Mittwoch, 2. November 2011

Es gibt so Tage...


Kennt ihr das - es gibt so Tage an denen alles, aber auch wirklich fast alles, schief läuft? Geübte Handgriffe, bekannte Wege, geliebte Menschen - alles funktioniert anders als sonst. Man steht mit dem falschen Fuß auf, tritt am besten direkt in eine Schraube, die von irgendeinem mistigen Möbelstück abgefallen ist, humpelt ins Bad, blutet alles voll. Das Schminken klappt nicht und man bemerkt draußen erst - ah ja, ich sehe aus wie eine Transe mit Marusha Augenbrauen und Dolly Buster Lippen...

Auf dem Weg zur Arbeit, in die Schule oder in die Uni verspätet man sich dann, muss 10 Minuten an der Haltestelle warten und genau in diesen 10 Minuten regnet es so heftig, dass man glaubt, dass der Himmel runterkäme. Pudelnass und wohlriechend... nicht... steigt man dann in die übervolle Bahn an, in der man von Taschen, Kinderwagen, Seniorengehstöcken und Mädels in hohen Hacken angerempelt, geschubst, gestochen und aufgespießt wird. An der Haltstelle seiner Wahl möchte man gerne aussteigen, doch die Menschenmasse baut sich vor dir auf wie eine Betonwand und man muss wohl oder übel den Leuten die Ellbogen in die Rippen stossen, um überhaupt die Möglichkeit aufzutun aus dieser Bahn herauszukommen. Möchte man nun die Rolltreppen raufsprinten, wird man von ignoranten Über-Chillern aufgehalten, die noch nie etwas in ihrem Leben von "rechts stehen, links gehen" oder von höflicher Wahrnehmung ihrer Mitmenschen gehört haben. In den Sekunden des Sprints überlegt man, ob es nicht eine tolle Idee wäre sich Spikes an die Ellbogen zu montieren um ein schnelleres Vorankommen zu gewährleisten.

Auf der Arbeit wird man von allen Seiten mit Papierkram, Deadlines, Projektarbeiten, To Do Listen und am besten noch Müll beworfen und man weiß gar nicht mehr wie viele To Do Listen man denn eigentlich nun schreiben müsste, um alles doen zu können, was man to doen soll. Das Mittagessen wird heruntergschlungen, wobei man das Wegklappen der Rachenlappen bereits erfolgreich auf der Abifahrt nach Mallorca beim Wettsaufen im Bierkönig üben konnte, und die 8 Stunden Arbeit verfliegen wie 8 Stunden Sims spielen. Zwischendurch hat man sich noch am mikrowellengewärmten Essen verbrannt und die Zunge ertaubt. Nun gut, so merkt man immerhin nicht, wenn man aus Frust und Stress seine Zunge blutig beißt. Man wird und wird nicht fertig, und man wird noch weniger fertig wenn man währenddessen weiterhin dem Beschuss von Papierkram, Deadlines und To Do Listen ausgeliefert ist.

Man kriecht dann viel zu spät nach der Sendezeit von GZSZ aus dem Büro, ist hunrig, man mufft immer noch vom Regenschauer nach nassem Hund und entdeckt bei Twitter, dass die meisten das machen, was man selber gerne haben möchte - nämlich im Joggingdress mit der Hand am Hosenbund und der anderen Hand in der Chipsschüssel Peter Zwegat schauen. Stattdessen aber erfährt man Asi-TV am wahrhaftig eigenen Leib und wird auf dem Weg nach Hause (wohlbemerkt, ich wiederhole gerne: hungrig, aggressiv, übermüdet, genervt und vollkommen überfordert) von kleinen pre-pubertären Jungs mit Migrantenhintergrund angemacht, wieso man denen denn kein Geld für Zigaretten geben wollen würde. Stimmt, was habe ich mir dabei gedacht - ich finde ja der Staat sollte eine Steuer einführen für die Tabaksicherung von minderjährigen Kindern, die nachts auf der Straße lungern und mehr deutsche Schimpfwörter kennen als andere Nomen.

Wie hoch ist an solchen Tagen die Wertigkeit von einem schönen zu Hause, dem fluffigen, weichen Bett, einem liebevollen Partner (wahlweise ersatzbar durch Hund, Katze oder anderen haarigen Gesellen) und einer wunderprächtigen Schminksammlung, welche man als Meditationsersatz umsortieren und hegen und pflegen kann.

In diesem Sinne, habt einen schönen Abend!

40 Kommentare

2. November 2011 um 21:47

deinen text lerne ich auswendig für die nächste klausur :D
haha super geschrieben! !

2. November 2011 um 21:48

das möchte ich unterschreiben. würde es mir auch gern als mantra tätowieren lassen, aber da hättest du dich kürzer fassen müssen. ;)

wie mein tag so war?
ach, 30km unverschuldet an der arbeitsstelle vorbeigefahren, 14h arbeit und kupferkabelklauende anti-soziale vor der haustür.
könnte also alles schlimmer sein.
;)

2. November 2011 um 21:50

Ohje, wenn dir das alles an einem Tag passiert ist, hast du mein großes Beileid! Solche Tage gibts einfach, da muss man wohl leider durch :( An solchen Tagen setz ich mich abends immer an meinen Schminktisch und betrachte meine Schätze. Hört sich blöd an, aber mir gehts danach besser

2. November 2011 um 21:50

ich fuehle mit dir -.- nur das es bei mir schon fast die gesamte Woche so geht -.- ich weiss mittlerweile schon garnicht mehr wo hinten und vorne ist und krankheitsbedingt auch nicht wo ich denn nun eigentlich ueberall schmerzen hab -.- aber kopp hoch! schlimmer kanns fast nicht werden xD

2. November 2011 um 22:00

oh gott du hattest es heute ja echt nicht leicht :D

2. November 2011 um 22:01

So einen blöden Tag hatte ich heute, dachte die ganze Zeit es ist der 3. und nicht der 2. weil meine Uhr auf 3 stand und hatte einen Augenartztermin und wundere mich, wieso da niemand aufmacht, bis ich dann aufs Handy geschaut habe und sah, dass heute Mittwoch ist wahhhh mein Termin ist erst morgen hahaha :D

2. November 2011 um 22:03

Och Jettie..
Mein Tag lief so ähnlich beschissen..

2. November 2011 um 22:07

Oh Gott, das hört sich ja furchtbar an! Trotzdem musste ich bei deinem Bericht schmunzeln. Ja, das Leben ist manchmal wirklich so scheiße und die einzige Rettungsinsel ist tatsächlich das eigene Zuhause. Und der Schminktisch wird zu einem Paradies, wo man mit einem breiten Grinsen auch nur mal wühlen und gucken kann.
Ich wünsche dir trotzdem noch einen schönen Abend und entspann schön!

2. November 2011 um 22:07

Ohjaaaa, DAS kenne ich auch.
Wobei du noch vergessen hast "vom Chef für etwas verantwortlich gemacht werden, was man garnicht getan hat" getreu dem Motto "hauptsache einen Mitarbeiter aufs übelste angeschissen"
Den beim Tippen abgebrochenen Fingernagel, der danach für die Laufmasche in der Strumpfhose oder einen herausgerissenen Faden im Lieblingspulli verantwortlich ist, hab ich auch vermisst ;)

2. November 2011 um 22:10

Du sprichst mir aus der Seele!!!!! :)

2. November 2011 um 22:13

Solche Tage gehören einfach nur verboten!

2. November 2011 um 22:26

Wunderbar geschrieben! Besser als alle Kolumnen, die ichbis jetzt gelesen habe. Und wie Recht du hast... Gute Nacht!

2. November 2011 um 22:27

So gehts mir oft. Und meistens nerven die anderen nich, was man den bitte für schlechte Laune hat..

2. November 2011 um 22:31

Mein Motto an solchen Tagen: "Am Ende wird alles gut – und wenns nicht gut wird ist noch nicht das Ende"
In dem Sinne - Augen zu und durch :)

2. November 2011 um 23:03

Ich hatte heute auch einen grauenhaften Tag, so grauenhaft, dass ich zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahren geheult hab, weil einfach alles nur so besch....eiden war. Scheint ein größeres Phänomen zu sein. Ich hoffe, dass es morgen für uns beide wieder aufwärts geht - und natürlich auch für alle anderen deiner Leserinnen, die heute leiden mussten :)

2. November 2011 um 23:08

My day exactly *seufz* aber du hast die Hundescheiße vor der Haustür vergessen.

2. November 2011 um 23:12

Ja, solche Tage gibt es - wo ich auch schon in der Früh weiß, bevor ich aufstehe, dass das nix wird, aber es hilft ja nix, man muss trotzdem aufstehen... :-(

2. November 2011 um 23:13

Uuuh, solche Tage braucht echt keiner!
Allerdings muss ich dir nun wirklich mal sagen, wie sehr ich deinen Schreibstil liebe - so witzig. Danke für die vielen erheiternden Momente!

2. November 2011 um 23:33

Genau über dieses Thema hab ich heute auch gebloggt :D
Ganz schön viel Mist für einen Tag, bei mir warens nur 2 größere Dinge, die schief liefen.

2. November 2011 um 23:39

Toll geschrieben.Solche Tage kennt wohl jeder.Morgen siehts anders aus ;)

2. November 2011 um 23:43

oh mann klingt nach meinem typischen montag... dienstag... mittwoch... donnerstag -.-

2. November 2011 um 23:50

oh wei Jettie, ich hoffe du kannst morgen mit dem Illumidings-Highlighter wieder um die Wette strahlen, ich hoffe er kommt morgen bei dir an.
Eigenltich liegt er seit Montag schon bereit, aber "mein" DPD-Fahrer kam nicht. Wie ich heute erfahren habe liegt er im Krankenhaus, darum wurde er heute erst abgeholt.

2. November 2011 um 23:58

Solche Tage sind bei mir leider Alltag.

Anonym
3. November 2011 um 00:11

13-Stunden-Tag, doofe Zicken, Exfreund hat neue Freundin, beste Freundin hat auf einmal einen an der Klatsche und nervt, Schminken hat auch nicht so geklappt und ich fühl mich fünf Kilo schwerer als gestern :) Kenne ich also alles ...

Aber immer noch am besten:
"Auf der Arbeit wird man von allen Seiten mit Papierkram, Deadlines, Projektarbeiten, To Do Listen und am besten noch Müll beworfen und man weiß gar nicht mehr wie viele To Do Listen man denn eigentlich nun schreiben müsste, um alles doen zu können, was man to doen soll."

YESSS! That's my life, baby. Manchmal vergesse ich schon, dass ich "hauptberuflich" eigentlich noch studiere. Aber ich will ja nicht meckern, is ja fürn Lebenslauf, nech .....

3. November 2011 um 00:32

Wundergeil T_T... mehr oder weniger. Ich hatte vom ersten Satz an Spaß das zu lesen, wie sehr man sich doch in jeder Situation wieder erkennt...
Aber das Schöne ist doch, dass man im Nachhinein darüber lachen kann und später seinen Kindern/Katzen/Bäumen/weißen Wänden der Anstalt was lustiges aus seinem Leben erzählen kann.

So Tage braucht man auch! Und vor allem diese To Do List... (wo ist eigentlich meine hin?... )

3. November 2011 um 06:29

Ohweh oweh, na da kann man ja nur hoffen, dass heute besser wird!!!

Jade
3. November 2011 um 06:39

Bis auf das mit dem Müll, der Haltestelle (ein Fahrrad ist in diesen Dingen Gold wert) und dein potentielles abendliches Fernsehprogramm (Peter Zwegat muss ich mir nicht wirklich antun)... Wilkommen in meiner Welt! Treten Sie näher, schauen Sie rein! Hahaha! 24/7 - just my world!
Du hast mein absolutes Mitgefühl! Ach für die "Über-Chiller" hab ich ein sehr schönes Wort aufgeschnappt: "Bewegungs-Legastheniker" :D
Obwohl das gegenüber richtigen Legasthenikern eine Beleidigung ist, die nichts für ihr Handicap können. DIESE Menschen machen das doch aus reiner Bosheit!
Okay, okay, bevor ich jetzt vor meinem Bildschirm explodiere und das um diese Uhrzeit hör ich jetzt lieber auf... :o)
Grüüüßle

3. November 2011 um 08:04

Oje - mein Beileid! Ich glaube, jeder hat mal so einen blöden Tag, an dem alles schief geht. Die Hauptsache ist, dass sie nicht zu oft vorkommen :))

Alles Liebe
http://bellezzalibri.blogspot.com/

3. November 2011 um 08:14

shit happens und es trifft immer wieder die falschen. Wieso nicht die, die einem auf die Füße treten?

Anonym
3. November 2011 um 08:22

Muss an der gestrigen Sternenkonstellation gelegen haben, ich war gestern kurz versucht, meine Kündigung zu tippen, da mein Chef offensichtlich seinen Verstand verloren hat...
Bei mir half dann abends ein wenig Fitnessstudio, dabei zufällig eine Arbeitskollegiin zu treffen und dann mächtig zu lästern.
Aber wie heißt es so schön:"Lächle und sei froh - es kann schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer."
In dem Sinne: Treffen wir uns in der Karibik auf eine Pina Colada?
LG, Laila.

3. November 2011 um 10:57

Zum Glück sind solche Tage selten, aber wenn´s dann einen erwischt, dann so richtig heftig. Nicht nur ein Tränchen kann mal kullern, sondern ich werd dann auch mal schnell ungerecht zu anderen, oh je. ;-)

Hoffe, heute ist Dein Tag besser!!!

Viele Grüße, Moppi

3. November 2011 um 13:38

wah, ich wär schon nachdem ich in die schraube gelatscht bin wieder ins bett ^^
ja wenn, dann richtig ne. kenn ich, bei mir beginnt es damit das ich mich nicht entscheiden kann was ichanzieh. dann is der tag schon rum ^^
hoffe du hast einen besseren erwischt heut; )

Nadi
3. November 2011 um 20:35

bei mir war der Tag gelaufen, als ich meinen ersten Wach-werd-Espresso erst mal schön quer über den Schreibtisch verteilt habe. super Tag, wirklich!

und ich weiß jetzt schon, dass er morgen nicht besser wird *hmpf*

3. November 2011 um 21:37

da hilft nur eins: schokolade!!!! ^^

3. November 2011 um 21:38

da hilft nur schokolade...... ^^

3. November 2011 um 21:45

So ähnlich fing mein Tag heute auch an, zum Glück konnte ich schon um 12:30 von der Arbeit abziehn und einen schönen Mittag/Abend mit meinen gefräßigen Mozzaralla-Katzen verbringen.

6. November 2011 um 09:32

Uiuiui. Das kann ich zur Genüge nachvollziehen! Nur fahre ich mit dem Auto zur Arbeit, was mir diverse Punkte erspart, dafür aber andere hinzufügt (Stau, sich überall durchschlängelnde Radfahrer, alte Leute, die einfach die Strasse überqueren und sich dann über die gellenden Bremsen neben ihnen wundern und den Rauch, der plötzlich vor ihrer Nase aufsteigt, weil man es SO GERADE EBEN noch geschafft hat den Wagen anzuhalten, bevor Omi zu Matschsuppe verarbeitet wurde... Ampeln mit beschissener Schaltautomatik, Nichtblinker im Verteilerkreis usw.)
Aber das Angemachtwerden durch kleine Scheißer mit Migrantenhintergrund kenne ich - ich komme aus Duisburg. Aus dem Duisburger Norden. Reicht, oder ;)?

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)