Samstag, 23. Juni 2012

Surfing the Sweet Tooth Trends Wave

Hallo ihr Lieben!

Heute bin ich mal etwas "off-topic" unterwegs, auch wenn ich es fast schon ulkig finde es so zu nennen, da ich dem Thema wahrscheinlich leidenschaftlicher gegenüber stehe als dem eigentlichen Thema des Blogs: Essen. Nicht nur ditte, sondern im Speziellen: Dessert! Dies soll eine Art Antwort-Post auf den Post von Magi "Kulinarische Trend-Sweets" sein. Halt mit meiner Meinung, und das natürlich eloquent und sachlich verpackt, wie immer halt bei mir :D

In ihrem Post greift Magi einige süße Köstlichkeiten von rund um den Globus auf, welche in mehr oder minder großen Trendwellen zu uns übergeschwappt sind. Selten habe ich mich so berufen dazu gefühlt eine Antwort auf einen Post zu schreiben, da ich eine sehr starke Position zu allen kleinen Naschereien habe. Also, los geht's!



Cupcakes habe ich das erste Mal ungefähr vor 2 Jahren überhaupt erst wahrgenommen, und das erste Mal überhaupt bewusst in Düsseldorf gegessen. Im Prinzip sind es ja einfach kleine Muffins, welche sich ja mittlerweile selbst in urdeutschen Bäckereien einen Stammplatz erschlichen haben und deren Trend ja mehr als abgeebbt ist, mit einer lustigen Butter-Zucker-Haube drauf. Wieso gehen die Teile so gut? Sie sind süß, putzig, teilweise quietschbunt, mit viel Liebe gemacht, geben ein super Fotomotiv her und schmecken on top noch sehr gut.

Die hauptsächlich wichtige Komponente bei diesem Dessert ist meiner Meinung nach die Aufmachung - man reihe drei von den Dingern nebeneinander auf, so wie oben auf dem Bild, stellt diese heiße Ware auf einen süßen rosanen Teller et voilà - die Weibchen sind entzückt. Nicht zuletzt auf J-E-D-E-M einzelnen Bloggerevent sind die Biester omnipräsent und bewirken dann solchartige Aussagen wie "Das Event war so liebevoll gestaltet!" bei den Bloggern. Can't buy me love - yes, with cupcakes!

Meinem Gaumen schmecken sie ganz gut - doch leider sind sie, da amerikanischen Ursprungs, oft einfach so krasse Zuckerbomben, dass mein Zahnarzt sich durch meine telepathische Zahnschmerzen sich vor lauter Entsetzen an den Kopf packt und mir beim nächsten Termin aus Prinzip 50% auf die Rechnung schlägt.

Meine Meinung: Die kleinen Cafés und Cupcakebäckereien können sich garantiert halten, da es sie ja auch nicht zu Hauf gibt und man nicht das Gefühl hat viral cupcake-infiltriert zu werden. Zum guten italienischen Cappuccino oder Espresso kommen die Zuckerbomben gut, sehen süß aus, und verbreiten halt gute Laune. So plump das auch ist, so fest und stabil das Fundament für Cupcakes und sicherlich auch fast ein Garant dafür, dass sie sich gut halten werden können. So wie Muffins es eben auch geschafft haben.




Ich bin und war immer schon ein Eiskind - wenn ich Taschengeld bekommen habe, habe ich es im Büdchen nebenan für Eis ausgegeben. Wenn ich an einer Tanke bin, möchte ich mir gerne ein Eis mitnehmen. So sehr ich auch Eis am Stiel liebe, so liebe ich natürlich italienisches Eis noch mehr, sowie auch Softeis (McSundae mit Karamellsoße, geht halt immer..!) und auch asiatisches Crushed Eis. Eis geht einfach immer. Das ist nicht meine Meinung, das ist einfach Fakt :)

Mein erstes Mal Frozen Yogurt müsste Frühling 2011 in Berlin gewesen sein, als mich eine Freundin mit in diesen Frozen Yogurt schleppte und mir ganz begeistert von diesem neuartigen Trend erzählte. Als selbsternannte Eisprinzessin war ich natürlich gespannt auf das Zeug. Damals bestell ich Brownie-Crunch-Schokosoße mit frischen Erdbeeren - und war ernüchtert. Es schmeckt leicht säuerlich, wie Joghurt es halt auch tut verglichen zu einer gezuckerten Kugel Eis, und vermittelt so einen Touch von "gesund" und "Bio". Eis für Ökos, oder sowas ähnliches.

Mittlerweile haben in Düsseldorf ebenfalls einige Läden eröffnet, die dieses Dessert anbieten - und ich war noch in keinem einzigen. Es ist einfach nicht meins, da es irgendwie ein Zwischending ist, welches mir nicht so ganz zusagt. Ehrlich gesagt esse ich da lieber Obst und Joghurt getrennt, oder in der normalen ungeeisten Kombi, oder eben halt Eis. Aber alles zusammen finde ich irgendwie unspektakulär bis gähnend langweilig und überteuert. Letztere kritische Komponente gilt allerdings für ALLE hier beleuchteten Desserts.

Meine Meinung: Muss ich nicht haben. Schön, dass es das gibt, aber ich gehe lieber zu meiner Lieblingseisdiele vor der immer unfeierlich lange Menschenschlangen stehen. - Und ich finde ZURECHT. Für Frozen Yogurt habe ich noch nie so lange anstehen müssen, und das obwohl es nur so wenige Lokalitäten gibt, die es anbieten. Nur so als Randinformation :) Wenn ich Durst habe und mich erfrischen will, trinke ich Wasser oder Cola. Eis esse ich, weil ich Eis mag - ergo, habe ich persönlich niemals einen Grund Frozen Yogurt zu essen.




Macarons kenne ich seit ca. 2008. Getroffen haben wir uns in Paris, als ich mit meiner Familie dort unterwegs war. Seitdem ich klein bin waren wir sehr häufig in Paris, und so überrascht es mich, dass ich die Dinger erst vor einiger Zeit entdeckt habe.

Damals aßen wir in einem Restaurant zusammengestellte Menüs und es standen mehrere Desserts zur Auswahl. Ich Kuchen- und Eiskind griff natürlich zur Tarte au Chocolat, während mein Vater einen Espresso mit ominösen, uns damals unbekannten Macarons bestellte. Ich glaube sein ursprünglicher Plan war auch eigentlich nur den Kaffee zu trinken :) Gut für diesen Mann, dass er so verfressene Kinder wie mich hat :D Ich habe ihm natürlich absolut selbstlos geholfen die kleinen bunten Viecher zu vernichten.

Und was soll ich sagen? Ich war begeistert! Der Geschmack ist vorzüglich, die Masse ist leicht klebrig, aber nicht unangenehm wie bei den Schlümpfen und Erdbeeren aus der gemischten Tüte vom Kiosk. :D Es geht gut mit Kaffee einher und bietet genau die richtige Portion Zucker, falls man nach einem deftigen Essen nicht unbedingt noch ein Tiramisu oder eine Zabaione hinunterwürgen möchte.

Meine Meinung: Nachdem ich nun gesehen habe, wie so gefühlt ziemlich jeder diese Dinger zu Hause herstellt, habe ich auch eine Bruchsekunde überlegt, ob ich mir nicht die 1,90€ pro Macaron ersparen könnte. Denn soviel kosten sie in der französischen Bäckerei meines Vertrauens. Doch wissend um meine Küchenkünste und meine Ungeduld, habe ich die Idee wieder schnell verworfen und werde dem "L'Eclair" treu bleiben :D

Natürlich spielt hier auch wieder dieses "klein, süß, bunt"-Schema mit rein, ähnlich wie bei Cupcakes. Doch während ich Cupcakes als amerikanische Zuckerbomben sehe, sind Macarons in meiner Wahrnehmung eher elegant-traditionell aufgemachte Naschereien aus der Haute Cuisine der französischen Dessertkunstriege... naja, das mag natürlich nicht stimmen, da ich es mir ausgedacht habe :D aber um den Unterschied in meiner Rezeption der beiden Dinge zu vermitteln, reicht es alle Male. ;) Macarons werden nicht aussterben, und das ist auch mehr als perfekt so! *Bauch streichel*




Und jetzt kommt mein größtes Bauchwehkind: Bubble Tea. Im Juni 2011 habe ich darüber auf diesem Blog einen ausführlichen Aufklärungspost geschrieben und ich erinnere mich gut, dass der Tenor auf den Post fast einstimmig lautete - kenne ich nicht, ich bin aber neugierig. Gerade mal EIN Jahr später findet man an jeder Ecke einen Bubble Tea Laden, und nicht zuletzt der Systemgastronom-Dominator McDonald's hat sich diesen Trend in Lichtgeschwindigkeit einverleibt und vertickt die heiße Ware nun seit einiger Zeit bei McCafé.

Bubble Tea kenne ich schon mein Leben lang, da es ursprünglich aus Taiwan kommt. Bei jedem früheren Besuch der Heimat haben wir uns tierisch auf Bubble Tea gefreut, doch mittlerweile hat der deutsche Hype es uns ein bisschen gekillt.

Ohne den großartigen Nationalpatriotismus raushängen lassen zu wollen - obwohl es schon tierisch nervt, dass so viele auf täglicher Basis darüber twittern, schreiben, motzen, wie ekelhaft dieser Bubble Tea denn sei, so muss ich sagen, dass Bubble Tea in Taiwan 1) anders schmeckt (for reaaal?) und 2) anders wahrgenommen wird. Die Karten sind dort sehr viel länger (mehr Auswahl, mehr Zutaten, mehr Geschmacksrichtungen), die Zutaten frischer und natürlicher (!! man könnte ja auch echte Teeblätter nehmen, fyi !!), und alles ist eben mehr customized. Soll bedeuten: Wenn du einen Bubble Tea in Taiwan bestellst, wirst du alles abgefragt (heiß, kalt, lau, größe der Bubbles, Zuckeranteil, usw.), so ähnlich wie bei Subway quasi.

Die lauteste Kritik welche mir geläufig ist, ist dass es zu chemisch und süß schmeckt. Nun juti, wenn man das erste Mal solche verrückt-kranken Kombinationen wie "Erdbeer Bobbles in Mangosaft mit Sahnetopping" oder so Scherze bestellt, muss man sich nicht wundern... das klingt ja nichtmal nach etwas, was ich zu mir nehmen würde (ja, selbst ich esse nicht alles). Ich empfehle nach wie vor die klassische Milchtee-Variante mit Tapioka, eisgekühlt mit weniger Zucker, aber auf mich wollen die Neulinge einfach oft nicht hören :D - Selbst Schuld.

Vielen war wohl nicht bekannt, dass man einfach Wünsche äußern kann wie "weniger Zucker bitte". Aber okay, ich will in keine Rettungstirade verfallen - wem es nicht schmeckt, dem schmeckt es nicht. Schade finde ich eben dabei, dass es so zerrissen wird. Natürlich nervt mich der Hype auch - die Taiwanesen schlagen alle verfügbaren Hände über den Kopf zusammen über die Tatsache, dass Deutschland nun der erste Markt ist auf dem Bubble Tea bei McDonald's getestet wird. Expansion (katsching)  in europäische Nachbarländer natürlich nicht ausgeschlossen.

Meine Meinung: Der Hype, die Welle, der Aufstand, das Geschwafel drumherum - zu groß, zu viel, zu bunt, zu grell, zu süß! Mir gefällt die Entwicklung des Bubble Teas in Deutschland nicht, und meine Zauberkugel sagt mir auch, dass es so schnell gehen wird wie es gekommen ist, denn der Markt ist jetzt schon übersättigt. Nicht zuletzt durch den heftigen Rippentritt durch McDonald's.

Ich werde mich immer wieder auf meinen originalen Bubble Tea in Taiwan freuen, bei denen die Tapioka-Perlen weicher und hochwertiger sind, und der Tee mal wirklich nach Tee schmeckt. Gefallen tut mir die Option schon, dass wenn ich ganz krass schmachten sollte, ich auch mal zum Bubble Tea Laden um's Eck gehen kann, um an meine Drogen zu kommen. Aber ganz ehrlich - ich habe es auch die Jahrzehnte davor geschafft ohne Bubble Tea in Deutschland klar zu kommen. Spezielle Dinge sollten vielleicht auch speziell bleiben. Aber hey, die Kuh muss gemolken werden!




Meine schlußendliche Meinung geht gar nicht so weit weg von der von Magi, und dennoch betrachte ich einiges aus anderen Blickwinkeln. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr mir das Zerreißen des Bubble Teas auf den Sack geht. Nicht, weil ich keine Kritik abkann (ähm, weil ich ja so ein Bubble Tea bin?! xD), sondern weil ich einfach der Meinung bin, dass der Bubble Tea es eigentlich weder verdient hat so ekelhaft hergestellt zu werden, noch infolgedessen so gehasst zu werden. Aber sei's drum.

Hätte ich die Wahl, würde ich wohl immer zum Macaron greifen, der mir den Post-Mittagessen-Cappuccino im wahrsten Sinne des Wortes versüßt und sich immer wieder schön als Geschenk macht. Chapeau an diejenigen, die die Geduld und Detailliebe haben es selbst herzustellen, aber ich sehe mich schon wie ich in einem cholerischen Anfall meine Küche kleinhacken würde, wenn ich es probierte :D Und Bubble Tea wie gesagt - nur noch zu Hause ;)

Natürlich bin ich jetzt unheimlich gespannt, wie eure Meinungen dazu sind!! Wie steht ihr zu Bubble Tea, Cupcakes, Frozen Yogurt, Macarons und was es sonst noch alles mittlerweile gibt? Oder seid ihr Dessert-technisch doch lieber klassisch unterwegs: Apfelkuchen mit Sahne, eine Erdbeerschnitte, eine Plunder beim Bäcker? Seid ihr etwa nie auf einen dieser Züge aufgesprungen, oder gar doch auf alle? :D

Ich freue mich sehr auf eure Meinungen dazu, gerne auch in einer Blogpostform, wenn ihr Böcke darauf habt so wie ich einen halben Roman darüber zu schreiben. :D Meine detailreichen Ausführungen über Essen & Co könnte man ja schon fast als minderwertigen eBook-Download verticken xD

So, nun wünsche ich euch ein WUNDERBARES Wochenende und mache mich vom Acker!
Schmuuus, eure sweetest tooth of all times, Jettie.

PS: Ich habe ein wenig Schiss, dass gar keiner diesen Post zu Ende liest... LOL... Schreibt doch den geheimen Code "Der Cupcake-Adler ist gelandet" in die Kommis, solltest ihr diesen Post tatsächlich ausgelesen haben. Danke dafür und so xD

77 Kommentare

23. Juni 2012 um 10:32

hahah jettie, die entwicklung von bbt gefällt mir auch nich, vor allem verschandelt mecces jetzt auch noch den "ruf" denn bisher haben alle gesagt das es eklig dort schmeckt und ist man einmal verschreckt, bleibt es meistens so. auf mich hört auch keiner :D ich nehm auch wenn den klassischen, aber gerne heiß ;) die deutschen stehen auf die popping bobas und die mag ich am wenigsten^^ haha und du hast recht, gestern meinte ne freundin zu mir sie hätte gelese bubble tea sei sehr ungesund:
""Erdbeer Bobbles in Mangosaft mit Sahnetopping" oder so Scherze bestellt, muss man sich nicht wundern"

amen!

froen yogurt find ich auch zu teuer und vorgestern war vorerst das letzte mal :D macarons habe ich imme rnoch nich probiert aber ich teste meine backkünste erstmal :D und naja cupcakes schmecken aber kann auch gut ohne leben :D

23. Juni 2012 um 10:35

Der Cupcake Adler ist gelandet ;)
Hmm also ich muss sagen, dass mich Bubble Tea einfach nicht umhaut. Ich kann nach drei ganz unterschiedlichen Testversuchen nicht sagen, dass ich es nicht gut finde... aber ein normaler Eistee oder Milchshake ist mir einfach lieber. Zumal ich seit einem halben Jahr versuche, die Milchtee + Tapioka Variante zu finden - es gibt aber irgendwie nirgends diese schwarzen Tapiokas... das ist alles immer Mango-Litschi-Regenbogen-wasweißich-Boba :D

Dafür bin ich ganz klar Team frozen Yoghurt :) In Amerika hab ich das schon gegessen, bevor es überhaupt nach Europa übergeschwappt ist. Cupcakes muss ich nicht haben, ich mag lieber Muffins ohne Creme. Und Macarons habe ich, muss ich zu meiner Schande gestehen, noch nie probiert :D

23. Juni 2012 um 10:35

Der Cupcake-Adler ist gelandet :)
In Österreich kommt das mit dem Bubble Tea gerade erst auf, genauso wie die Frozen Yoghurt-Läden - die schießen wie die Schwammerl aus dem Boden! Ich mag Frozen Yoghurt sehr gerne, aber wie du schon sagst - die Preise sind wirklich dreist. Statt eines Frozen Yoghurt krieg ich woanders drei Kugeln Eis - da muss ich nicht lange überlegen, oder? :)
Aber generell finde ich es nett, wenn's süße neue Trends gibt, die man ausprobieren kann!

23. Juni 2012 um 10:38

Der Cupcake-Adler ist gelandet, oder so ähnlich. :D Ich habe Bubble Tea getestet, und war etwas enttäuscht weil alle es trinken und wahrscheinlich nur ich nicht verstehe warum. Dem Cupcake'trend' bin ich völligst verfallen da sie einfach traumhaft lecker schmecken, nur nichts für meine Figur sind. Aber naja, Sünden müssen sein :) Danke für diesen unterhaltsamen Post!

Mone
23. Juni 2012 um 10:40

Deine Essensposts liebe ich immer sehr, erst recht mit Süßigkeiten, der Cupcakeadler ist sowas von gelandet. So besonders funky Naschereien bekomm ich in meiner 170.000-Leute-Studentenstadt aber nicht, wir haben 2x Frozen Joghurt, Cupcakes kann ich nirgends finden, aber dafür ungelogen fast 10 Bubble-Tea-Läden. Ich bin kein Freund von denen; als ich in Berlin das Zeug das erste Mal probiert hab, fand ich es (trotz Erdbeeraroma :D ) lecker und "natürlich", aber die Teeschuppen hier scheinen die allerallerbilligsten Zutaten zu kaufen, und ich habe mir bei meinen 2 Versuchen hierzulande 2x Bauchweh geholt, das natüüürlich von irgendwelchen miesen Inhaltsstoffen kam. Zumal diese kleine Stadt absolut übersättigt von Bubbletea-Shops ist und das Ganze hier eher als kurzlebiges Teeniephänomen läuft, prophezeihe ich viele leerstehende Ladenflächen, sobald eine neue Trendsüßigkeit gehypt wird. Dann bitte Macarons, die sehen so hübsch, kultiviert und pastellig aus.

23. Juni 2012 um 10:42

"Der Cupcake-Adler ist gelandet" und ich auch - aber ohne Cupcake-Bubble-Tea-Macaron-Erfahrung. Hab ich alles so noch nie zu mir genommen. Muss ich auch nicht. Muffins backe ich selber, Macarons klingen nicht als würde ich sie mögen (danke für das 'Klebrig-o-meter', ich würde sie nicht essen können, ich hasse Klebezeug =D Frozen Yoghurt mag ich, aber den mach ich selbst zu Hause ins Gefrierfach, weil ich die säuerliche Komponente einfach gern hab.
Ansonsten wie so oft ein unglaublich erheiternder Post am 'frühen' (jaja, Studentenpack, halb elf ist auch am Samstag noch früh, nicht wahr?) Samstagmorgen, ich kullere regelmäßig vor Lachen über deine herrliche Wortwahl und die amüsanten Vergleiche vom Schreibtischstuhl und rolle eine Weile wie eine vergnügte kleine Seekuh durch mein Zimmer.
Lg, Cocolores

23. Juni 2012 um 10:42

Der Cupcake-Adler ist gelandet! Haha. Ich teile fast überall deine Meinung bis auf Bubble Tea, habe ihn weder hier (shame on me?) noch in Taiwan probiert.

23. Juni 2012 um 10:45

Der Cupcake Adler ist gelandet :D Und ich liebe Macarons auch und habe auch mal versucht welche selber zu machen, nur endete das in einem riesigen Chaos xD
PS: Deine langen Posts sind eh die besten (Öhm, gibt es überhaupt kurze? xD)

Schneizel
23. Juni 2012 um 10:47

Cupcakes finde ich scheußlich süß und fettig - was ist eigentlich gegen ein schönes fluffiges Stück Schwarzwälder Kirsch einzuwenden, hm, statt diesem neumodischen Kram? Da ich schon erwachsen bin, muss ich keinen rosa Kinderkuchen auf dem Teller haben. Ein gutes Yoghurteis ist was Schönes, diese verwässerte Pampe mit dem halben Teelöffel überteuertem Zeugs drauf hat damit nix zu tun, was ich meine. Macaron, her damit! Zu besonderen Anlässen. Bubble Tea - werde ich tatsächlich mal probieren, wenn man mir hier einen ordentlichen Dealer nennt, denn eine Reise nach Taiwan ist momentan nicht geplant. Dccaig.

23. Juni 2012 um 10:50

Ja, das Bubble Tea Gemotze... Mich nervt es auch - wem es nicht schmeckt, bitte, aber man muss es nicht anderen madig reden. -.-
Ich habe für mich ein paar Läden und ein paar Geschmacksrichtungen gefunden, die mir schmecken. Manche Läden sind furchtbar, das gebe ich zu, aber es sagt ja auch niemand, Pizza sei doof, weil er da mal nen Fehlkauf hatte.
Und ich weiß, dass ich Aloe Vera lieber als Topping mag als Tapioka oder dieses künstliche Gelee. Probieren geht über studieren (oder in diesem Fall meckern)!

23. Juni 2012 um 10:53

Krass, aber ich hab noch NICHTS DAVON probiert :) Du hast mir diese Macaraons jetzt aber schon irgendwie schmackhaft gemacht. Kann mir bloß grad irgendwie gar ncht vorstellen, wie die schmecken. Äußerlich sehen sie irgendwie so n bissl nach Oplaten (schreibt man die so?) aus und die fand ich nie sonderlich doll. Aber ich glaub, wenn ich die mal irgendwo sehe, dann probier ich sie mal.

What eigentlich about Donuts? Sind die out? o.O

LG,
Nicole

23. Juni 2012 um 10:53

Der Cupcake-Adler ist gelandet. :)
Schöner Post.
Cake Pops fehlen vielleicht noch in der Liste... Aber auf die lass ich nix kommen. Die sind mein persönlicher Favorit zum Kaffee, zum Verschenken, zum Beeindrucken, zum Verzieren, zum Kreativ-Sein und natürlich auch einfach so zum genießen...

23. Juni 2012 um 10:55

Der Cupcake-Adler ist gelandet ;)
Ich finds auch schade,dass Bubble Tea so zerrissen wird.Wenn die Mischung stimmt schmeckts echt lecker.Naja.Cupcakes liebe ich.Am liebsten mache ich sie selber in sämtlichen Ausführungen.
Zu Geburtstagen oder mal Sonntags zum Käffchen immer gut!

23. Juni 2012 um 11:03

Der Cupcake-Adler ist gelandet ^^
Mich hat der Post total interessiert. Und deine Meinung zu Frozen Joghurt kann ich auch absolut teilen!
Und hast du denn schonmal die Maccarons bei Mcdonalds also im McCafe probiert?

23. Juni 2012 um 11:12

Ich werd mir deine Bubble Tea Empfehlung jetzt aufschreiben und ins Portemonaie stecken, falls ich je mal so einem Laden gegenen sollte :D
Cupcakes finde ich unglaublich langweilig, so süß sie auch aussehen (HAHA!). Es sind nur Muffins mit nem bunten Kleks drauf, so isses!
Macarons hab ich auch versucht selber zu machen, ist nicht so gut gelungen und die Konsistenz, also dieses klebrige, hta mir gar nicht gefallen. Und zu Frozen Joghurt: ich steck immer Kuchengabel in kleine Kinder-Fruchtquarks und frier sie ein :D Dat schmeckt^^

Mein Lieblingsdessert zurzeit sind Molleux au chocolate (6 Jahre Französisch und ich weiß nicht wie man die schreibt :D) oder auch: Schokokuchen mit flüßigem Kern *Q*

23. Juni 2012 um 11:15

Jettie, ich stimme dir sowas von zu bei Cupcakes! Can (!) buy me love with cupcakes :D Ich hab hier auch schon Frozen Yoghurt gegessen und mag ihn nicht sooo sehr. Dagegen der Frozen Yoghurt in den USA.. Yummy! :D Der schmeckt da ganz anders. Hat zwar auch etwas herbes an sich, aber er ist auch süß und lecker - und einfach... Oh wow! Tja, ich glaub, das ist so ähnlich wie der Bubble Tea in Taiwan vs. Deutschland. (Der ist mir hier auch für regelmäßig zu süß.)
P.S.: Der Cupcake-Adler ist gelandet! Aber ich les deine Posts ja eigentlich eh immer bis zum Schluss ;)

23. Juni 2012 um 11:23

Das macht mich alles so hungrig! Aber ich kann nichts davon essen, weil ich durch meine Weisheitszahn-OP mit Hamsterbacken daheim sitze..:D

23. Juni 2012 um 11:31

Test: 1...2....*rausch*....3*rauschknack*....der Cupcake-Adler ist gelandet. ich wiederhole: der Cupcake-Adler ist gelandet. over.

23. Juni 2012 um 11:41

Ein toller Post, ich liiiiebe Desserts und alles was irgendwie Schokolade, Zucker und viel Kohlenhydrate beinhaltet abgöttisch! Macarons sind mir auch zum ersten Mal vor zwei Jahren in Paris aufgefallen und jetzt habe ich das Gefühl sie sind überall. Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt mal selbst welche zu backen, gleiches trifft auf Cupcakes zu denn die sind einfach klasse! Frozen Yogurt kenne ich aus den USA aber ich brauche es auch nicht unbedingt, genauso wie bubble tea aber es ist in der Tat echt schade, wie oft solche "traditionellen Spezialitäten" zum Trend werden und dann total verzerrt werden. Hmm jetzt krieg ich Hunger. Naja, der cupcake Adler ist jedenfalls gelandet!

Gwen
23. Juni 2012 um 11:48

Der Cupcake-Adler ist gelandet ;-)

Ich mag deine Schreibe total gerne, daher kann ein Post kaum zu lang sein, und wenn es dann noch um Essen geht sowieso nicht.
Cupcakes sind mir meistens zu süß, daher esse ich sie seltenst aber ich finde sie auch super schön anzusehen.
Macarons habe ich bisher nur beäugt, aber noch nie probiert das werde ich dann mal nachholen. Wenn du mal in Frankfurt bist kann ich dir übrigens Iimori ans Herz legen. Eine japanisch französische Patisserie mit dem bestem Gateau au chocolat, das ich oder jm in meiner näheren Umgebung jemals gegegessen habe.
Da gibt es auch Macarons.
Frozen yoghurt habn ich auch schon ausprobiert aber gegen ein gutes Eis kann der auch in Diätzeiten nicht mithalten. Auch da haben wir in Frankfurt was tolles, nämlich Dulce Eis, da gibts auch tolle Sorbetsorten.
Hm und Bubble Tea hab ich noch nicht getestet, nur drüber gelesen und beobachtet wie wirklich hier an jeder Ecke ein Geschäft dazu aufmacht. Ich habe auch weiterhin vor mir diesem Hype von aussen zu betrachten ;-)

23. Juni 2012 um 11:48

Der Cupcake-Adler ist gelandet :D
Und ich liebe Frozen Yoghurt! Das ist einfach so lecker und überhaupt nicht mit Eis zu vergleichen finde ich. Wenn ich Bock auf Eis hab, ess ich auch Eis. Und wenn ich Bock auf Yoghurt hab, ess ich eben Yoghurt :)

23. Juni 2012 um 11:51

"Der Cupcake-Adler ist gelandet" ~ Ich mag den Post! :D~

Cupcakes: 1x gegessen und nie wieder *hahaha* Nicht, dass sie mir nicht schmecken, es ist mir einfach too much mit dem Sahne/Creme-Krönchen oder was auch immer druff kommt. ;)~ Ich bevorzuge da lieber die ganz normalen Muffins ohne das ganze Gedöns, allerdings geb ich dir zu 100% recht. Cupcakes sind so schön anzuschauen *_*

Froyo: Ich mag Froyo sehr gerne :) Find den allerdings auch überteuert und würde ihm niemals einem leckeren Eisbecher vom Italiener vorziehen =D~ Manchmal brauch ich allerdings die "gesündere" und "leichtere" Variante XD; ~

Macarones: Bisher immer noch nit probiert =(

BBT: Mag den klassischen Milchtee mit Tapioka auch am liebsten ^^. Die Bobas schmecken mir zu künstlich und kanns daher auch nit verstehen, warum die Europäer diese mehr mögen. Bestelle beim Bubbletea Händler daher immer die schön traditionellen Sachen, wobei ich letztens den Lychee Frappé für mich entdecke, den ich allerdings aber nicht als BBT betrachte ~

Traditionelle klassische Dessert: YUMMY! Ich kann bei der Sparte Dessert kaum nein sagen XD; *shit*

P.s: Wo sind die Donuts geblieben? X3~

23. Juni 2012 um 11:57

Da ich gerne reise und so gut wie alles probiere, was mir unter die Nase kommt, kenne ich auch all die Trendsüßigkeiten :) Ich mag alles davon, inklusive Bubbletea, wobei ich meist gucke, dass ich welchen mit Ingwer kriege - der ist dann sogar frisch und schwimmt in Stücken rum! Bei FroYo ist auch in den Staaten das Preis-Leistungsverhältnis suboptimal, aber man gönnt sich ja sonst nichts *gg* Dafür gibt es dort das "Eis" auch in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen, nicht nur in joghurtig-herb. Meine Liebe sind wohl Cupcakes, weil sie so herzig-putzig sind und immer anders aussehen. Auch wenn ich dann schwer schlucke, im doppelten Wortsinn, wenn ich an die Kalorienbombe on top denke....

Maria
23. Juni 2012 um 12:17

Ich mag alle aufgeführten Dinge, nur bei dem Bubble Tea bin ich noch unentschlossen...da hatte ich schon eklige und sehr leckere.
Nur eine Sache: Cupcakes sind keine Muffins. Der Teig ist (wenn es richtig gemacht ist) viel lockerer und feiner. Wenn Leute die selbst machen, entsteht dabei oft ein Muffin mit Haube, aber leider kein Cupcake.

23. Juni 2012 um 12:24

Der Cupcake-Adler ist gelandet!

Ich stimme dir in den drei Dessertbereichen in jeder Hinsicht zu!

Cupcakes sind ein Trend, man weiß noch nicht, ob sie in Deutschland ihren Peak erreicht haben, aber ich schwimme mit meinem Blog ja auch auf der Welle mit. Obwohl ich in letzter Zeit eher zu Käsekuchen, Biskuitrolle und Hefeteilchen tendiere. Im übrigen hast du noch keine "süßen" Cupcakes probiert, wenn du noch keine aus nem echten amerikanischen Shop geholt hast. Ich, deren Grenze bei drei Zuckerwatte liegt, fand die zu süß!

Frozen Yoghurt ist mal ganz nett, aber auch hier bin ich zu geizig für etwas 4 Euro zu zahlen, das nur "geht so" ist. Da ist ist mir ein ordentlicher Bananeneismilchshake doch lieber.

Macarons sind eine uralte Tradition, so französisch, wie man sich's nur denken kann und in Frankreich oder auch Belgien kann die jeder irgendwie selber machen. Sie werden zurecht gehypt und sind einfach der Hammer. Aber auch hier mag nicht jeder in die Tasche greifen und zwischen 1-2 Euro pro Stück hinblättern. Wobei ich aus Erfahrung sagen kann, dass die Teile es wert sind.

Beim Bubble Tea kann ich nur von einer Erfahrung kürzlich in Berlin erzählen. Ich hab am Alexanderplatz an so einem Stand nen Tee bestellt und war schon entsetzt, als der Tee mit irgendso einem Pulver angerührt wurde. Da war es eigentlich schon vorbei. Die Bubbles waren ganz nett, aber irgendwie nicht meins. Gern würde ich mal echten Bubble Tea trinken, um mich vom Gegenteil zu überzeugen, aber leider wird das in Deutschland eher weniger möglich sein. Dann muss ich irgendwann doch noch nach Taiwan ;-)

Wenn es draußen nicht mehr so warm ist, schick ich dir mal ne Auswahl an Klassikern und anderen schönen Trendgebäcken wie Whoopie Pies und Death by Chocolate oder Cake Pops, da kannst du dich dann durchfuttern :-))

Süße Grüße, Anna

Anonym
23. Juni 2012 um 12:40

Der Cupcake-Adler ist gelandet. lol

23. Juni 2012 um 13:05

Danke für diesen tollen Beitrag, liebe Jettie! Du sprichst mir, was Bubble Tea angeht, absolut aus der Seele. Ich habe ihn zum ersten Mal 2008 probiert, ganz klassisch als Milchtee mit Tapiokaperlen; in Deutschland kannte da eigentlich noch niemand dieses Getränk. Als es hier so richtig damit losging, war ich zunächst verwundert (nach dem Motto: Bubble Tea ist der neue Chai Latte, so kam es mir echt vor). Letztes Jahr bin ich quasi ans andere Ende der Stadt gefahren (in Hamburg kann das schon mal lange dauern), um den damals ersten Shop zu testen, bei Regen und mit Liebeskummer... Ja, und kurz darauf eröffnete eine Zweigstelle im Univiertel, was relativ nah ist. Und dann schossen die Shops wie Pilze aus dem Boden, so dass ich komplett den Überblick verlor, mit dem Ergebnis, dass ich nun in einem "Bubble-Tea-Dreieck" wohne, aufgrund der Qual der Wahl aber nun gar keinen Bubble Tea mehr trinke, weil es mich nervt, dass sogar die traditionelle Eisdiele ihn mittlerweile - sogar mit Lakritzmilch - als Nebengeschäft verhökert. Ist Dir übrigens auch aufgefallen, dass das Durchschnittsalter der Bubble-Tea-Konsumenten verdammt jung ist? Ich schätze die hier so auf 10-14 Jahre, obwohl die Tees an sich gar nicht sooo günstig sind. Na ja, und da passe ich irgendwie nicht mehr rein.

Bevor das Kommentarfeld mich rauswirft ;) : Grundsätzlich bin ich süßigkeitensüchtig und lasse auch nichts aus. Cupcakes (und Frozen Yoghurt) kenne ich aus meiner englischen Heimat; dort gibt es sie halt im American Style, also supersupersupersüß... und deshalb esse ich sie auch dort am liebsten, weil irgendwie nichts über das Original geht, finde ich.

LG

23. Juni 2012 um 13:08

Jettie, da haste dir aber Müh' gegeben :)

Cupcakes: ja immer her damit, aber am liebsten im kleinen Cupcake-Laden in Berlin (the king schmeckt vorzüglich)

Frozen yoghurt: Ich hätte es ja fast mal probiert, hätte mich die Tusse am Frozen-Stand in der Ernst-August-Gallerie in Hannover nich mal so dumm angemacht... so viel dazu ;)

Macarons: Erinnern mich immer an Badebomben, wenn ich sie sehe hab ich seifengeschmack im mund... wenn sie mir mal aufgezwungen werden, probiere ich sie ^^ sonst lass ichs halt.

Bubble Tea: tut mir leid, ich gehören zu den "hassern" aber das is fundiert, ich musste davon kot**n ^^

So viel dazu :))
Liebe Grüße
Kira

23. Juni 2012 um 13:31

Der Cupcake-Adler ist gelandet :)
Toller Post, der sicher eine Menge Arbeit gemacht hat - danke dafür.

Ich esse auch gern Desserts und lass dafür auch gerne mal den Hauptgang links liegen.

Macarons wollte ich schon immer mal selbst backen, war mir aber immer unschlüssig - dank dieses Posts werd ich mich wohl doch mal daran wagen und meine Pastellleidenschaft voll ausleben :D

Cupcakes dagegen hab ich schon mal gegessen, find die Toppings aber zu buttrig, was persönlich nicht so mein Fall ist.

Frozen Yoghurt hingegen liiiiiiibe ich, ich würde mich auch als Eisjunkie bezeichnen, aber ab und an so einen lecker, leichten Joghurt - hmmmm, da sag ich dann auch nicht nein :)

Bubble Tea hab ich noch nie probiert und irgendwie steht mir auch nicht so der Sinn danach, diese Geschmackskombinationen sind mir zu viel, für jemanden der sich nie leicht entscheiden kann, würde so eine Bestellung wohl in echten Stress ausarten :) Und wie du schon sagst, ist die Qualität in Deutschland wohl einfach nicht das Wahre und da verzichte ich lieber darauf, auch weiß ich nicht, ob mich diese Kügelchen ansprechen :)

Liebe Grüße

23. Juni 2012 um 13:41

Der Cupcake Adler ist gelandet :D

Das mit dem Bubble Tea nervt mich auch gewaltig. Meine Freunde selbst trinken seit die Läden hier aufgemacht haben dauernd Bubble Tea und tun so als wären sie Profis drin, dabei hab ich das schon vor nem Jahr getrunken, als es noch nicht überall aus dem Boden geschossen ist.
Ich würde mir aber wünschen, dass es mehr Läden geben würde, die mit echten Teeblättern, weniger Zucker, anderen Mischungen und Co auffahren, denn in anderen Städten gibt es schon solche Shops. Und wenn Mc Dolands auch auf der etwas gesünderen Schiene gefahren wären in ihren MC Cafe, hätte das dem Unternehmen vielleicht sogar noch ein paar Pluspunkte eingebracht. Die wollen doch immer so gut und nachhaltig sein, machen Werbung von glücklichen Kühen und so weiter -.-

Frozen Yoghurt ist so ne Sache... würde mich einmal zu probieren reizen, aber das wars dann auch. Ich mag keinen Joghurt an sich und kann mich diesen säuerlichen Geschmack schon auf der Zunge vorstellen. Eine Freundin hat in Nürnberg 5€ für nen einfachen Frozen Yoghurt bezahlt. WTF.

Anonym
23. Juni 2012 um 13:42

also, als ich das erste mal bubble tea sah, dacht ich mir nur wie eklig das aussieht :D habs dann aber aus neugierde doch probiert - mit grünem, ungesüßten tee und tapioka-perlen, und es hat überraschenderweise gut geschmeckt. mit yoghurttee und was weiß ich was für künstliches zeug es da noch alles gibt kann man mich jagen - wenn überhaupt bubble tea, dann nur mit grünem tee :)

Schneizel
23. Juni 2012 um 14:04

Noch was. Ich finde deine Schmausi-Posts immer super. Endlich mal Verfressenheit, Gier, Schmauselust bis man nicht mehr kann und nicht etepetete-ich-habe-gesündigt-ich-darf-nicht-zunehmen. Großartig eben. Ich kriege jedes Mal Appetit! Dafür die goldene Makrone am Karamellband!

23. Juni 2012 um 14:27

der cupcake adler ist gelandet :D

also ich liiiiieeebeee cupcakes einfach <3 man kann sie sehr in den geschmacksrichtungen variieren und sind einfach selber zu machen.

frozen youghurt ist mehr so...joa muss net, ne?

macarons habe ich noch nicht probiert...wüsste hier auch nicht wo ich die her bekommen könnte :/

ich mag bubble tea, auch wenn mein erster versuch echt eklig war, da ich auch so eine wilde kombi probiert hatte xD mittlerweile kenn ich mich aber besser aus :) allerdings mag ich hier bei uns ein laden am liebsten, da es irgendwie natürlicher schmeckt als bei den anderen.
bei mcdoof fand ich besonders die boba eklig, weil die hülle sich nicht richtig aufgelöst hat und man das gefühl hatte auf plastik zu kauen >_<.
was mich nervt sind auch die ganzen kleinen kinder die mit ihren bubble teas immer so rum rotzen müssen! voll wiederlich und die fühlen sich dabei immer voll cool o.O

23. Juni 2012 um 14:42

So was von einverstanden mit dir, bin im ShangHai geboren und mit dem originalen Bubble Tea aufgewachsen. Die im Deutschland haben den Namen nicht verdient!

23. Juni 2012 um 15:04

Hey!
Wo genau gibts denn diese göttlichen Cupcakes?! Ich tu mich schwer richtig gute in D zu essen ^^

23. Juni 2012 um 15:24

Frozen Yoghurt - einfach das Beste :)

LG von
www.ann-joy.blog.de

23. Juni 2012 um 15:53

der cupcake adler ist gelandet :-)
toller post, aber was spricht gegen ein schönes stück donauwelle :-)
aus mir spricht die bäckerstochter.

einem schönen cupcake bin ich nicht abgeneigt. bubble tea brauch ich nicht und frozen yoghurt würd ich sehr gern mal probieren, genau wie macarons.

ich finds toll, dass du so gerne isst und genießt! macht spaß zu lesen!

Aikon
23. Juni 2012 um 17:05

Ich wohne in einer Kleinstadt mit 20 000 Einwohnern, hier gibt es kein Kino, keine Disco, kein McDoof oder andere Fressketten, für Kids und Jugendliche ist hier tote Hose.

Vor zwei Monaten hat hier ein Bubbletea Laden eröffnet, der hat bei den Kids und Jugendlichen voll eingeschlagen und das finde ich auch gut so, denn dann haben die nachmittags auch mal einen Treffpunkt, denn in ein Rentnercafe wollen die auch nicht (davon gibts hier massenhaft, sind Touristenstadt).
Ich mag den Bubbletea auch ab und an mal ganz gern und kann mir gut vorstellen, dass der nicht ans Orginal rankommt.

Ich war aber doch bissel überrascht als in kürzlich in Braunschweig war, da kommt man ja keine 3 Meter weit ohne über so einen Laden zu fallen. oO
Ich denke auch, dass der hype irgendwann vorbei ist und dann können nicht alle dise Läden überleben, aber ich hoffe mal dass der bei uns es schaft, die sind auch ständig dabei ihr Sortiment zu erweitern, außerhalb des Bubbleteas.

23. Juni 2012 um 17:39

Der cupcake Adler ist gelandet...das war ein toller Post. Ich kenne Bubbletea seit 2007 und mag es sehr gerne,habe es in Kanada getrunken. Seitdem in Berlin aber an jeder Ecke so ein Laden eröffnet hat,ist meine anfängliche Euphorie ganz schön gesunken. Denke,dass der hype nicht lange anhalten wird. Jetzt wo auch noch mcdonalds den hype mitmacht...:S Aber einmal im Monat gönne ich mir doch noch ein caramel milk tea mit tapioka :)

Georgina
23. Juni 2012 um 17:47

Gelandet! Cupcakes backe ich am liebsten selbst, da weiß ich, wie süß ich's mag! Vor Bubbletea hatte ich bisher Angst... Aber Frozen Yoghurt mag ich, gerade weil er nicht so süß ist (meine liebste Eissorte ist auch Zitrone...), aber ich finde ihn auch zu teuer hier. Trotzdem: Wenn du mal auf der Lorettostraße bist, könntest du doch mal probieren... Is' echt gut!

23. Juni 2012 um 18:01

ich LIEBE cupcakes, wenngleich mir auch ein bisschen schleierhaft ist warum sie nicht einfach auch muffins heißen...aber gut!meine selbstback-versuche kamen auch immer hervorragend an (oreo-käsekuchen, nutella-mascarpone-erdbeer :D)...

frozen joghurt seh ich wie du: braucht kein mensch. wenn ich eis will, hol ich mir eis. und kalorienärmer ist die auf der straße verkaufte variante dank der tausend toppings halt auch nich :D. insofern: WARUM GIBTS DAS???
wenn ich gerade mal wieder versuche meine 571 kilo loszuwerden, frier ich mir gerne fettarmen joghurt mit frischem obst selbst ein - das mag ich auch - hat natürlich ne ganz andere konsistenz und so. auf der straße würd ich für den mega hippen FRO-JOOOOOO (BRO ALTAAA!!!) jedenfalls kein geld mehr ausgeben. mein exfreund hatte mir das damals mal angedreht, meine meinung war jedoch gleich vernichtend. HALLO ICH WILL GEILES FETTES EISSSSSSSSSSSSSS!!!

macarons...hm. ne, nich meins. vielleicht müsste ich mal ein original franzöisches versuchen, bislang find ich die aber nur pappig und unsinnig. dazu muss man wissen, ich steh auf süß. sehr süß.

bubble tea...hatte ich einmal, war ok. nicht so dass ich es mir (hier) nochmal kaufen würde. in den ursprungsländern wiederum würd ichs bestimmt nochmal probieren.

23. Juni 2012 um 19:07

Der Cupcake-Adler ist gelandet! ;)

Oh Gott, habe ich jetzt Appetit auf Süßkram :(

23. Juni 2012 um 19:37

Cupcakes und Bubble Tea sprechen mich nicht so an. Bei Caupcakes bevorzuge ich Muffins, bin irgendwie nicht so ein Fan von den Creme-Zucker-Sachen, übrigens auch nicht bei klassischen "deutschen" Gebäcksstücken. Und um ehrlich zu sein, bei Bubble Tea ist es einfach das Aussehen, hihi. Aber Frozen Yogurt und Macarons liebe ich. Ersteres habe ich das erstemal in Korea vor Jahren gegessen, hier allerdings eher selten, weil die Eisdiele um die Ecke dann doch näher ist und die Faulheit siegt. Macarons sind mir hier zu teuer, aber wenn ich in Frankreich in, dann werden die jeden Tag gefuttert, hehe.

Anonym
23. Juni 2012 um 20:13

Macarons habe ich in unserer Stadt noch nirgends gesehen. Cupcakes habe ich noch nicht gegessen, da reichen mir Muffins.
Frozen Joghurt gibt es hier, habe ich noch nicht ausprobiert. Kann mir aber vorstellen, dass es schmeckt, da ich etwas säuerlich gerne mag. Ich stelle mir das vor so wie Joghurt-Buttermilch-Eis.
Bubble Tea habe ich probiert, es ist okay. Aber ich finde es mit fast vier Euro zu teuer. Hier muss ich es nicht noch einmal trinken, würde es im Ausland aber wieder probieren, weil ich mir vorstellen kann, dass es dort anders schmeckt.
Eis esse ich immer seltener auswärts, weil ich finde, dass die meisten Eisdielen schlechteres Eis haben als das, was man im Supermarkt kaufen kann. Ich mag aber gerne Softeis und bei Mc Donalds esse ich ab und zu auch gerne ein Sundae, aber mit Schokolade. Früher hatten sie auch manchmal Erdbeere, was noch besser schmeckte, aber jetzt leider nicht mehr.

Mich würde brennend interessieren, was es bei Dir so zu Hause gibt, wenn Du nicht auswärts isst ;-)

Anonym
23. Juni 2012 um 20:19

Apropos Essen: Kennst du auch das Dim Sum Bistro an der Brunnenstraße? Falls ja, ist es empfehlenswert?
Dein empfohlenes Dim Sum Restaurant hat samstags leider geschlossen und ich möchte in naher Zukunft nach Düsseldorf und bei der Gelegenheit auch Dim Sum zu essen. In der Woche ist schlecht und sonntags hat sonst alles zu.

23. Juni 2012 um 21:13

Nachdem ich deine Bilder gesehen habe, hab ich Lust auf was Süßes...

Ich kenne Bubble Tea auch seit ich klein bin aus Taiwan und dort schmeckt es um Längen besser. Als in Deutschland den ersten Bubble Tea Laden geöffnet wurde, hatte ich dort gearbeitet. Ich fand's damals praktisch und war begeistert. Konnte somit andere Geschmacksrichtungen ausprobieren und mit den ganzen Toppings... Nach zwei Tagen Arbeit fand ich es einfach ekelhaft und die meisten Getränke künstlich. Mittlerweile verstehe ich den Hype nicht mehr und würde nur den originalen Zhen Zhu Nai Cha in Taiwan trinken.

Cupcakes oder Muffins, ich liebe beides :) Cupcakes sind ja immer so toll verziert...

Frozen Yogurt und Macarons hatte ich schon gehört, aber noch nicht die Gelegenheit gehabt zu probieren.

23. Juni 2012 um 21:51

Den Cupcake-Trend verstehe ich nicht so ganz, es sind Muffins mit fettiger Creme drauf. ok, sie sehen hübsch aus, aber das tut ein richtiges Erdbeertörtchen auch... und diesen von Dir schon angesprochenen Hype auf Bloggerevents finde ich einfach nur albern - warum fällt denen nicht mal was Eigenes ein?

Macarons - 2 Euro für einen Happs??????? sorry, aber da müsste mein Herz ein Affe sein...

Bubble Tea: gibt's in Berlin ja schon seit einer ganzen WEile. ich finde die Idee, Tee durch diese bunten Perlen zu aromathisieren ganz interessant und insbesondere bei "richtigem" Tee ist das schon ein nettes Gimmik. die klebigen Säfte, die sich auch Tee nennen, mag ich allerdings gar nicht - das ist mir zu viel des Guten! und diese Tapoika, Topika, Tapa... na Du weißt schon-Perlen finde ich eher eklig, so ein gummizeugs, das nach nix schmeckt. ne, nicht meine Welt. ich kann mir nicht vorstellen, dass sich alle diese Läden, die gerade wie Pilze aus dem Boden schießen, halten werden. allein in unserer Straße gibt es schon drei von der Sorte!

das Einzige, dem ich so richtig verfallen bin ist Frozen Yoghurt. ich liebe bei warmem Wetter die säuerliche Frische, mit Erdbeeren oder einer Crunchy-Soße. Die Joli-Läden sind übrigens meine Favouriten und die von Dir gezeigte Kombi ist genial, hatte ich gestern erst wieder. FroYo geht immer und ich bin süchtig danach!


PS: "Seitdem ich klein bin..." ist sehr hübsch gesagt :-)

23. Juni 2012 um 22:17

hm ich liebe cupcakes, macarons, frozen joghurt ... bubble tea ist nicht so meins muss ich also nicht unbedingt haben.

Also frozen joghurt ess ich meistens in italien ( wenn ich schon 2 eis tagsüber gehabt habe ) dann muss es abends noch ein joghurt mit honig sein. ;) oder ganz als frühstückersatz wenn es so verdammt heiss ist auf dem weg zum strand, in der nächsten bar dann den cafe ... ( bar hopping quasi )

macarons bin ich süchtig, immer wenn ich an meinem lieblings konditor vorbei komm muss ich eins haben .. :-) am liebsten himbeer dann himbeer dann himbeer und hm dann pistazie :-)

Anonym
23. Juni 2012 um 22:25

Frozen Yoghurt Forever!!!
Nix gegen normales Eis, aber wenn es so richtig richtig heiß ist, dann macht normales eis voll durstig, während Frozen Yoghurt richtig erfrischt.

Probiers nochmal mit Sirup ^^
Und vielleicht woanders, der Yoghurt ist nicht überall der gleiche, manchmal ist er säuerlicher und manchmal fast schon wie soft eis.

23. Juni 2012 um 22:39

Der Cupcake-Adler ist gelandet :D Und du musst unbedingt weiterhin so lange Posts schreiben, die sind genial... und das meine ich völlig un-schleimerisch, der Schreibstil ist toll :D

Zu dem Süßkram: Leider, leider habe ich echt noch gar nichts davon probiert (oder vielleicht nicht leider)? Auf Macarons, Cupcakes und Frozen Yoghurt hätte ich allerdings schon ziemlich Bock, irgendwie komme ich nur nie irgendwo hin, wo es das gibt..oder ich bin zu geizig :D

23. Juni 2012 um 23:17

Ohgott das mit dem Bubble Tea tut mir auch in der Seele weh! Ich hab durch meine relativ große Asiaten-Freunde-Community (xD) schon recht früh was davon mitbekommen. Damals haben wir uns wie verrückt gefreut als in München das erste Cafe aufmachte... Inzwischen gibts ungefähr 100 BT-Stores! Ich find persönlich auch die "Grüner Tee mit Milch und Tapioka-Perlen" Variante am leckersten! Wenn mir dann noch nach süße ist kommen evtl auch Erdbeerboba dazu, aber z.B. das McD Zeug?! Ekelhaftig! :D

24. Juni 2012 um 01:03

Der Bubble Tea Hype nervt mich auch. Ich habe ihn vor einem Jahr entdeckt und mag ihn, aber muss es ihn jetzt echt ÜBERALL geben (bei uns auch teilweise in Eisdielen, Kino,...)? Den leckersten und natürlich schmeckenden Bubbre Tea habe ich ihn Melbourne getrunken. Die meisten Leuten, die ich kenne, finden die Tapioka Perlen übrigens eklig.

Cupcakes kenne ich auch noch nicht lange, aber da eine Kollegin fleissig backt und ins Büro mitbringt, bin ich den Dingern inzwischen fast verfallen.

Frozen Yoghurt, das ist nun etwas das ich auch nicht brauche. Ich weiß nicht was daran toll sein soll, das ist ja nur Softeis mit Youghurtgeschmack und Toppings. Da esse ich doch lieber einen richtigen Yoghurtbecher in der Eisdiele, da ist das Eis wenigstens selbst gemacht und schmeckt viel besser.

Macarons bleiben nun übrig, als das Einzige das ich nicht kenne, die will ich aber auch unbedingt mal probieren.

24. Juni 2012 um 13:28

*hust* Der Cupcake-Adler ist gelandet. *hust*
;-) Ich bin selbst Dressiert-fanatisch und ich wundere mich immer wider, dass ich eigentlich kein Blog über meine Süßigkeitentiraden habe. ;-)
Ich kann dir bei den meisten Desserts einfach nur recht geben. Bubble Tea habe ich gerade gester das erste Mal getrunken und es Wär sowohl vom Geschmack als auch der Süße eklig. Ich glaube aber auch, dass es im Ursprungsland IMMER besser schmeckt. :-) Wohl ein Grund mehr eine längere Reise zu machen. Hehe...

Liebe Grüße
Christina

Anonym
24. Juni 2012 um 14:26

ich find bubble t verdammt lecker :D .. allerdings find ich ihn ein wenig überteuert
wie viel kostet den ein bubble T in taiwan?

Anonym
24. Juni 2012 um 14:37

...noch einen zweiten Nachtrag, den ich vergessen hatte bei meinem Geschreibsel...Nun ja, der Cupcake-Adler ist gelandet ;-)

24. Juni 2012 um 17:40

ah das sugarbird cupcake vermisse ich, so ein süßer laden, da bin ich echt immer gerne hingegangen und die kleinen törtchen schmecken da immer gut :) und nach frozen yogurt bin ich irgendwie auch total verrückt :o) finde das zeug köstlich :)

25. Juni 2012 um 00:10

Wow! Das ist mal ein ausführlicher Artikel. Und hungrig macht er :)

25. Juni 2012 um 10:03

ahhhhh wie lecker die Bilder aussehen!!!

25. Juni 2012 um 10:35

Na, super, der Cupcake-Adler ist auch meinem Buach gelandet - jetzt hab ich total Lust auf eine dieser köstlichkeiten :)*sabber*

Dem Bubble Tea habe ich zu verdanken, in den (fast) täglichen Genuß des Lesens deines Blogs zu kommen!!! Deswegen mag ich nichts schlechtes über ihn sagen (obwohl mich das auch tierisch nervt, dass es auch McD auf den Zug aufspringt).
Ich war "damals" bei der Recherche, was BT eigl. ist und bin so auf deinem Blog gelandet :)

25. Juni 2012 um 13:07

Auch bei mir ist der Cupcake-Adler gelandet!

Und auch wieder was gelernt von Dir!

Liebe Grüße

25. Juni 2012 um 13:54

der cupcake adler ist gelandet :D
und ich hab nun gusta auf kuchen :D

25. Juni 2012 um 14:58

Den Blogpost könnte ich echt fast genau so übernehmen. Nur bei den Macarons nicht, denn, verdammt, ich find sie einfach nirgends und will sie doch unbedingt mal probieren!

Das mit dem Bubble Tea nervt mich echt auch so extrem. Ich hab ihn das erste Mal 2010 in Hamburg probiert und da gab es tatsächlich bei Costa Coffee oder so den einen Sommer lang das, was ich mir unter dem traditionellen Bubble Tea vorstell, den du hier beschreibst. Einfach nur Tee mit Milch, etwas süßlich und darin halt die Tapioka-Bubbles. Danach hab ich überall danach gesucht und wusste gar nicht, dass es so eine Sache aus Asien ist. Dann haben hier die Bubble Tea Läden aufgemacht und ich war echt enttäuscht. In vielen haben sie Tapioka nicht mal vorrätig. :( Klar kann man auch mal eine von den Zuckerbomben trinken, aber dann darf man sich eben auch nicht wundern, wenn es einem danach enstprechend mies geht. Das sind dann eben mal locker 300ml Zuckerwasser.

25. Juni 2012 um 19:20

Ich liebe Frozen Yoghurt und es schmeckt auch wesentlich besser als so ein schlecht gemachtes Eis. Es gibt einfach auch zu wenig gute Eisdielen. Frozen Yoghurt hat mir bis jetzt immer geschmeckt <3

26. Juni 2012 um 00:39

Der Cupcake-Adler ist gelandet

Ich liebe Deine Texte!!! Ganz egal, um was es geht ;)

Bubble Tea und Frozen Yoghurt hab ich immer noch nicht probiert. Sollte mir ein Laden unterkommen, werd ich das auf jeden Fall nachholen - sonst hab ich da eine Lücke und das geht ja mal gar nicht. Macarons hab ich mal in Paris probiert und dann vor kurzem auch die Dinger, die so aussehen als ob, von McDonalds, aber die sehen nur so aus. Kann mich grad nicht erinnern, ob ich die damals mochte oder nicht. Cupcakes mach ich liebend gerne selber und jedesmal, wenn ich welche auswärts esse, stell ich fest: es geht nichts über meine Selbstgemachten! In der Aufzählung vermisse ich Donuts und Cake Pops. Letztere hab ich tatsächlich auch bereits in der heimischen Küche fabriziert. Gut, dass der Aufwand dabei so groß ist, sonst würd ich mich wahrscheinlich nur noch von diesen Dingern ernähren...

Christina
26. Juni 2012 um 01:06

du hast cake-pops vergessen. das ist doch eigentlich das neueste angesagte ding. ;-)
cupcakes sind so 2010 und macarons so 2011. *gähn*
im ernst: ich mag frozen joghurt und macarons ab und an mal ganz gerne, cupcakes sind mir zu fett und bubble tea hab ich noch nicht probiert.
bin aber eh nicht so der süßkram-fan.

26. Juni 2012 um 13:31

Hmmm ein schöner Post über Süßes nach dem Mittagessen von der Königin der off-topic Posts, was gibts Schöneres? ;)
Achso, der Cupcake-Adler ist mitten im Büro gelandet :D
Also Macarons habe ich bisher noch nicht probiert, kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass die so viel besser als die Weihnachtsplätzchen meiner Tante sind?
Bubble Tea find ich toll, auch wenn ich ihn meistens ziemlich süß finde. Aber es ist einfach ein Erlebnis, ihn zu trinken und die große Auswahl an Geschmacksrichtungen und Kombinationen macht es für mich so reizvoll.
Cupcakes? Mh *schulterzuck* langweilen mich eher. Vielleicht hatte ich einfach noch keine guten, aber das ist doch nur Teig mit Buttercreme? Dann lieber ein Stück Torte!

Frozen Yoghurt habe ich in Deutschland tatsächlich noch nie gegessen, aber vor einigen Jahren im Urlaub in den USA waren wir öfter Froyo essen. Und zwar bei Golden Spoon! Und ich kann absolut verstehen, dass es hierzulande als überteuert und langweiliges Joghurteis mit ein bisserl Topping angesehen wird. Holy Moly, bei Golden Spoon gab es über 20 Geschmacksrichtungen an Yoghurt und dann noch Topping dazu! DAS ist Froyo! <3
http://www.goldenspoon.com/golden-spoon-menu/flavors/

26. Juni 2012 um 17:03

Mal wieder ein super ansprechendes Thema, vor allem, weil ich gerade in der Uni sitze und richtig Bock auf Süßes habe.
Ich will mich an dieser Stelle aber mal nur zum Bubble Tea äußern: du hast sooo recht!!!
Ich wundere mich auch immer wieder über Menschen, die die wildesten Geschmacksrichtungen miteinander kombinieren und sich dann wundern, dass es ihnen nicht mundet. Zum Einstieg war ich zwar auch geneigt, mich durch die diversen Richtungen auch einfach mal durchzuprobieren, wobei ich auch den einen oder anderen kulinarischen Totalausfall erlebte. Außerdem war ich anfangs davon überzeugt, dass nur "Popping Boba" schmeckt, weil ich Tapioka nicht lecker fand - wie sich herausstellte lag das allerdings nur an der Inkompetenz der Servicekräfte, die es einfach nicht drauf hatten, die Konsistenz einigermaßen kaubar hinzubekommen. Steinhart waren die Dinger. vielleicht wussten die einfach nicht, dass man die kocht?!^^
Bei den Popping Dingern stört mich inzwischen nicht nur der chemisch-süße Geschmack, sondern auch die Hüllen, die auf der Zunge zurückbleibt. Von jelly war ich auch nicht soo begeistert, hab ich aber auch nur einmal probiert. Inzwischen bleibe ich lieber beim von dir angepriesenen Klassiker ;) - jetzt weiß ich auch, bei welchen Läden man ordentlich zubereitete Tapioka-Bubbles bekommt. Ganz scheußlich finde ich auch, dass es nun Bubble Tea bei McDoof gibt - es schießen ja nicht so schon überall genug Shops wie die Pilze aus dem Boden...
Also ich sage grundsätzlich JA zum Bubble Tea, aber in maßen. Ich fühle mich inzwischen arg reizüberflutet und habe nun das Gefühl, das es nichts besonderes mehr ist. Vielleicht muss ich auch irgendwie mal Urlaub irgendwo in Asien machen und mir dort das Original gönnen - dann bin ich für den deutschen Fake vermutlich endgültig verdorben :D

27. Juni 2012 um 11:51

Tolle Bilder :)

Ich mag BubbleTea total gerne... aber nur von meinem Stamm-Dealer pearlytea in Koblenz. Die machen es nämlich im Gegensatz zu den meisten anderen mit frischen Zutaten... man findet also tatsächlich auch Obststücke drin und viiiiele Sorten haben die auch ;)

...und der BubbleTea von McCafé geht ja gar nicht. Total eklig, wässerig und geschmacklos. Geht gar nicht^-^

LG Anna

Anonym
29. Juni 2012 um 12:34

Der Cupcake-Adler ist gelandetDer Cupcake-Adler ist gelandet.

:D haha

Christina
1. Juli 2012 um 19:46

warnung vor bubble teas:
http://www.derwesten.de/gesundheit/stiftung-warentest-warnt-vor-bubble-teas-id6818228.html
eben beim surfen gefunden und an deinen blogpost gedacht.

8. Juli 2012 um 19:24

Cupcakes sind wirklich super, ich mach sie auch gern zu Haus. Gefällt immer allen.
Macarons, frozen yoghurt und bubble tea hab ich noch nie probiert. Finde aber Macarons auch viel zu überteuert. Werd wohl keines dieser drei in nächster Zeit probieren.
lg Manu

Anonym
9. Juli 2012 um 22:31

Hattest du nicht auch mal ein Rezept für bubble tea ? ich suchs und suchs , kanns aber nicht finden :(

18. Juli 2012 um 16:22

Danke an alle, die es vollständig durchgelesen haben. Bin leicht beeindruckt :D

21. Juli 2012 um 22:12

Der Cupcake-Adler ist gelandet :D

Ich finde cupcakes sehr lecker, man darf nur nicht zu viel icing drauf hauen (ich mach die dinger desswegen selber).
aber worüber ich mich eigentlich auslassen wollte ist bubbletea.

eine freundin hatte mich vor über einem jahr von bubble tea erzählt und dass es in asien ganz groß wär... wir zwei stehen ziemlich auf asien und haben uns desswegen auf die suche nach einem bubble tea laden gemacht :D
im internet haben wir dann gelesen, dass es einen in frankfurt geben soll, was garnicht soweit von uns entfernt ist. also sind wir mit dem zug nach frankfurt getuckert um bubble tea zu testen :D als wir dann ankamen, stellte sich heraus: Amerikanischer Bubble tea lade. gut. egal. also sind wir rein und haben bestellt (hatten natürlich null ahnung wie das geht, die verkäuferin musste es uns in zeitlupe erklären xD). wir haben uns sehr für die poppingboba interessiert, also auch sowelche genommen. ich weiß grade garnichtmehr, ob es auch tapioca gab O.o
jedenfalls hatte ich dann einen milchtee mit erdbeergeschmack und orangen boba. die verkäuferin hatte mich sogar gewarnt, dass das sehr süß sei. aber ich find süßes geil, also hab ichs bestellt. ich fand den bubble tea SEHR lecker. wirklich! extremo! aber mit 4€ war dieser KLEINE bubble tea ziemlich überteuert.
später hat dann in unserer stadt ein bubbletea laden eröffnet: 'BOBO Q' asiatisch. wir sind natürlich gleich hin und da war der bbt wesentlich günstiger und es gab VIIEEL mehr auswahl (nagut zu anfang noch nicht, aber das erweitert sich stetig). Ich hab mich durch alles, was es mit erdbeergeschmack gab durchprobiert und liebe es! der joghurt (ja, zum trinken) ist allerdings wirklich SEHR süß. Die erdbeermilch schmeckt wie milchshake (auch lecker) und den milchtee gibts leider nur ohne erdbeer (war aber trotzdem saulecker).
ich bestelle mir jetzt eigentlich immer einen schwarzen tee mit erdbeergeschmack und dazu erdbeer- oder wenn die grade alle sind joghurtboba.

eine freundin von mir steht total auf tapioca. ich hab dann mal bei ihr probiert, aber die sind garnichts für mich. so weiche, glitschige teile D: nee nee.

seit ein paar monaten sprießen in unserer kleinen statt allerdings EXTREM viele bbt läden AUF EINEM HAUFEN aus dem boden:
am andern ende der straße (von boboQ ausgehend) macht ein 'bubbletea' auf, gegenüber ein 'immergrün' (oder wie das heißt), ein paar ecken weiter noch so eins und schräg gegenüber ein 'yum yum'. wieso? und vorallem: wieseo alle auf einem haufen? okay, zugegebener maßen verkauft dieses immergrün teil hauptsächlich frozen yoghurt und smoothies, aber trotzdem. und als dann auch noch mc donald's kam, war ich echt sauer. ich gehe weiterhin AUSSCHLIESSLICH zu meinem BOBO Q, wo es lecker und wenigstens halbwegs original is. (da gibts ausser poppingboba und tapioca auch noch yelly und mitlerweile auch frozen yoghurt und sowas slush-ähnliches)

so, das musste ich mal rauslassen :D und ich wundere mich, wenn icvh das hier wirklich als kommentar posten kann, da es nunmal ein roman ist :D
entschuldigung fürs platzverschwenden -.-'

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)