Montag, 1. August 2011

Von Jellyfrikadellen und Schwammapplikatoren

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe es geht euch gut und die neue Woche mit viel versprechendem Wetter fängt bei euch gut an! :) Auf dem  Blog ist es zur Zeit für meinen Geschmack leider ein wenig still, aber momentan geht es zeitlich nicht anders, da vieles andere Priorität hat. Umso mehr freuen Montagsmalerin Lena und ich uns, dass wir dennoch so viele treue Leser haben <3 *party*

Heute packt die alte Geschichtenerzählerin Jettie mal wieder einen Eventbericht aus. Für mich ist die Berichterstattung fast schon zeitnah, und trotzdem haben es alle anderen Teilnehmer geschafft, vor mir darüber zu bloggen :) Die Mischung aus Faulheit, Gelassenheit, auf-die-lange-Bank-schieben, Verdrängung und Prioritätenlegung lässt es bei mir einfacht nicht zu, dass ich schnell bin bei sowas. Ihr dürft mich auch gerne langsamste Bloggerin der Welt titulieren :)

Vor einigen Wochen wurden einige Bloggerinnen, unter anderem auch meine Wenigkeit, von Maybelline zur Fashionweek in Berlin eingeladen. Was hat nun Maybelline mit Fashion zu tun? - Ganz einfach: Spon to the sor. Der europäische Head of Make Up von Maybelline hat dort auch unter größtem Einsatz doe Models geschminkt, unser allseits beliebter Lockenkopf und Applikatorenschwinger Boris Entrup.

Der Tag fing früh an, und zwar mit einem Flug von Düsseldorf nach Berlin. Nachdem ich Suki, die gerade dabei war, dem sichtlich irritierten Security-Mann händeringend zu erklären versuchte, wieso sie Wasser in einer Sprühdose dabei hat (Avene Thermalwasser), aufgegabelt hatte, ging es an Bord. Obwohl wir mit fancy Lufthansa fliegen durften, hat das jämmerliche Frühstück in Form eines Cornys unsere Mägen gar nicht friedlich gestimmt und so landeten wir gut gelaunt, aber bereits magenknurrend, in Berlin.


Es ging direkt total schmusig bei 29°C in einem Großraumtaxi (lieben Gruß an Tine, an die ich meine schwitzigen Beine schmiegen pressen durfte) Richtung Brandenburger Tor, wo das Fashionweekzelt aufgebaut war. Im VIP Bereich durften wir uns mit Speis und Trank stärken. Ein Angebot, was ich ziemlich dankend und bereitwillig annahm :) Es gab leckere Häppchen und grüne, mit Jelly überzogene Frikadellen, die mit Gold berieselt waren. Anfänglich dachten wir es sei eine Süßspeise und greiften beherzt zu. Der erste Bissen entblößte die wahre Gestalt des grünen Knubbels und weckte in einigen von uns den Drang, ihn rückwärts wieder hinauszubefördern. :)


Gut gestärkt und leicht kränklich durften wir uns im Anschluß die Fashionshow von Lena Hoschek anschauen. Ein Prachtweib mit Tattoos, einer Vorliebe für Pin Ups und die 50er und dem Talent zum Designen. Die Show war sehr schön gestaltet, die Musik toll ausgewählt und wir waren geflashed von C-Prominenz im Publikum, der Dürrheit der Mädels und den Atmosphäre solch einer Modenschau. Es war auf jeden Fall ein tolles Erlebnis für uns. Es war so toll, dass Paddy und ich uns gar nicht mehr in Zaum halten konnten!


Es folgte eine Backstagetour durch die Räumlichkeiten, was sehr interessant war. Und was ins Auge stach - überall standen wir im Weg :) Selbst wenn wir uns an die Decke angeseilt hätten und drüber geschwebt wären, hätten wir wohl auf irgendeine ominöse Art und Weise gestört. Der Stress, der Zeitdruck und die enorme Anspannung hinter den Kulissen war merkbar zu spüren. Und obgleich der Einblick toll war, war ich froh wieder draußen zu sein und den Models, Make Up Artists, Managern, Koordinatoren und Designern den Stress überlassen zu dürfen :)

Danach ging es in fancy Mercedes Shutteln 750m weiter zum Maybelline Pop-Up Store auf der Friedrichstraße :) Dieser wurde extra zur Fashionweek errichtet und bot das komplette Maybelline Produktsortiment an, sowie einige Extras aus den USA, die es hier nicht zu kaufen gibt. Der Store war gut gefüllt, denn der jute Boris wurde erwartet! Er zog eine tolle Show ab, indem er Produkte verschenkte, die Mädels aktiv einbezog, indem er Fragen stellte und sich für Fotos anbot. Dass er wie eine Art Rockstar gehandelt wird und eine so große Fanbase hat, war mir gar nicht klar, und so musste ich ein wenig schmunzeln über seinen tollen Umgang mit den jungen, teils etwas hysterischen Mädels. :)

Nach einem leckeren Mittagsessen bei Cha Cha (den Laden kannte ich schon aus Düsseldorf, befand ihn dort allerdings für recht unlecker. Mein Eindruck hat sich in Berlin geändert, aber ich kann nicht sagen, ob es wirklich am Essen oder am elefantösen Hunger lag), bei dem wir uns arg satt geschmaust haben, ging es zur letzten Station des Tages.


Im Meeting Room eines Hotels durften wir einer Präsentation lauschen: Von der Geschichte von Maybelline bis hin zum heutigen Image, der Zielgruppe, der Inspiration und aktuellen Werbekampagnen war alles dabei. Mir gefiel die Präsentation sehr gut, da sie mit Herz und Humor gehalten wurde und trotzdem ein wenig Spielraum für die Bildung einer eigenen Meinung enthielt.
 

Und hier noch ein Schnappschuss, der alle Bloggerklischees erfüllen sollte: Der allseitsbeliebte und omnipräsente Latte Macchiatto (auch bekannt unter seinem Künstlersynonym "LaMa"). Nur die Che Guevaras der Beautyblogszene Isa, Tine und ich gaben uns eine größere Espressodröhnung :) Fehlten nur noch Sushi und die Louis Vuitton Speedy, wa!


Zu allerletzt durften wir alle mit Schminke rumspielen! Da will ich gar nicht viel darüber erzählen, sondern Bilder sprechen lassen.


Es war ein schöner Tag mit tollen Mädels, viel Lachen und einer Menge schönen Erkenntnissen:
  1. Maybelline hat für mich ein sympathisches Gesicht bekommen und sich als Marke in meiner Wahrnehmung verbessern können
  2. Eine Show organisieren ist stressig, eine Show anschauen hingegen umso schöner :)
  3. Ob Schwammapplikator, Pinsel oder Hand ist mir recht egal, denn Head of Make Up wird man nicht weil man nichts kann und die allerwichtigste Lektion des Tages:
  4. Immer ERST fragen, DANN essen!
Vielen Dank an dieser Stelle an die vielen Mädels für den schönen Tag und die lieben Uschis von Maybelline für das Ermöglichen des Events. Das Event war gut durchgeplant, liebevoll umgesetzt und von herzlichen Menschen begleitet. Es hat mir sehr viel Freude gemacht, dabei sein zu dürfen.

Danke an Paddy, Feliz und Suki, dass ich eure Bilder benutzen durfte!

In diesem Sinne, schmuuuus, eure Jelly-Jettie

11 Kommentare

1. August 2011 um 15:12

Ich liebe es,wie du die Fotos immer bearbeitest & diese Sprüche oder Wörter einbaust,herlich :)
Lg♥

1. August 2011 um 15:13

Scheint ein toller Tag gewesen zu sein :)

WTF?! Hackbällchen mit grüner Glasur?! Oh Gott Herzlichstes beileid zu diesem "Geschmackserlebniss"

1. August 2011 um 15:30

Das muss ein verdammt lustiges Treffen gewesen sein! Hätt euch zu gerne in Szene erlebt. Jettie dus chreibst so erfrischend, das sich mich am liebsten auf den Boden kugeln würd!
Von diesem grünen Jelly-Ping-Pong-Bällchen wär mir alleine beim Anblick schon schlecht. Ich hasse es wenn die Schickeria immer künstlerische Statements setzen muss. Dabei wär ein Frikabrötchen das was jeder gebraucht hätte >.<

1. August 2011 um 15:52

Ich hab mich schon auf deinen Bericht gefreut. Mal wieder wunderbar geschrieben. Ich kringel am Boden..... ;-)

1. August 2011 um 16:02

WTF? :D:D:D
So hätte ich bestimmt auch geguckt :D

1. August 2011 um 19:05

wie niedlich sukie auf dem bildchen schaut. :)

hat der lippenstift gemundet?

1. August 2011 um 21:16

na, das sieht nach einer menge spaß aus! :)
mal was anderes: schon gesehen, dass düsseldorf einen kiko store bekommt ;)

1. August 2011 um 23:05

Gütiger, wer hat sich denn die grünen Amuse-de-Scheußlichkeiten einfallen lassen? Trotzdem Glückwunsch zu eurem tollen Tag und die vielen Lattes :) lG, Eva

5. August 2011 um 12:31

Ich find's Klasse, wenn sich Designer den 50ern widmen. Ich mag die Klamotten, ich mag die Musik. Aber warum müssen die Models klapperdürr sein? Das entspricht keineswegs dem 50er Jahre Stil. Marylin Moreo in klapperdürr? Das geht gar nicht!

21. August 2011 um 22:26

@ Lila: Vielen Dank <3 Ich weiß auch nicht... als ich noch dachte die Bällchen wären süß und mandelig sahen sie in meiner Wahrnehmung sehr lecker aus. Als mir klar wurde, dass das FLEISCH ist, würde mir auch fast schlagartig übel... :) Manchmal ist das Handfeste einfach das Beste! ;)

@ Clau: Danke!

@ Strawbemmy: Danke der Nachfrage, war sehr lecker :)

@ Karo: Schon gehört! Danke für die Info :) werde die Kikoseite bei mir mal updaten... irgendwann :D

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)