Freitag, 24. Juni 2011

Ik wil geen brood, ich will deutsches Brot!

Hallo ihr Lieben!

Wie einige von euch wissen, aber auch einige eben nicht, wohne ich nicht mehr in den Niederlanden. Nach wie vor bin ich aber ab und an mal dort, weil sehr viele mir wichtige Menschen nun mittlerweile dort wohnen. Wer die Niederlande und seine Einwohner kennt, wird relativ schnell merken: Urgs, die haben ja echt fiese Essgewohnheiten! Obwohl Niederländer den Deutschen in vielerlei Hinsicht kaum ähnlicher sein könnten, so gibt es auch recht große Unterschiede, und viele davon betreffen das Essen!

Bevor mir hier wieder irgendwelche Leute auf die Finger hauen, dass ich wieder mal verallgemeine - erstens bestätigen ja Ausnahmen oftmals die Regel, und zum anderen, nehmt es doch einfach, so wie ich das tue, mit Humor! ;) Ich muss nicht lange darüber nachdenken, welches Thema ich in meinem Anekdötchen zuerst aufgreife. Denn es ist der Missstand, welcher mir am meisten zugesetzt hat, als ich dort gewohnt habe, und mir auch erneut immer wieder zusetzt, wenn ich dort bin:

Die Niederländer essen kein Brot, denn sie kennen kein Brot. Das, was ihnen als "brood" oder "broodje" bekannt ist, ist meistens eine gummige, grau/braune Pampe, die man beliebig zusammenquetschen kann, ohne dass das Brot dabei reißt (wie z.B. bei Toast) oder seine Form verliert. Stattdessen kann man dabei zuschauen, wie es sich dank des hohen Gummianteils langsam wieder in die Originalgröße zurückstreckt. Vollkornbrot, Schwarzbrot, Graubrot... das gibt es alles nicht in den gängigen Supermärkten, oder in der Mensa - es ist einfach Gummibrot. :)

Während es in den Mensen der staatlichen Unis in Deutschland immer diverse warme und kalte Speisen angeboten werden, zwischen denen man auswählen kann (Bratwurst, Suppe, Rahmschnitzel mit Pommes, vegetarische Lasagne, etc., beispielsweise), gibt es in Holland: Broodje. :) Es gibt brood in verschiedenen Farben oder mit diversen Pseudo-Sesam-Mohn-Streuseln drauf, aber es ist und bleibt dasselbe Gummibrot. Man zahlt also 5€ für die Mensa, in der man Unmengen von Brot mit vielen Aufstrichen essen kann - eine Brotflatrate quasi. Aber warme Speisen? Weit gefehlt! Die gibt es nicht. Wozu denn auch? Das zerkaute und ballaststoffarme Gummibrot wird sich so in deinem Magen dergestalt ausbreiten, dass du lange gesättigt bist. Juhei!

Wenn wir schon mal beim Preis sind - ein wenig fernab der Grenzgebiete mit Städten wie Venlo, Maastricht, Enschede, wird man merken, dass der Albert alles dominiert. Der Albert, das ist der Albert Heijn - die dominierende Supermarktkette der Niederlande mit rund 30% Marktanteil. Albert Heijns sind schön - aufgeräumt, groß, hell, immer überkühlt (auch gerne die läuft die Klimaanlage auch im Winter auf Hochtouren), sind stets erpicht um eine tolle Produktpräsentation. Die Atmosphäre stets wie in einem Delikatessengeschäft. Und teuer, das ist Albert Heijn vor allem. Man zahlt für drei rote Paprikas auch gerne mal 5€ - und man muss zu Hause oft feststellen, dass egal wie schön die Nahrungsmittel gezüchtet wurden, sie von innen tatsächlich verschimmelt sind!

Und damit es nicht so auffällt, dass so viele teure Lebensmittel verdorben sind, wird alles frittiert und in eine perverse Soße ("Hoi, ik will graag frieten." - "Mit welcher Soße? Frietsaus light, Vlaamse Mayonaise, Frietsaus, Mayonaise, Ketchup, Chilisaus, Cocktailsaus, Remouladesaus , Piccalilly, Americainsaus, Groene Pepersaus, Knoflooksaus, Sambalsaus, Curry, Andalousesaus, Tartaarsaus, Joppiesaus oder Satésaus? Oder alle zusammen?") getunkt - so stellt man sicher, dass die Verbraucher den Schimmel nicht schmecken :)

Und dann stopft man alles in kleine Maschinen und voila - man kann Frikandel (das mit dem Pferdefleisch sei wohl allgemein bekannt und auch nicht immer verkehrt!), Hamburger, Frühlingsrollen, Kroketten, frittierte Bami und Nasi und wie sie alle heißen aus dem Automaten ziehen. Genauso wie man Zigaretten, Kondome, Tampons und Plastikspielzeug aus Automaten ziehen kann. Pervers much?


Zu trinken gibt es dort übrigens auch nur Wasser aus dem Wasserhahn - auch wenn es in Deutschland ebenso unbedenklich ist Leitungswasser zu trinken, so tun das hier doch die wenigstens Leute, die ich kenne. Die Holländer allerdings begaffen dich merkwürdig, wenn du dir zu fein bist und lieber Sprudelwasser oder Quellwasser trinken magst und auch noch bereit bist für Wasser zu zahlen. Um der Sache den ekeligen Feinschliff zu geben und auch noch darauf zu verzichten Softgetränke zu kaufen, helfen sie sich mit konzentrierten Sirups mit Geschmack aus, die sie zu ihrem Leitungswasserschmaus hinzufügen. Na dann, Prösterchen, lass uns lecker mit einem Himbeersirup-Leitungswassergetränk anstoßen!



Und auch wenn ich die Niederländer zu schätzen gelernt habe, ihre nette, freundliche, offene und direkte Art auch auf eine bestimmte Art und Weise toll finde, so muss ich doch sagen, dass ich zuweilen doch ganz froh bin morgens in ein leckeres, deutsches Brot beißen zu können!

In diesem Sinne, heel veel knuffelen und ganz viel schmmus, einen wunderschönes Wochenende wünscht euch eure Jettietje

64 Kommentare

24. Juni 2011 um 11:50

Ich hätte nicht gedacht, dass es in den Niederlanden kein vernünftiges Brot gibt. Ein Skandal! Gibt es denn überhaupt ein Land auf dieser Erde, wo es gutes Brot gibt??? Erschreckend. Und die Sache mit dem Frittieren haben sie sich wohl von der Insel abgeguckt ;-) Mal ist das ja nett, aber immer. Bäh!

24. Juni 2011 um 11:58

Jep, da kann ich dir voll und ganz zustimmen! Bei jedem Urlaub merkt man immer in was für einen Brot- (und Wurst!) Wunderland wir leben. :D

Dafür gibt's dann aber wenigstens Sachen, die es bei uns nicht gibt und leckerrrr schmecken. ;-)

Liebe Grüße
Christina

24. Juni 2011 um 11:58

Wow... das ist ja furchtbar... das wäre mal wirklich nichts für mich. Ich ess allerdings die Pommes gern und immer wenn ich dort bin, muss ich Pommes holen :D.

24. Juni 2011 um 12:02

In Australien gibt es auch nur das komische graue Gummibrot. Alle deutschen sind dann immer zu den deutschen Bäckereien gerannt und die Australier haben uns ausgelacht, dass wir morgens zum Frühstück tatsächlich Brot und kein Toast essen wollen.
Leitungswasser habe ich hier früher nie getrunken. Aber mich, mal wieder in Australien, dran gewöhnt und jetzt kann mein Magen keine Kohlensäure mehr ab und ich war früher wirklich so eine, der das Wasser gar nicht sprudelig genug sein kann. Außerdem ist es so schwer Wasserflaschen ohne Auto zu transportieren ;)

24. Juni 2011 um 12:03

Also für mich ist das Essen im Sommer-Holland-Urlaub immer das große Highlight ;-)
Besagtes Brot wird bei uns nur "Labber-Wabber-Brot" genannt und morgens mit Unmengen Schokocreme oder natürlich mit Vlokkies von Fred&Ed auf Butter (oder natürlich Schokocreme) vertilgt.
Abends dürfens dann nochmal Vlokkies oder aber Schmierkäse, Frühlingsquark usw. sein.

Das nächste kulinarische Highlight sind die Süßigkeiten (Dummies, Kistjes) und die Croissantes vom C1000 - Ohne Witz: Nicht mal Frankreichcroissants schmecken uns besser ;-)

Und last but not least wären da natürlich Kipcorn und Frikandel. Am besten direkt aus der Zeemeeuw am Strand - ohne ein bisschen Sand zwischen den Zähnen isses ja auch kein richtiges Urlaubsfeeling.
(Genauso gut sind aber auch die Pannenkoeken met Apple oder gar der heiße Appelstrodel - Mensch, da bekomm ich schon beim Schreiben wieder richtig Lust auf Holland-Urlaub)

Also kurzum: Ich genieß die kulinarische Zeit in Holland immer, was vielleicht daran liegt, dass ich die ruhigen Ecken ohne Food-Automaten oder Mensa besuche :-)

24. Juni 2011 um 12:04

Pommes Spezial = Große Liebe!! Seit meinem ersten Düsseldorf-Besuch bin ich diesem geilen Zeug verfallen :D

Das mit dem holländischen Essen kommt mir sehr bekannt vor. Meine beste Freundin studiert in Leeuwarden. Wenn ich sie besuchen fahre, muss ich ihr immer Unmengen an Brot (vor allem Pumpernickel, das hält sich ja ewig) und Brotbackmischungen mitbringen. Und Müsli! Das kostet da ja auch ein Vermögen.
Ansonsten lässt sie sich den Kram auch ganz gern mal von ihrer Mutter in einem riesigen Fresspaket schicken ;)
Aber was ich in Holland mag, sind Pannekoeken! Am liebsten die herzhaften mit Schinken und Käse und Champignons :)

Meine beste Freundin hat aber das Glück, dass an ihrer Uni Hotel- und Restaurantmanagment studiert wird und die Studenten dieser Fächer im an die Uni angeschlossenen Hotel arbeiten, in dem es ganz viel leckeres Essen für die Studenten gibt.

24. Juni 2011 um 12:08

Gut, die Niederlande sind somit kulinarisch nicht auf der besten Seite. Danke für diese kleine Reise, die Sache mit den Automaten finde ich aber fast überall nicht so lecker. Da ziehe ich mir höchstens mal ein abgepacktes MilkyWay oder Mars raus. :)

LG Pefra

24. Juni 2011 um 12:17

toller Post, musste schon schmunzeln :D

LG Mara

24. Juni 2011 um 12:40

Wo steht denn der Automat? Den muss ich mir unbedingt mal angucken, das finde ich ja großartig ;) :)

Jule
24. Juni 2011 um 12:42

Lustiger Post. Ich war schon öfters in den Niederlande auf Reisen. Bin immer wieder verblüfft welche kulinarischen "Köstlichkeiten" es da so gibt. Aber andererseits: Touristen in Deutschland werden bei einigen Gerichten sicher auch den Kopf schütteln :-)

Aber, was du definitiv vergessen hast: die süßen Brot"Aufstriche" :-)
Ich steh total auf Vruchtenhagel, nehm mir bei jeder Reise immer eine Packung mit. Mein Freund mag den Schokohagel lieber, aber auch nur in Holland. zu Hause gibts dann wieder die gute alte Nougat-Creme.

Pro Vruchtenhagel! :-)

24. Juni 2011 um 12:46

Es gibt ja auch gute Seiten: Hagelslag, Pindakaas, Speculoos, Vla und über allem stehend natürlich die oben erwähnten Pommes Spezial (überhaupt sauleckere Pommes, da drüben...). Aber ja, müsste ich dort leben und mich auf regelmäßiger Basis von diesen Köstlichkeiten ernähren, ich würde auch verzweifeln.

24. Juni 2011 um 12:47

Heisa.....dafür haben Sie aber auch einige wahnsinnig leckere Leckereien..ich sag nur Lumpia, Stroopwaffels...und mein persönlicher Favorit: Pommes mit Satésauce *lach* .. auch habe ich noch nie so gute Pannekoek gegessen wie in den Niederlanden...

Ich denke jedes Land hat da so seine Eigenheiten :) und man merkt Ihnen da doch die extrem vielen und unterschiedlichen Kulturen an, die in den Niederlanden ein zu Hause gefunden haben. Auch eine der tollen Eigenschaften der Niederlande: Soviele Kulturen und Menschen die trotz mancher paralleln zu Deutschland doch so anders sind. Ich habe meine Zeiten gerne in Groningen und Amsterdam verbracht und vor allem Amsterdam wäre eine Stadt in die ich jederzeit ziehen würde :)

24. Juni 2011 um 12:50

@ Beautyjagd: Im Ernst? Die Automaten stehen ÜBERALL. Definitiv gibt es sie aber immer in Bahnhöfen, beispielsweise.

24. Juni 2011 um 12:52

Ich will ja gar nicht lästern :) Ich liebe Holland auf eine ganz eigene Art und Weise... aber dass es kein anständiges Brot gibt, das kann ich ihnen nicht verzeihen!! Das hat mich übel mitgenommen.

Das hier ist kein Lästerpost, nur ein Anekdötchenpost.

24. Juni 2011 um 12:54

hihi.. das mit dem wasser kenn ich aus frankreich.. da haben allerdings alle nen wasserfilter (brita oder wie das dingen heißt) am start und dann wird grenadine reingekippt bis zum umfallen. :D

24. Juni 2011 um 13:03

die pommes spezial sehen interessant aus, kannst du mir die mal näher erläutern?

24. Juni 2011 um 13:03

Diese Automaten standen auch in Lloret de Mar. Fands bisschen ekelig :D

Anonym
24. Juni 2011 um 13:09

ich bin auch froh das ich gerade in Deutschland bin bei uns in der USA gibts entweder Sandwich Brot oder Pumpernickel... Ich liebe Deutschland für sein Brot

lg Judi

24. Juni 2011 um 13:09

@ MPJ ... naja, aber um ehrlich zu sein, gibt es außerhalb von Deutschland/Schweiz/Österreich eher selten irgendwo Brot wie wir Deutschen es mögen^^
Nicht umsonst sind Deutsche Bäcker (und auch Metzger) auf der ganzen Welt beliebt und machen einen tierischen Reibach mit dem was sie herstellen

Wenn mir mein Mann nur erzählt das es in den USA selten mal Brot im Supermarkt mit unter 5% zusätzlich zugesetztem Zucker gibt, oder die Wurst meist immer süß schmeckt. Oder in England und den USA schwarbrot einfach nur eingefärbtes Weißbrot is^^....

24. Juni 2011 um 13:11

In der Zeit, in der ich in Holland studiert habe, hab ich dieses Brot in Massen gefuttert. Ich lieeebe das ;) Viel mehr als deutsches Brot. Schön mit lekker hagelslag <3
Wie unterschiedlich die Geschmäcker doch sind ;)

24. Juni 2011 um 13:12

In Deutschland esse ich gar nicht so viel Brot, aber sollte ich nur in den Ferien mal in ein anderes Land reisen, so vermisse ich es! Und jetzt mal Butter bei die Fische: ich bekomme im Ausland immer Verdauungsprobleme und muss mir dort Abführmittel kaufen, wenn ich länger als eine Woche dort bin. Ein Hoch auf das deutsche Brot!
In vielen Ländern trinkt man Leitungswasser und ich ekel mich irgendwie davor, keine Ahnung warum.
Liebe Grüße!

24. Juni 2011 um 13:51

Wow interessante Eindrücke ^^ keine warme Speisen in der Mensa? Das wäre für mich unvorstellbar, immer nur Brot essen :-?

24. Juni 2011 um 14:02

deutschland ist eben ein brot-land ;)
aber die pommes spezial sind wirklich richtig lecker. und außerdem gibs in den niederlande vla ohne ende *mjamm*

24. Juni 2011 um 14:04

Hehe, sehr amüsanter Text. Allerdings: es geht nichts über holländischen Kaffee. Ich muss mich regelmäßig mit Douwe Egbert eindecken, weil der soooooooo lecker schmeckt. Sowas kriegt man in Deutschland einfach nicht ober bezahlt zumindest Unsummen dafür. Dann lieber nach Holland ;).

24. Juni 2011 um 14:24

Ich hab früher regelmäßig in den Niederlanden Urlaub gemacht und die Dinge, die du erzählst, habe ich einfach immer geliebt :D

Das Brot war immer so toll, so anders als bei uns. Besonders dieses "Tiger-Brot", das ein Raubkatzenmuster auf der Kruste hat. So haben wir Kinder das immer genannt.. Und die Snack-Automaten.. hach! Ich wollte immer Käsesouffle haben.
Sirup haben wir nie getrunken, aber wir waren total gierig nach Vla :D
Heute esse ich noch gerne Pommes mit Satesauce! Mjamm!!

Jetzt möchte ich dort mal wieder Urlaub machen :( *schnief*

24. Juni 2011 um 14:39

Hahaha, ich lach mich schlapp und schlage ein! Ich habe konstante Battles mit meinem Freund, weil er deutsches Brot total ekelhaft findet, aber total auf das niederländische Wabbelbrot abfährt (Denn: Es liegt ja nicht so schwer im Magen wie deutsches Brot und man kannt total viel davon essen. Aha. Natürlich absolut logisch.)

Ich weiß nicht inwiefern du es mitbekommen hast, aber weder kennen Niederländer Weihnachtsplätzchen und backen diese (Skandal!) noch können sie Kuchen backen, der nicht aus nem 'pak' kommt.
Wie, Mehl kaufen und Backpuder reinmischen? Nee, ich zahl lieber das dreifache dafür und kauf mir nen 'Mix voor appeltart' - richtig so!

Kipburger aus dem Automaten sind allerdings der Hammer, ich schäme mich nicht es zuzugeben. Und Papat Special oder Joppiesaus - immer her damit!

Alles andere können sie gern behalten.

Apropo, was ich hier schätze: All die Asia -Afro und Türkischen Läden, in denen man oft günstiger und einfacher an manches Gemüse kommt als in Deutschland. Verschimmeltes Zeug von Albert Heijn hab ich bisher noch nie gehabt, dafür aber die Erfahrung das Obst vom Markt hier total schnell seinen Lebenswillen verliert.

24. Juni 2011 um 14:43

Ein kleiner Nachtrag zu YrMngldHrt's Beitrag: In der Tat, in der Mensa hier in Leeuwarden gibt es leckeres Essen, dass sogar noch frisch zubereitet wird und biologisch ist: Asiatische Nudeln, Couscous, Broodjes die nicht(!) wabbeln, Crepes, eine Salatbar und leckere Suppe. Da schlägt mein Ökiherz gleich höher ♥
Aber: wohl eher die Ausnahme.

24. Juni 2011 um 15:08

jahhhh, wie geil, als ich vor 2 Jahren mal für 3 Tage in Groningen war, haben wir auch "bei" Febo gegessen. Das ist soo geil. Totale Marktlücke hier in Deutschland ;D
Lg ♥

24. Juni 2011 um 15:23

Haben die das Leitungswasser einfach so getrunken ohne zu filtern??? o.O Also ich trinke auch Wasser ausm Wasserhahn... allerdings muss das Wasser erstmal durch die Brita Filter Kanne laufen, bevor ich es trinke. :P

Liebste Grüße,
Linh

24. Juni 2011 um 15:58

Pommes Spezial muss ich jedes Mal haben, am besten alle zwei Tage, wenn ich bei meinen Eltern in NRW zu Besuch bin. Und wenn wir dann mal über die Grenze nach Nijmegen tuckern, muss ich auch zu den Automatiek-Restaurants. Ganz geile Sache!

24. Juni 2011 um 16:03

pommes und frikandel spezial *yammy*

24. Juni 2011 um 16:44

Oh, wie kannst du nur. Ich liiiiebe das niederländische Brot und freue mich jedes Mal drauf, wenn ich dort bin. Ständig könnte ich das auch nicht essen, aber ab und zu finde ich es richtig lecker.
Aber ich steh ja auch auf die britische Küche, meine Meinung zählt da wohl nicht :D

Mary
24. Juni 2011 um 16:50

hahaha das erinnert mich ein bisschen an meinen belgienbesuch an ostern, da war ich auf einem festival (groezrock), da war so gut wie alles was essbar war frittiert (wahrscheinlich sogar die nudeln) ich konnte nie sagen, ob das was ich gegessen hab, mit fleisch war oder ohne, es war einfach nur frittiert auf teufel-komm-raus :D

Anonym
24. Juni 2011 um 16:51

was hat das bitte mit dem pferdefleisch auf sich und was sind kipburger und jappiesaus ?
vielleicht kannste deinen post ja mal erweitern, um was es sich dabei alles handelt. klingt tierisch interessant...:-)

lg

Cora
24. Juni 2011 um 16:55

Hm, also ich trink eigentlich nur Leitungswasser :) Würd ich nen halben Liter Wasser mit Kohlensäure trinken, wär mir danach schlecht.
Und stilles Wasser im Laden kaufen? Wozu denn, unser Wasser aus dem Wasserhahn ist doch prima.
Wenn man natürlich in einer Gegend wohnt, wo das Leitungswasser nicht besonders gut ist, muss man wohl oder übel Flaschen schleppen...

Das Problem mit dem Brot kenn ich aber. Ich hab irgendwie das Gefühl, dass Deutschland das einzige Land ist, wo es brauchbares Brot gibt :D

24. Juni 2011 um 17:06

Ich war noch nie in den Niederlanden :/ Aber die pommes sehen lecker aus *_* Ja ich liebe es fettig und kalorienbombig XD

24. Juni 2011 um 18:10

:D was für ein toller post, meine Eltern kaufen leider auch immer diesen scheusslichen Sirup, aber aus Frankreich - aber es wird ne ordentliche Ladung ins Glas gegeben, damit das ganze so schön süß pappig schmeckt !

24. Juni 2011 um 18:38

Ahh.. einmal Kipburger mit Knoflooksaus bitte :D

24. Juni 2011 um 19:16

Haha, und dann diese eklig suessen Brotaufstriche oder Schokoflocken auf Gummibrot.

Aber, liebe Jetti, das ekligste was ich in Holland je gefunden habe ist eingefrohrener Doener fuer die Mirkowelle. Ich habe mich tatsaechlich getraut es zu probieren. Danach hab ich allerdings ganz lange im Bad an einer bestimmten Stelle hocken muessen. XD

Anonym
24. Juni 2011 um 20:47

Ist es nicht herrlich? ... Fluffibrot und Sandwich Spread ... köstlich :) ;)

ANGELIKA

24. Juni 2011 um 21:31

Meine Oma hatte mal ein Duschschwamm, der sah fast genauso aus wie das Leckere Brot auf dem Bild, sogar die selbe Form hatte er ^_^

azra
24. Juni 2011 um 22:28

Ich finde aber das Mensa essen an meiner Uni auch ekelig.^^ Nicht mal die Salate schmecken, ohne Scheiß, die warmen Speisen erst recht nicht xD Deswegen nehme ich mir immer was mit.^^Ich liiiebe schwarzes Vollkornbrot, ich glaube wenn es eins gibt was ich in anderen Ländern vermissen würde, dann das xD Und jetzt eine Runde Mitleid für das Mädchen mit dem furchtbaren Mensa-Essen xD

24. Juni 2011 um 22:37

Ich hab 7 Jahre in den Niederlanden gelebt (Amsterdam und Delft) und lebe jetzt in den USA und du hast Recht, das meiste hollaendische Essen ist ziemlich eklig. Wenn man dem Fast Food und dem abgepackten Fertigessen in Amerika aus dem Weg geht, dann kann man in Amerika echt leckeres Essen finden und da hab ich erst gemerkt, wie schrecklich das hollaendische Essen wirklich ist.
Das Brot hier ist aber auch nicht lecker. Meine Mutti schickt mir Brotmixe aus Oesterreich und wenn Freunde aus Deutschland oder Oesterreich kommen, dann lass ich mir auch immer Brotmixe mitbringen, die ich dann in der Brotmaschine mache. Aber Amerika hat gerade die Bretzen entdeckt und du bekommst frische Laugenstangen jetzt fast ueberall!

Was mir essensmaessig aus Holland fehlt: Ontbijtkoek (Honing en Karamel), Indonesisches Essen, Sate und dicke Frietjes (ich mag die duennen Amifritten nicht). Und mein superlanger Kaesecounter im C1000 wo ich sowohl Oude Delftse Kaas als auch franzoesischen Stinkekaese fuer unter 2 Euro bekommen habe.

Aber sonst fehlt mir Holland echt sehr. Vor allem jetzt, wo sie dort auch Sephora haben.

24. Juni 2011 um 22:54

Das mit de Brotje wusste ich auch noch nicht. ich kenne durchaus diese Brot wovon du gesprochen hast, dennoch hab ich auch im Heijn anständiges Brot gesehen o_O Und das erst gestern! Es stimmt aber dass der Laden wirklich teuer ist.
Auch wenn ich vor 5 Jahren nie gedacht hätte, dass Toastbrot mit Schokoflocken tatsächlich essen kann.. MAN kann es. Aber nicht oft.

Trotzdem: Ich fahre ständig wegen Käse, Snacks (diese Variation an Erdnüssen ♥) und Pommes nach NL.

25. Juni 2011 um 00:08

Das is Brot? oh..ich hab gedacht das wär n schwamm hahaha :D
du arme..back dir doch selbst brot. die zutaten dafür kriegst du bestimmt auch dort.
Liebe Grüße,
Sarah.

http://drugsfromthedrugstore.blogspot.com/

25. Juni 2011 um 01:37

Was ich in den Niederlanden an der Küste liebe sind Kibbeling und Lekkerbekjes. Schön mit Remouladensoße *_*
Und die Fritten mit Mayonaise.
Auch dauernd erinnert werde ich an Nasi Goreng, da ich das das erste mal in Drachten gegessen habe.

Was ich aber überhaupt nicht leiden kann: Gebratene Nudeln mit Erdnusssauce (Erdnusssauce allegmein auch nich Patat Oorlog das finde ich sogar richtig fies), Krentenbolletjes, Muisjes in rosa und blau und dann gibt es so einen Brotbelag den ich eklig ohne Ende finde.
Aber diese Milchbrötchen mit Puur Hagelslag sind toll

25. Juni 2011 um 09:15

Brot war auch das, was ich in Japan am allermeisten vermisst habe. >.<

25. Juni 2011 um 14:45

red nicht so schlecht über mein holland ;/ ik mis het zo erg, ben nu ook weer terug in duitsland. waar heb je dan gestudeerd? und wann kommt mal eine lobeshymne? groetjes

p.s. ein bißchen klugscheißen muss ich auch noch, die vermeintliche frikandel is een kroket

25. Juni 2011 um 20:29

hach ja, gelobt sei das deutsche Brot ♥
in den USA hatte ich das gleiche Problem...entweder gab es Toast oder "roll", was eine Art Brötchen ist. Unterm Strich also nur Weißbrot :(
aber ich glaub es gibt in ziemlich vielen Ländern kein "richtiges" Brot, oder?

Anonym
25. Juni 2011 um 21:45

Die vermeintliche frikandel, die raus will, ist übrigens eine kroket! ;)

25. Juni 2011 um 21:52

ich war vor ein paar wochen in holland^^ also das brot ist wirklich weicher, aber ich hab das erste mal erdnussbutter-schokostreusel-toast gegessen... saulecker!!! und angeblich typisches frühstück?!

25. Juni 2011 um 21:55

Wenn es mal nach Venlo über die Grenze geht, dann muss Vla immer mit :D Und diese Karamellwaffeln.. hmm :)

Craban
26. Juni 2011 um 11:16

Ich gebs offen zu: Ich bin komisch! xD
Deutsches Brot mag ich gar nicht (bis auf wenige Sorten), dafuer futter ich das niederlaendische Brot bis zum Erbrechen.
Ich steh auch total auf Pommes Oorlog, also Pommes mit Mayo, Erdnusssauce und Zwiebeln.

... sollt ich noch erwaehnen, dass mein Freund aus Utrecht kommt?

26. Juni 2011 um 13:41

Dafür schmecken diese "Milchbrötchen" ganz gut

Yvee
26. Juni 2011 um 16:01

ich glaube was das brot angeht sind wir deutschen einfach verwöhnt. wir sind mit abstand das land mit der vielfältigsten brotauswahl. aber die holländer können noch was ganz ekeliges: brotAUFSTRICH
da gibts nicht nur nutella, da gibt es einen ganz fiesen brotaufstrich, der sich "speculoos pasta" nennt. ich sage immer nur recht liebevoll mein "streichkeks" dazu. dieses zeug macht absolut süchtig. das sind zu paste verarbeitete karamellkekse (die man immer einzeln verpackt zum kaffee dazu bekommt), die ein bisschen schmecken wie spekulatius. wir fahren ca. alle 2-3 wochen nach holland rüber und bringen ein glas vom albert mit. müsst ihr unbedingt mal probieren :D

29. Juni 2011 um 09:32

HAHA, HERRLICH! Ich lebe z.Zt. in Holland und es ist sooo wahr :d Das Brot geht GAR NICHT, wenn dann nur getoastet aber am Liebsten immer schön deutsches Brot im Hause haben!

Mit diesen Automaten fürs Essen kann ich mich auch gar nicht anfreunden, wenngleich ich auch manch dieses frittieten Zeugs ab und an gern esse.

Joppiesaus ftw!

4. Juli 2011 um 01:09

@ ALL: Ich habe mich noch einmal umgehört und erfahren, dass sich manche (das ist keine Pauschalisierung oder ähnliches, nur eine Anekdötchen-Erweiterung) Jugendlichen sich einen Spaß daraus machen die Gerichte aus den Automaten zu ziehen, draufzuspucken und wieder reinzustecken... was ich ganz schön ekelig und zuweilen gefährlich finde. Man kann ja schließlich mehr als Spucke in das Essen mischen. Von daher - Vorsicht sei geboten. Es gibt diese Automaten auch in bewachten Snackläden, also lieber zu so etwas greifen, wenn man die Wahl haben sollte!

@ Clau: Brot ist ja nun mal eine ganz regionale Sache... da gibt's die krassesten Unterschiede. In manchen Ländern gibt es Brot mit so hohem Zuckergehalt, dass es schon fast eher eine Süßigkeit ist... und ja, um deine Frage zu beantworten: Deutschland ist meiner Meinung nach das einzige Land mit vernünftigem und vor allem gesundem Brot ;)

@ Christina: Ich LIEBE den Ausdruck "Brot- und Wurstwunderland", den du erfunden hast :D <3 Das stimmt natürlich, in NL gibt's auch viele Leckerlis. Aber die Brotproblematik wurmt mich schon sehr... LG zurück!

@ Nele: I <3 Pommes auch... aber wenn man es immer haben kann, dann mag man es auch irgendwann nicht mehr so doll. Seitdem ich aus NL raus bin, esse ich wieder öfter Pommes... merkwürdige Logik ;)

@ Bananenkatze: In asien gibt es ja auch so viele deutsche Bäckereien, auch gut besucht immer. ;) Toast geht eigentlich auch ab und an mal, aber Toast ist halt nicht dasselbe wie Brot mit vielen Ballaststoffen!! Sollen die doch lachen :D Ich trinke auch nur stilles Wasser, aber net aus dem Wasserhahn. Von Sprudelwasser muss ich immer immens aufstoßen lol :D

@ Jadeblüte: Das ist schön, dass du so viele schöne Erinnerungen mit der holländischen Küche verbindest. :) Vlokkies finde ich auch okay, aber jetzt nicht das Highlight schlechthin ;) Dann wünsche ich weiterhin viel Spaß mit den holländischen 'Köstlichkeiten'.

@ YrMngldHrt: Haha, also ist deine Freundin auch so ein Opfer, ja? Eine Exil-Deutsche ohne Access zu richtigem Brot. Gut, dass es Freunde wie dich gibt ;) Die Hotel-Mensa hört sich ja toll an, meine Mensa damals war ganz oll, überteuert und gräßlich... ganz miese Erinnerung :(

@ Petra: Jap, ich finde diese Automaten auch sehr fragwürdig und finde schon manche Kaffeemaschinen fragwürdig, weil sie sehr dreckig sind... und das in Verbindung mit Milch ist natürlich keine tolle Geschichte. Will ja nicht paranoid sein, aber manchmal sind die Dinger schon echt ekelig, wenn man mal darüber nachdenkt... :D

@ Mara: Danke :)

@ Jule: Die habe ich nicht vergessen, aber die haben mich persönlich nicht so tangiert, deswegen sind sie hier unter den Tisch gefallen :D Die einzigen süßen Aufstriche, die ich mag sind Nutella und Erdnußbutter. Die teilweise echt pervers aussehenden und auch schmeckenden Sachen sind nicht meins! :D

@ Kirschi: Speculoos gehört für mich definitiv nicht zu den guten Sachen :D

@ PinkJanine: OMG Ich HASSE Satésauce wie die Pest... suuuper pervers :D Aber bei Pannekoeken kann ich dir zustimmen, das haben sie definitiv drauf. Und im zweiten Absatz sagst du ganz ganz richtige Sachen: NL ist ein Schmeltiegel der Kulturen, und das finde ich großartig. So ein offenes Land mit so vielen Einflüssen, die ein wenig anders sind als die in Deutschland. Ganz interessant und toll!! In Amsterdam, obgleich es dort arschdreckig ist, würde ich auch wohnen, keine Frage!!

@ hi Guys: Also, nachdem ja nun geklärt wurde, wieso du keine Pommes Spezial kennst: Es sind einfach dicke Pommes (also nicht wie bei Mc's) mit Ketchup, Mayonnaise und einer fetten Ladung roher, kleingeschnittener Zwiebeln... große Liebe! Pervers gut <3

@ Judi: Word!

@ PinkJanine: Alles Brotbanausen!! Ehrlich!

4. Juli 2011 um 01:09

@ Zombiekatze: O.O Da staune ich jetzt aber nicht schlecht!

@ Klaine: Was für eine brisante Information... LOL... da musste ich echt schmunzeln jetzt. Danke dass du das mit uns teilst :D Hatte auch mal mit meinem Freund eine fiese Lebensmittelvergiftung in Madrid, war mehr als unschön! ;) Ich trinke nie Leitungswasser, selbst wenn da reines, französisches Quellwasser rauskäme... würde ich immer welches kaufen. Komischer Spleen. ;)

@ Tara: Ja, für mich war das die Hölle. Habe den Fischfreitag an meiner deutschen Uni geliebt... Fisch mit tollen Beilagen und danach noch Germknödel mit dick Vanillesoße und Kirschen... und das alles HEISS und FETTIG :D

@ Yunii: Das stimmt, der Douwe der kann wirklich was!

@ Roxy: Das Tigerbrot ist mir leider nicht bekannt :D Hoffe du kannst bald wieder in die NL! ;)

@ Manja: Also, ich verstehe ja, wenn man Deutsches Brot nicht mag, aber es ekelhaft finden?? Frech! :D Also meine Mitbewohnerin hat immer nur Brownies von Dr Oetker aus der Tüte gebacken... sonst nix. Das war mir also neu, das mit den Mischungen ;) Schön, dass sich unsere Erfahrungen da ein wenig überschneiden ;D Blödes Brotdebakel. LG!

@ Milchschoki: LOL Das kommt wirklich ganz arg drauf an wie man "Marktlücke" definiert... ich empfinde das NICHT als notwendig und möchte, dass diese komische Eigenart in NL bleibt ;D

@ Linh: Jup! Keinen Filter

@ Judith: Du bist halt was ganz Besonderes :D:D:D

@ Mary: Die sind frittiersüchtig... unfassbar, oder? War es denn wenigstens lecker? ;D

@ Anonym: Man sagt, dass in Frikandel Pferdefleisch verarbeitet wird. Und das haben mich mehrere Niederländer bestätigt. Schaue beim nächsten Einkauf von TK-Frikandel gerne mal auf die Inhalte. Kipburger sind Hühnchenburger (Kip = Huhn ;D) und Jappiesaus ist einfach nur ekelhaft, lol. Wenn ich das Thema noch ausschlachte, dann mutiere ich zum reinen Fressblog... ;D Aber ich werde es mir überlegen! :D

@ Cora: Ich trinke immer Vittel - still und trotzdem zahle ich dafür. Nenne mich merkwürdig :)

@ MI: Na dann ab mit dir dahin!! Wird mal höchste Eisenbahn :)

@ DreamyAllie: Dankeschön! Oh Gott ich hasse dieses Sirupzeug mittlerweile so sehr, dass sich meine Kehle von alleine zuschnürt, wenn ich das Zeug nur rieche... errrrg! Dann lieber Cola (wehe jetzt sagt einer das sei auch nur Wasser mit Sirup, dann werde ich fuchsig! :D)

@ Cucumber: Gerne, das macht 6,50€ :D -- REAL NL Style

@ Lyzz: Das hört sich ganz ganz ganz schlimm an... LOL Schade dass dein Mut nicht belohnt wurde!

@ Angelika: Herrlich... aber nicht für mich :D

@ Taly: LOL

@ Azra: Mitleid gibt's nicht, ich hatte auch ganz furchtbares MensaEssen! Und außerhalb der Uni auch!! :D

@ Aline: LOL... ja es ist wirklich schrecklich, danke für die Konfirmation! ;) Naja immerhin, wenn es Laugenstangen gibt... zumindest EINE aAlternative zu zuckerhaltigem Weißbrot! ;) Die Sachen die dir fehlen sind wirklich ein wenig leckerer als der Durchschnitt, aber auch kein Must-Have für mich. Es gibt schon viel zu viel andere leckere Sachen auf der Welt, als dass ich persönlich Ontbijtkoek vermissen würde... diese klebrige Pampe :D Das mit dem Käse stimmt wohl!! Milchprodukte haben die Holländer echt drauf!

@ Kiki: Kann dir fast 100% zustimmen in deinem Geschmack :D

@ Julia: :D Du Arme... aber jetzt bist du ja wieder zurück, oder? ;)

@ Kathrin: Ich rede es nicht schlecht, und manchmal vermisse ich es auch. In Utrecht habe ich gestudeerd :) Lobeshymnen gab es auf diesem Blog schon mal, kannst gerne auf den Tag "NIEDERLANDE" klciken ;)

@ Da Linchen: Jup! Deutschland MUSS daher die Brottradition bewahren, sonst ist das gute Zeugs bald ausgestorben ;D

@ Jaja ihr Klugscheißer :D Dann ist es eine Frikandel im Kroketpelz oder so... ;) Ein bisshcen Phantasie bitte! ;)

@ Yvee: Ihhhhhhhhhhhh ich hasse Speculoooooooos!!!

11. Juli 2011 um 19:53

Hi!
Also das mit den Automaten kannte ich jetzt auch noch nicht - pfui deibel! Oh ja das Gummi-Omaduschschwamm-Brot, das war vielleicht ungewohnt am Anfang!
Ich bin auf jeden Fall eindeutig für Kibbeling met Knoflooksaus oder Lekkerbekjes :) Könnte ich echt mal wieder essen *mjam* und der vla ist auch geil!
Gibts in NL eigentlich immer noch keinen Frischkäse wie man ihn hier kennt, sondern nur so doofen Quark?
In diesem Sinne - dooi (oder wie man das schreibt)
LG Kathi ^^

Anonym
29. August 2011 um 16:28

Hallo!
Na ja, so ganz kann ich dem nicht zustimmen. Wenn ich schon in den Niederlanden "broodje" bestelle, bekomme ich so etwas wie französisches baguette - immer frisch und knusprig. Und was den Belag angeht: das habe ich ziemlich in der Hand - mit Ham (Schinken), Kaas, Crabsla (Krabbensalat), Americain und und und. Klar, dort hat man nicht solche Brotvielfalt wie bei uns. Das heißt: wir sind einfach VERWÖHNT - und eigentlich ist es nicht in Ordnung, über andere "herzuziehen", nur weil sie ander Essgewohnheiten haben. Warm gegessen wird in den Niederlanden abends, ca 18 Uhr. Und im übrigens kann man sehr gut Chinesisch essen.
Mir gefällt's - alles.
LG Tinus

2. November 2011 um 21:52

OOOOH JA! Kenn ich :D Ich war nur eine, eine einzige klitzekleine Woche in den Niederlanden, und war danach wirklich froh über ein Glas gutes, deutsches Mineralwasser, anstatt COLA und vernünftig zerschneidbares Brot und normale Kroketten und bloß keine Frikandeln!
Das einzige, was ich an Essen dort besser fand, waren die Schokostreusel für aufs Brot und die Honigwaffeln. Wobei, das kann man ja auch alles hier kaufen :D
Oh ach ja, auch geil ist vla und McFlurry da ;D
Aber man kann auch ohne das ganze Süßkram überleben, nicht wahr? :D
LG Nina ;D

2. Dezember 2011 um 16:31

das ist doch eindeutig ne vleeskrokett und keine frikandel *dramatic chipmunk*

Anonym
2. Februar 2013 um 00:44

Hier im Albert Heijn in Amsterdam verkaufen sie aber auch Oberlander (Graubrot) und inzwischen auch Schwarzbrot <3 Das Wabbelschwabbelbrot kommt mir nicht in meinen Einkaufskorb! Und die schrägen Blicke, wenn ich mein 4-Pack Mineralwasser zur Kasse schleppe, nehme ich gerne in Kauf!

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)