Mittwoch, 13. Juli 2011

Nordlichter sind die neuen Rheinländer [2/2]

Hallo ihr Lieben!

Zugegeben, ich hinke hinterher :D Während fast alle bereits den Post zur Fashionweek rausgehauen haben, zu der wir letzte Woche von Maybelline eingeladen wurden, hole ich noch den 2. Teil meines Nivea Posts nach :D Der Besuch fand Ende Mai statt, wohlbemerkt. Aber hey - besser spät und bemüht als nie und/oder früh und doof. ;) Oder nicht?

Gerne könnt ihr den ersten Teil hier nachlesen, falls ihr schon komplett vergessen haben solltet, worum es sich handelt :D

Ich knüpfe dort an, wo ich letztes Mal aufhörte: Am nächsten Tag mussten wir bereits sehr früh aufstehen, und so erhielt ich nur 5 Stunden Schlaf in denen mir echt speiübel war - erholsamer Schlaf war das nicht :) Aber nun gut, wer trinkt und feiert, der kann auch am nächsten Tag Hair Academy machen, oder? ;) So habe ich leider nur sehr wenig vom tollen 5*-Hotel-Frühstück abbekommen, da ich 1. ganze 5 Minuten vor Abfahrt zerzaust in den Frühstückssaal preschte und 2. nicht viel runterbekommen habe. Mit nassen Haaren, einem wüst gepackten Koffer und ungeschminkt saß ich also am Frühstückstisch und würgte simultan Kaffee und Lachsbrötchen in mich hinein :D

Mit dem letzten geschluckten Bissen fuhren auch bereits die Autos vor und wir wurden an die Location des Tages gebracht. Ein altes Backsteinstudio in Hamburg-Altona. Zwar war die Gegend ein wenig ausgestorben, doch umso liebevoller waren die Räumlichkeiten dekoriert und gestaltet. - Nichts wurde dem Zufall überlassen!


Schon beim Aussteigen aus dem Auto merkten wir flugs, dass wir den GANZEN (!) Tag von Videokameras und Fotokameras verfolgt werden würden, und so kam es tatsächlich auch :) Das ist natürlich besonders schööööön, wenn man sich überdurchschnittlich abscheulich fühlt, weil man ungeschminkt und wirr ist und weil man die Nacht ein wenig zu tief ins Glas geguckt hat. Aber was meckere ich denn überhaupt, Augen zu und durch - es sollte ein sehr schöner Tag werden! Wir überspielten alle unsere Müdigkeit und/oder unsere Übelkeit, und stellten uns für ein anfängliches Gruppenfoto auf:


Man bemerke die Diskrepanz des Frischegrades der Leute. Ebru ist geschminkt als könne sie sofort spontan für RTL eine Maz einsprechen und die anderen strahlen miteinander um die Wette. Man kann fast schon erahnen, wer einen mit über den Durst trinken war und wer nicht :D

Wir wurden erstmal von Angelika vom Nivea-Team willkommen geheißen und uns wurde der Ablauf des Tages erklärt. Wir würden eine Haaranalyse, einen Haar-Workshop bekommen, sowie ein Vorher-Nachher-Shooting und einen Hautpflegeworkshop. Das große Nivea-Team war unglaublich freundlich zu uns, hat sich um unsere Fragen, wie aber auch um das Wohlergehen unser aller gekümmert! Wir haben uns alle ein wenig betüddelt gefühlt, aber es bestimmt deswegen nicht weniger genossen :)


Ha, was hier aussieht wie ein absolutes Streberdasein, was ich da hege, ist in Wirklichkeit eine Schutzpräventation dagegen, dass ich nicht rausgeworfen werden würde, weil mir vor lauter Müdigkeit dauernd die Augen zugefallen sind ;D

Die Location war sehr groß und in verschiedene Bereiche unterteilt, quasi Stationen, die wir alle einmal durchlaufen mussten. Aber genauso gab es natürlich auch eine gemütliche Couchecke mit Möglichkeit der iPad-Benutzung (also sie haben uns nicht netterweise erlaubt unsere iPads zu benutzen, sondern es waren welche bereitgestellt ;D), wo wir uns bei jeder Gelegenheit hingeflätzt haben.


Der tollste Part für mich persönlich war der Haarworkshop. Meine Stylistin hieß Franzi und war ein wunderbares Goldstück - humorvoll, hat mich permanent angestrahlt und angelacht und zusammen haben wir viele gemeine und witzige Faxen getrieben... wundervoll, mir hätte nichts Besseres passieren können. Ich fühlte mich nicht nur fachlich gut aufgehoben bei ihr, sondern auch menschlich! - Das ist schon ein toller Match, der einem nicht so oft widerfährt.

Hier posieren wir sehr "gekonnt" und "natürlich" für den Fotographen, und Franzi tat ganz schelmisch so als würde sie mir ein ganzes Stück Haar abschneiden wollen. Wie ihr seht, befand ich mich dabei in einem Wechselbad der Gefühle xD - Je näher die Schere kam, desto weniger fand ich es witzig :D


Und an dieser Stelle löse ich das Geheimnis der Out-of-Bed-Frise auf. Zu Beginn wurden meine Haare mit Nivea-Produkten (state the obvious!) gepflegt und gewaschen. Daraufhin schnitt mir Franzi ein gutes Stück Haar ab - natürlich in Rücksprache mit mir - und dann entschieden wir uns für das Fotoshooting Locken in die Frisur zu zaubern. Why not, glatte Haare habe ich ja schließlich immer! Die Locken nennen sich klanghaft "Schiller-Locken" und haben mich aussehen lassen wie einen 12-jährigen Apfeldieb. Die Locken wurden mit dem berühmt-berüchtigten GHD-Styler gezaubert :) Yeeeees, und sie haben verdammt lange gehalten!

Ein kleines Kontrastprogramm: Wie immer vs. "Schiller-Locke"-Look
Ich normal
Ich als Apfeldieb

Die Haaranaylse, bei der ein Haar ausgerupft und unter's Mikroskop geschoben wurde, fiel bei mir eher mau aus. :) Wie in jeder 'guten' Shampoo-Werbung soll man dabei die Oberflächenbeschaffenheit des einzelnen Haares sehen können, was bei mir aber an der hohen Farbpigmentierung meiner Haare scheiterte. So sah man eben nicht die Oberflächenbeschaffenheit des Haares, sondern einfach mein Haar - in riesig und dick :D Um mir das vorzustellen, was auf dem Foto zu sehen ist, hätte man allerdings nicht viel Fantasie benötig ;) Super viel gelernt bei dieser Analyse! ;)


Die Nivea Hair Academy dauert insgesamt fast 9 Stunden und hat sehr viel Spaß gemacht! Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen entschuldigen, bei denen ich einen müden oder gelangweilten Eindruck gemacht habe - ich fand es SUPERRR interessant und toll organisiert, doch leider erlaubte mir mein Körper nicht einen wachen Eindruck zu machen (böse Zungen, die mich kennen, würden jetzt behaupten ich mache NIE einen wachen Eindruck ;D). Ich habe die 2 Tage in Hamburg sehr genossen (insbesondere die Massage und den Haarworkshop), eine Menge über meine Haare gelernt und viele tolle neue Menschen getroffen.

So hat mich Franzi beispielsweise dafür gescholten, dass ich meinen Haaren nie Pflege zukommen lasse ("Conditioner IST keine Pflege!" - Hrhr, das wusste ich, aber mir fiel keine bessere Verteidigung ein als sie mich nach Pflege fragte), und dass ich manchmal meine Haare mit dem Handtuch trocken rubbele (Naja, Zeitnot, Stress... da rubbelt man schon mal ;D) und noch mehr. Auch bin ich gar nicht so unzufrieden mit den Haarprodukten von Nivea, die bei uns in den Goodie-Bags lagen. Es lagen auch kleine Probengrößen bei uns im Hotelzimmer, die wir natürlich auch alle mitgenommen haben, weil sie soooo putzig sind - schaut selbst:


Ich möchte mich bei allen Nivea-Mitarbeitern für die tolle Gelegenheit und das liebevoll gestaltete Event bedanken. Auch die anderen YT- und Blogmädels waren einfach nur herzlich und süß, es war schön euch kennengelernt zu haben!

Es war ein rundum perfektes Halbwochenende - und ich war erstaunt über die absolute Nettigkeit, die mir die Nordlichter entgegengebracht haben (JEDER, den ich an diesem WE traf war außergewöhnlich nett! - Abgesehen von der Deutschen Bahn und einem schroffen Taxifahrer dessen Tür ich fast schrottete, lol) und so kann ich guten Gewissens sagen, dass a) Nordlichter die neuen Rheinländer sind, b) Nivea doch recht nette Haarprodukte hat und c) der GHD-Styler wirklich zaubern kann... it's the magic stick! ;) Meine Meinung zu den Nivea-Produkten werde ich euch noch kundtun, aber ihr wisst, bei mir kann das alles ein wenig dauern... ;D

Dort waren außer mir noch:

9 Kommentare

13. Juli 2011 um 13:03

Wenn du die Nordlichter an sich schon als nett empfunden hast, komm' in den Nordosten ;-)

13. Juli 2011 um 13:12

Sehr toller Post :) Ich mag deinen Humor unheimlich!

LG Linny

13. Juli 2011 um 13:21

Cooler Tag, aber du bist wirklich ein bisschen hinterher :P

Liebe Grüße

Anonym
13. Juli 2011 um 13:41

ich dachte immer conditioner gehoere auch zur pflege :( ...hmmm... was faellt denn dann alles unter "pflege" (mir faellt nur ne haarmaske ein)? (sorry, ich oute mich mal als totaler haarn00b.)

13. Juli 2011 um 14:03

Ich finde es nicht so schlimm, bei solchen Eventerzählungen. Da es ja keinen aktuellen Bezug hat oder sonstiges... ich finde es fast schöner zeitersetzt darüber zu berichten, dass sich das nicht so knubbelt, falls viele die Blogs abonniert haben, die davon berichten. :) Außerdem hinke ich gerne bewusst hinterher. :P

@ Anonym: Nein, Conditioner gehört nicht zur Pflege... :D Ja, Haarmasken und Kuren und so ne Witze, mehr fällt mir jetzt auch nicht ein. Frag einfach beim nächsten Mal deinen Friseur, ich kann dir leider auch nicht weiterhelfen :D

13. Juli 2011 um 16:43

hahahaha ich habe beim "Haaranalyse"-Bild herzlichst gelacht :D

13. Juli 2011 um 19:10

Ebru schaut so süß auf dem ersten Bild aus. (:
Und du schreibst einfach zuuu geil. Das Streberbild. :D

13. Juli 2011 um 21:38

Interessant die Sache mit dem Conditioner! Ich n utz seit 3 Monaten eh keinen mehr sondern nur ne Kur. Man hatte mir erklärt, dass wenn man die Haare 1x die Woche wäscht und sie wirklich pflegebdürftig sin ne Kur reichen würd. aber leider weiss ich nicht recht wie zuverlässig die Angabe ist...

Haarnanalyse xDD Immerhin haben sie es mit dem Mikroskop (?) versucht. Bei mir war ds nur ein gerät das bei 90% der Bevölkerung "kaputt" angezeigt hat und bei mir "overload" XDDD

Mimzy
14. Juli 2011 um 15:57

Sag mal, was für Mittelchen haben die denn für deine Locken benutzt? Mein GHD lockt zwar auch so herrlich, aber leider hängt es sich doch relativ schnell wieder aus. *grummel* hmpf, vielleicht muss ich mich einfach damit abfinden, dass meine Haare nicht für Locken gemacht sind?!

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)