Basics wie Puder, Concealer und Co.

Aber es ist ja auch das tolle Gefühl, wenn man etwas Neues gekauft hat. Die Hoffnung, dass es einen noch besser steht, als das was man bisher verwendet. Die Freude, wenn man sich etwas ausgesucht hat, das man dann auch gut finden und einem wirklich gefällt. Junkie? Irgendwie schon.

11. September 2012 um 22:43

Ich bin ja erst durch die Beauty-Blogs überhaupt aufs Bloggen aufmerksam geworden. Meine anfängliche Make-Up-Affinität kam schon vorher durch diverse Youtuber, die ich eher zufällig entdeckt hatte.
Inzwischen ist mein Interesse an dem ganzen Kram aber seeeehr abgeklungen. Dein Blog verfolge ich noch, weil du einfach ne coole Sau bist und ich deine Texte gerne lese. Auch Innen und Außen wird noch regelmäßig besucht. Aber ansonsten habe ich das Schminkizeug in den vergangen 12 Monaten seeehr ausgeblendet. Ich hab mir keine neuen Produkte gekauft, abgesehen von dem Zeug, das regelmäßig leer wird, und ein paar Nagellacken.
Meine Schminksammlung ist wirklich überschaubar, aber ich war einfach an einem Punkt, an dem ich dachte: "Ich hab alles, was ich brauche; ich bin glücklich, mit dem was ich hab." Und seitdem: keine neuen Blushes, keine Lidschatten, nix. Und es fehlt mir nicht. Alles, was ich mir kaufen würde, hätte ich so oder so ähnlich sowieso schon zu Hause, weil ich nun mal ein bestimmtes Farbschema (Nude) bevorzuge. LEs gehen schon seit längerem völlig an mir vorbei. Interessiert mich alles nicht. Ich glaube, ich bin einfach übersättigt. Aber ganz ehrlich: Es fehlt mir nicht. Ich hab inzwischen gemerkt, dass man sein Geld auch besser anlegen kann als in den 150. Nagellack. Ich verurteile es nicht, wenn das andere glücklich macht. Aber ich brauch's nicht (mehr) :)

Anajana
11. September 2012 um 22:45

Die Mühe den Wert meiner Schminksammlung aufzustellen, mach ich mir gar nicht erst. Im unteren 4stelligen Bereich bin ich vermutlich. Ich würd sie sicher auch nicht verkaufen, sondern aufbrauchen (bis zur Rente). Um Gottes willen - bloß nicht wegschmeißen.
Ich bin einige Jährchen älter als die meisten Bloggerinnen und Blogleserinnen hier, es gab weder Youtube noch Blogs (wir hatten ja nix! ;-)) und trotzdem habe ich schon mit 13 angefangen mich mit Begeisterung zu schminken. Auch wenn sich das damals auf Kajal und Wimperntusche beschränkte.
Ich mag es mich zu verschönern, mich zu pflegen und mich selbst zu verwöhnen. Das hat auch etwas mit Wertschätzung meiner selbst zu tun.
Würde ich meine Kohle nicht für Schminke ausgeben, dann sicher für was anderes, wäre also deshalb doch nicht "reicher".
Was nun die Jagden nach LEs oder anderen Schätzchen angeht, kann ich nicht mitreden, weil mir das eher schnurz ist. Bekomm ich ein bestimmtes Blush/Puder/... freu ich mich, wenn nicht ist es auch kein Beinbruch. Hab ja nur 2 Wangen, die ich bemalen kann, dafür hab ich eh schon mehr Blushes als ich aufbrauchen kann.

Ich find die Möglichkeiten sich auszutauschen, Tipps und Tricks auszutauschen, einfach miteinander zu kommunizieren wirklich klasse. Die Welt ist so klein geworden. Egal ob du Blogs aus den USA, Taiwan, Düsseldorf, München, Wien oder was weiß ich wo verfolgst. Alle haben die gleichen Interessen. Grenzen verschwinden. Ist doch wunderbar!

Nicht nachvollziehen kann ich die Hate-Attacken. Neider gibt es immer, aber mir fehlt einfach jedes Verständnis, warum Leute ihren Neid, Frust und Hass auf verletzende Weise in Kommentaren ablassen müssen. Auf sowas kann man absolut verzichten. Es ist mir ein Rätsel, wie jemand ticken muss, der sich so verhält. Das ist also vermutlich die Kehrseite der Blog-Medaille.

:-) Roman-Ende. (Ja, eine Freundin weniger Wort war ich tatsächlich noch nie).

11. September 2012 um 22:55

Hey
Letzte Woche habe ich gerade zu diesem Thema ein kleines Experiment gemacht. Ich habe versucht mich mal nicht zu schminken für eine ganze Woche. Das heisst nicht mal Wimperntusche oder schnell abpudern. Nein auch kein Tropfen BB-Cream sollte mein Gesicht berühren. Eine Ausnahme habe ich gemacht. Ich habe mir erlaubt Kosmetik zu kaufen. Die nächste Stufe wird dann eine Woche komplett ohne Makeup sein.

Es war eigentlich ganz oke. Ich habe weder von meinem Freund noch von meiner Familie oder meinem sonstigen Umfeld eine Rückmeldung wie "siehst du heute aber müde aus" oder "dein Gesicht ist so farblos". Auf der anderen Seite aber fühlte ich mich anders, irgendwie weniger selbstbewusst und das war doch ein wenig beängstigend, dass scheinbar nicht nur mein Äusseres von meinem Inneren abhängt sondern scheinbar genauso andersrum!

Ich habe echt schon ein wenig Suchttendenzen, die ich mittlerweile doch auch einigermassen in Grenzen halten kann. Ich liebe es halt einfach auch meine Schätze einfach nur anzuschauen und zu denken: oh seht ihr aber hübsch aus :)

11. September 2012 um 23:04

Ich denke es ist ein Hobby wie jedes andere und es kostet nun mal Geld wie jedes andere!Auch macht man manche Produkte ja ewig nicht leer,also ist die Kohle auch nicht sofort quasi verpulvert,sondern die ganze Zeit hübsch im Schrank.Ich muß mich nicht schlecht fühlen,weil ich was habe was ich liebe.Ich rechne meinem Freund sein PC Kram auch nicht vor.Also finde ich es völlig okay,jeder soll so viel Geld dafür ausgeben wie er will oder kann.

11. September 2012 um 23:08

Hm, ja ich habe schon öfter mal über beide Fragen nachgedacht, also "Wie viel ist meine Nagellacksammlung wert, wenn ich sie verkaufe?" und auch "Wie viel habe ich dafür ausgegeben?". Bei letzterer Frage kann ich einigermaßen schätzen: Da ich (in ca. 10 Jahren) aktuell 345 Nagellacke angehäuft habe, davon aber die absolute Mehrheit aus dem unteren Preissegment ist, würde ich etwa 2,50 (ein Catrice-Lack) als Durchschnittspreis annehmen. Viele sind von P2, essence und damit billiger, aber einige auch von OPI, Essie & Co und damit teurer. Ergibt 345x 2,50=862,50 Ausgaben für Nagellack bisher. Klar, ein paar habe ich geschenkt bekommen, aber das ist die absolute Minderheit, da ich selten ohne einen Nagellack aus einem dm herauskomme... Naja, und wie viel ich dafür beim Verkaufen bekäme? Hm, ich würde annehmen, nicht mehr als 1/3 des Einkaufspreises. Viele Lacke sind schließlich schon alt, nicht mehr ganz voll und auch keine "Sammlerstücke" aus dem High End Sektor.
Schlussfolgerung: für läppische 287,50 Euro würde ich NIE NIE NIEMALS meine Sammlung hergeben. Dafür bringt sie einfach zu viel Spaß (sinnloses immer-wieder-neu-Sortieren, anhimmeln von besonderen Lacken, Gesprächsstoff mit Freundinnen, die mich für Verrückt halten...*g*)
So.
Und jetzt wollen wir gar nicht erst damit anfangen, über den Rest meiner Sammlung nachzudenken. Denn auch meine 78 Lippenstifte würde ich NIEMALS hergeben. Sonst verliere ich am Ende noch meinen Ruf als Freak :-P Und sowas wertvolles kann man sich nicht kaufen!

Claudia
12. September 2012 um 00:54

Tja, was soll ich sagen, ich bin ein Süchtling oder gar ein Schmink-Messie...

Besitze ebenfalls eine stattliche Sammlung, wenn auch eher aus dem unteren Preissegment. Der Witz bei mir ist allerdings, dass ich mich fast nie schminke! Ich interessiere mich total für die Produkte, liebe es, durch Blogs zu stöbern und mir via Internet bzw. live im Laden ein Bild zu machen. Und dann süchtle ich los, muss Dinge haben und sammle wie bekloppt. Im Alltag verwende ich dann, wenn ich doch mal losmale, maximal Foundation, Mascara, nen Blush und getönte Lippenpflege und auch da eigentlich immer die gleichen Produkte, obwohl ich bspw. massig schöne Blushes besitze.

Insofern würde ich mich auf diesem Gebiet echt als gaga einstufen, ich meine, wer hat schon ne Naked rumliegen und guckt die nur mal aller Jubeljahre an. Ganz zu schweigen von den ypzehn Sleek-Paletten, die bei mir rumfliegen und noch nie verwendet wurden oder die gehorteten Nagellacke, welche zwar bunt wie der Regenbogen sind, aber gerade im Alltag kaum zum Einsatz kommen, weil man am Ende doch wieder nur das übliche Business-Nude aufpinselt.

Das Beknackteste ist zum Beispiel meine Sammlung an Linern in allen Varianten, ob Stifte, Pinselfläschchen oder Gel (habe bspw. sämtliche Farben der Alverde-Gelliner) - und ich trage NIE, aber auch NIE einen Lidstrich, weil ich Schlupflider habe und es einfach unmöglich an mir aussieht. Haben musste ich den Krempel trotzdem, wie bescheuert muss man also sein (es könnte ja sein, dass man eines Tages aufwacht, keine Hängeaugen mehr hat und dann Lidstriche in allen Farben und Formen sensationell an einem aussehen - ja nee, is klar)...

Insofern müsste ich mich ernsthaft einschränken und hab auch schon überlegt, einfach mal was wegzuschmeißen (verkaufbar ist wohl das Wenigste). Und dann nur noch in das investieren, was man wirklich braucht und benutzt, was dann aber auch hochpreisiger sein darf.

Andererseits, ich freue mich immer auf die Neuigkeiten meiner Lieblings-Bloggerinnen und könnte es mir ohne die tollen Berichte, Fotos, Anfixereien etc. auch nicht mehr vorstellen.

12. September 2012 um 08:11

Ich denke auch, dass die Summe die in meinen Schubladen schlummer den momentanen Wert meines Autos übersteigt. Ich kann aber nur tippen. Nicht, weil ich nicht wissen will wieviel es ist, sondern weil ich einfach noch nie korrekt nachgerechnet habe. Einige der Sachen in meinem Besitz kann ich mittlerweile bestimmt über Orginalpreis verkaufen (gutes Beispiel die limitierten MSF von MAC)

Keine Schminke?! OMG!! Worst case!! Damit würde sich nicht nur mein privater, kreativer Horizont schmälern, denn so albern es klingt, Schminken hat mir viele Türen geöffnet bis dato, sondern sich auch etwas verabschieden, was an manchen Tagen echt das Einzige ist, was mich oben hält: Mein Nebenjob als Make Up Artist!!

12. September 2012 um 08:22

Bei mir ist es nicht die Schminke, aber die Mangas. Gut, ich sammle, seit ich 10 bin, aber es ist schon übel, was ich schon an Geld reingesteckt habe. Ich habs mal ausgerechtet (vor Jahren, da hatte ich noch nicht so viele wie jetzt) und es waren damals schon 4000€. O_O Mittlerweile hat sich mein Geschmack stark geändert und ich verschenke fast alles, weil die alten Schinken niemand haben will. Trotzdem kaufe ich jedes Monat weiter Mangas und irgendwann werd ich wahrscheinlich anbauen müssen, wenn das so weitergeht. Insofern, nachrechnen ist eine gaaaanz blöde Idee - und dann noch jemandem davon zu erzählen, wie viel man für so "sinnloses" Zeug ausgibt, noch mehr ;)

Liebe Grüße
Nadja

12. September 2012 um 08:41

Das ist eine ziemlich fiese Frage. Ich schminke mich im Alltag quasi nie, auch kein Puder, kein Blush, keine Mascara, ich gehe völlig "nüchtern und nackt" aus dem Haus, hab aber trotzdem eine beachtliche Sammlung an Schminke, weil ich die Farben so mag :D

Was sie Wert ist? Ich weiß es nicht, einige Hundert Euro bestimmt, vielleicht sogar vierstellig, keine Ahnung. Der Verkaufswert wäre natürlich erheblich geringer, die meisten Sachen sind benutzt, wenn auch selten. Demnach würde ich sie ungern verkaufen wollen, das wäre ein derbes Verlustgeschäft.

Meine Schminke hat sich im Laufe der Jahre angesammelt, ich habe jetzt noch Lidschatten, der sicherlich fast 10 Jahre alt ist (und nein, ich bin da nicht empfindlich, war ich nie). Da sind auch ein paar Liebhaberstücke dabei, die ich nicht mal verschenken könnte, weil sie keiner haben wollen würde, das ist mir aber egal.

Ich hab schon vor Existenz vom Internet (geschweige denn Beautyblogs) gerne Schminke gekauft und ich würde es auch nach dem Wegfall der Anfix-Blogs weiterhin tun, nur wäre ich dann einfach nicht so up2date, was aber nicht weiter schlimm wäre. Ok, das klingt jetzt als wäre ich 80 Jahre alt, aber als ich 15 war gab es nur Internetverbindung mit Modem, da war echt nix mit Swatches schauen etc ;D

Hätte meine Sammlung inzwischen einen echten Sammlerwert, würde ich vielleicht darüber nachdenken, aber die Summe müsste mich schon irrsinnig reizen, schließlich habe ich nicht nur Geld in die Sammlung investiert, sondern auch Zeit und Mühe. Es würde ja auch kein Mensch einfach so seine Sammlung an Miniaturflugzeugen verscherbeln, wenn er dafür nicht ein entsprechend gutes Angebot bekommt oder er nicht in einer Notsituation steckt.

Fazit: Meine Sammlung hat eher einen emotionalen Wert. Ich habe nicht viele teure Produkte oder Highend Kram, ich bin eher diejenige, die in den DM rennt und da ihr Körbchen füllt. Dennoch ist mir die Gesamtheit meiner Schminke schon ans Herz gewachsen und es würde mich traurig stimmen, wenn ich sie nicht mehr hätte, auch wenn ich sie prinzipiell nicht brauche.

Very confusing!

Anonym
12. September 2012 um 08:53

Wenn ich eines Tages nichts mehr hätte, würde es mich nicht sonderlich stören. Ich benutze Foundation, wenn mir danach ist, Concealer, Mascara und Kajal. Ich gehe aber auch oft komplett ungeschminkt raus und habe damit kein Problem. Falls ich unreine Haut bekommen sollte, kann ich das ja schnell zusammenkaufen. Ich habe fast nur günstige Sachen und schätze alles zusammen auf max. 100 €.
mich würde aber interessieren, wie viel man schon für Verbrauchsprodukte wie Spülung und so ausgegeben hat.

Lisa
12. September 2012 um 08:59

Ich habe mich lang über Beautyblogs anfixen lassen und Mac war meine Lieblingsmarke :)
Aber seit ich darauf wert lege, dass für meinen Luxus keine Tierversuche gemacht werden, ist die Auswahl und das Interesse deutlich geringer geworden.
Ich lese trotzdem noch ein paar Blogs, aber eher als Inspiration und mit etwas "kritischem" Abstand.

12. September 2012 um 09:12

Auch wenn ich hin und wieder gerne mal Blog(Lese)Pausen mache, schminke ich mich trotzdem gerne weiter!
Aber das mit dem Verkauf-Szenario hab ich mir auch schon mal durch den Kopf gehen lassen, denn meine Schminkgewohnheiten haben sich drastisch geändert - von viel und bunt auf den Augen zu minimalistisch und dafür lieber Blush und Lippenstift. Aber wohin mit den schönen Lidschatten? Verkaufen hat nicht so gut funktioniert..
Mit dem Berufseinstieg nächstes Jahr wird sich das noch mal verschlimmern, denn um halb sechs Uhr morgen greife ich grad mal zu Wimperntusche, Puder, Rouge und Lipgloss.
Aber dann hab ich wenigstens genug Geld, um auch mal im höherpreisigen Segment zu shoppen :D

Anonym
12. September 2012 um 09:51

Zum Glück habe ich mir vor Ewigkeiten mal eine Excel-Tabelle mit meinen Schmink- und Pflegeprodukten angelegt, daher konnte ich realtiv zügig mal grob überschlagen, wie der jetzige Wert sein würde, ich liege bei ca. 2200€. Dies hat sich innerhalb von 3 Jahren angesammelt und repräsentiert den mMn realistischen Zeitwert (nicht Sammlerwert!!!). Im Schnitt habe ich für jedes Drogerieschminkprodukt (außer Foundation) der günstigen Marken ca. 1 €, veranschlagt (inkl. sinnvoller Ausnahmen), für jeden essie-Lack im Schnitt 7 €, für jeden MAC e/s 8 € (Durchschnittswert aus gebrauchten und gebraucht gekauften Monobullen und Refills) und ansonsten immer etwas weniger als den Einkaufspreis berechnet (bspw. 30 € für die UD Naked 1 Palette, weil gebraucht).
Tja, ohne die Schmink-Peripherie zu leben fällt mir bspw. im urlaub oder wenn ich viel zu tun habe sehr leicht. Aber das ist wie in einer guten Soap: wenn man einmal reinkommt, dann wird man süchtig danach. Ich lasse mich meist eher durchs Internet und Blogger anfixen, als durch die Produkte in den Läden selbst. Da werde ich häufig dann rational und denke "Näääh, die Farbe hab ich schon". Ausnahme: Schöne Verpackungen, da bin ich Opfer.
Vom Schminken selbst kann ich mich wohl auch eher auf ein paar Produkte reduzieren, mir tut es immer so leid, dass ich viel weniger verwende, als ich eigentlich zur Verfügung hätte. aber das scheint ja bei einigen zuzutreffen...
LG, Laila.

Anonym
12. September 2012 um 09:55

Früher, wobei was heißt eigentlich früher?! Bis vor einem Jahr hatte ich auch eine Schminksammlung die mindestens 295 Menschen hätte versorgen können, mein Vorname hätte "LE-Jägerin" heißen sollen und was ich an Geld im Monat für "Obenrum" ausgegeben habe, das möchte ich lieber keinem erzählen. Dazu habe ich allesmögliche an Blogs gelesen, YouTube war in der Dauerschleife bei mir und und und. Das typische Suchti Programm halt.
Und dann passierte es. Irgendwann fragte ich mich was ich mit dem ganzen Zeug sollte. Verkaufte alles, bis auf einige wenige Sachen. Einer von 15 Mac Blushes durfte bleiben, genaus blieb auch nur ein Lippenstift über (der Russe :D ) an Pinseln besitze ich mittlerweile auch nur noch 6. Und die Lidschatten verabschiedeten sich auch, nur die durften bleiben, die ich wirklich oft benutzte.
Der Verkauf meiner ganzen Highend Sammlung brachte mir ein nettes Sümmchen. Nun ist mein Schminkbestand klein und übersichtlich, noch immer habe ich eine Vorliebe für Blush und ich muss auch immer mal wieder einen kaufen, doch nicht mehr so viele wie damals. Jetzt werden sie streng ausgesucht und dann gekauft. Außerdem kaufe ich mittlerweile lieber in der Drogerie, Catrice hat echt schöne Sachen oder wenn ich in England bin, stürme ich auch schon mal einen Boots. Wie man sieht, ohne gets gar nicht aber es muss nicht immer so viel sein. Übrigens, das Geld, was ich nicht für Schminke ausgebe, das spare ich, ebenso das was ich durch den Verkauft meiner Sammlung erziehlt habe. Kam eine nette Summe bei rum und diese finanziert mir und meinem Mann nun zwei Wochen Luxusurlaub über Weihnachten und Sylvester :)

P.S.: Die Zeit, die ich nun mehr habe (ist doch ganz schön Zeitintensiv sich durch Blogs zu wühlen, nach Swatchen zu jagen und so) verbringe ich jetzt mit meinem Freund & Hundi, geh zum Sport, gammel rum, Lese etc.

In diesem Sinne: Das Leben geht auch mit ganz ganz wenig Schminke weiter.

12. September 2012 um 10:57

hmmm vermissen würd ich das ganze theater auf jeden fall wenn der makeup hype sich in luft auflösen würde aber ich glaub mir würden eher die leute als die produkte fehlen. normalerweise gehe ich ungeschminkt und lass es nur wenns zum feiern geht oder auf ne veranstaltung krachen. ich denke mal mein sammlungswert liegt nachdem ich mehr als die hälfte aussortiert und weggegeben habe mit allem drum und dran jetzt etwa bei 500€ ich hab jetzt ein halbes jahr kaufstopp gehabt und mir letztens erst wieder was von mac geholt.

TheFashionvictim67
12. September 2012 um 12:04

Hallo Jettie!
OHHHHHHHH, MUßT DU EINEM SOWAS INS GEDÄCHNIS RUFEN???????????

Ehrlich gesagt habe ich letztens schon einmal in Bruchstücken darüber nachgedacht.
Habe mal überschlagen, was die Produkte gekostet haben, die ich morgens beim Schminken so benutzt hatte (O.K. es waren fast ausschließlich die teuren Marken, aber ich mag sie irgendwie lieber, obwohl auch die Drogerie einige Schätze bietet)!

Alleine eine gefüllte MAC Palette ist ja schon ziemlich teuer selbst wenn man vom Refilpreis ausgeht kommt da schon was zusammen!

Ich kann mich aber auch von Produkten egal ob High End oder Drogerie trennen, und mache es auch regelmäßig (manchmal funktioniert ein Produkt eben nicht für einen selber), und damit ich nicht in fast gleichen Produkten ersticke müssen einige mich von Zeit zur Zeit verlassen, um an einem anderen Ort weiterzuleben und vieleicht sogar geliebt zu werden.

Vieleicht rechne ich es mal beim anstehenden Aussortieren zusammen.
Wäre evtl. mal interessant zu wissen wie der Wert ist, was für einen Wert man los werden will, und was man dann dafür bekommt!
WTF, will ich es überhaupt wissen???

LG Birgit

Anonym
12. September 2012 um 12:12

Interessantes und aber auch heikles Thema. Ich bin durch die Suche nach "wie-schminkt-man-smokey-eyes" auf YouTube überhaupt erst auf Ebruza und Co. aufmerksam geworden. In der Schwangerschaft und dem damit verbundenen Mutterschutz und Elternzeit hat man viiiiiiel Zeit und die habe ich zum Teil damit verbracht stundenlang Videos zu gucken. Geschminkt habe ich mich schon immer; aber eher dezent - Mascara, heller beiger Lidschatten. Punkt. Fertig! Mittlerweile bin ich aber süchtig nach Kosmetik und das ist nicht immer gut - für mich: weil es manchmal wirklich schon in Stress ausartet wenn ich unbedingt was kaufen muss (haben-muss-Gefühl) oder einer LE hinterherjage und auch für das Konto, weil ich in den letzten Jahren sehr, sehr viel Geld ausgegeben habe (sowohl Drogerie wie auch High-End). Ich habe mittlerweile auch eine Excel-Tabelle angelegt - zum einen, damit ich einen besseren Überblick habe; zum anderen, damit ich beim Verkauf von Produkten auch überprüfen kann, ob ich mehr oder weniger als der EK-Preis erzielen konnte. Ich bin ohne Nagellacksammlung schon fast im 5-stelligen Bereich.
Das Positive daran ist jedoch: ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Nach 14 Jahren im Finanzbereich habe ich dieses Jahr im April meinen Job gekündigt und eine Ausbildung zum Make-up Artist und Hairstylist gemacht. Das ist mein absoluter Traumberuf und durch den Wechsel in den Bereich bin ich etwas ruhiger geworden, was mein Kaufverhalten angeht. Und glücklicherweise kann ich meine Sammlung (welche ich alleine in 5 Leben nicht aufbrauchen könnte) so im Job einsetzen und die Produkte verstauben nicht nur traurig im Schrank.

Ohne meine Schminke: NÖ! Ist mein Beruf und ich möchte mir das nicht mehr anders vorstellen :).

Dennoch finde ich gerade für junge Leute die verschiedenen Medien sehr gefährlich und verlockend. Das "Anfixen" und "Werben" für bestimmte Produkte kann einen schnell in einen Strudel reissen, wo man so schnell nicht mehr rauskommt und letztendlich dann in einer Kaufsucht endet.

Anonym
12. September 2012 um 13:14

Ich habe wirklich überlegt, mal viel auszumisten. Ich habe keine sooo große Schminksammlung, aber auch da würde ich einiges ausmisten wollen. Aber grade die Sachen, die Wert haben, würd ich behalten (Mac-Zeugs, Essielacke) und bei 1€ Gewinn lohnt es sich auch nicht wirklich, einen P2 Nagellack zu verkaufen... also ich weiß nicht, solange meine Sammlung in einen Schuhkarton und in ein Körbchen passt, halte ich mich lieber beim Kaufen mehr zurück anstatt zu verkaufen. ^^

Anonym
12. September 2012 um 14:45

Interessante Fragen...

Ich kaufe unheimlich gerne Make-Up. Als Belohnung, als Trost, einfach so... Eigentlich komme ich wirklich nur ganz selten aus einem dm oder Douglas raus, ohne was gekauft zu haben.

Meine Einkaufsweise hat sich aber trotzdem ein wenig verändert in den letzten Monaten:
Vor einem Jahr bin ich das erste Mal mit MAC in Kontakt gekommen und war total begeistert. Okay, die Preise sind als nicht-arbeitende-Studentin schon ziemlich fies, aber die Produkte sind - bis auf ein paar Ausnahmen - aber auch toll. Jedenfalls, danach war meine Schmerzgrenze bezüglich High-End ziemlich gesunken. Habe mittlerweile auch schon Lippenstifte und Puder von Chanel und Dior (zwar nicht viel)und halt ziemlich viel von MAC. Und seitdem ich mehr High-End kaufe, kaufe ich in der Drogerie weniger und wenn, dann ausgewählter. Klar, es gibt immer noch Fehlkäufe, bei denen ich mich vom Hype in der Community anstecken lasse, aber größtenteils kaufe ich nur noch das, was ich wirklich unbedingt will und bei dem ich mir länger Gedanken gemacht habe. Manchmal nervt es mich auch richtig, wenn wieder etwas leer geworden ist und ich das nachkaufen muss. Es gibt Tage, da geht mir meine Sammlung auf den Keks. Aber die sind selten. :D Ich führe seit August 2011 ein Ausgabentagebuch und es ist erschreckend... Ich habe im Januar 2012 mal zusammengerechnet, was ich das letzte halbe Jahr gekauft habe und bin bei circa 7000€ gelandet. Gut, Einiges waren Pflegeprodukte oder Nachkäufe, aber der größte Teil war Dekorative. Ich will gar nicht wissen, wie die Zahl aussehen würde, wenn ich die Ausgaben bis September 2012 zusammenrechnen würde. :/ Meine aktuelle Sammlung (inkl. Nagellacke, excl. Pflege) würde ich auf ungefähr 800-900€ schätzen. Höchstens, denke ich (hoffe ich).

Make-Up ist für mein ein Hobby, für das ich gerne mein Geld ausgebe. Mein Bruder gibt sein Geld für Shishen und Zigaretten aus, meine Mutter hat einen Deko-Tick und eine Freundin kauft Mangas. So hat doch jeder seinen Tick. ;)

Ich hab mich schon immer gerne geschminkt und war an Make-Up interessiert. Mehr als meine Freundinnen oder damaligen Mitschülerinnen. Seit Oktober 2010 bin ich in einem Beautyforum aktiv und will gar nicht bestreiten, dass sich meine Ausgaben dadurch vervielfacht haben. Vor allem mit MAC wird man da angefixt bis zum Erbrechen. :D Auch Blogs lese ich regelmäßig und die tun ihr Übriges. Aber wie erwähnt, heute ist mein Einkaufsverhalten schon ein bisschen besser als vorher.

Wenn meine Schminke sich jetzt verabschieden würde... Ich fänd's schrecklich. Klar, ich könnte natürlich weiterleben und Schminke macht das Leben ja nicht wirklich lebenswerter, aber mal abgesehen davon, dass ich Foundation z.B. im Moment einfach BRAUCHE, wär ich schon traurig, weil es ein Teil von dem ist, der mich ausmacht. Nicht umsonst war ich auf Platz 1 oder 2 in der Abizeitung bei der Umfrage "Wer verwechselt die Schule mit dem Catwalk?". ;D

12. September 2012 um 16:55

Als ich jetzt die ganzen Kommentare gelesen habe ist mir noch etwas eingefallen. Ich meine wie viel von den ach so tollen Sachen, die wir kaufen, wollen wir wirklich um sie zu benutzen? Ist es bei manchen Dingen, vor allem bei den Gehypten, nicht viel mehr der Drang da, es auch haben zu wollen weil es jetzt die Ulla vom itzibitziblog auch hat und darunter 40 Kommetare sind, die sagen: Ui wie toll, das hole ich mir! Da will man doch auch irgendwo auf einmal dazugehören...

12. September 2012 um 19:16

Nein, nein, nein, bitte nicht, von der Vorstellung ohne Schminke wird mir schlecht...Naja so schlimm ist es nicht, gehört aber zu einer gepflegten Frau

12. September 2012 um 19:24

ich glaube ich habe im vergleich zu vielen anderen kaum eine nennenswerte sammlung.

es ist aber dennoch zuviel um es alles zu nutzen, daher gibt es einige (wenige) tage, an denen ich mich ärgere, dass ich soviel (teure) sachen horte... dann nehme ich mir auch immer vor sowas nicht mehr zu kaufen, klappt natürlich super ;)

aber hergeben will ich meine kleine sammlung auf keinen fall, wenn ich das hobby irgendwann leid bin, würde ich vielleicht einfach tatsächlich nichts mehr neues kaufen (außer basics).
aber daran glaube ich noch nicht, dass das mal kommt :)

Anonym
12. September 2012 um 21:25

das klingt ja wie eine neuauflage der "doofe schminktussi"-diskussion! meine damen, schminke und kosmetik in derart exzessivem ausmaß ist kein hobby, sondern eine verhaltensstörung mit hohem suchtpotenzial. süchte dienen der kompensation, bei schmink- und kosmetiksüchtigen meist der kompensation eines mangelnden selbstwertgefühls. eine sucht wird frau schwer wieder los, aber es sei ja jeder unbenommen, wofür sie ihr geld ausgibt, die einen geben es für bücher, theaterkarten, gutes essen aus, die anderen für nagellack und bunte farbe für die augendeckel.

12. September 2012 um 21:39

Da ich ein Mensch bin, der nur das Nötigste besitzt ( 1 Schublade ( 20 x 40 cm) mit Make-up Artikeln (aber nicht gestapelt, nene)) müsste ich wahrscheinlich nichts weggeben oder mixh von trennen.
Klar, der 2. Braune Lidschatten ist nicht nötig, aber bei geschätzten 20 Make-up Artikel müsste ich echt lange überlegen, was ich weggebe.
Da ich aber die meisten Dinge nur einfach besitze, hätte man sicher Mitleid mit mir :D

13. September 2012 um 00:11

Bei mir liegt Einiges rum,dass ich unbedingt haben wollte und nun doch kaum oder nie benutze.Manchmal denke ich ,ich hätte mir das Geld dafür sparen können.Anderseits bringt es so viel Spaß an einem langweiligen Sonntag die alten Schätzchen rauszukramen und zu bewundern.
Meine Nagellacke kommen leider auch nicht alle zum Einsatz,trotzdem verleihe ich sie nie oder denke gar dran sie zu verkaufen.Ich liebe alle 180 Stück :)
Von total gehypten Produkten lasse ich mich schon länger nicht mehr so anfixen wie früher.Ich brauche nicht DEN peachfarbenen Blush,wenn doch 5 andere fast gleiche Farbnuancen in meiner Schublade schlummern.Ich kaufe nur noch die Sachen die mich interessieren.Ich informiere mich vorher über die Produkte,warte Reviews ab und renne nicht wie eine Irre in die nächste Drogerie um die neuste LE zu ergattern.Bekomme ich etwas nicht,ist dies kein Weltuntergang.Sobald die nächte LE Pressemitteilung erscheint ist die vorige LE ja eh längst vergessen und der Hype vorbei.

Anonym
13. September 2012 um 08:32

Anonymes Klugscheißen ist übrigens ein ernstes Symptom mangelnden Selbstbewußtseins und fehlender weiblicher Beachtung. Ein Arztbesuch ist dringend anzuraten. ;-)

Marie

Seray
13. September 2012 um 10:59

Ich habe mich gestern wieder dabei erwischt, wie ich mir etwas gekauft habe - worauf ich ohne die Beautyszene bei YouTube und in Blogs garnicht aufmerksam geworden wäre...mein erster Dior Lippenstift und zwar ist es "Lucky" geworden. Es ist ein wahres Schmuckstück und man merkt den Unterschied zu Drogerielippies doch erheblich. Ich ärgere mich ein bisschen, da 30,50€ doch viel Geld sind aber ich finde auch immer wieder eine andere Ausrede um mir etwas neues zu kaufen...sei es "genau die Farbe habe ich noch nicht" oder irgendein anderer Grund um mich zu belohnen. Ich habe mir jetzt definitiv ein Kaufverbot erlegt und hoffe, ich kann mich dran halten. Mit 7 Glossyboxen voll mit Schminke sollte ich doch etwas länger auskommen..ich werde heute einen letzten dm Gang tätigen (Q-Tipy und 2 neue Cremes von Balea) und dann will ich erstmal aufbrauchen, was ich zuhause habe...klar, wenn mein Puder aufgebraucht ist werde ich da nicht sparen aber ich brauche nicht noch den drölfzigsten roten Nagellack oder den 20. pinken Lippenstift :)

Ich kann garnicht sagen, ob das bald aufhören wird, ich denke irgendwann ist der Punkt erreicht wo man sich denkt "es reicht jetzt".

Ich werde weiterhin interessiert Blogs lesen und up to date bleiben aber ich hoffe, ich gebe nicht mehr soviel Geld aus wie in den letzten 2-3 Monaten...

13. September 2012 um 14:02

nein!!!! etwas, das mir soviel spass und freude bereitet und das ich mit anderen durch die blogwelt teilen kann, will ich wirklich nicht aufgeben und missen. ich geniesse es sehr und habe lange darüber nachgedacht, bevor ich selbst mit bloggen anfing. das hobby schminke hatte ich da schon seit fast 15 jahren. und ich würde es auch beibeihalten, falls ich eines tages nicht mehr blogge.
nun und der gesamtwert meiner schminksammlung? keine ahnung! ein guter gebrauchtwagen kommt bei mir auch hin, nehme ich an... allein über 600 lacke werden da ihren preis haben :)
aber egal, menschen geben ihr geld für viel unsinniges aus. und meistens sinds ja die überflüssigen unsinnigen dinge, welche das leben so schön machen. lieber gruss!

13. September 2012 um 19:42

Oh Gott, da geht ja bei mir das totale Kopfkino ab...was wäre wenn...?!
Das wäre schon ganz schön traurig, es ist inzwischen ein richtiges Hobby geworden, das ich auf garkeinen Fall missen möchte! Es ist für mich einfach eine Form des Ausdrucks und finde es auch toll an einem Tag das mega AMu zu schminken und am nächsten komplett ungeschminkt zu sein, sie Reakionen sind auch lustig. Das Klischee Schminktussi kann nicht erfüllt werden :D aber wenn ich mich in der community so umsehe erfüllen das auch ziemlich weinig mädels! das ist toll :)
Es geht ja nicht ums zukleistern, sondern um die KUNST und den Spaß!
Ich will nicht richitg drüber nachdenken, was ich schon alles ausgegeben habe...1000 Tacken bestimmt :D Aber ich bereue nur weniges und das habe ich dann höchstwahrscheinlich auch schon verkauft ;)

Liebste Grüße
Ronja

13. September 2012 um 21:57

Ich habe nie viel Schminke benutzt. Aber seit ich in der Bloggerszene bin, ist meine Sammlung enorm gewachsen und ich weiß mittlerweile nicht mehr wohin damit. Aber ich muss zugeben, dass ich nichts vermissen würde. Ich wäre zwar pickeliger und manchmal blasser und sähe halt so Biozombiemäßig aus, aber ich würde Schminke nicht vermissen. Dann suche ich mir halt ein anderes Hobby, zum Beispiel Luftschlangenaneinanderkleben und blogge darüber. Wenn ich so durchrechne, käme ich auch ungefähr auf 500-800 Euronen.

Jennifer
14. September 2012 um 13:27

@Anonym

so ähnlich ist es bei mir auch. ich habe das ganze ziemlich runtergefahren und gebe mein geld jetzt eher für pflege aus und achte mehr auf gute inhalte (naturkosmetik) als auf tausend verschiedene farben usw. vielleicht liegt es daran, dass ich schon über 30 bin. *g*

15. September 2012 um 17:11

Ich mag die Community sehr (!) ud ich mag es über so etwas zu reden. Komplett ohne Schminke kann ich nicht leben. Ich hab mal hochgerechnet dass ich mit etwa 150-200 Pflege und schminkprodukten zufrieden wäre (ich besitze gut das doppelte), 50 müsen aber sein. ohne Concaler geh ich mit meinen Augenringen nicht mehr aus dem Haus. Und ohne Lippenstift und Rouge sehe ich etwas krank aus.
Ich hab seit gut zwei Jahren vor gehabt nur noch die scahen zu kaufen die ich wirklich brauche oder die scaen die ich schon immer probieren wollte aber nicht immer da sind. Ich habe es geschafft weniger zu kaufen, aber ich habs nicht geschafft meinen Bestand zu verringern. ich hab in den zwei Jahren "Abstinenz" ca. 80 Produkte mehr als vorher. wen man aber überlegt dass mein ganzes Makeup 2008 - 2010 gekauft wurde (damals schon 400 Produkte) ist es ein fortschritt. Ich arbeite weiter ran meinen Bestand zu minimieren. doch manchmla mus sich doch zugreifen :/ Ich knan hier abe rnicht von Kaufsucht reden weil ich die Dinge die ich kaufe ja auch benutze und es mittlerweile gesunde ausmaße hat.

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)