Dienstag, 30. August 2011

Dschi Äitsch Die: Wirre Wellen

Hallo ihr Lieben!

Ihr habt gesabbert, missgönnt, geflucht und gestaunt - und dieses Baby ist der Grund dafür. Das Gerät, wie auch die Stylingprodukte, wurden mir vom Hersteller kostenlos zugesandt - vielen Dank an dieser Stelle. Bei so 'nem 200€ Mopped, wie das ghd eins ist, ist es mir eine große Freude, es testen zu dürfen und es auch in Schrift und Bild festhalten zu können. - Wie immer, meine ehrliche Meinung und hoffentlich hilfreich für diejenigen unter euch, die mit dem Gerät liebäugeln.

Lange Zeit habe ich beim ghd folgende Dinge gedacht: überteuert, gehyped, "Lifestyleprodukt" (ich bin überteuerten Lifestyle-Produkten gegenüber nicht affin, daher auch kein iPhone Besitzer hier, sondern stolzer Schrottomophon-Besitzer :D) und irgendwie auch vollkommen und unnötig. Bis das hier (Teil 1 und Teil 2) passierte. Das hat mich wirklich schockiert und überzeugt! Bis dato wusste ich gar nicht, dass ein Styler sowas Magisches kann. Mir zuckte seit je her jedes Mal der Bestellfinger, wenn es erneut Asos-Rabatte gab.

Nun ist mein Plan mit dem ghd wie folgt: Ich werde einige Styles mit dem ghd ausprobieren und eine kleine Reihe draus machen und jeden Style bebloggen - allerdings total unverbindlich und in unregelmäßigen Abständen, ihr kennt mich ja :) Wenn ich die Zeit dafür finde und auch der Meinung bin, dass ich mir eine fundierte Review aus den Fingern leiern kann, dann werde ich das zu gegebener Zeit auch tun.

Doch heute erstmal der erste Look! Meine wunderbare Mitbloggerinrapperin Lena hat mir hierbei noch unter die Arme gegriffen, da ich als Styling-Krüppel erstmal üben muss. Dabei hat sie lediglich den Styler scheitelnah angesetzt, um 180° gedreht und den Styler hochgezogen. - Hört sich einfach an, aber mit meinen motorische Unfähigkeiten und den 2 Tonnen Schafswolle auf meinem großen Kopf, ein unmögliches Unterfangen für mich selbst! - Zumindest in diesem Moment noch ;)

Diese "wirren Wellen" sind dabei rausgekommen:


Natürlich haben wir nur Schwachsinn IM Kopf, selbst bei so banalen Dingen wie Haare stylen ;) Dafür haben wir die Haare AUF dem Kopf schöööön ;)


Die Wellen haben 2 Tage lang gut gehalten. Natürlich haben sie sich ein wenig ausgehangen, doch alles in allem hielten sie sich gut in Form. Da habe ich mit meinem ehemaligen Glätteisen von Remington andere Erfahrungen gemacht - was aber auch nicht schlimm war, da ich meistens damit nur geglättet habe. Aber dennoch ein signifikanter Unterschied.

Wie findet ihr das Resultat? Es ging relativ schnell - dadurch bedingt, dass ich sehr viele Haare habe, hat's ungefähr doch 20 Minuten gedauert - und ging Lena wie Butter von der Hand. Seid ihr geübte Haarstylemenschen und könnt mir wertvolle Tipps geben? Was macht ihr immer für Styles mit euren Glätteisen und ghds? Einen wellenwirren Abend wüsche ich euch!

Schmuuus, eure Schmock-funk MCs Jettie und Lena

Montag, 29. August 2011

Montagsmaler 11 - Defense

Hallo meine lieben Pinselschwinger!



Vor kurzem war ich extrem unkreativ, mir wollte partout keine tolle Farbkombination für den Montagsmaler einfallen. Also musste mein Freund dran glauben, welcher nichts ahnend auf der Couch saß und Fußball guckte. Weil ich ja eine nette und rücksichtsvolle Freundin bin, wartete ich bis zur Halbzeit, bis ich ihm alle meine Lidschatten und Pigmente anschleppte, aus denen er zwei Stück wählen sollte. Oh Mann, seinen Blick hätte ich euch mal filmen sollen - Freude sieht anders aus. :D Nach einigem Rumgenöle gab er sich geschlagen und widmete sich der Farbauswahl. Zu meiner großen Verwunderung ließ er meine Naked Palette und andere neutrale Töne links liegen und stürzte sich direkt auf die knalligsten Farben, die ich besitze. Er pickte welche raus, hielt sie gegeneinander, tauschte wieder was aus und reichte mir schließlich ein sattes Gelb und ein leuchtendes Violett.

Es ist jetzt zwar nicht die abwegigste Farbkombination, die ich mir vorstellen kann, aber ich hätte sie von mir aus glaube ich nicht so kombiniert - zumindest nicht ohne noch eine dritte Farbe (z.B. Braun) hinzuzunehmen. Aber seht selbst:


Die Form, wie ich die Farben angeordnet habe, unterscheidet sich diesmal leicht von dem bisherigen Schema, es ist irgendwie "schräger". Da sich das komisch beschreiben lässt und ihr durch die zwei sehr unterschiedlichen Farben sehr gut erkennen könnt, wo ich was aufgetragen habe, spare ich mir diesmal die übliche Kurzanleitung.

 Benutzt habe ich folgende Produkte:
Artdeco Eyeshadow Base
Essence Gel Eyeliner Berlin Rocks (als farbige Base für das Violett, als Eyeliner und auf der unteren Wasserlinie)
NYX Jumbo Eye Pencil Milk (als Base für das Gelb)
B.E.C. Starburst Pigment Purple Tale
B.E.C. Starburst Pigment Imma B.
Urban Decay Heist (zum Verblenden der Kanten)
MAC Brulé (unter der Augenbraue)
Essence Mulitaction Smokey Eyes
MAC Fix + (für den Auftrag der Pigmente)

Als ich das Endergebnis im Spiegel betrachtete, war ich ehrlich überrascht, wie gut es mir gefällt. Es hat zwar Ewigkeiten gedauert bis alles ordentlich platziert und verblendet war, aber es hat sich doch gelohnt. Ich musste übrigens spontan an die Lakers denken bei der Farbkombination. Fragt mich nicht wieso, denn mit Basketball hab ich so viel zu tun wie Pinguine mit Giraffen. Aber was sagt ihr denn zur Farbauswahl meines Freundes und meine dazugehörige Umsetzung? Coolio oder zu uncoolio? Genialer Farbtupfer oder ausgebrochener Papagei?

Ich wünsche euch eine wundervolle Woche!

Eure Montagsmalerin

Von absurd bis dreifache Punktlandung - Gewinnspielauflösung

Hallo ihr Lieben!

Einen wunderschönen Wochenanfang wünsche ich euch (ja brech, ich weiß, es IST und BLEIBT Montag! *kreisch*)! Ich möchte flugs zu Wochenbeginn das Gewinnspiel von letzter Woche auflösen. Zuerst möchte ich mich bei denjenigen bedanken, die namentlich genannt wurden und auch noch auf den Post reagiert haben!! Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Zum anderen wollte ich sagen, dass ich mich auch freuen würde, wenn die "stillen Leser", die dann bei Gewinnspielen immer aus ihren dunklen Löchern gekrochen kommen, auch ab und an mal kommentieren würden. :) Ich freue mich immer riesig über jede neue Stimmen und andere Blickwinkel! Hänge auch Kruzfixe und Knoblauch ab und ziehe die Vorhänge zu ;) Aber auch stilles Mitlesen ist natürlich erlaubt geduldet ;)


Nun zum Gewinnspiel: Ihr habt wild geraten, und der ein oder andere Leser hat sich unfreiwillig geoutet noch niemals im Leben einen Statistikkurs belegt zu haben :D Von Schätzungen einer netten Damen von 4 Kommentaren bis hin zu einer witzg-gemeinten (?) Schätzung von 252.000.000.000 Milliarden Kommentaren war alles dabei. Viele lagen mit Schätzungen zwischen 12.000 - 15.000 gar nicht so verkehrt. Die genaue Anzahl haben sogar ganze DREI (!) Leute richtig erraten. -- Bitte sagt mir ihr habt geraten und nicht nachgezählt :D

Die Zahl lautet 13.836 zum Zeitpunkt als das Gewinnspiel online ging, mittlerweile sind es 14.345. Da ganze drei Damen richtig lagen (Kommentare 59,60 und 104), musste random.org ran und die Gewinnerin heißt somit: MrsZonsta. Herzlichen Glückwunsch! Bitte melde dich bei mir unter mpjÄTchocolate-bit.ch und lasse mir deine Adressdaten zukommen.

Habt einen wunderschönen Tag und seid nicht traurig - es ist immerhin nur Schminke, kein Auto, näch ;) Schmuuuus, eure Wochenanfangshasserin Jettie

Sonntag, 28. August 2011

Sonntagsbloggen

 *herumwälz*


 Ohhh... so gemütlich....


 *schlummer*schlummer*


*lunz* Ich wollte doch eigentlich bloggen...


*schmatz und ins Bett krall* Heute, gibt es mal nichts.

Genießt euren Sonntag! Schmuuus, Jettie und Stargastkater Chili (er heißt wirklich so :D)

Donnerstag, 25. August 2011

Mary-Lou vs. Betty-Lou

Hallo ihr Lieben!

Was ist denn bloß los im Hause Balm? Ein hammermäßiges Produkt nach dem anderen wird von der Marke auf den Markt geschmissen, und ich weiß gar nicht, wo ich das Augenmerk der Begierde hinlenken soll! Aber bevor wir die neuSTEN Produkte angieren und begehren, wenden wir uns lieber den neuen Produkten zu. Vor kurzem habe ich schon das neue Blush von The Balm vorgestellt, Frat Boy. Heute kommt die dunkle, böse Schwester vom almighty Highlighter Mary-Lou Manizer an die Reihe: Betty-Lou Manizer.

Bei diesem Produkt bin ich mir echt nich sicher, was es sein will. Es ist dunkel und schimmerig... kein Highlighter, aber auch kein Bronzer. Kein Blush, aber auch kein Konturpuder. - Ich glaube Betty-Lou muss jeder ganz individuell so platzieren, wie sie das möchte. Auch als Lidschatten stelle ich mir die Farbe toll vor. Der große Kontrast ist gegeben: Während Mary-Lou recht hell ist und prinzipiell kalten, wie auch warmen Typen stehen sollte, ist Betty-Lou ein sehr dreckiges, dunkles, warmes Pendant dazu. Im Finish sind sie beide ähnlich, nur eben jeweils neutral (tendenziell warm) und sehr warm.

Die Aufmachung und die Storyline sind großartig... wie die beiden sich auf der Verpackung anschauen! Großartig!! :) Ich hätte mir gewünscht, dass vielleicht beide eventuell 1:1 im gleichen Design konzipiert worden wären. Aber so hat natürlich jede der Schwestern mehr Persönlichkeit ;) Einige Swatches, Vergleichsbilder und Close Ups der beiden hot Uschis:


Es war sehr schwer die tatsächliche Farbe der Betty-Lou festzuhalten, da sie auf Fotos bereits bei kleinsten Lichtverhältnisveränderung auch anders aussieht. Von daher versuche ich es in Wort und Schrift so gut wie möglich zu umschreiben: Ein warmes, bronziges Beige-braun mit winzig leichtem Rotstich. :D Wie findet ihr das? :D Es hat etwas von einer Mischung als Schlamm, Tonerde und flüssigem Asphalt.

Beim ersten Swatch vom Betty-Lou habe ich nicht schlecht gestaunt. Er ist furchtbar bronzig-schimmerig im Finish und erinnert mich immer direkt an die Touri-Pantomime, die als Roboter verkleidet und angemalt in der Fußgängerzone stehen und glänzen wie ein 1 Cent Stück. Ich habe mich direkt gewundert, ob man dieses Produkt jemals tragbar machen kann?!


Beim Schießen der Tragebilder habe ich mich ernsthaft gefragt: Ja wohin schmierste dir das jetzt? Auf die Wangen als Blush? Als Highlighter auf den Wangenknochen? Ins ganze Gesicht? :D Ich entschied mich für die Highlightervariante, die leider ein wenig fleckig wurde. Als Basis-Blush dient hier übrigen auf allen Bildern der Korres Purple Brown. Passt auf, jetzt werdet ihr Zeugen meiner grandiosen Fähigkeit symmetrisch-winkelähnliche Fotos von beiden Gesichtshälften zu schießen... NICHT!!


Hier auch noch ein Bild mit etwas wärmeren Sonnenlicht:


Ich glaube der Hype um Mary-Lous dunkelhaarige, exotische Schwester wird wohl eher ausbleiben. Fast könnte ich mir vorstellen, dass diverse Leute dasselbe Problem wie ich haben werden und nicht genau wissen, wo sie dieses Produkt mit dem speckschwartigen Glanz hinpacken sollen. Selbst die helle Mary-Lou war mir nach den ersten Male Benutzung einfach schon zu speckig, obwohl er an für sich ein sehr schöner Highlighter ist.
Meine Meinung daher: Ich glaube über das Produkt habe ich keine wirkliche Meinung, da ich nicht weiß, was ich damit anstellen soll :D Die Tragedauer der beiden Schwestern ist jedoch verblüffend. Was mich als Fetthäuter und Porenface stört ist, dass letztere bei dieser Art von Glanz immer sehr betont werden. Aber wahrscheinlich sitzt das Zeug auch deswegen so Bombe, weil es sich in die Haut einfräst!
Wenn ihr Böcke habt könnt ihr euch Betty-Lou Manizer bei Janine bestellen, für stolze 19,99€. Dafür bekommt ihr aber auch ganze, stolzere 8,5 Gramm Produkt!!

Was haltet ihr von diesem Produkt? Hui, pfui oder so ähnlich wie ich: Veto :) Ich habe DIE perfekte Anwendungsart und Anwendungsort für das Produkt noch nicht gefunden. Wo würdet ihr euch Betty hinschmieren? Hattet ihr so ein Erlebnis des nicht-wissen-wohin schon mal mit einem anderen Produkt?

Frat Boy - Definitiv Kaufempfehlung, bei Betty-Lou... naja, ne! :) Ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen, Präferenzen und Einschätzungen. Ach ja, ihr könnt bis Sonntag ein großes Schminkpakerl inkl. der Betty bei mir gewinnen - versucht doch euer Glück! Schmuuuus, eure Jettie-Lou Icecream-nizer :D

Mittwoch, 24. August 2011

Russisch Roulette

Hallo ihr Lieben!

Ist das Wetter nicht zum Mäusemelken? Eine Schwüle, die einem bis in die Knochen kriecht, ein derart niedriger Luftdruck, dass einem der Kopf anschwillt und eine Wechselhaftigkeit, dass man morgens mit Wintermantel rausgehen könnte und abends im Bikini nach Hause tänzeln könnte. :) Der jute deutsche Sommer ist für Überraschungen aller Art gut! :)

Da sich ja jeder zu jederzeit über das Wetter beschwert, soll es heute bei mir um etwas anderes gehen. Vor einiger Zeit wurde mir von einer Leserin vorgeschlagen, dass ich doch mal alle meine Balea-Produkte zeigen soll bzw. meine Meinung zu den Produkten abgeben könnte. Gesagt, getan! Die Idee finde ich an für sich nicht schlecht. Denn auch wertvolle Tipps und Anti-Tipps im Niedrigpreissegment sparen schließlich Geld, oder? ;)

Ich bin also mit der Kamera auf die Pirsch gegangen und habe alle meine Balea-Produkte ausfindig gemacht und bildlich festgehalten. Ihr seid herzlich dazu eingeladen meine mordshässliche 80er Jahre Dusche auszulachen, aber ich hatte keine Lust all die Sachen nach draußen zu drapieren... und außerdem: Jeder Lacher sei euch gegönnt dieser (Scheißwetter)Tage ;)

Da das Sortiment sich so schnell ändert bei Balea, und darüber hinaus auch noch sehr groß und unübersichtlich ist, werde ich bei manchen Produkten genau von diesem einen Produkt sprechen, bei anderen ein wenig allgemein von der Produktgruppe an sich. Die zwei Deos im Post habe ich von DM gesponsert bekommen (WTF? Wollt ihr mir was damit sagen?!), den Rest habe ich mir selbst "gegönnt" ;) Preise habe ich auch keine, aber es sei versichert, dass jeweils alle Produkte immer zwischen 0,50€ und 3€ liegen.

  • Balea Deo Turteltäubchen: Das Deo finde ich schrecklich. Der Duft ist mir viel zu künstlich, es riecht so als wäre man mit erhobenen Armen einmal durch die Süßwarenabteilung gelaufen... nee!
  • Balea Wasserspray: Im Zuge des Hypes um all diese Thermal- und Erfrischungswässerchen habe ich mir das Spray gekauft und finde es recht enttäuschend. Ich habe keins dieser gehypten Produkte zum Vergleichen, aber das Wasser hätte sich Balea auch ersparen können. Es riecht merkwürdig und erfrischen tut mich da ein Ben & Jerry's Eis mehr (ja okay, so ein Maßstab ist schon fies... NIX toppt Ben & Jerry's!!)!
  • Balea Abschminktücher: Die rosanen Tücher, die nach Grapefruit riechen, wurden eine zeitlang von vielen "totgeliebt" (wüürg, das Wort!), nicht zu allerletzt wegen Chrissy). Auch ich wurde von ihr angefixt und ich finde sie (die Tücher, nicht Chrissy) so lala. Mein Freund empörte sich am Geruch mit folgendem Kommentar, als ich mal damit Armswatches entfernte: "Baah, was stinkt hier so?". Der Geruch ist bei Balea eh immer so ein Aspekt an dem sich die Geister scheiden! Die weißen Reinigungstücher finde ich besser und würde ich auch für den Alltag nachkaufen, aber beide Produkte sind für mich nicht weltbewegend.
  • Balea Bodymousse Himbeere: Was ich davon halte, konntet ihr hier schon lesen. Ich finde die limitierten Saisonprodukte von Balea immer recht interessant, auch wenn der Großteil Schrott (wie das Duschsorbet "Mango Vanille") ist und nur nach Plastik stinkt - es lässt sich doch trotzdem ab und an mal ein Schätzelein wie das Bodymousse finden!
  • Balea AMU Entfernerpads: Absoluter Schrott!!! Sollte längst im Müll liegen! (Klicke hier für meinen Aufreger über das Produkt) Wurde auch nachträglich dortin verfrachtet nach der Fotosession für den Blog :)
  • Balea Bodymousse Himbeere: Meine fast leere Pulle. Oben ist die Nachkauf-Schwester :D
  • Balea Handlotion Sheabutter Vanille: Ich kaufe sie bereits im Winter, wo sie rauskam und ich zwinge mich dazu sie zu Ende zu benutzen. Sie ist absolut unergiebig und stinkt nach Dingen, die ich hier selbst auf meinem Blog nicht beim Namen nennen möchte... ;) Wäre der Duft wenigstens toll, dann könnte ich absolut über die nicht vorhandene Pflegewirkung hinwegsehen. Aber so hat die Lotion absolut keine Daseinsberechtigung in meinen Augen!
  • Balea Urea Fußcreme: SUPER. Absolut top! Das da oben ist meine gefühlte 10. Pulle, und nein ich habe nicht Riesenfüße :D Ich finde sie großartig für den Winter, für den Sommer.. Viel viel besser als meine Erfahrung mit dieser Neutrogena Fußcreme. Die Pflegewirkung ist vorhanden, sie zieht recht schnell ein und hat eine tolle Konsistenz. Dass sie bei vielen DMs häufig ausverkauft ist zeigt mir, dass ich nicht die einzige bin, die auf die Pipicreme für die Füße steht! ;)
  • Balea Waschgel für normale Haut: Über das Produkt habe ich an dieser Stelle bereits Lobeshymnen abgelassen. Es ist ein tolles Waschgel, was das Make Up gut abnimmt (natürlich nicht porentief, aber dafür gibt es ja Gesichtswässerken), meine Haut nicht austrocknet und keine Pickel verursacht. Ich würde nun nicht sagen, dass es eins der besten Produkte ist, die ich je hatte, aber zu einem Preis von knapp 1€ finde ich es absolut solide, zuverlässig und nachkaufwürdig!
  • Balea Creme-Öl Dusch Peeling: Bleh. Habe ich auch schon sehr lange und werde ich wahrscheinlich niemals aufbrauchen können. Der Geruch ist okay, aber die Peelingkörner sehr grob und rau. Ich benutze es mittlerweile für die Hände, da meine Hände sich auch ab und an häuten (eeek!) und ich das Zeug loswerden will. Den Restkörper peele ich nach wie vor am liebsten und effektivsten mit dem Kissmee.
  • Balea Zuckerschnuten Duschgel: WOHOOOOT!! Was für ein geiles Ding. Ich wette, dass sehr viele Leute diesen Geruch absolut abartig finden: Diese Mischung aus Sahne und Limone ist eigentlich recht pervers. Ich gab diesem Duschgel dennoch eine Chance und nahm es mit, weil ich die Beschreibung sehr interessant fand und ich finde es riecht ganz toll! Ja, mal wieder ein wenig künstlich... aber mit ein wenig kann ich gut leben. Die Pflegewirkung ist nicht berauschend, aber das erwarte ich ehrlich gesagt von einem Duschgel auch nicht. Für 85 Cent absolutes Nachkaufprodukt! - Eins habe ich auch schon gebunkert.... werde mich aber vor mehr hüten... *Ich bin kein Hamster-Mantra*
  • Balea milde Waschlotion: Angefixt von Knuffi habe ich mir auch die milde Waschlotion gekauft... und ich finde sie absolut grottig! Der Geruch ist ein wenig befremdlich, so merkwürdig seifig-metallisch, und die Konsistenz gefällt mir auch nicht wirklich. Mein Gesicht hat sich nicht gut angefühlt nach dem Waschen damit und erst recht keineswegs "sauber". - Weg damit! Eine absolute Qualitätsdiskrepanz zur Waschlotion von oben.
  • Balea Rasiergel: Genau wie die Fußcreme ein absolutes Lieblingsprodukt von mir. Dieses Rasiergel schäumt auf, wenn man es in den Händen reibt und lässt sich fluffig-gut auf den Beinen (oder äh woanders) verteilen. Sie riecht nicht sehr penetrant und greift meine Haut nicht an, was ich super finde. Für mich ist das definitiv ein Produkt von Balea, das mich so sehr überzeugt, dass ich niemals darüber nachdenken würde mehr Geld bei einer anderen Marke für dasselbe Produkt zu lassen. Alle Daumen, Zehen, Flossen, Krallen und Pfoten hoch!
  • Balea Professional glatt Spülung: Der Conditioner sowie das Shampoo dieser Reihe gehören für mich zu den Produkten, die ich immer wieder grundlegend vom Preis-Leistungs-Verhältnis her empfehlen würde. Darüber habe ich hier bereits auch geschrieben. Ich merke sogar oft, dass kostspieligere Haarprodukte teilweise schlechter sind, schneller das Haar nachfetten lassen oder Spliss verursachen, da diese Reihe von Balea meine Referenzgruppe gegenüber allen anderen Shampoos, die ich seither je ausprobiert habe, ist.
  • Balea Deospray Mango: Es riecht ebenso künstlich wie das Turteltauben Deo von oben und darüber hinaus habe ich bei diesem Deo das Gefühl, dass der Druck mit dem das Deo aus der Dose gepfeffert wird, ein wenig zu hoch ist... da hat man wirklich das Gefühl sich die Achselhöhlen mit der Chemiekeule wegzuätzen! Attackeeee!
  • Balea Einwegrasierer: Früher habe ich immer Rasierer gehabt, bei denen ich mir die Klingen nachgekauft habe... doch dann habe ich die Einwegrasierer für mich entdeckt. Sie sind beim Nachkaufen günstiger, halten recht lange (auch wenn immer empfohlen wird nach 2-3 Anwendungen die Dinger wegzuwerfen, pfft, das kann aber auch nur Krösus... oder Idiötus) und siffen nicht wie die Rasierer, die eweig lange in der Dusche liegen und kalken, da man nur die Klingen austauscht. Toppi!

Im Balea Sortiment reichen die Produkte von Prädikat SCHROTT bis Prädikat JUWELCHEN - ein Zustand, den man allerdings auch bei teuren Pflegeprodukten finden kann. Bei Balea tut es mir nur weitaus weniger weh, da kein Fehlkauf jemals wirklich ein Loch in die Haushaltskasse reißen würden. Das Kritischste bei Balea Produkten finde ich tatsächlich den Geruch - so wirklich natürlich à la L'Occitane ist er so gut wie nie, es rangiert permanent auf einer Skala von "wenig künstlich" bis "ALARM, Chemiekeule!!". Da muss man einfach, wenn möglich, eine Nase nehmen bevor man beim Produkt zuschlägt.
Insgesamt muss ich aber sagen, dass sich Balea gut gemacht hat in den letzten Jahren. Bei einem der erstem Produkte, die ich von Balea hatte, eine Bodylotion, habe ich so krassen Ausschlag am Rücken bekommen, dass ich die Marke als Billigscheiß abgestempelt habe und lange einen Bogen  darum geschlagen habe. Heute finde ich Balea ganz gut: Eine Marke zwischen "Ich bin so trendy, bunt und rieche wie 4,99€-China-Schuhe" und "Ich bin ein günstiges, solides Produkt mit pflegenden und guten Eigenschaften". Es ist ein bisschen wie Russisch Roulette mit Balea :) Man muss es halt riskieren, wenn man ein Juwelchen abgreifen mag.

Das war wieder mein Getippsel des Tages, meine Finger sind schon ganz außer Atem ;) Jetzt bin ich natürlich gespannt, was eure Erfahrungen mit Balea Produkten sind! Was glaubt ihr, wo liegen die Schwächen und Stärken von Balea? Ich würde sagen Geruch und Preis :)

Habt ihr auch eins der Produkte von denen, die ich euch oben vorgestellt habe und teilt mit mir eine Meinung - oder seid ihr gar ganz anderer Meinung? =) Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback dieser Marke bezüglich. Habt ihr einen "heiligen Gral" (es sei mir verziehen, dass ich diesen Terminus benutze) von Balea, den ihr immer wieder nachkauft, oder macht ihr generell einen großen Bogen darum?

So, jetzt aber Feierabend für mich! Schmuuus, eure Jettie von den Balea-ren (haha...)

Montag, 22. August 2011

Montagsmaler 10 - ….aber es ist doch PINK!?

Hallo meine lieben Pinselschwinger!

Wenn man mich einen spitzen, mädchenhaften Schrei ausstoßen hört, liegt das – wenn keine Hundebabys im Spiel sind – meist an der Farbe Pink. Lippenstifte, Aufbewahrungsboxen, Tücher, Salatbesteck, Kerzen, Zahnbürste, Bettwäsche, Nagellacke, (…) die Farbe zieht sich wie ein pinker Faden durch mein Leben. „…aber es ist doch PINK!“ ist dabei manchmal das einzige Kaufargument. ;) Nur auf’s Auge hat sie es bis jetzt kaum geschafft (vielleicht so höchstens 3x!?). So gern ich knallige Looks mag, mit Pink konnte ich mich bisher irgendwie nicht anfreunden. Als beim letzten Montagsmaler jedoch jemand ein pinkes AMU vorschlug, gab dieser Farbe noch eine Chance. [Die Fotos wirken etwas „brav“, eigentlich war es noch weitaus knalliger.]


Benutzt habe ich folgende Produkte:
Artdeco Eyeshadow Base
NYX Jumbo Eye Pencil Milk (als farbige Base auf dem kompletten beweglichen Lid)
B.E.C. Starburst Pigment XoXo (inneres Drittel vom beweglichen Lid und im Innenwinkel)
MAC Retrospeck (leicht über XoXo getupft)
B.E.C. Starburst Pigment First Love (auf dem Rest des beweglichen Lids und am unteren Wimpernkranz)
Essence Blush Wawawawoom (leicht über First Love getupft und stark geschichtet in der Lidfalte)
MAC Et tu bouquet (zum Verblenden der Kanten)
MAC Brulé (unter der Augenbraue)
MAC Fluidline Blacktrack (am oberen Wimpernkranz und auf der oberen Wasserlinie)
Essence Multiaction Smokey Eyes
MAC Fix + (für den Auftrag der Pigmente)

Hm…ich weiß ja nicht. Ich finde es ok, aber es haut mich nicht vom Hocker. An sich hab ich an dem AMU nichts wirklich aussetzen, aber der Funke will nicht ganz überspringen. Vielleicht hätte ich es NOCH knalliger machen sollen und statt mit gold/rosa z.B. lieber mit knalligem Grün arbeiten sollen?! Ihr merkt, ich bin unschlüssig. Also seid ihr gefragt: mögt ihr das AMU? Schminkt ihr selbst auch mit Pink? Wenn ja, wie kombiniert ihr es?


Ich wünsche euch eine schöne Woche…
Eure Montagsmalerin

Sonntag, 21. August 2011

Ich aß aus einer Toilette

Hallo ihr Lieben!

Ein Schelm wer sich bei dieser Überschrift gedacht hat: "Wusste ich's doch bei der Alten" oder "Ah ja, das erklärt einiges". ;) Stets, wenn auf diesem Blog Schmausiges oder Reisiges bebloggt wird, so ist die Resonanz doch recht positiv, weshalb ich heute etwas sehr sehr Außergewöhnliches vorstellen mag. :)

Einige von euch mögen es schon aus RTL-Sendungen des hochwertigen Bildungsfernsehens, wie z.B. "Die 10 skurrilsten Restaurants" oder ähnliches, kennen (hust) - das "Modern Toilet" Restaurant in Taipei. Für alle anderen, denen es kein Begriff ist (was wirklich durchaus keine Schande ist, eher im Gegenteil), werde ich ein wenig weiter ausholen. Aaaaalso:


Die Preise im "Modern Toilet" Restaurant sind moderat, das Essen schlechter als durchschnittlich (gerade so genießbar, aber lecker ist wirklich etwas anderes), die Bedienung freundlich. Dasjenige, was dem Restaurant seinen Skurrilheitsgrad verleiht, ist die Einrichtung. - Man sitzt auf Toiletten. Man isst aus kleinen Tellern und Schüsseln, die aussehen wie Toiletten. Das Essen wird warmgehalten durch Keramikdeckel, die aussehen wie ein Häufchen (pardon) Scheiße, man trinkt aus Urinflaschen (natürlich ist da kein Urin drin... außer man hat ein perverses Faible dafür...) und isst Eiscreme aus Hock-Klos (welche oft in Asien zu finden sind).

Seht selbst, einige visuelle Impressionen (nur wenn ihr mögt!) :)


Ihr merkt - alles dreht sich um den Toilettengang, Körperausscheidungen und Badezimmerflair! Auf Englisch nennt man das "toilet-themed restaurant" ;) Ja, es ist ein wenig ekelhaft, und ja es ist total sinnlos... aber hey, ich bin dort auch nicht hingegangen um über das Leben zu philosophieren oder über meinen Daseinsgrund nachzudenken. ;) Sondern um in einer Fäkalatmosphäre mit Freunden ein wenig Spaß zu haben... oder so ;)

Wie bereits erwähnt ist das Essen wirklich kein kulinarischer Hochgenuss, doch ist das wahrscheinlich auch der allerletzte Grund aus dem man in dieses Restaurant geht. Bei den Jugendlichen ist dieses Restaurant schon Kult und kann mittlerweile etliche Filialen in ganz Asien vorweisen.

Ich selbst empfand die Atmosphäre dort zwar ein wenig befremdlich, aber durchaus positiv anders. Fast würde ich darauf wetten, dass viele Menschen eine große Abneigung gegen sowas hätten, da sie es als "geschmacklos und ekelig" empfinden. Zwar kann ich den immerwährenden Drang der asiatischen Jugend nach solchen thematischen Restaurants nicht nachempfinden, aber der Gedanke, dass Hooters & Co. im Grunde auch nichts anderes sind, beruhigt mich ein wenig.

Solange einem keiner auf den Kopf scheißt... ist alles in Ordnung, oder? ;) An dieser Stelle einen lieben Assoziationsgruß an diejenigen, die "Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat" kennen - aus welchem Grund auch immer! ;)


Das war schon mein kleiner Bericht vom Klo-Restaurant. Was haltet ihr von dieser Erfindung? Würdet ihr hingehen wenn ihr eins in der Nähe hättet, oder findet ihr das abartig, unnötig und haltet es für absoluten Schwachsinn?

Findet ihr Themenrestaurants spannend und aufregend, oder vermisst ihr sowas gar nicht in Deutschland? Die einzigen Restaurants solcher Art sind meines Erachtens nach nur in Freizeitparks und Disneyland zu finden. Ich bin gespannt auf eure Meinungen zu diesem Thema, und hoffe, dass ihr diesen kleinen Einblick interessant fandet.

Schmuuus, Jettie, der auf den Kopf gemacht wurde :D

Hallo ihr Lieben!

Im Anekdötchen, welches ich nun erzählen werde, werden sich wahrscheinlich sehr viel Blogger auch wiederfinden. Aus der Freude an der Sache, beginnt man zu bloggen und hat erstmal eine recht "trockene" Phase, da man nicht minder Zeit, Mühe und Kreativität in die Posts investiert wie man es heute auch macht, und man hat monatelang keine bis 5 Leser und ein paar Zerquetschte, und bekommt kaum Resonanz auf dem Blog in Form von Kommentaren. Natürlich bloggt man nicht wegen der Kommentare oder einer großen Leserschaft, aber dennoch ist es schöner, wenn man gemeinsam über etwas diskutiert und der Blog mit Leben gefüllt wird durch den Input von interessierten Leuten! Mir persönlich macht der Austausch am meisten Spaß beim Bloggen :D - Daher umso schöner, wenn man auch nur überhaupt einen Kommentar bekommt!

Letztens habe ich beim Browsen durch meinen Blog darüber schmunzeln müssen, wie viele Leute eigentlich von Anfang an bei mir mitlesen und kommentieren, die sich auch heute noch ab und an zu Wort melden. Leute, die diesen Blog und mich seit Beginn begleiten. Natürlich freue ich mich auch, wenn der Blog mehr Leser bekommt, und wenn auch neue Leser fleißig-angeregt mitdiskutieren. Und dennoch nehmen die Stammleser einen besonderen Platz in meinem Blogherzen ein: Kirschblüte, Lotte, die liebe Lewelya, Linho, Mementomori, Sternchen, Retrokitten, Jabelchen, meine tolle Tine, Marwuerm, Merlindora, MrsPetrschuka, hi guys, Seratia....und noch viele andere!!

Rückblickend sehe ich, dass ihr diejenigen wart, die diesem Blog Leben eingehaucht haben! Hach, was habe ich mich gefreut, wenn auch nur einer von euch einen Kommentar hinterlassen hat :D Umso mehr freue ich mich auch heute, einen Kommentar von euch lesen zu dürfen! In diesem Sinne: Vielen Dank für so eine Lesertreue, und dafür, dass ihr auch jetzt ab und zu reinschaut - ihr seid wahre Herzen!

Mittlerweile hat dieser Blog eine Größendimension erreicht, in der ich sehr viele Produkte gesponsert und zugeschickt bekomme, über die ich, wenn ich möchte, berichten darf. Auch darf ich mir oft Produkte aussuchen, die ich an meine Leser verlosen. Da sich jetzt einiges angestaut hat, entleere ich diese Gewinnspieltüte einfach mal und sage hiermit flott DANKE an die Leser der 1. Stunde und WILLKOMMEN und DANKE an alle, die neu zu mir gefunden haben.

Das Gewinnspiel ist an die Leser meines Blogs gerichtet - seid so fair, wenn ihr diesen Blog nicht kennt, lest oder gar Scheiße findet, dann macht nicht mit, nur um für umme Sachen abzustauben. Geht dann lieber zwei Tage lang Zeitung austragen, dann könnt ihr euch das meiste von den Sachen schon selbst kaufen :)

Die Gewinnspielregeln sind gänzlich einfach:
  • Leser sein (egal ob über Google, Twitter, Bloglovin, Feed, URL Eingabe oder Bookmark... Hauptsache ihr lest ihn - Ihr müsst es nicht belegen, ich werde es nicht nachprüfen). Mich würde es freuen, wenn vermehrt Leute mitmachen, deren Namen mir aus den Kommentaren bekannt vorkommen ;)
  • Über 18 sein oder im Gewinnfall Einverständniserklärung der Erziehungsberichtigen.
  • In Deutschland, Schweiz oder Österreich wohnen.
  • Kommentiert unter diesem Post: Ratet wieviele Kommentare auf meinem Blog insgesamt (unter allen bisher veröffentlichten Posts!) bis zum Zeitpunkt des Gewinnspielbeginns (Sonntag 21.08.2011 um 15.42 Uhr) abgegeben wurden. Wessen Schätzung sich dem tatsächlichen Wert am nähesten befindet, gewinnt! :)
  • Jeder darf nur ein Mal teilnehmen.
  • Ausgelost und bekannt gegeben wird der Gewinner auf diesem Blog am Sonntag, den 28.08.2011 um 21 Uhr. Alle Einsendungen vor diesem Datum werden gezählt.
  • Bei Fragen, Unklarheiten und sonstigem: mpj(at)chocolate-bit.ch

In diesem Sinne - schön, dass es euch gibt! Danke an diejenigen, die munter und fleißig diesen Blog mit Leben befüllen und sich angeregt mit mir austauschen und ihre Erfahrungen und Meinungen mit mir teilen. Ich hoffe, dass es noch lange so weiter geht und wir alle zusammen noch Spaß an diesem Blog haben werden. Auch hoffe ich, dass der Gewinn ein wenig gefällt. Seid ratelicious und macht mit! :)

Schmuuus, eure Sentimental-Jettie

Samstag, 20. August 2011

Isch han 'ne tote Lippe

Hallo ihr Lieben!

Wie ihr bei Lenas letztem Montagsmaler schon sehen konntet, haben wir einige Produkte aus der Herbstkollektion 2011 "Blue Tie" von Dior bekommen. Die Preview erspare ich mir an dieser Stelle, da die Dashboards schon zu Hauf überlaufen wurden davon. Gerne verlinke ich euch aber hier eine dieser Previews ;)

Wir bekamen drei Produkte zum Testen, u.a. den Dior Rouge Lippenstift in der Nuance "314 Beige Angelique", den ich mir zur Brust genommen habe. Nach einer anfänglich missgeleiteten Nudelippenstiftliebhaberphase zu Beginn meiner Kosmetikjunkiekarriere, habe ich ihnen schnell abgeschworen, da ich erst schmerzhaft lernen musste, dass mir als Wintertyp die tote Lippe nur sehr bedingt steht.

Beim ersten Anblick des Lippenstiftes "Beige Angelique" habe ich erstmal laut aufgelacht, da er in der Hülle extrem hell aussieht. In der Herbstkollektion gibt es 4 Nuancen: Beige Angelique, Rose Pisanelle, Rose Tourbillon und Rose Allegro. Leider bekam gerade ich als Anti-Hellhaut die hellste Farbe, und musste darüber ein wenig schmunzeln.


Aufgetragen sieht es weniger lächerlich aus, als ich dachte, da er recht sheer und glossy ist. Er lässt sich geschmeidig auftragen und trägt sich sehr angenehm. Auch meine ich mir eine dezente Pflegewirkung einzubilden. Selbst wenn dem nicht so sei, so trocknet der Lippenstift die Lippen wenigstens nicht aus. Lediglich der Geruch ist ein wenig "blumig-altbacken", doch das macht die sehr hübsche und hochwertige Verpackung wieder wett!

Insgesamt würde ich ihn von den Eigenschaften her als eine Mischung aus MAC Cremesheen und MAC Amplified beschreiben. Er deckt, wenn man sehr oft schichtet und hat eher ein sehr cremiges Finish.


Die Farbe geht ins Warme und hat in der Verpackung eine ganz andere Farbe als auf meinen Lippen. Letztere würde ich persönlich nicht als sonderlich überpigmentiert oder wenig pigmentiert bezeichnen, ich würde einfach sagen: Normal. Zur Erinnerung, hier ein Bild vom ungeschminkten Ich inklusive normal-pigmentierter Lippen (kreiiiisch!!) ;)


Die Verpackung ist dieselbe, wie andere Dior Rouge Lippenstifte sie auch haben. Er kommt in einer extra Pappumverpackung und hat "DIOR" in den Lippenstift gestanzt. Die Optik ist recht modern und hat dennoch das klassische "Dior-Blau" integeriert - der Spagat zwischen alt und neu ist toll gemeistert worden.


Der Lippenstift an sich sieht ein wenig aus wie "toter Pfirsich", und auch auf dem Handswatch sieht es sehr peachy aus, aber er wirkt aber auf meinen Lippen ein wenig rosalasticher. Dennoch - im Gesamtanblick finde ich ihn recht unscheinbar an mir.


Ich musste verdutzt die Review meiner Bloggerkollegin Mareike aka Bluebell lesen, die den Lippenstift als "perfektes Nude für jeden Haut- und Farbtyp" in den Himmel lobt - dieser Aussage kann ich nämlich sowas von nicht zustimmen. Schaut definitiv vorbei bei ihr, um zu staunen, wie anders der Lippenstift bei ihr aussieht, und wie krass unsere Meinungen auseinander gehen.


Die Eigenschaften der Dior Rouges finde ich gut, aber die Farbe spricht mich persönlich leider gar nicht an. Das Urteil wäre wahrscheinlich ein wenig frenetischer ausgefallen, hätte ich eine dunklere Farbe zum Testen bekommen.

Die Babies sollen 30 Euro kosten und kommen, wie der Rest der Kollektion, am 19.August 2011 in die deutschen Parfümerien. Wer einen cremigen, aufbaubaren, angenehm zu tragenden Lippenstift in einer recht hohen Preisklasse sucht, wird hiermit glücklich. Der Rest wird semi-glücklich bis tief betrübt.

Wie gefällt euch der Lippenstift? Tragt ihr nude, oder seid ihr auch (Neo-)Nudeverweigerer wie ich? ;) Habt ihr "Geheimtipps" für Nudelippies für dunklere Wintertypen?

Habt ihr eher weniger stark pigmentierte Lippen, oder starke? Was glaubt ihr, wie arg die Ausgangsfarbe Lippenstiftfarben verzerren kann? Ich glaube ja, dass es SEHR viel ausmacht, anders kann ich mir die unterschiedlichen Swatches von Mareike und mir kaum erklären (naja okay, es könnte auch an der Hautfarbendiskrepanz liegen, haha).

Schmuuus, eure Anti-tote-Lippenträgerin Jettie