Mittwoch, 27. Juni 2012

We are Jelly Family

Hallo ihr Lieben!

Seit viel mehr über 2 Jahren bin ich ein Teil einer Internetgemeinschaft [komiuniti], welche sich auf täglicher Basis mit Schminke [schminkööö] beschäftigt. Vieles habe ich erlebt, und vieles habe ich zu hassen [heytar] (oh hate is such a strong word, but that's exactly what I mean!) gelernt, und würde ich in einen Taumel des Missmutes anfangen zu motzen, würde ich wahrscheinlich nicht mehr aufhören [∞]. :)

So dreckig und anstrengend die eine Seite der Medaille aber ist, desto schöner, freundlicher, warmherziger und tolliger ist die schöne, blankpolierte Seite mit den Diamanten drauf. Auf dieser schönen Seite tummeln sich lauter Leute [biuties] [blogga], welche einem manchmal den Alltag versüßen. Mehr als das sogar [gimmik], sie helfen dir arg dabei deinen Horizont [mäikapp-wise] zu erweitern - die tollen, teils semi-wissenschaftlichen [sientifikal] Diskussionen, die man über Blush führen kann (LenaBelle! Magi!), die An- und Entfixerei (Me! Paddy! Tine!) durch Einkaufspräsentationsblogposts [houlz] und und und... der alltägliche Austausch miteinander erhält die Szene [zähne] dynamisch und aktiv, und lenkt das Augenmerk des Schminkinteressierten [friek] stets auf neue Produkte, Kollektionen, innovative Texturen, usw.

Und genau auf diesem Wege wurde mein Augenmerk auf eine Produktgruppe gelenkt, welche mir vorher nicht hätte mehr puspegaliger sein können. Vor einigen Monaten hat eine meine Nagellackgöttinnen (nebst Frau S.), Jeanette von The Swatchaholic (she writes in English, but in reality she's a lecker Mädsche, weißte Bescheid Schätzelein) mich vollkommen kirre gemacht, indem sie von nichts anderem sprach als von Jelly-Nagellacken. Regelrecht rauschartige Jelly-Lack-Mantren trällerte sie über Twitter! De facto hatte ich sogar vor einigen Jahren schon mal einen Jelly-Lack, den Essie "Apple Jelly", an dem ich aber schnell das Interesse verloren hatte, und welcher einen jämmerlichen Blogsale-Tod starb.

Unter normalen Umständen (liebe Jeanette, nicht, dass du abnormal wärst... ne... so wenig wie ich halt *hust*zum Nagellackregal schiel*), hätte ich diesen jellyartigen Lacken keine Beachtung geschenkt. Ich mag sehr deckende, cremige, dickflüssigere Lacke, sowie beispielsweise der Essie Olé Caliente (du geiles Stück!) einer ist. Doch besagte Dame hörte partout nicht mehr auf mit ihrer Schwärmerei über diese ominösen, semi-transparenten Lacke... und so war einige Wochen später meine Nagellacksammlung um folgende Jelly-Lacke reicher:


Zwei Lacke aus der Summer Mix Kollektion habe ich von Dior für umme zum Testen bekommen, die OPIs sind bei der vorletzten USA-Bestellung mit nach Deutschland eingeflogen.

Jelly-Lacke haben eine extrem flüssige Konsistenz und decken erst ab der 3. oder 4. Schicht vollends, je nach Farbe und Lackhersteller. Ich persönlich empfinde das Verhältnis von Jelly-Lacken zu Creme-Lacken wie das Phänomen, welches es auch bei Lippenstiften gibt. Chanel Coco Rouge vs. Chanel Coco Rouge Shine/Pearl, Dior Rouge vs. Dior Addict, YSL Rouge Volupte vs. YSL Rouge Volupte Sheer Candy... ihr versteht was ich meine :)

Jeanette schrieb auch irgendwo mal (Quelle: Vergessen), dass die Jelly-Lacke ursprünglich für Nailart konzipiert wurden und dementsprechend auch gar nicht decken sollen. Augenscheinlich findet Dior diesen Trend aber so leicht und locker-flockig, dass die Verantwortlichen diesen Trend für die Sommer Kollektion aufgriffen.

In der Flasche sieht man bereits gut, wie flüssig die Biester sind. Die Dior Flaschen habe ich im Übrigen nur so sehr angefingert, damit man sieht wie fingerabdruck-empfindlich die Kappe ist. Ehrlich.


Auch aufgetragen auf dem Nagelrad kann man erkennen, wie transparent sie sind (unten seht ihr 2 Schichten). Gerade dieser Effekt, wenn man sehr viele Schichten nacheinander aufträgt, soll das Besondere daran sein - es wirkt sehr vieldimensional, sehr (O-Ton Jeanette) "squishy" [skwischi]. Doch leider setzt das eben voraus, dass man die Zeit, Geduld und Präzension an den Tag legt, welche Ü3-Schichten nun mal so voraussetzen. Und eins kann ich euch sagen, ich habe nichts von allen dreien :D


Hier habe ich nochmal ein Tragebild. Gerade am Zeigefinger sieht man gut, wie transparent der Lack selbst nach 3 Schichten Auftrag ist. Auch habe ich gerade beim Diorlack gemerkt, dass selbiger durch die jellyartige Konsistenz ein wenig an Haltbarkeit einbüßt. Eigentlich bin ich von Dior-Lacken gewöhnt, dass sie ewig und einen Tag halten, doch der Calypso hat sich schon eindeutig anders verhalten.




Meine Meinung zu den Jelly-Lacken, nachdem ich nun einige Wochen mit all denjenigen, welche in meinem Besitz sind, spielen durfte: Naja!! Dürftig!! Die Spielerei ist schön, und wenn man dann mal die Geduld hatte die vielen Schichten aufzutragen, dann ist es auch hübsch anzusehen - aber für mich ist das nichts auf täglicher Basis. Die Dior-Jellys sind noch minimal deckender als die OPIs, welche mir wirklich alles an Nagellackliebe abverlangen, die so in mir schlummert. Ohne großartig negative Gefühle den Jellys gegenüber zu haben - ich bleibe lieber bei meinen deckenden Cremes, bereue es aber nicht, einige Jellys in meiner Kollektion zu haben. Aber "haben müssen" tut man die nicht, zumindest meiner bescheidenen Meinung nach :)

Kennt ihr auch Jelly-Lacke, oder habt ihr gar welche? Wie findet ihr den Auftrag und den Effekt?  Gerade der Jelly-Klassiker von Essie, Apple Jelly, sollte sich eigentlich in einigen Sammlungen befinden. Ich kann ehrlich gesagt persönlich nichts damit anfangen, bin aber sehr froh, dass ich dieses mir relativ neue Feld dank Jeanette erschlossen habe! Seinen Horizont zu erweitern ist immer gut, egal in welchem Lebensbereich... :)

Hattet ihr auch schonmal ein solches Erlebnis, bei dem ihr es quasi jemanden zu "verdanken" habt, dass ihr ein bestimmtes Produkt, oder gar eine ganze Produktgruppe für euch entdeckt habt? Oder eine Marke? Oder eine Methode? Und könnt ihr mir zustimmen, dass es definitiv zur schönen Seite dieser Community gehört? ;) In diesem Sinne, ich bin weg, Fußball gucken :D

Schmuuuus, eure forever creamy Jettie

34 Kommentare

27. Juni 2012 um 20:27

Ich mags wenn man sie mit Glitzer schichtet.Als wäre der Glitzer in Jelly drin.Aber solo mag ich sie nicht so gern weil ich es lieber mag wenn der Lack deckt. :)

27. Juni 2012 um 20:30

Ich besitze auch u.a. zwei der "Jelly-Lacke" von OPI und muss sagen, dass ich meine deckenden Lacke deutlich bevorzuge. Ich habe in der Regel weder Lust noch Zeit, um mehr als zwei Schichten Farblack aufzutragen und ich mag es nicht, wenn die Nagellinien durchscheinen.

essie Jelly Apple war bei mir qualitativ eine Katastrophe, allerdings habe ich ihn gebraucht erstanden und hatte die Vermutung, dass er schon etwas älter war...

LG
Isabel

27. Juni 2012 um 20:33

Danke, du alter Lautschrift-Vogel, dass du mir die Entscheidung abgenommen hast, was ich gleich lackiere: ick nehm mir mal dat jelly-belly Schätzeken Calypso vor!

27. Juni 2012 um 20:44

seitdem ich angefangen habe blogs zu lesen bzw. selber zu bloggen passiert mir da ständig, dass ich irgendwo was lese und total angefixt werde und ein habenmuss sich in mir festsetzt.
also ja ich kenn das gut :D
und ich mag jellys gerne. bei mir hält eh nix länger als 1-2 tage, also ist das nicht schlimm, wenn die auch nicht so lange halten :D

27. Juni 2012 um 20:51

Ich finde den Einleitungstext viel besser als die Lacke an sich. :-)

Für Jellys muss ich auch Lust und Laune haben. Aber wenn ich sie dann lackiert habe, mag ich sie auch sehr!

27. Juni 2012 um 20:54

isch han nur den dior paradise <3.
ich find den voll dj bobo für den sommer!
und zu verdanken hab ich einiges der community, jetzt mal als beispiel dir zb den candy yum yum, ne alta!!!
and now, take THIS:

http://instagr.am/p/MXJ6p1rwIF/

(und das von mir als totally fussball verachter-hasser-verabscheuer-verteufeler)

27. Juni 2012 um 21:10

ps: CRAAAAAAZY FOR YOU!!! (no, don't take it personal.)
http://www.youtube.com/watch?v=7vNsDhFaKUk

27. Juni 2012 um 21:16

Puuh! Ausatmen, da mit werde ich mal nicht angefixt. Ich habe auch keine Geduld so viele Schichten aufzutragen. :'D
Auch wenn die Lacke sehr schniecke sind. :)

27. Juni 2012 um 21:26

Ich muss erstmal unterm Sofa vorkrabbeln. Vor lauter Lachen bin ich glatt da runter gerutscht. :-)
Zum Thema: Nee, Jelly mag ich net!

27. Juni 2012 um 22:10

Ich kenne Jelly Lacke und mag ich sehr :)
Habe welche von Chanel, Dior und Essie :)
Mag die sehr :)
Liebste Grüße :)

27. Juni 2012 um 22:28

Ich hab einen Jelly Lack von Kiko und ich hasse ihn.. Ja es ist purer Hass! Er deckt auch nicht nach der 4 Schicht und nach ewiger Trockenzeit und unendlich vielen Macken, lackiere ich Ihn lieber wieder ab.

Schneizel
27. Juni 2012 um 22:47

Öhm, es heißt Too hot Pink to handle und Jelly Apple. gez. Dr. Jelly Schneizelreith. Ich trage am liebsten Houston we have a Purple oder von Jessica: Seductress. Dauert ewig, bis das Zeuch trocken ist und so. Aber dann.

27. Juni 2012 um 23:46

Ich und Geduld sind auch keine guten Freunde. Ich werde es gar nicht erst probieren. Ich bin oft froh wenn ich mal einen Lack gefunden habe, welcher sogar nach 1x auftragen schon gut deckt. Dann noch ne Schicht Essio good 2 go damit ich tollpatsch sie dann auch nicht direkt wieder anhaue und mir damit Macken einfange ;)

Anonym
27. Juni 2012 um 23:48

Ich habe keinen blassen Schimmer was so toll an denen ist... aber ich liebe sie!
Ich habe auch die beiden von OPI und ich liebe sie! Dabei haben sie mehr Nach- als Vorteile :/

27. Juni 2012 um 23:59

Hi Jettie! Ich behaupte jetzt mal, das "Red lights ahead, where?" aus der O.P.I. Holland Kollektion auch so ein Jellyfinish hat und damit besitze ich so einen =) Nach deinem Post muss ich mir aber Calypso kaufen gehen, der ist ja zu schön 0.0. Mir gefällt dieses Finish auf jeden Fall sehr gut! lg naalita

28. Juni 2012 um 00:08

Hab zwei von OPI (Houston we have a purple + Do you think i'm tex-y) und ich muss sagen, bis auf die Farben selbst kann ich nichts tolles an den Jelly-Lacken finden! Für mich ein Griff in's Klo. :/

28. Juni 2012 um 00:17

Also ich habe einen blauen jelly Lack von nubar "Blue Raspberry" und finde den Effekt richtig hübsch. Allerdings brauch ich für den schönen Effekt 3 Schichten. Das ist ein wenig nervig, aber gerade so noch auszuhalten. ;-)
Und zu Deiner zweiten Frage: natürlich kenn ich das "elende" Anfixen. Das ist doch das wunderbare an der Komuniti. ;-)))

28. Juni 2012 um 09:50

Also ich hab Jelly Lacke auch nicht so gerne. Wenn ich mir einen Lack kaufe, dann eigentlich auch mit dem Gedanken das er deckend ist und nicht erst nach 3 oder 4 Schichten, sondern bei 2. Dein Post ist mal wieder genial geschrieben :D

28. Juni 2012 um 10:19

Ich mag den Do you think I'm Tex-y? sehr <3 Gerade wegen dem Finish. So ein paar dieser Lacke finde ich ganz nett, aber ich könnte auch nicht komplett drauf umsteigen.
Klar hat das ganze Bloggelese meinen Horizont um so einiges bereichert, nehmen wir allein Rouge, früher fand ich sahen alle gleich aus, heute beherberge ich genug um die überhaupt schreiben zu dürfen. (das letzte Mal als ich gezählt habe waren es 30, aber die haben sich vermehrt wie die Kaninchen...) Heute heißt es auf jeden Fall ohne Rouge ohne mich :D

Anonym
28. Juni 2012 um 10:24

Ich liebe Jelly-Lacke - leider sind sie ja doch eher selten und schwer zu finden! Mein liebster ist "Call me Irresponsible" von Deborah Lippman.
LG, Iris

28. Juni 2012 um 12:09

Hahaha oh Gott icy hab gerade den Namen von eurem Blog gelesen und ich ich musste sooooo krass lachen!Haha perfekt :)

Ich bin auch seit kurzem Bloggerin und hab ein lustiges und spannendes Projekt, http://www.theblondproject.de/
☺ Würd mich freuen wenn du’s dir mal anschauen würdest, xoxo Cathi

TheFashionvictim67
28. Juni 2012 um 12:26

WOW, wieder mal toll geschrieben "Grins" ;0))))
Dank dir bin ich zum shimmerholic geworden, übelst angefixt mit dem Bobbi Brown Shimmer Brick Nectar.

LG

28. Juni 2012 um 12:32

Ich habe erst "Jellies Meinung" gelesen. Zuviel Jelly auf einmal.
Ich bin aufgrund meiner weichen Nägel und andauernd kaputten, nicht wirklich geübt in Nägel lackieren.
Ein Nagellack den ich benutzte muss: leicht aufzutragen, in 2 Schichten deckend sein und bitte nicht 8 Stunden zum trocknen brauchen (hatte wirklich einen der nach 8 Stunden immer noch schmierig war und am nächsten Tag hatte ich bereits Kratzer und er war abgesplittert)
Daher fallen die raus. Macht ncihts :-) hab ich Geld gespart.
Danke für die Vorstellung

28. Juni 2012 um 14:48

Hm... ich weiß auch nicht so recht, was ich von den Jelly Lacken halten soll. 3 Schichten sind mir eindeutig zuviel beim Nagellack, ich bekomme schon eine Kriese, wenn ich 2 Schichten lackieren muss :D

Obwohl ich die Farbe an sich von dem Dior Calypso echt toll finde für den Sommer... naja...

Lg Anna

29. Juni 2012 um 00:00

Ich mag es wenn Lacke in spätestens 2 Schritten trocknen.Egal wie vielschichtig bdie Optik bei Jellys wird.Is mir wurscht.Ich hasse es durch den Lack zu gucken können!!

29. Juni 2012 um 17:36

ich kann mich nicht recht damit anfreunden. der tolle rote lack von Catrice namens "marylin and me" ist übrigens auch jelly - den hingegen liebe ich heiss und innig! hier hab ich swatches zu dem veröffentlicht, da sieht man es relativ gut: http://rundum-schoen.blogspot.ch/2012/06/swatches-catrice-marylin-me.html

<3 Lily

30. Juni 2012 um 04:58

Ich liebe das Jelly Finish! Einer meiner liebsten Lacke dieser Art ist Limited Addiction von Essie, der hat diesen glassy Jelly Look. ;)

Anonym
2. Juli 2012 um 13:46

Wow, das ist wirklich schön! Wie wärs, wenn du mal wieder eine Buchvorstellung schreibst? Sicher ist das nichts für jeden, aber es wäre wirklich interessant!

3. Juli 2012 um 11:35

Quiieeeeek! Das hat man davon, wenn man dank Nerv-Erkältungen und EM vom Blog-Stöbern und selber bloggen abgelenkt war. Hach Schätzelein! <3333

Ja ok ich bin ein Jelly Opfer, aber sie sind halt auch so niedlich, wie Wackelpudding auf den Nägeln. :D

Schmuuuus aus Köln von der squishy jelly crazy Jeanette. :D

5. Juli 2012 um 21:39

Was Jellies angeht, bin ich eher neutral. Einerseits find ichs nervig mehr als zwei Schichten zu lackieren, den Effekt find ich auf kurzen Nägeln aber ganz hübsch.
Besonders den "Fred Said RED" von Catrice, welcher ein ziemlich gut deckender Jellylack ist, hab ich aber fest in mein Herz geschlossen.
Hab dazu auch einen Blogpost geschrieben, in dem ich ihm meine Liebe gestehe ;)

http://caliandkatie.blogspot.de/2012/06/notd-catrice-fred-said-red.html

Anonym
13. Juli 2012 um 13:19

Jettie, ich habe eine LEBENSWICHTIGE Frage - okay, ganz so dramatisch ist es auch wieder nicht. Du hast ja schon öfter über den Urlaub in deiner Heimat berichtet und auch Hauls gezeigt, aber irgendwie nie etwas über das Preisniveau geschrieben bzw. ankündigt, du würdest die's noch tun. Da es für mich bald auch für ein paar Wochen richtung Asien geht, interessiert mich die Thematik natürlich besonders. Wie schaut es nun generell mit den Preisen dort aus? Vor allem bei Marken wie Nars, Benefit etc.? Oder hast du vielleicht schon was dazu geschrieben und ich Flachpfeife hab's vercheckt? Liebste Grüße
P.S. Wo steckt du überhaupt?

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)