Samstag, 10. Dezember 2011

Merry Bitchmas! - Die erste

Hallo ihr Lieben!

Es ist der Weihnachtsmonat und wir wollen uns auch dementsprechend weihnachtlich verhalten. Darum haben Lena und ich uns etwas für euch überlegt: Jede Woche bis zum Ende des Jahres werden wir unter dem passenden Motto "Merry Bitchmas!" etwas kleines Feines an euch verlosen. Damit wollen wir uns insbesondere bedanken für eure Treue, eure Kommentare, eure E-mails und eure Kontribution das ganze Jahr über.

Denn was wären Reviews, Montagsmaler, lustige Posts und Diskussionen ohne euren Input und eure Diskussionswütigkeit? Nüschts nämlich! Dann stünden Lena und ich nämlich wie (geschminkte) Ochs vor'm Berg und würden irgendwann das Bloggen aufhören und anderen Nichtigkeiten nachgehen, wie z.B. unser echte Leben leben... ;D Wo kämen wir denn hin!!

Daher wünschen wir euch MERRY BITCHMAS - und wie täten wir es besser, ehrlicher und schöner als mit Schminke??


Wir haben kleine liebevoll ausgesuchte Pakete geschnürt, vier Stück an der Zahl, welche teils von uns, und teils von Sponsoren kommen. Wir hoffen, dass jeder etwas findet, was ihm zusagt und ihr reichlich mitmacht. Die Aufgaben werden nicht schwer sein, aber was wie immer erwünscht ist bei uns ist Kreativität, gepaart mit Witz und Charme. Und bekannterweise habt ihr davon ja genug (kotzbrechschleimwürg) ;)

Danke von Herzen für das schöne Blogjahr mit euch! Wir hoffen auf einige weitere mit euch! Nun werdet ihr zum ersten Mal gebitchmast, und zwar mit folgendem Packerle:


Schön meine eingekrustete Kaffeetasse im Hintergrund... :D Ich bin der geborene Fotograph... nicht. Jedenfalls gehört sie, wie auch die Kerze, nicht zum Gewinnpackerle, sondern ditte:
  • Essie Summer Collection 2011 Mini Cube mit den folgenden Lacken: Braziliant, Smooth Sailing, Super Bossa Nova und Meet me at Sunrise
  • Essence Re-mix your Style LE Flake Topcat Waking Up in Vegas (KREISCH)
  • Catrice Welcome to Las Vegas LE Eyeshadow Quad Curtain Up! (gesponsert)
  • Maybelline Color Sensational Lippenstift Atomic Pink
  • Essence Moonlight Collection Puderpinsel (mein heiliger Back-Up... ihr dürft ihn haben. Es ist übrigens der dicke, limitierte Pinsel).
Habt ihr Böcke zu gewinnen? Dann lest gerne weiter!


  • Seid Leser des Blogs! Abstauber sind unwillkommen - neue interessierte Leser hingegen schon.
  • Löst in den Kommentaren folgende Aufgabe: Ich bin keine Christin, habe aber 10 Jahre lang katholischen Religionsunterricht abgesessen und bin mit christlichen Bräuchen in Deutschland aufgewachsen. Überzeuge du mich, wieso ich glauben sollte, dass Weihnachten mehr als eine kommerziell gehypte Zeit ist, in der alle ihren obligatorischen Gang in die Kirche und zur Familie machen, und in der alle eine "Entschuldigung" haben sich mit gutem Gewissen den Bauch vollzuschlagen. :)
  • Das Gewinnspiel läuft ab Veröffentlichung genau 7 Tage (bis 16.12.2011, 23.59 Uhr), dann wird nämlich das zweite "Merry Bitchmas"-Giveaway gestartet.
  • Bitte gebt eure E-mail Adresse !!!! mit an.
  • Jeder darf  nur ein Mal teilnehmen.
  • Ausgewertet wird nach eigenem Gusto. Lustige Antworten sind erwünscht :) Viel Glück :)
  • Der Gewinner wird auf dem Blog bekanntgegeben, wie auch via E-mail benachrichtigt.
  • Bei Nichteinhaltung der Teilnahmeregeln, behalte ich mir vor Teilnehmer auszuschließen.
  • VIEL GLÜCK!!

    64 Kommentare

    10. Dezember 2011 um 00:19

    Liebe Jetie, das ist doch mal eine schöne Aufgabe vor die du uns da stellst. Ich bin Katholikin,gehe regelmässig in die Kirche und liebe Weihnachten. Es ist DAS Fest um mit der Familie und den Liebsten zusammenzusein und Traditionen zu schaffen die man jedes Jahr wiederholt! Es ist so toll am Weihnachtsabend in die Kirche zu gehen und Oh kommet ihr Hirten oder Stille Nacht von einem Chor zu hören, da muss man einfach in Weihnachtsstimmumg kommen:)

    10. Dezember 2011 um 00:24

    Ich finde, dass Weihnachten an sich, schon eine sehr gehypte Zeit ist. Aber ganz wichtig finde ich, dass die Winterzeit an sich, sehr gemütlich sein kann und gezwungener Maßen wird man auch mit seiner Familie "konfrontiert", da man sich die meiste Zeit im Haus aufhält. Allerdings finde ich, dass der gute Kontakt zur Familie das wichtigste auf der Welt ist, denn wenn deine Familie hinter dir steht, kann jeder Bäume ausreißen, egal wie hoch sie sind. Klar sind Geschenke nicht nur für Weihnachten da, aber selbst die, die unterm Jahr nichts herschenken, sind gezwungen sich Gedanken über den anderen zu machen und das finde ich sehr schön. Denn auch mir fällt auf, dass ich unterm Jahr nie darüber nachdenken würde, was ich meinem Bruder schenken würde oder wie ihm zeigen würde, dass er mir wichtig ist. Mir macht es Spaß zu rätseln, was dem anderen gefallen könnte. Und die strahlenden Augen der Familie am Weihnachtsabend öffnen mein Herz. Hach wie schnulzig, aber wahr!

    10. Dezember 2011 um 00:44

    ich hoffe du willst jetzt nicht nur eine religiöse Offenbahrung oder sowas xD
    Für mich hat Weihnachten oder dessen Ursprung nämlich auch nichts dergleichen, da ich nicht gläubig erzogen bin.

    Ich genießes das Weihnachtsfest heute als etwas besonders Warmes und Ergreifendes unter lieben Menschen.
    Klar ist es kommerziell, aber heißt das, dass es auch schlecht ist? Es gibt so viele kommerzielle Feiertage im Jahr, aber wenn sie uns dennoch gut tun, dann ist das doch nichts Verwerfliches.
    Das ist auch schon alles, was ich dazu zu sagen habe ;)

    Die Antwort ist jetzt wohl weniger lustig, aber ich möchte mich dennoch mal reinhängen ;P

    Wünsch euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit. Lg ♥

    schokis_beautyecke@yahoo.de

    10. Dezember 2011 um 00:50

    Haha, ich kann dich davon nicht überzeugen, da ich nichts andres denke. Zumindest sehen es meiner Meinung nach die Meisten so. Geschenke, Streß, Fresserei, Pflichtbesuche bei den Verwandten die man gar nicht sehen möchte :p

    Ich bin nicht religiös, war katholisch, bin aber aus der Kirche ausgetreten - für mich ist Weihnachten mehr wie das! Wobei ich sagen muss - was ich an den drei Weihnachtstagen mache, kann ich eigentlich das ganze Jahr. Mit meinen Liebsten zusammen sein und eine schöne Zeit haben!

    Merry Shitnas und fröhliche Highnachten Bitches!

    Angi

    10. Dezember 2011 um 00:51

    Ich habe zwar keine lustige Antwort parat, aber naja :D
    Ich fühle mich selbst nicht als Christin, doch ich habe auf katholischen Religionsunterricht in der Schule. Die weihnachtszeit ist für mich die Beste Zeit im Jahr. Der Adventskalender, fröhliche Menschen, Weihnachtsmarkt, Plätzchen, Lebkuchen, Tannengrün-geruch.. AHH ich liebe es. Selbst das verzweifelte suchen nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk liebe ich. Wir feiern Weihnachten jedes Jahr mit meiner ganzen Familie. Da alle meine Verwandten überall in Deutschland verstreut wohnen, sehen wir uns meisten nur an Weihnachten, da fahren wir nämlich alle zu meiner Oma. Denn für mich ist Weihnachten ein Familienfest. Ich liebe es mit meiner ganzen Familie zusammen zu sein, auch wenns nur einmal im Jahr ist, nämlich an Weihnachten.


    michelle.le@gmx.de

    10. Dezember 2011 um 00:51

    Achso und meine Emailadresse - wobei die ja eh hinterm Namen steckt, aber sicher is sicher und doppel gemoppelt hält besser ;)

    angi.beautyofangels@googlemail.com

    10. Dezember 2011 um 01:14

    liebstes jetichen,

    du hast vergessen dass sich alle die köpfe einschlagen vor lauter liebe ;) und einen tag nach weihnachten hassen aich eh alle wieder ... sry aber ich sehs wie du^^ das hat auch nichts mit der bibel zutun (mal so nebenbei) ... denn es wird nicht erwähnt wann jesus geboren wurde... aber der bibel nach zu urteilen war es nicht kalt- also...

    ja ist gut ich will euch ja nix vermiesen-aber der tannenbaum und der weihnachtsbaum wo sind die denn entsprungen? jedenfalls nicht der bibel... alles geldmacherei :) meiner meinung nach... sry aber ich eill ja ehrlich bleiben...

    deine
    mieni

    10. Dezember 2011 um 01:21

    ps: ich liebe und beschenke meine familie und freunde das ganze jahr- somit hab ich 365 tage im jahr freude und liebe in mir ... und keinen zwang!

    frau_pinguin
    10. Dezember 2011 um 01:30

    Liebe Chocolate-Bitch!
    Völlige Empörung machte sich in mir breit, als ich deine freche Behauptung las, dass Weihnachten nur noch ein kommerzielles Fressfest sei! Weihnachten, das Fest der ähh naja, also (stellen wir zuerst einmal fest: Weihnachten ist wichtig, sonst würde es ja keiner feiern) als Fest der Liebe: wenn es ab September schon leckere Lebkuchen in jedem noch so kleinen Aldi von Berlin bis Oer-Erkenschwick gibt, das ist nicht die vollkommen übertriebene Gier des Einzelhandels, es ist das Wissen, was Kunden WIRKLICH brauchen. Geschmackvoll blinkende Dekorationen und (er)hängende Weihnachtsmänner in den Fenstern, ist nicht völlig sinnentleerte Stromverschwendung, sondern ein liebevolles Lichtspenden in der Dunklen Jahreszeit (und kein Mensch kann sich noch vorstellen WIE Dunkel es ohne illuminierte Rentierschlitten wäre)! Und die ganze Völlerei? Leider ist der Mensch ja nicht zum Winterschlaf veranlagt, aber auch wir müssen mal auftanken. Ausfallende Bahnen im Schneechaos, der Mensch in der Kälte am Bahnsteig wartend, Shopping"stress"(dazu komm ich noch) in zugeschneiten Fußgängerzonen, Schlittschuhlaufen, das verbraucht wertvolle Kalorien, und da haben sich sämtliche Traditionen, winterliche Kochmagazine und die tolle Lebensmittelindustrie zusammmen ein ganz besonderes Schmankerl einfallen lassen: KALORIENREICHE NAHRUNG. Einmal Ente mit Rotkohl und Klößen und als Nachtisch noch eins, zwei (zehn) Plätzchen, und der Mensch ist vom elenden Hungertod bewahrt. Den "Gesundheitsspeck" sieht man ja nicht, dank der dicken Klamotten, zumindest nicht bis es Frühling wird. Aber ich schweife ab: kommerziell gehyped sagst du? Das sich sämtliche Werbung seit einem Monat nur um Weihnachten dreht: eine nette Entscheidungshilfe für den Konsumenten, um erstmal einen Überblick über das (oft total super reduzierte Arsenal an Geschenkvarianten) zu verschaffen. Streß sich durch überfüllte Center zu quetschen um im zigsten Douglas auf leere Regale zu stoßen? Na dann muss man halt umdenken, wir wollen ja nicht alle das gleiche verschenken! Und außerdem, man kommt ja sonst nie unter Leute, Weihnachtsshopping ist also die perfekte Gelegenheit mal wieder Menschen kennenzulernen (Ein guter Gesprächsanfang: "NEIN Ich bin jetzt dran, ich stehe schon seit 2 Stunden"). Und WARUM der ganze Konsum? Zum einen hat man ja als Mensch eine Verantwortung, und wenn die Wirtschaft uns braucht, dann kommen wir mit offnen Portmonaies geflogen! Der Euro schwächtelt? Dann packen wir eben noch ein Buch auf den Stapel. Und außerdem, wann kann man denn schonmal so schön so viel verschenken? Außer Geburtstagen bietet sich da nicht viel an! Na siehste, hat doch nichts mehr mit Konsum zu tun!!
    Und der obligatorische Gang zur Familie? Rumgenörgel und Streit hat man doch eh das ganze Jahr, jetzt gehts eben um den Baum ("Der ist IMMERNOCH schief"), Tradition ("Und Klaus-Uwe ist wieder in der Kirche eingeschlafen") und Essen ("Tofuente ist KEINE richtige Ente"), also mal eine sehr nette Abwechslung. Du siehst Jettie, deine schwarzmalerische Behauptung ist total übertrieben!!

    frau_pinguin
    greatjules@web.de

    10. Dezember 2011 um 01:32

    Puh, das ist schwer.
    Allerdings fällt mir da eine kleine Anekdote ein.
    Meine Tante erzählt jedes Jahr eine bescheuerte Betriebsfeier-Geschichte. Die werde ich jetzt weiter tragen.
    Also, es war einmal am 12.12.(Jahr weiß nicht mehr). Da machte sich eine nette liebe junge Dame auf den weg zur Weihnachtsfeier ihrer Firma. Sie hatte keine sonderlich große Lust darau, da es immer sehr langweilig war. Doch diese Jahr sollte sich alles ändern. Erst saßen sie alle an Tischen rum und hielten etwas smalltalk. Doch dann kam eine etwas ältere Mitarbeiterin herein und hinter sich zog sie einen Bollerwagen, in dem viiiel Bier,Sekt und Wein. Erst wollte niemand zu greifen, doch nach kurzer Zeit hatten sie fast alles geleert. An viel konnte sich die nette junge Dame nicht mehr erinnern, allerdings bekamen alle Mitarbeiter, in der nächsten Woche die Fotos zugeschickt und auf denen konnte man deutlich sehen, was Weihnachten eigentlich ist. Alle Mitarbeiter tanzten hemmunglos betrunken und in Unterwäsche um den Weihnachtsbaum. :D

    10. Dezember 2011 um 02:15

    Weihnachtszeit, Weihnachtszeit - macht sich der Kommerz nun breit?
    Von vielen die Lieblingsjahreszeit -
    doch bin auch ich dafür bereit?
    Ich muss gestehen, als Single ist es oftmals schwer
    zu glauben, dass da jemand wär.
    Denn ist's nicht so?
    Die meisten sind mit ihrem Partner froh!
    Und ich, ich sitz allein -
    in meinem Schminkstüblein.
    Doch weiß ich, dass es vielen so geht -
    und ich deswegen Gedanken zu meinem Weihnachts-Make-Up heg.
    Und was ist schöner als ein Schminkgedicht?
    Der Weihnachtskommerz ganz sicher nicht!

    losec0ntrol(at)hotmail[dot]de

    10. Dezember 2011 um 09:10

    Na aber hallo...

    Was gibt es denn schöneres als sich im Kaufhauswahnsinn von Millionen von verzweifelten Einkaufsopfern mitschieben zu lassen und am genialsten Oma-Unterhosen-Wühltisch zu landen und dort dann Geschenke kaufen zu müssen, weil man einfach nicht an die guten Sachen rankommt?
    Das garantiert schon mal das originellste Geschenk unterm Weihnachtsbaum oder zumindest das längste Gesicht, des Beschenkten! ^^

    Und wer macht denn nicht gerne Pflichtbesuche bei Verwandten, deren Namen man nicht mal weiß oder bei den Großeltern, die zum tausendsten Mal (seit man angekommen ist) die alten Geschichten vom Krieg früher erzählen...
    Und wie heißt es so schön, man lernt nie aus und doppelt... äh 10000000000000000000000mal hält doch besser!

    Die letzte Frage verstehe ich nicht ^^
    Ich schlage mir IMMER mit gutem Gewissen den Bauch voll - das ist doch der Sinn am Essen, oder mach ich da was falsch?
    Und in der Weihnachtszeit gibt es einfach die geilsten Sachen: gebrannte Mandeln, fette Ente, noch fettere Gans, Karpfen, Kartoffelsalat, Rotkohl, Bratäpfel, Klöße, Mutzen, Schoki, Marzipankartoffeln, Plätzchen, Stollen, Printen, Lebkuchenhäuser, diverse Braten, Glühwein, Spekulatius, Weihnachtsbrot und Punsch.
    (PS: die Aufzählung in exakt dieser Reihenfolge entspricht meinem diesjährigen Menüwunsch für Weihnachten! Weihnachtsmarktbesuche nicht mit eingerechnet...)

    Na, wenn das nicht Lust auf Weihnachten macht, dann weiß ich auch nicht :-D

    repanse.str[at]googlemail.com

    10. Dezember 2011 um 10:13

    Hey Jetie:)
    ich bin evangelisch und gehe ,seit ich in die schule geh, in den evangelischen Reli Unterricht. Dieses Jahr wollte ich eigentlich zu Ethik wechseln, aber ich war zu spät dran und durfte dann doch nicht -.-
    Mit meiner Familie war ich noch nie an Weihnachten oder an anderen Feiertagen in der Kirche. Wir sind nicht gerade sehr gläubig, aber irgendwie doch ein bisschen :D
    Auf Weihnachten freue ich mich jetzt schon seit September, nicht wirklich wegen den Geschenken, sondern darauf dass ich einfach mal wieder mit meiner ganzen Familie zusammen sein kann, vor allem weil meine Cousine im August ein kleiner Mädchen zur Welt gebracht hat und ich sie selten sehe.
    Das schönste ist immer, dass wir nicht zusammen vor dem Weihnachtsbaum sitzen und Weihnachtslieder singen oder jemand Flöte spielt. Wir essen, wir reden, lachen, trinken und meistens wenns dann schon so um 11 Uhr ist, drehen wir die Musik auf (natürlich keine Weihnachtslieder)und tanzen :D. Wir kochen immer so viel, dass es für eine Hochzeit reichen würde! :D
    Also geht es bei meiner Familie nicht um Geschenke und sowas, sondern um an einem besonderen Tag Zeit mit der Familie zu verbringen.

    10. Dezember 2011 um 10:37

    Ui dich davon überzeugen? Das kann ich wohl ganz ehrlich auch nicht, denn ich sehe es wie du. Daher wird mir diese Aufgabe wohl nicht gelingen. ABER ich finde es einfach wunderschön wenn ich die Kinderaugen strahlen sehe, wenn sie das erste mal den Tannenbaum sehen, oder sie voller freude ihre Geschenke öffnen. Allgemein die Menschen die man liebt mit einer Kleinigkeit zu beschenken und ihre Freude zu sehen, dass ist das größte für mich und da freue ich mich das ganze Jahr drauf! Na und auf das lecker essen :-D

    Mercedescosmetics ÄT hotmail PUNKT de

    hussl
    10. Dezember 2011 um 11:26

    HI ich möchte dir beweißen dass Weihnachten wirklich das Fest der LEBE IST, un es bedeuted HEUTE allen seht viel da Weihnachten ein signal dafür ist zusammen zu halten. An diesem Tag sind alle Menschen gleich und jeder wird gut angesehen niemand wird schlecht gemacht.Die Familien schenken sch gegenseitig Libe und das wird mit Geschenken ausgedrückt.Weihnachten ist doch nur eine ablenkung um zusammen zu kommen,um Streit zu schlichten ocer um alles gut zu machen. ich hoffe du verstehst mich und hast es begriffen. ;) FROHE FESTTAGE NOCH ;)
    LG: hussl

    10. Dezember 2011 um 11:49

    Vor langer Zeit entschied sich ein Individum Namens Flocki, bestehend aus einem kalten Kern und einer noch eisigeren Hülle, sich auf ungeschlechtliche Weise zu Paaren. Da Flocki aber leider zu wenig Sauerstoff im Hirn hatte, geriet die Vermehrung ausser Kontrolle und es entstanden nicht geplante 3-4 kleine Schreihälse, sondern ganze Truppen. Grösser als jede Mädchenmenge wenn es Indianerschminke zum halben Preis bei Douglas gibt, und noch sehr viel mehr als man auf einem Justin Bieber Konzert finden kann.


    TEIL 1
    TEIL 2 folgt

    10. Dezember 2011 um 11:51

    TEIL 2

    Da Flocki einen etwas eigensinnigen und arrogant angehauchten Charakter hat, ist ihr die Luft auf der Erde (Die zu dieser Zeit schon entstanden war, da die Gute ja schon 4 Milliarden Jahre alt ist) nicht gut genug, zu stickig, wie sie zu bemerken weiss. Also hat sie sich mal locker flockig auf eine Wolke verzischt. Dort oben soll die Luft ja sehr viel besser sein. Leider wird ihr Gehirn dort aber nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt, was dazu führte, dass sie leichte Schäden davon getrage hat. Nicht der Rede wert.
    Durch die ungewollte Schwangerschaft, die auch zu einer enormen Gewichtszunahme führte, wurde es auf der Wolke etwas eng, und leider kippte die Wolke leicht südlich ab. Machtlos musste Flocki zusehen, wie all ihren Schäfchen von der Wolke gen Erde flogen. Bestürzt, traurig und am Ende zerstört, dachte Flocki nicht mehr nach und sprang ihren Kindern nach. Mit flitzender Geschwindigkeit sprang sie nun auch gen Erde, denkend, nun sterben zu müssen. Doch wie durch ein Wunder landete sie auf einem weichen Bett von etwas. Es waren ihre Kinderlein.
    Glücklich aber noch leicht verwirrt sprang Flocki auf. Da sie die grösste aller Flockis war, konnte sie über alles blicken. Was sie sah, machte sie glücklich. Sie sah weiss bedeckte Tannen, eine Herde von Geweihen, Kinder die mit ihren Kindern spielen, schöne bunte Perlen, und eine wunderschöne, weisse Landschaft. Das weisse, was waren sie und ihre Kinder. (Heute nennt man das Schnee oder der Scheiss der mir den Boden unter den Füssen wegnimmt)
    Und so geniesst sie ihr Dasein auf der Erde, spielt mit ihrem Nachwuchs, erfreut sich an dieser kalten aber herzlichen Zeit. Mit den Minuten bemerkt sie, dass in der Ferne genau das selbe geschieht wie bei ihr. Scharenweise kommen Individuen ihrer Gattung vom Himmel, wohl dem selben Schicksal wie dem ihren ergeben. Flocki ist glücklich, so wie es ist.

    10. Dezember 2011 um 11:51

    TEIL 3 (Sorry ist so gross :D)

    Leider hat die Schwangerschaft auch zu ungewollten Fressanfällen geführt. Sie kann sich nicht mehr kontrollieren. Da sich dann und wann ein erfrorenes Wildtier oder ein Schnabeltier unter dem dichten Berg von weisen etwas findet, kann sich Flocki nicht mehr bremsen und isst alles, was sie finden kann.
    Doch mit den Monaten wird es wieder wärmen, Flocki fängt an zu schwitzen, in all ihren Körperteilen findet sich ein halber See. Als sie schon so leicht ist, dass man denken kann, sie wäre einer Krankheit verfallen, die Hungerstreick heisst, steigt sie langsam auf und fliegt zurück in Richtung Himmel. Noch immer überrascht, schaut sie um sich herum und sieht, dass ihren Kindern genau das selbe Schicksal ereilte. Überall auf der Erde steigen ihre Verwandten, Bekannten und Fremden als farblose Klekse Richtung Himmel. Flocki ist noch etwas ersaunt, weiss nicht, was passieren wird, lässt sich aber einfach überraschen. Und plötzlich sitzt sie wieder oben auf ihrer Wolke, und sieht, wie nach und nach all ihre Kinderlein zu ihr stossen. Flocki ist glücklich. Das nächste Jahr wandert sie von Ort zu Ort, mal fällt sie unter, mal bleibt sie oben, aber sie kommt immer wieder nach Hause.
    Aber eines wird sich nie verändern. In der kalten Jahreszeit durchlebt sie immer wieder eine neue Schwangerschaft, wird dicker und dicker und fällt irgendwann Richtung Erde, wo sie danach frisst wie bei Oma, und irgendwann wieder zurück auf die Wolke fliegt.
    Da Flocki aber nicht schweigen kann, hat sie diese Dinge eines Tages einem kleinen Wicht erzählt. Man munkelte, er kenne einen dicken Mann, der gerne rot und behaart trägt. Flocki wollte diesen Mann gerne kennenlernen, sie war etwas verschossen in ihn. Doch die Grössenverhältnisse haben einfach nicht gepasst.

    Und so, meine lieben Kinder, hat sich unser Fest des Fressens, der Freude und der weissen Landschaft von Generation zu Generation weitergegeben.
    Das mit den Geschenken kam erst dazu, als Flocki ihren Ehemann in Spe, liebevoll Flocke genannt, betrog und ihn danach aus Schuldgefühlen ein Geschenk machte. So hat sich später dann dieser Brauch bei uns Menschen eingesammelt, da es die enorme Freude an Weihnachten noch mehr steigerte.


    EMAIL: m.margelisch@hotmail.com

    10. Dezember 2011 um 12:10

    Liebe Jetti,

    ehrlich gesagt, denke ich manchmal, dass Weihnachten tatsächlich nur das ist, was offensichtlich ist- ein kommerziell gehyptes Schein- Familiengruppenessen, das man durch einen halbherzigen Kirchenbesuch irgendwie versuch zu legitimieren- wenn überhaupt.
    Eigentlich schade, das ein Feiertag mit so einem Hintergrund dermaßen verzerrt wird, aber das versteht man ja unter "gesellschaftsfähig" machen heutzutage.

    Das wirklich schöne für mich an Weihnachten ist die Tatsache, dass alle eine Art Liebe und Fürsorglichkeit füreinander entwickeln.
    Selbst das Beschenken zeigt ja, wie viel wir einander bedeuten, wenn auch auf sehr simple Weise.- Man möchte anderen eine Freude machen, sie überraschen, sie glücklich machen, und das im Kreise der Familie. Wann findet man denn sowas sonst im Jahr, wo man wirklich an alle gleichermaßen liebevoll denkt?

    Des Weiteren sind die Gerüche so wunderbar, die einen an Weihnachten erinnern- Zimtsterne, Glühwein, Kekse, Stollen...
    Was kann einen sonst mit soviel Vorfreude erfüllen wie der wohlig-warme Gedanke an Weihnachten? :)
    Es zaubert doch immer ein Lächeln auf die Lippen, dieser Gedanke an der Heiligen Abend, den Weihnachtsmarkt und all das Schöne in der Adventszeit.

    So denke ich, auch wenn das eigentlich Christliche aus dem Fest fast verschwunden ist und die Industrie sehr profitiert-
    es gibt kaum ein Fest, dass die Menschen so zusammenschweißt, so friedlich werden lässt und endlich mal klar werden lässt, wie wichtig wir für einander sind :)

    Und ich meine- viele Bräuche sind schon sehr fragwürdig, was Feiertage betrifft.
    So ein bisschen Hype um Weihnachten ist nicht halb so schlimm wie die Tatsache, zu Ostern Hasenbraten zu essen.
    Ich meine- wie grausam ist denn das? Hasenbraten- Osterhase???? Hasenbraten- Osterhase?????
    Nein also wirklich- Weihnachten wird immer schön bleiben und wenn wir tief in und jeglichen Zynismus ablegen, wissen wir das auch!

    Schöne Adventszeit dir noch!

    Mail: aaebrelly@web.de

    10. Dezember 2011 um 12:38

    Ööööh, mir fällt da nur ein dass man mit der ganzen Familie einen heben kann und Weihnachtssex der beste ist :D

    rosalie-diekmann@gmx.net

    10. Dezember 2011 um 13:09

    Hier kommt meine Erklärung warum ich Weihnachten wichtig finde:

    Als erstes es ist einfach ne Tradition. Ich hab schon mal länger in Ägypten gelebt und habe es dort schrecklich vermisst. Ich bin weder Katholisch noch Evangelisch, trotzdem feiere ich Weihnachten, weil es halt so ist.

    An Weihnachten trifft man sich mal wieder, schmückt die Wohnung und (fr)isst sich den Bauch voll, einfach weil es Tradition ist.

    Nun könnte man sich fragen, was passieren würde, wenn man Weihnachten nicht feiern würde. Naja die Welt würde nicht unter gehen, jeder müsste weiter zur Arbeit und alles würde weiter gehen. Aber es ist nun einfach mal so, dass am Ende des Jahres gefeiert und geschenkt und gegessen wird.

    Ganz lieben Gruß und nen schönen 3. Advent

    Steffi

    Stefanie_Lieb@hotmail.com

    10. Dezember 2011 um 13:26

    Ohje, da haste aber eine ungünstige Frage gestellt... x_x Bin nämlich selber Atheistin ^^'

    Aber trotzdem finde ich, dass Weihnachten eine schöne Zeit ist, wann sonst tauchen so viele Weihnachtsgewinnspiele auf? ;D Nein, Scherz beiseite, auch wenn es in religiöser Hinsicht nichts zu feiern gibt, so kann man das doch mal als Chance sehen, seine Lieben alle wieder zu versammeln, gemütlich zu essen *gg* und sie nach Gusto zu beschenken... Sozusagen Geburtstag für alle auf einmal! Oder seine kreative Ader an Weihnachts-amus oder -nageldesigns auszuleben... Außerdem sieht das doch alles so hübsch aus, mit Schnee (wo? ^^') und der Leucht-Deko...

    Nja, ich hoffe, ich hab dir einige Anreize gegeben, trotz einem Mangel an Gottvertrauen Weihnachten zu genießen... ♥
    (Und ich bin mir durchaus bewusst, dass ich u.a. das aufgeschrieben habe, das du hier nicht hören wolltest... ._.)

    sarah-farabilus@web.de

    10. Dezember 2011 um 13:39

    Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir nicht viel zu Weihnachten. Ich wünsche mir nur, dass die Person, die das liest glücklich ist. Zu Weihnachten hört man immer nur die Menschen erzählen was sie wollen oder gekauft haben. Aber dies ist das, was ich mir wünsche: Ich wünsche mir, dass Menschen die krank sind wieder gesund werden, dass sich Menschen keine Sorgen mehr machen müssen über Essen, Unterkunft und Wärme. Ich wünsche mir Liebe und Frieden für alle!!!
    Frohe Weihnachten

    Das stammt nicht von mir, sondern von einer guten Freundin, die mir das geschrieben hat und ich fand es iwie passend zum Thema Weihnachten und Kommerz. Lustig ist es nicht, eher ernst aber wahr.

    Schöne Weihnachten euch beiden :)

    lG, Eva
    round-about-me@web.de

    10. Dezember 2011 um 13:44

    So, was soll ich sagen...

    Ich werde jedes Jahr spätestens Ende November grün, verwandle mich in die weibliche Version vom Grinch und stopfe ohne Ende Weihnachtsgebäck in mich hinein, weil das so ziemlich das Einzige ist, womit ich mich in der Weihnachtszeit anfreunden kann. Die Stadt ist ständig brechend voll (als wären hier nicht schon genug nervige Baustellen) und ich bin jedes Mal verzweifelt auf der Suche nach Geschenken. Insofern fällt es mir sehr schwer, Argumente zu finden, die dich irgendwie von der besinnlichen Weihnachtszeit überzeugen könnten. Da fällt mir nur ein, dass man an Weihnachten öfter an seine Lieben denkt (auch wenn das mit den Geschenken natürlich reiner Kommerz ist) und sich für diese etwas mehr Zeit nimmt. Das gemeinsame Essen ist ja schließlich auch lecker.

    Meine unstillbare Sucht nach essie Lacken hat mir befohlen, selbst als Grinch mein Glück zu versuchen. Insofern kann ich gar nichts für diese sinnlosen und sicherlich wenig überzeugenden Zeilen. Nun höre ich auch auf, denn die Plätzchen rufen :)

    Liebe Grüße
    Isabel

    10. Dezember 2011 um 13:45

    Wenn du nicht an Weihnachten glaubst, was denkst du, wie sich der Weihnachtsmann dann fühlt?! Du kannst doch nicht seine Existenz leugnen!
    Dabei ist er einfach nur ein alter, reicher Sack, der Menschen glücklich machen will! Lass ihm doch den Spaß! :D

    10. Dezember 2011 um 13:45

    ups, email vergessen:
    linatran@gmx.net

    10. Dezember 2011 um 13:45

    Ah ja, Lesen ist schon schwer, meine E-Mailadresse lautet übrigens: Nagellack-Junkie(at)gmx.de

    10. Dezember 2011 um 14:00

    Weihnachten ist,was du draus machst.
    Klar gibt es dank Coca Cola den kommerziellen Weihnachtsmann,Menschen sind wütend,wenn sie nicht das iPhone 4S sonder nur das bekommen haben etc.
    Aber jeder gestaltet Weihnachten anders und darauf kommt es letztendlich an. Mir persönlich reicht es schön Zeit mit meiner Familie zu verbringen,leckeres Essen und einen hübsch geschmückten Weihnachtsbaum anzuschauen.

    hollywhat@hotmail.de

    10. Dezember 2011 um 14:57

    ichs sehs so:
    es ist wie mit den alten, reichen Säcken, die zu viel Geld haben und deshalb es deshalb für Autos und Golf verschwenden. Da wärs doch besser sie gründen ne Stiftung oder sponsern irgendwelche Denkmäler.
    So isses auch beim Weihnachtsmann, er soll lieber die Menschen die glücklich machen, als sich tot zu saufen oder seine Rentiere zu schlachten.
    DENKT DOCH AN DIE RENTIERE :((( :D

    nee, aber eig. hast du recht. ich bin auch nicht der Verfechter von Weihnachten, ich mag nur das Essen: Keks, Bratapfel, Mandeln, Braten, gibts was geileres? :D
    in der Grundschule mussten wir dieses Gedicht aufsagen, und auch das trifft zu:

    Ich wünsche mir in diesem Jahr
    mal Weihnacht, wie sie früher war.
    Kein Rennen zur Bescherung hin.
    Kein Schenken ohne Sinn.

    Ich wünsch' mir keine teure Sache,
    aus der ich mir doch gar nichts mache.
    Ich möchte nur ein winzigkleines Stück
    vom verlor'nen Weihnachtszauber zurück.

    Dazu frostklirrend eine Heil'ge Nacht,
    die frischer Schnee winterlich gemacht.
    Und leuchtender als sonst die Sterne:
    So hätt' ich's zur Bescherung gerne.

    Wohl auch das Läuten ungezählter Glocken,
    die Mitternachts zur Mette locken.
    Voll Freude angefüllt die Herzen,
    Kinderglück im Schein der Kerzen.

    Könnt' diese Nacht geweiht doch sein!
    Nicht überladen mit Wohlstand - eher klein!
    Dann hörte man wohl unter allem Klingen
    vielleicht mal wieder Engel singen.

    Ach, ich wünsche mir in diesem Jahr
    Weihnacht, wie sie als Kind mir war.
    Es war einmal, so lang ist's gar nicht her,
    für uns so wenig so viel mehr...

    Liebste Grüße, Judith!
    ichfind.michsuper@gmx.de

    Anonym
    10. Dezember 2011 um 15:31

    Bei all den langen Texten hier
    sträubt es sich ganz doll in mir

    viele woll´n dich überzeugen,
    dich mit Gottes Segen beugen

    ich machs drum ganz kurz und knapp
    überzeugen is nich - weil du recht hast ;)

    ja-effe@t-online.de

    10. Dezember 2011 um 15:34

    O.O
    Och Jettie, kannst du nicht mal stumpfere Aufgaben stellen? Da hab ich doch wieder keine Chance ;o

    10. Dezember 2011 um 17:21

    Liebe Jettie, liebe Lena,
    Ich soll euch also den Sinn von Weihnachten nahelegen? Naja. Also ich bin auch keine Christin und trotzdem ist Weihnachten das Größte für mich. Ich finde man kann es auch gar nicht als rein kommeruiell gehypet hinstellen, weils ja einen geschichtlichen gibt. Der ist mir persönlich aber reichlich egal. Das wichtige an Weihnachten ist für mich, das es Tage im Jahr gibt, an denen die Menschen Zeit haben, Gutes zu tun und Zeit mit den Liebsten zu verbringen. Ich liebe nach wie vor die Geschichten auf meiner Weihnachtskasette. Eine vin ihnen handelt von einem Weihnachtsbaumverkauf. Alle Menschen suchen den perfekten nicht zu großen nicht zu dicken nicht zu grùnen nicht zu pieksenden ;D ... Baum. Am Ende des Tages kommt ein alter armer Mann vorbei. Es ist zwar noch ein Baum übrig, aber der Mann kann ihn sich einfach nicht leisten. Der Weihnachtsbaumverkäufer zeigt sich jedoch gnädig und schenkt ihm den Baum, weil ja bald Weihnachten ist. Der alte Mann freut sich und trägt sein kleines Bäumchen das kein anderer wollte in seine kleine Dachkammer. Dort schmückt er es und stellt es an sein kleines Fenster. Auch die anderen geschmückten Bäume stehen am Fenster. Und obwohl die anderen Bäume viel reicher geschmückt sind ist das des alten Mannes das schönste, denn kein anderes hat so viel Liebe erfahren.
    Und das macht Weihnachtrn für mich aus.

    Liebe Grüße Kathi (rampfmampf@web.de)

    10. Dezember 2011 um 17:42

    Hey also etstmal meine Email : michellezur@hotmail.de
    Weil es das fest der liebe ist man feiert seinen glauben mit den liebsten und besten! Man hat eine tolle Zeit und kann andere daran Teil haben lassen dass man dir liebt indem man ihnen eine kleine Aufmerksamkeit gibt'
    Würde mich sehr freuen :D
    Michelle
    Von
    raaaaaawr.blogspot.com

    10. Dezember 2011 um 17:47

    Für mich ist Weihnachten die schönste Zeit im Jahr. Die Familie kommt zusammen und genießt die besinnliche Zeit. Klar, man kann sich über das ganze Jahr sehen und beisammen sein, aber meistens werden dann doch irgendwelche Ausreden gefunden, weil das am bequemsten ist oder gerade einfach nicht der Bedarf an Gesellschaft besteht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich erst an Weihnachten jeder aktiv bemüht, Zeit für Familie und Freunde zu finden und sich Gedanken macht, um dem Gegenüber eine Freude zu bereiten (materiell oder immateriell.
    Deswegen ist Weihnachten für mich etwas Besonderes.

    Liebe Grüße, Christin

    chrisifriends@web.de

    10. Dezember 2011 um 18:24

    Weihnachten ist für mich die Zeit wo die meisten Kontraste aufeinander prallen. Meine Familie - deutsch und polnisch - trifft aufeinander. Die einen religiös, die anderen eher weniger. Keiner von beiden so überzeugt, dass er an diesem Tag in die Kirche geht, denn seien wir doch mal ehrlich: wenn es einen Gott gibt, dann hört er uns überall. Obwohl, eine Person geht in die Kirche, doch wir anderen kochen lieber und sind alle in einer viel zu kleinen Küche versammelt. Es wird hier getratscht und dort. Ich sehe Familienmitglieder, die ich nur 2 - 3 Mal im Jahr sehe. Ich hole Schnee und ärger sie, dann ärgern alle mich. Da wir so viele Leute sind, gibt es höchstens Kleinigkeiten als Geschenk. Meistens kriegen aber nur die Kinder etwas. Denn ja, das ist der Tag an dem Kinder im Mittelpunkt sind. Wir lassen sie in eine phantasiewelt eintauchen und bringen sie besonders zum Strahlen. Wir lassen Kinder Kinder sein und unsere Familie rückt einmal mehr zusammen und verstärkt die Bände. Für mich ist Weihnachten nicht kommerziell, nein.

    Grüße von einer sich alt fühlenden Dealy, denn bei ihr kommt noch das Christkind und nicht der Weihnachtsmann von Coca Cola.

    E-mail: dealystar@googlemail.com

    http://dealystar.blogspot.com/

    10. Dezember 2011 um 18:48

    Hallo,

    ich selbst bin auch weder christlich noch stehe ich darauf, sich wie bescheuert dem Konsum hinzugeben nur weil die Werbung es so will. Dennoch liebe ich die Weihnachtszeit. Sie ist einfach magisch. Die ganzen Lichter ohne die die Welt im Winter so furchtbar grau wäre, der ganze Glitzer und die festliche Stimmung.... das alles mach Weihnachten für mich aus. Nicht die Geschenke oder das Familientreffen (das mich eh nur nervt).
    Ich esse auch gern Weihnachtssüßkram, aber nicht weil es die Form von Weihnachtsmännern hat oder goldenes Papier drum ist. Ich esse es einfach gern. Ist nunmal so, dass es das nur zu dieser Jahreszeit gibt. Ich würde es auch genau so gern im Sommer essen.
    Was das schenken betrifft, das macht mir wirklich eine Menge Spaß. Das bedeutet aber nicht, dass wir uns zuhause nur an Geburtstagen und Weihnachten eine Freude machen. Und ich kaufe auch nicht das teuerste sondern das, was zu dem Beschenkten passt.
    Unterm Strich kann ich dir versichern:
    Wenn man über die ganze Konsumsucht der Menschen und diesen Kaufzwang durch die Werbung hinweg sieht kommt ein strahlendes Fest zum Vorschein! Mit Glanz, strahlenden Lichtern, herrlichem Duft und leuchtenden Augen.
    Und hey, endlich wird man von Nicht-Beauty-Junkies nicht mehr ganz so komisch angesehen wenn man roten Glitzernagellack trägt! ;-)

    Liebe Grüße
    Karmesin

    10. Dezember 2011 um 18:50

    Ja, mir ist es auch passiert ;-)
    karmesins_blog@gmx.de

    10. Dezember 2011 um 19:06

    Liebes Jettielein ;)

    Ich würde ja gern (allein des geilen Geschenkes wegen :D ) versuchen, dich von deiner Einstellung abzubringen und dich mit Fakten vollladen, sodass du sofort anfägst, an Gott und den besinnlichen Sinn der Weihnacht zu glauben....

    ...aber ich möchte dich weder anlügen noch dir was vorspielen ;) Kommerz regiert mittlerweile alle erdenklichen Feiertage, leider!

    Es geht immer darum, viele und tolle Geschenke zu kaufen, Deko, Essen, Kitsch...jedes Jahr natürlich neu.

    Ich beschenke meine Liebsten ohne einen Anlass, dazu brauche ich keine Weihnachten :)

    In diesem Sinne,
    atheistische Grüße!

    karine.babayants [at] hotmail.de

    10. Dezember 2011 um 19:13

    ich bin christin, kann aber persönlich mit weihnachten nicht allzu viel anfangen. für mich ist es kein fest der freude, an dem alle glücklich und zufrieden sind. ich gehe auch nicht in die kirche, und ganz bestimmt nicht nur weil eben weihnachten ist und alle das so machen. ich mag das ganze glitzerzeug an weihnachten, die geschenke, die süßigkeiten. ganz besnders aber, dass man die gelegenheit hat, seinen liebsten ein tolles und persönliches geschenk zu machen. ich sehe es als einen tag, an dem man versuchen sollte, die menschen die man liebt glücklich zu machen.
    versuche nicht allzu viel christliches aus dem heutigen weihnachten zu "filtern". die meisten wollen an den tagen die besten und teuersten geschenke bekommen, die anderen wollen, dass du dein ganzes geld in wenigen tagen ausgibst (hier die ganzen firmen etc). versuch weihnachten für dich als keinen gang zur kirche zu sehen :-)

    pa l.
    ladypa.blog@googlemail.com

    10. Dezember 2011 um 19:35

    Liebste Jetti,
    Weihnachten ist die Zeit der Liebe, der Freude und der Hoffnung und vor allem... Ach auch egal, Weihnachten ist perfekt um zu lachen. Lachen über die Nachbarn, die wegen der Metalversion von Jingle Bells auf voller Lautstärke rumzicken, über die Beste Freundin die den Lippenstift in der Handtasche auf den Fußboden legt und vergisst, dass die Fußbodenheizung an ist (R.I.P Lippi) oder über den Volldepp aus der Schule der auf dem zugefrorenen Schulteich ausrutscht und voll auf die Fr***e fleigt. Weihnachten ist die Zeit des lustigen Deisammenseins und des Lachens. Geschenke tragen zur Freude durchaus bei, aber fürs erste geht es ums lachen und Spaß haben. Ich freue mich schon auf dieses Jahr und wünsche auch dir eine Lustige Weihnachtszeit.

    :D Laura



    laurastei@web.de

    10. Dezember 2011 um 20:27

    Ich muss sagen das ich Reli immer gerne mochte. Mit meiner beste Freundin chillen und andere nerven hat Spaß gemacht. Nur wenn wir etwas in der Bibel suchen sollten waren wir hoffnungslos verlohren. Total unübersichtlich :D

    Ich weiß nicht ich freue mich immer wie bolle auf meine Schwester und meinen Neffen, da ich die sonst kaum seh. Und an sich ja freu ich mich auf schenken und beschenkt werden.
    Was sollte daran so schlimm sein wenn man dem Konsum frönt und sich den Bauch voll schlägt?
    Für mich ist Weihnachten nicht mehr und nicht weniger. Leider kann ich dich nicht überzeugen :D

    10. Dezember 2011 um 20:27

    Verdammt Email Adresse vergessen: felica.reeber@web.de

    10. Dezember 2011 um 21:56

    ein feierliches "Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg".

    wurzel-hexe@hotmail.de

    10. Dezember 2011 um 22:01

    Nein, ich überzeuge dich nicht. Wenn du nicht in die Kirche willst, geh nicht in die Kirche. Wenn du keine lästigen Verwandten besuchen willst, besuche sie nicht. Wenn du dir den Bauch vollschlagen willst, dann tu es einfach! :.D

    Ich mag an Weihnachten, dass ich meine Liebsten um mich habe. Und um die geht es ja schließlich. Beim Fest der Liebe. Ich wünsche dir liebe Menschen um dich. Dann feiert sich Weihnachten von ganz alleine, selbst als Athesist oder Agnostiker ;.)

    Schönes Gewinnspiel! Da mache ich auch mit mit, wenn ich dich nicht überzeugt habe :.)

    p e d i l u ( a t ) w e b ( p u n k t ) d e

    11. Dezember 2011 um 00:28

    Ich zähle mich selbst auch nicht gerade zu den gläubigsten, was unter Anderem wohl daran liegen mag, dass ich in der Unterstufe Einmal im Monat an einem Samstag Vormittag für Stunden in den Religionsunterricht musste, aber Weihnachten war mit schon immer wichtig. Natürlich gibt es da die Vorteile, die auf der Hand liegen, wie Geschenke, aber das Schönste für mich ist, dass sich die Familie näher kommt und man das Zusammensein genießt. Selbst in meiner schlimmsten Teenierebbelionsphase bin ich mit meiner Mutter in der Küche gestanden um Lebkuchen und Vanillekipferl zu backen, habe mich mit meiner Oma abgesprochen, was ich Opa schenken könnte und bin mit der ganzen Familie vor dem, nach Bienenwachskerzen und Sternspucker riechenden, Weihnachtsbaum gestanden und hab aus voller Brust (und sicherlich falsch) Stille Nacht, Heilige Nacht gesungen. Und auch wenn die Großtante meckert, dass das essen nicht warm genug ist und der Opa einen Brandfleck auf den Parkettboden macht, ist und bleibt Weihnachten eine wunderschöne Tradition an der die Familie zusammen kommt und miteinander Spaß hat und ich finde, das sollte man schätzen, denn die Familie wird es so nicht ewig geben und man sollte so viel wie möglich davon genießen =)

    Liebe Grüße, Charli
    (charlilolo@hotmail.com)

    Anonym
    11. Dezember 2011 um 00:48

    Weihnachten ist ein Erlebnis.
    Es ist die Zeit in der Dreistheit und Dummheit ihren Höhepunkt erreichen.

    Menschen die Fragen stellen, wie "Haben sie auch Schals für den Hals" kriechen aus allen Ecken hervor und glauben einem, wenn man ihnen erzählt, man sitze das ganze Jahr über im Keller und stricke Mützen, nur um sie dann auf dem Weihnachtsmarkt zu verkaufen.

    Man kann eigenen Glühwein in der Thermoskanne mitnehmen und sich einen grinsen, während dutzend andere sich den Spaß teuer am Glühweinstand erkaufen.

    Jeder Verkäufer kann dir sagen wieviele Tage es noch bis Weihnachten sind, denn alle sind froh wenn der Sch...marrn vorbei ist - noch 12 Tage. ;)

    Man sieht Traumfänger mit männlichen Attributen in Ständen!

    Und die Leute entdeckten ihren Geiz für eine 15 Euro Mütze, während sie eine Waffel essen, die überteuert für 4 gekauft wurde!

    Ebenso kannst du auch Mütter beobachten, die ihrem Kind eine Mütze nicht kaufen, sich selber dafür aber einen Hut, der das doppelte kostet (LIEBE!).

    Zusätzlich ist nun der Monent gekommen seine Osterhasen-Ausstechform rauszukramen, denn es gibt nichts schöneres als zu dieser Zeit mit wunderbaren Absurditäten gegen den Strom zu schwimmen.

    In diesem Sinne, eine schöne Weihnachtszeit, auf dass wir den Spaß mit ein wenig Glühwein schnell hinter uns bringen mögen!! :)

    LG Gaby
    geek_in_the_pink@hotmail.de

    11. Dezember 2011 um 12:17

    Weihnachten ist schön, weil man ganz, ganz viel essen und naschen kann, ohne dass die Leute einen dumm anschauen. Wann geht das denn sonst? :D

    Liebe Grüße

    lore-laura@web.de

    11. Dezember 2011 um 13:57

    Ich würde Weihnachten auch so feiern es ist für mich die einzigste Zeit im Jahr wo sich fast jeder mal Gedanken über andere macht.
    Und ewig lang Geschenke für ihn/ sie sucht.

    Wenn mann dann was gefunden hat und es der Person noch gefällt dann bekommm ich immer so nen Glücksschub und könnt den ganzen Tag grinsen.( Is allso auch noch gut für dich) .

    Weihnachten würde ich auch ohne Geschenke überleben. Es ist einfach schön Menschen zu sehen die man sonst nicht sehn kann , weil sie zu weit weg wohnen.

    Mich macht schon der Geruch an Weihnachten glücklich es ist wie ich finde die best riechendeste Zeit und das Essen ist auch nicht ohne.

    Die Plätzchen-Sessions mit der Familie oder / und denn Freunden sind auch immer ein super Spaß auch wenn oft nicht viel essbares übrig bleibt.

    Und ich finde es sieht doch super aus wenn man eine schön dekoriert Wohnung mit Tannenbaum etc. hat und zufällig noch Schnee fällt ( das mit dem Schnee is ne Aufforderung ,ja mit Regen reichts jetzt )

    P.S: katholische Religionsunterricht ist eh für den Ar... =)

    Anonym
    11. Dezember 2011 um 13:59

    Jettilein! Friede sei deiner ungetauften Seele... :D Lausche Schnegge:

    Weihnachten is super! WEIL: mal abgesehen von blabala und kommerz und alles doof: ich sitze hier traurig im Ausland und JA ICH WILL Spekulatius schon im September bei Aldi kaufen können. Ich will mich über das schmalztriefende Last-christmas gedudel im Radio aufregen, ich WILL mir die totaaaal konsumkritische Krone der Unterdrücken aufsezten und sagen "alles voll übertrieben hier, ey..." ich WILL angeschickert über unromantische, dafür aber überfüllte Weihnachtsmärkte geschoben werden, WILL jedes Jahr wieder heulen, dass ich zu wenig Zeit habe Geschenke zu kaufen, den Baum zu schmücken, die Welt zu reden uswusf... ich WILL Feuerzangenbowle trinken und mir dabei diesen fürchterlichen Schinken aus den 40igern dazu anschauen, WILL mich dick und kugelig futtern und immer wieder rumheulen, wie aaanstrengend das doch ist, denn: Weihnachten bin ich immer zu Hause und obwohl wir eine Patchworkfamilie sind und ich sehr weit weg wohne ist Weihnachten immer der Grund, dass wir alles uns treffen. Es wird gefuttert, es wird sich liebgehabt, es wird sich notfalls betrunken, falls man sich ohne Alkohol nich genug lieb hat... Weihnachten is die schlimmste Hysterie des Jahres und Hell yeah, gebt mir Kitsch und Kalorien, ihr jubelnden Massen, denn es ist mir jedes Glitzerstäubchen wert, dass ich im ununterbrochenen Plätzchen und Glühweinrausch mindestens einmal im Jahr all die Leute sehe, die ich furchtbar lieb habe, egal ob verwandt oder nicht. Und dann kann ich sie alle (und mich) zum Jahresende unter einer dicken Schicht puscheliger Nächstenliebe begraben. That's how it's done, biatch!

    Grüße! ^^
    (ich habe deinen Blog abonniert - isch schwör! - , weiß aber nicht, wie ich das kenntlich machen kann. Bin zu doof für die Kommentarfunktion... -.- Im Falle dessen, dass ich voll abgestaubt habe: ntroeller-ät-web-de :D)

    11. Dezember 2011 um 14:03

    Liebe Jettie,

    tja, da sprichst du mir leider aus der Seele, ich sehe das nämlich exakt wie du ;)
    Das einzige Argument, das ich aber dennoch "pro Weihnachten" auf Lager habe, ist:
    Man kann ja einfach mal die ganze Konsumsucht und die abdrehenden Leute ignorieren, es stattdessen als nette extra-Feiertage sehen und es sich mit seiner Familie (oder seinen Freunden...oder auch mit einem Buch und dem Fernseher ;)) gemütlich machen! Und sich den Bauch vollzuschlagen ist ja an sich nichts Schlechtes *flöt* :D

    Ich denke zwar, dass andere da bessere Argumente haben ^^ Aber ich hoffe, es macht nichts, wenn ich als jemand, der deine Meinung ohnehin teilt, trotzdem poste :D

    "Besinnliche" (aka plätzchenüberfressene) Grüße :),
    Jessy

    [porcelain.sky[at]gmx.de]

    Anonym
    11. Dezember 2011 um 14:36

    Das ist ja mal eine komplizierte Aufgabe. Ich schreib einfach mal drauflos. Ich glaube nämlich daran, dass Gott Mensch geworden ist. Aber nicht am 24. Dezember. Der 24. Dezember ist Wintersonnenwende. Kennst du Sommersonnenwende? Das ist am 24. Juni. In Schweden wird das ganz groß gefeiert und hier kann man das an den Aktionspreisen von Ikea sehen. So wie die Schweden nun ein Fest feiern, nachdem die Tage kürzer werden, so feierten andere Völker ein Fest, nach dem die Tage wieder länger werden. Wenn ich mich nicht irre feierten die Anhänger des Mithraskultes (römischer Kult, hat auch einen Erlöser) am 24. Dezember ein großes Fest. Die Kirche hat gerne heidnische Feste in ihren Kalender integriert. Das Weihnachtsfest ist jüngerem Datums; man feierte zunächst Ostern. Auferstehung ist ja auch viel toller als Geburt. Die ganze Sache mit der Krippe etc. haben sich die Franziskaner im Mittelalter ausgedacht. Sie haben also den Grundstein für den ganzen romantischen Kitsch gelegt.
    Meiner Meinung nach sollten alle Leute, die das ganze Jahr nicht in die Kirche gehen, sich über die Kirche lustig machen, auch an Weihnachten zu Hause bleiben. Sie können sich ja vom Coca-Cola-Weihnachtsmann beschenken lassen.
    Mich nervt Weihnachten nur! Nicht das Fest an sich, ich gehe gerne in die Kirche, stöhne über die schlechten Predigten und habe mit 25 Jahren immer noch die Hoffnung, dass das Christkind mir auch die richtigen Geschenke bringt. Die anderen Nebenwirkungen von Weihnachten versuche ich zu verdrängen. So das hat sicher nicht die Frage beantwortet, aber mehr als dir zustimmen, kann ich dir eigentlich auch gar nicht.
    Viele Grüße
    margarethe.becker@gmx.de

    11. Dezember 2011 um 19:35

    Liebste Jettie,

    was soll ich sagen... ich bin ebenfalls keine Christin, habe allerdings in der Schulzeit viele viele Jahre den christl. Religionsunterricht verfolgt und war wohl auch sehr gut darin. xD Auch wenn ich nicht alle christl. Bräuche zu Weihnachten kenne, bin ich jedoch wie du auch mit ihnen aufgewachsen.

    Aber warum Weihnachten für mich trotz allem nicht einfach nur eine kommerzielle Abzocke ist, kann ich dir gerne verraten:
    Ich lebe schon länger nicht mehr zu Hause, aber jedes Jahr fragen mich meine Eltern aufs Neue: "Kommst du zu Weihnachten nach Hause?" Meine Eltern sind Atheisten oder auch Buddhisten (bei denen blickt man nicht so durch) Weihnachten heißt für mich nicht einfach "nur Geschenke kaufen, Geschenke erhalten, Geschenke verschenken" - Weihnachten ist dafür da, damit die komplette Familie sich versammelt... sich austauscht, einfach zusammen sitzen und füreinander da sein. :) Aber auch meine Familie ist hier in Deutschland nicht komplett anwesend - die meisten verbringen Weihnachten ja nicht nur mit Mama, Papa und Geschwister, sondern auch Oma, Opa, Tante, etc. Aber für uns Vietnamesen aus dem Ort, wo ich aufgewachsen bin, war Weihnachten immer ein großes Thema - klar haben wir uns alle zusammen gesetzt und lecker gegessen, aber man wünscht sich ebenfalls gegenseitig viel Glück für die Geschäfte im nächsten Jahr, viel Gesundheit für die komplette Familie... es ist einfach dieses "Gruppengefühl", dass man zusammen hält... dass man sein Gegenüber respektiert... dass man einfach mal wieder zusammen kommt im stressigen Alltag. DAS ist Weihnachten für mich. :)

    Übrigens: Das Schrottwichteln darf nicht fehlen! xD Ich kenne viele, die darauf verzichten sich gegenseitig überteuerte oder auch einfach nur teure Geschenke zu schenken und anstatt dessen machen sie Schrottwichteln - was ja auch recht lustig ist!

    Habe ich schon erwähnt, dass man sich außerdem zu Weihnachten nicht unbedingt als heiße-Schokolade-Junkie outen muss, weil das nicht wirklich auffällt? ;)

    Und Jettie, denk dran - wenn du im Dunkeln ausm Haus gehst, setze eine Sonnenbrille auf, da die Nachbarschaft dir wahrscheinlich genau so wie mir mit ihre grellen Weihnachtsdeko das Augenlicht attackieren!!! xD

    linhsfashionandlifestyleworld (at) gmx.de

    Liebste Grüße,
    Linh

    11. Dezember 2011 um 23:02

    Klar, wenn ich schon sehe, wie die schoko-weihnachtsmänner den halloween-schmuck in meinem Aldi ablösen, krieg ich schon das Kotzen und es scheint mir als wird mir die weihnachtszeit schon monate vorher verdorben. dann die kleinen 10-jährigen kinder, auf deren wunschlisten alles steht, was mit "i" anfängt ("Ich wüntsche mir ein iPääät, ein iFouune und ein iPott Tatsch"), da kann man auch nicht mehr von "wir feiern die geburt christi, geschenke sind nur nebensächlich" sprechen. der ganze strom, den die deko frisst, der baum der das ganze haus vollnadelt und das ewige "was schenke ich wem?"-gegrübele ist einfach nur nervenraubend.
    ich persönlich feiere weihnachten nicht mehr im religiösen sinne. es geht mir darum, menschen glücklich zu machen und zeit mit ihnen zu verbringen und genießen. ich liebe es, das große fressen mit allen zu starten, und die freude in den augen anderer, wenn sie das geschenkpapier aufreißen (und achtlos auf den boden schmeißen und ich nachher wieder aufsammle, aber eegaaaaaal) und man in den augen sieht, dass man alles richtig gemacht hat. ich liebe kleine süße kinder, die den baum schmücken wollen und man bei jeder kugel denkt "magger, lass sie hoffentlich heile". :D Ich liebe es, dass das haus mal etwas anders aussieht, ich liebe die SCHOKOLADE (man wird ausnahmsweise mal nicht scheiße angeguckt, wenn der couch-tisch mit millionen süßigkeiten voll ist und die ausrede "ist ja 'n besonderer anlass ne!" glaubwürdig ist), ich liebe die weihnachtsmärkte ("alter, warsch du ma wieder besoffen am wochenende.." - "hey, ich hab besinnlich glühwein getrunken und da war wohl einer zuviel!" - "achso, sach dat doch gleich, frohes fest und trink näschtes mal einen für mich mit!") und ich liebe die atmosphäre an diesen tagen. :)
    Letztendlich muss man den religiösen Aspekt zur heutigen Zeit eher zweitrangig und es eher als Zeit sehen, wo man die Anwesenheit der Geliebten genießen sollte & zur Ruhe kommt. :) In dem Sinne, frohe Festtage euch allen, Prost und guten Appetit! ♥

    11. Dezember 2011 um 23:29

    Weihnachten, ach, Weihnachten ... gerade dieses Jahr frag ich mich WIRKLICH, was denn an Weihnachten eigentlich so toll ist. Ich mein, is ja im Prinzip auch nur ein Tag wie jeder andere - dacht ich mir so.
    Aber vorhin hab ich mich mit meiner Mama unterhalten - und da ist mir wieder klar geworden, was ich daran eigentlich mag (dieses Jahr irgendwie nicht so, ich hoffe mal, das ändert sich noch ^^) ...
    Ich mag Weihnachten, weil wir am Tag vor Heiligabend immer den Baum zusammen schmücken. Es dauert zwar ne Zeit, bis wir uns auf eine oder zwei oder viele Hauptfarben geeinigt haben, aber dann wird geschmückt - und in Erinnerungen geschwelgt.
    Ich mag Weihnachten, weil meine Mama uns alle immer erst den ganzen Tag durchs Haus scheucht, damit's auch festlich aufgeräumt ist. Allerdings bezweifle ich, dass das jemals von Erfolg gekrönt sein wird (;
    Ich mag Weihnachten, weil wir immer zusammen kochen. Sogar der Papa muss dann mit anpacken. Und es schmeckt immer so lecker *mmmh*
    Ich mag Weihnachten, weil es immer tonnenweise Bücher geschenkt gibt, für die ganze Familie, wir sind eben alle ziemliche Leseratten.
    Ich mag Weihnachten, weil es jedes Jahr einen Film geschenkt gibt, den wir uns dann zusammen anschaun und meistens bis in die Puppen wach sind.
    Ich mag Weihnachten, weil man auch ohne "schlechtes Gewissen" den ganzen Kitsch auspacken kann.
    Ich mag Weihnachten, weil ich andere Leute beschenken kann - also, sofern mir das richtige Geschenk auch einfällt (; und sich die betreffende Person wirklich drüber freuen kann (: ... und selbstverständlich mag ich's auch, Geschenke auszupacken. Aber wer tut das nicht gerne? (=
    Ich mag Weihnachten, weil wir immer kurz vor Weihnachten ein Weihnachtsessen machen - in dem Falle ist "wir" der ganze Unihaufen, und das is einfach schön, wenn man mal wirklich ALLE zusammenbekommt ("schließlich ist ja Weihnachten") und gemütlich zusammensitzt (:
    Zusammenfassend lässt sich also sagen: ich mag Weihnachten, weil man sich seine eigenen kleinen Traditionen zusammenbasteln kann (egal, ob die nun kitschig sind oder nicht), weil man gemeinsam was machen kann, weil sich Leute freuen, man sich selber freut, man halt manchmal einen "Grund" braucht, um zusammenzusein.
    Mit Kirche hat Weihnachten für mich nicht viel am Hut - ich glaube zwar an "etwas", aber nicht zwingend an "das", und da ist sich unsere Familie auch relativ einig (oho!). Meine Mutter geht zwar immer in die Kirche, aber die geht auch sonst oft, und zwingen tut sie uns auch nicht. Wobei das manchmal schon ganz nett sein kann, so ein Kirchenbesuch (allerdings brauch ich's an Weihnachten jetzt auch nicht, die ganz normalen Gottesdienste sind ja manchmal die Schönsten, zumindest, wenn man so einen lustigen Pfarrer hat wie unsere Gemeinde ^^).
    So, und jetzt genug geschwallt (= irgendwie hat es mich ein bisschen mitgerissen (; hehe
    Eine weiterhin schöne Vorweihnachtszeit - den durchdrehenden Leuten muss man einfach aus dem Weg gehen (=
    LG, blubbachen


    deathinperson@web.de

    Kata
    12. Dezember 2011 um 16:03

    Na klar gibt's den Weihnachtsmann, es gibt schließlich auch Coca Cola.

    12. Dezember 2011 um 17:08

    Zuallererst muss ich ehrlich zugeben, dass ich nie wirklich viel von der katholischen Kriche, "Maria-und-Josef-bekommen-Kind-in-Stall-und-3-pseudo-Koenige-kommen-spontan-vorbei-und-bringen-Geschenkegedoens-blabla-desshalb-feiern-wir-Weihnachten" oder dem alljaehrlichen Kirchenbesuch zu Weihnachten gehalten hab obwohl ich christlich erzogen wurde. Hab mir da ziemlich frueh meine eigene Meinung gebildet und ja weiter im text ..

    Weihnachten is meiner Meinung nach einfach die einzige Zeit im Jahr in der die Familie richtig zusammen kommt um gemeinsam ne schoene Zeit zu verbringen. Außerdem auch der einzige Anlass im Jahr an dem alle einfach nett sein muessen (as we all know sogar Ebenezer Scrooge hat am Ende was Gutes getan :D)
    Jeder gibt sich einfach die groesste Muehe um anderen Leuten eine Freude zu machen (sei es beim Essen oder der Wahl der Geschenke)

    Und was wuerden die Leute denn ohne Dinge wie den Brauch des "Christbaumlobens" machen? Also bitte .. kostenloser Schnaps in jedem Haus nur um der Tante oder der besten Freundin zu sagen wie schoen ihr Weihnachtsbaum is (kann am Abend uebrigens belieblig oft wiederholt werden der Spruch :D) .. Super Spiel um die Festtage und das ganze fette Essen einigermassen zu ueberstehen :)) (man goennt sich ja schliesslich sonst nichts ;D )

    Aber was meiner Meinung nach am Wichtigsten ist - die Geschenke.
    Einige werden sich jetzt denken .. was Geschenke? Wie verwoehnt is'n die?
    JA GESCHENKE
    Es muss ja nicht immer etwas gekauftes sein, schliesslich freuen sich viele auch ueber kleine, selbstgemachte Dinge wie ein gerahmtes Foto oder selbstgemachte Plaetzchen .. es sind die kleinen Dinge im Leben die gluecklich machen! Einfach zu wissen dass an jemanden gedacht wird oder einmal im Jahr NICHT nur an sich selbst zu denken is unbeschreiblich.

    Stell dir einfach die ganzen glaenzenden Augen der Kinder zu Weihnachten vor wenns unterm Weihnachtsbaum endlich zum Geschenkeauspacken geht weil das Christkind (Wahlweise Papa oder Mama) endlich heimlich das Gloeckchen gelaeutet haben. Die pure Freude die in Kindsaugen leuchtet waerend die ganzen neuen Sachen bestaunt werden ... Hach es gibt einfach nichts schoeneres :)

    DAS ist fuer mich Weihnachten - nicht die Rennerei um Geschnke und das ganze Gehetze vorher oder die Scheinheiligkeit der Leute die denken mit einmal im Jahr Kirche waer ihr Soll erfuellt.
    Es ist einfach mehr als der alljaehrliche Stress vor den Feiertagen und dem Aerger um Geschenke. Mehr als eine Last fuer alle weil jeder "gezwungen" is sich gegenseitig mit Geschenken zu uebertrumpfen. Und mehr als sich vollzufressen und zu wuenschen dass ganz bald die laestige Famiie wieder verschwindet um in Ruhe >"fuege hier eine daemliche und verbloedende Fernsehserie deiner Wahl ein"< schauen zu koennen.

    Die, die den tieferen Sinn von Weihnachten verstanden haben und sich jetz schon auf die ruhigen Festtage mit der Familie freuen, denen wuensch ich ne wunderschoene und besinnliche Zeit. (Dir selbstverstaendlich auch liebe Jettie! :) )

    xxx

    melanie.pinzer@t-online.de

    12. Dezember 2011 um 19:53

    Weihnachten genieße ich die Gemütlichkeit. Ich liebe es mit meiner Familie Plätzchen zu backen und eine warme Tasse Tee zu trinken wenn es draußen schneit. Ich finde sogar den Stress toll, wenn alle 1 Woche vor Weihnachten wild durch die Stadt rennen, weil sie noch nichts passendes gekauft haben. Ich liebe das Lachen meiner Familie und alle strahlenden Gesichter. Sich freuen, jeden Morgen ein Kalendertürchen öffnen zu können. Sich Gedanken zu machen, wem und was man verschenkt. Leckere Gerichte kocken und ab und an ein Glühwein mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt trinken. Ich mag es mit einer Wärmflasche und einem guten Buch vor dem Kamin zu sitzen, während draußen die Bäume durch die Gegend "wackeln". Es macht mir unglaublich viel Spaß einen großen grünen Adventskranz zu basteln, auf dem dicke rote Kerzen stehen und am Weihnachtsmorgen einen wunderschönen großen dichten grünen Baum mit roten Schleifen, Strohsternen, echten kleinen Kerzen, Äpfeln und Süßigkeiten zu schmücken. Ich freue mich jedes Jahr darüber Geschenke zu verschenken und zu bekommen, ich finde es toll das meine Familie, hauptsächlich für mich, die Geschenke ind dem ganzen Haus versteckt und nicht alle sofort unter dem Baum liegen. Und dann, ist Weihnachten leider auch schon wieder vorbei und die schönste, gemütlichste Zeit des Jahres neigt sich dem Ende zu...

    lene@lene.de

    12. Dezember 2011 um 20:25

    Wie wunderbar meine Überzeugungs-Story doch zum Gewinn passt - für den Smooth Sailing Lack von Essie würde ich nämlich glatt töten.
    Was Weihnachten mit dem Tod zu tun hat fragst du nun?
    Hehehe ganz einfach! ;D

    Auch ich bin nicht wirklich gläubig, habe aber mit 15 Jahren ein Austauschjahr im wunderschönen Süden der USA verbracht. Genauer gesagt bei einer seeeehr streng gläubigen Baptisten Familie. Baptisten sind irgendwie evangelisch und dürfen nicht trinken (Düsseldorf ohne Alt? Hamburg ohne Astra? Die Wiesn ohne Moas? Wo simma denn hier?!), nicht tanzen (... kein Freudentanz mehr bei der neuen MAC LE? Ohne mich!) und auch keinen Sex vor der Ehe haben (ich habe tatsächlich einen "Purity Ring" von meiner dortigen Kirchengemeinde bekommen, damit habe ich vor Gott geschworen keinen Sex vor der Ehe zu haben... ehm ja...)
    Nun ja, ich war während meines Jahres 3x (!!!) die Woche mit meiner Gastfamilie in der Kirche und habe dort gelernt warum es wirklich wichtig ist an Gott zu glauben.
    Jettie - Jesus ist für deine Sünden gestorben! Und du dankst ihm nun mit Ungläubigkeit? Du wirst in der Hölle verschmoren nach deinem Tod! Und stell dir das Höllenfeuer doch mal vor, ohne dass oben drüber ein Yankee Candle Tart verbrennt und das Ganze wenigstens gut riechen lässt? Ziemlich doof oder?
    Also Jettie - glaub an Gott, Jesus wurde nur geboren um für deine Sünden zu sterben. Und mal ganz ehrlich - wie oft begehst du denn Sünden? Ich bin mir sicher, dass "doofe Schminktussi sein" bestimmt zu den 7 Sünden gehört!
    Also, hopp hopp du musst Weihnachten toll finden, und den Hintergrund würdigen. Wie meine amerikanischen Freunde so schön sagen: It's not a religion, I have a personal relationship with my savior Jesus Christ!

    AMEN!

    (Ironie ist ehm... lass mich kurz überlegen... durchaus gewollt! Und erfunden ist die Story - leider- auch nicht :-D)

    LG,
    Tammy ;)

    13. Dezember 2011 um 00:08

    Hallo Liebe Jettie,

    Weihnachten ist für mich ganz besonders wichtig, es erinnert mich daran mir meinen ganzen Jahresurlaub zu nehmen um es richtig zu zelebrieren. Alles mal zu putzen, backen, backen, backen, die Wohnung bis unters Dach zu schmücken-Last Christmas hören.....eigentlich Michael Buble´s Santa Baby. Aber eigentlich geht es mir darum mir richtig Zeit für meinen Freund und mich zu nehmen. Wir beide müssen sehr viel arbeiten um alles zu finanzieren, und wir sehen uns danach Zeit für einander zu haben. Deshalb ist der Dezember für uns beide immer sehr wichtig. Wir beide gehen nicht in die Kirche weil wir dann keine Zeit hätten zu kochen und es dann noch warm ist...^^ Wir verbringen heilig Abend erst mittags bei seinen dann bei meinen Eltern und Abends sind wir nur für uns. Für mich ist es immer magisch & was besonderes, nicht wegen der Geschenke sonders weil wir uns einmal wirklich Zeit für einander nehmen können, etwas was man nicht kaufen kann. Das ist für mich Weihnachten, und deshalb ist es nicht nur eine erfundene Sache mit tausenden Leuten die auf einmal Christen werden und Konsum. Für mich ist es heilig^^

    Liebe Grüße Mina

    schamberger66@googlemail.com

    13. Dezember 2011 um 09:58

    Also, liebe Jettie, ich kann Dir leider keine großartigen christlichen Gruende nennen, Weihnachten fuer mehr als nur Konsumhype zu halten,da ich eher ein back-to-the-roots-lastiges Gefeiere fuer mich entdeckt habe.
    Denn wieso ist Jesus ausgerechnet am 24. Dezember geboren? Was hat Jesus mit dem Weihnachtsmann zu tun und was verflixt soll der Baum? Stand der im Stall zwischen Esel und Ox? Oder geht doch wieder einmalalles auf vorchristliche, ja, heidnische Traditionen zurueck?
    Naja, und deshalb feiern wir nicht Weihnachten, sondern die Wintersonnenwende und die Hoffnung auf einen erneuten Fruehling. Mit Baum, Geschenken und Festgelage, wie es sich gehoert. In diesem Sinne - god jul ;)

    nyakyuna@gmx.de

    13. Dezember 2011 um 17:27

    Pff...ich versuchs mal:

    Eine kleine Weihnachtsgeschichte

    Mr. Fuckingrich schloss das Büro ab und machte sich auf den Heimweg. Die Jahresabrechnung war beendet und die Zahlen waren sehr zufriedenstellend. Er zog den Kopf ein und stellte den Kragen hoch. Der scharfe Wind und das heftige Schneetreiben machte vielen Leuten an diesem Heiligabend zu schaffen. Mr. Fuckingrich beschloss eine Abkürzung zu nehmen und durchquerte eine enge Seitenstraße. Einige Obdachlose drängten sich um eine kleine Tonne in der ein Feuer brannte. Er sah ihre glanzlosen Augen und den bittenden Blick. Mr. Fuckingrich steckte die Hände tieder in die Taschen seines sündhaftteueren Nerzmantels und beschleunigte schimpfend seine Schritte:"Faules Pack! Sich auf der Straße ausruhen! Ich habe mein Vermögen auch erarbeitet!""Aber Sir, es ist doch Weihnachten!""Ach, bleib mir damit verschont! An diesen Tagen zeigt unsere westliche Konsumgeilheit doch erst ihr wahres Ausmaß!""Nein Sir, es ist das Fest der Liebe!"
    Mr. Fuckingrich blieb stehen:"Pah, Liebe! Blödsinn!" rief er verächtlich. Plötzlich fiel ein Klavier auf ihn herab und ihm wurde schwarz vor Augen. Da erschie ein dickes, häßliches Engelchen und sprach:"
    Höre Fuckingrich,
    erinnerst du dich noch an die Bitch,
    die bei dir war und dann verschwand,
    und dir deinen Sohn entwandt'?
    Nur weil du die Liebe nicht mehr spürst,
    und nicht zu Glück und Freud' verführst,
    -Soviele zehren noch von ihr!
    Und nicht wie du von Gier.
    Zur Weihnacht sind wir alle gleich,
    pupsegal ob dick, dünn, arm oder reich!
    Man schmückt es heut prunkvoll aus,
    man verziert Baum und Haus,
    man schenkt und wird beschenkt,
    in einem Maß bei dem man leicht an Kommerz denkt.
    Doch der Ursprung ist die Liebe - von Gott zu einer jungen Frau
    und so ist es auch noch heute, merk es dir ganz genau!"
    Fuckingrich sah das Engelchen an und fragte sich ob das gerade wirklich geschah...
    TO BE CONTINUED

    nettemomo ät googlemail punkt com

    Tanja
    16. Dezember 2011 um 00:53

    Weil es einmal im Jahr schön ist zu sehen was alles Nettes aus einem Stall kommen kann. Sich ein bisschen zurück zu nehmen und nicht alles zu übertreiben und einfach mal nett sein und sich für jemand anderen freuen.

    Man kann von der Religion die draus geworden ist halten was man möchte, aber die Grundidee war und ist noch gut.
    Und wer ist nicht gerne zu einem Geburtstag eingeladen ;)

    mia
    16. Dezember 2011 um 12:17

    hallo.
    warum wir weihnachten feiern sollten? weil wir gerade in einer generation sind, der bewusst wird, dass weihnachten zu kommerzionalisiert wird...die, die generation vor uns, die wissen, dass weihnachten weit mehr ist, als schenken und fressen, die generation die nach uns kommt, wird vermutlich von anfang an nur die geschenkegeilheit weitergegeben. nach einem bericht des deutschen fernsehens, wird PRO KIND(!!!!!!) 300 euro für geschenke ausgegeben. gerade um zu vermeiden, dass weihnachten nur mehr aus konsumgeilheit besteht, sollten wir wieder die besinnliche zeit feiern, vllt auf geschenke verzichten, ein gutes mahl genießen, den baum vllt mit strohschmuck schmücken, den unsere großeltern noch benutzten - und nicht jedes jahr neuen kaufen, weil gerade pink modern ist und nicht rosa - und das feiern, worum es wirklich geht - liebe und nähe, wärme und geborgenheit. ich mache das immer schon so und werde es auch so meinen kindern lernen; die werden sicher nicht um 300 euro geschenke bekommen. und dabei geht es nicht, in die kirche zu gehen oder sich schick anzuziehen. mein freund und ich feiern jedes jahr zu zweit daheim - ich koche uns was feines und wir liegen auf der couch, trinken ein bier und schauen fern...es ist vllt nicht so, wie in den filmen mit oppulentem truthahn und einer 40 köpfigen familie, aber es ist UNSER weihnachten. unser neuer brauch, den wir so unseren kinder weitergeben. geschenke spielen dabei keine rolle, denn wenn ich etwas wirklich unbedingt will, kaufe ich es mir einfach.

    16. Dezember 2011 um 18:54

    Hey! ICh will dich gar nicht vom Gegenteil überzeugen! Ich finde seinen Shoppingwahn voll auskosten zu können, Drei Tage nicht arbeiten zu müssen, Geschenke zu bekommen,neu zu dekorieren, die Familie zu treffen und das Chaos mit ihr zu erleben, sich reuelos den Bauch vollzuschlagen und einen stressigen, aber wunderschönen Tag zu haben reicht vollkommen als Argumente WEihnachten einfach nur zu Lieben <3

    Fette Christnmas Grüße,

    Merrymary157

    Kommentar veröffentlichen

    Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)