Freitag, 3. Juni 2011

Finger im Po, Mexiko!

Hallo ihr Lieben!

Vielleicht wundert ihr euch über den Posttitel... oder vielleicht seid ihr auch schon länger Leser meines Blogs und wundert euch eben aus diesem Grund nicht mehr. :D Nun, lest gerne weiter, dann werdet ihr wahrscheinlich besser verstehen können, wie ich auf diesen Titel komme. :D

Heute steht ein Produkt im Fokus, auf das ich bereits lange Zeit recht neugierig war, weil es auch bei den Amis sehr gehyped und hochgelobt wird. Darüber hinaus ist es auch noch recht schwierig zu beschaffen für uns in Deutschland - was uns ja nur noch geiler darauf macht es besitzen und testen zu wollen :)


Das Produkt ist von Sephora und heißt "Express Nail Polish Remover". Es beinhaltet 75ml Nagellackentferner und kostet... zuviel. Die Idee hinter dem Produkt ist eigentlich ganz banal: Es ist eine runde Dose, in der ein Schwamm haust, welcher vollgetränkt ist mit Nagellackentferner. Dieser hat in der Mitte ein Loch, in welches man seinen Finger reinstecken soll :))

Na, klingelt's jetzt bei euch? ;) Es tut mir ja so Leid, ich bin kein 7 Jahre alter Lausebengel, aber ich konnte mich einfach nicht am Riemen reißen und mich gegen diese permanente Assoziation wehren... :)


Die Anwendung ist denkbar einfach: Finger rein, ein wenig einwirken lassen, ein wenig "gently rubben" und Finger rausziehen et voilà - der Nagel ist entfernt von Nagellack. Ich finde ganz offensichtliche Vorzüge des Produktes sind erstmal, dass man bei dieser Methode auch einzelne Finger entlackieren kann, sowie auch Glitzerlack, der normalerweise ein dickes, fettes Entfernarschloch ist, einfach und simpel damit abgeht. Dieses Experiment im Speziellen hat für euch die Beautyjägerin schon durchgeführt.


In meinem holländischen Sephora sollte es eigentlich 10€ kosten, und war heruntergesetzt auf 7€. Da beschloß ich es spontan, auch wenn es dennoch für einen Nagellackentferner (!) überteuert ist, mitzunehmen, da ich schon ewig neugierig war auf das Ding.

Nun ist das auch schon 2-3 Monate her und ich kann euch ein relativ fundiertes Testergebnis nennen: Anfangs ist das Schwämmchen relativ krass durchtränkt mit dem Nagellackentferner. Wenn ich also mal das Gefäß ruppig ohne Deckel auf den Tisch gestellt habe, spritzte immer ein wenig Nagellackentferner raus. Die Entfernung an sich ist kein Problem - es funktioniert super, der Entferner riecht nicht streng und hat akzeptable bis gute Inhaltsstoffe.


Auch ich habe Glitzerlack versucht zu entfernen und es klappte ganz geschmeidig. Doch, und jetzt kommen meine Kritikpunkte - das Produkt nutzt sich recht schnell ab. Der Schwamm sondert die vielen Nagellackfarben, die er in sich gespeichert hat, auch irgendwann ab. Das heißt, dass ich bei den letzten Benutzungen des Entferners den Finger ein wenig "dunkel" gefärbt hatte bis zu der Stelle, in der der Finger im Schwamm war. - Ekelhafter Gedanke, vor allem im Zusammenhang mit dem Posttitel :))


Der Schwamm krümelt auch nach einiger Zeit durch das Rubbeln, d.h. wenn man den Finger rauszieht, dann hängen kleine schwarze Punkte am Finger, was nicht weiter schlimm ist, aber die Optik (siehe oben!) noch mehr beeinträchtigt. Man muss immer tiefer mit dem Finger reingreifen, damit man was vom Entferner abbekommt, der natürlich mit Benutzung gen Boden senkt.

Mein letzter Kritikpunkt - dadurch, dass man den Finger immer tiefer reinstecken muss mit der Zeit, bekommt die Haut immer mehr von dem Entferner ab. Und dieser kann noch so schonend sein - seine ganze Hand sollte man trotzdem nicht reintunken. Ich habe gemerkt, dass meine Nagelhaut seit regelmäßiger Anwendung des Produktest ein wenig trockener geworden ist.

Je nach "Rubbeltechnik", die ihr erst für euch entdecken müsst, bleibt "Restnagellack" in den Ritzen, welche man manuell nochmal mit einem Wattepad abnehmen muss. Bei mir kam dieses Phänomen des "Restnagellacks" aber auch erst nach einigen Malen Benutzung. Am Anfang klappte es eigentlich top!

Ich glaube, wenn man das Produkt nur für die Entfernung von Glitterlack nimmt, dann ist es auf jeden Fall lohnenswert so etwas zu kaufen. Für jede Entfernung den Finger ins Loch zu stecken - so wie ich es getan habe - ist überflüssig und tut auch der Nagelhaut nicht sonderlich gut. An für sich finde ich die Idee des Produktes super und würde es auch nachkaufen, da ich ja bemüht bin jeden Prozess so zu optimieren, dass ich den minimalen Aufwand habe - sei es nur für's Ablackieren von Nagellack :D
Den Preis finde ich schon horrend, bei Sephora Frankreich gibt es das Zauberbaby für 7,90€, beim US Sephora finde ich es leider gar nicht mehr. Ich habe meins in einem niederländischen Sephora in einem Sale bezogen.
Also summa summarum - das Produkt ist eine tolle Spielerei, für Glitzerlackfans eine tolle Erfindung und Bereicherung. In Anbetracht der Preise für normalen Nagellackentferner aber, finde ich den Preis einfach übertrieeeben hoch. Wenn ich mich recht entsinne gibt es aber ein ähnliches Produkt von Müller. - Noch besser und günstiger: Hier macht eine Bloggerin das ultimative Do-it-yourself-Projekt!

Wie findet ihr meinen Finger-im-Po-Mexiko-Nagellackentferner? Ich denke, dass Leute, die primär Creamfinishes benutzen, eigentlich auch ganz gut ohne das Produkt leben können - Glitzerlackfans hingegen müssen dieses Produkt einfach besitzen! Habt ihr Erfahrung mit solchen Entfernern (bin mir sicher, dass Sephora nicht die einzige Marke mit so einem Produkt ist)? Oder lebt ihr munter und zufrieden mit normalen Nagellackentferner weiter? ;)

Ja, dieser Post war sehr albern - aber ich konnte es mir einfach nicht verkneifen, hey! :D Nehmt es mir nicht böse, sondern habt lieber einen guten Rutsch ins Wochenende!! Schmuuus, eure Poloch-Jettie

37 Kommentare

3. Juni 2011 um 17:47

Sowas gibts auch beim Müller-> http://marias-beauty-page.blogspot.com/2011/02/polish-remover-box-mit-video_06.html

Wenn ich mir deine Review durchlese sind die beiden Dinger sich sehr ähnlich :)

<3

3. Juni 2011 um 18:02

Zum Glück wohne ich nur 20 Minuten von Frankreich entfernt und hab somt 3 RIESIGE Sephoras in meiner Nähe. Ich liebe Sephora einfach.

3. Juni 2011 um 18:06

Im Prinzip lässt sich sowas ja auch selber machen... Schwamm, Behälter, Nagellackentferner und eine Schere und fertig ist der Spaß. Damit liegt man sicher auch deutlich unter dem Verkaufspreis :)

3. Juni 2011 um 18:07

In Istanbul hatte ich ja das Glück, Dupes für sehr sehr wenig Geld (ca. 1,50 EUR) zu ergattern :) :)
Ich wünsch dir auch ein schönes Wochenende und danke für die Assoziation die ich jetzt immer haben werde, wenn ich den Entferner benutze ;) ;)

3. Juni 2011 um 18:09

Der Essence Gel Nail Remover klingt auch so ähnlich: http://beautycarpet.blogspot.com/2011/03/losung-essence-glitter-topper-entfernen.html

3. Juni 2011 um 18:11

Hm, ne, also auch obwohl ich Glitzerlack sehr mag find ich's nicht sonderlich nützlich. Ich hätte irgendwann Angst, den Finger rein zu stecken und mit mehr Glitzer am Finger raus zu kommen, als ich ihn reingesteckt habe :D :D Da lass ich lieber das Wattepad ein wenig einwirken...
aber an sich - eine interessante Angelegenheit. Worauf manche Leute so kommen (ob der Erfinder genervt war von seiner nagellack geplagten Frau und sich dachte "Bah, steck dir doch'n Finger in den A****, du dumme Kuh..." und dann kam der Geistesblitz?)

3. Juni 2011 um 18:17

coole Sache das mit dem Schwämmchen da drin, hab ich noch nie gesehen. Aber kann mir denken dass sich das relativ zügig abnutzt.
Aber testen muss ich mal *gg

3. Juni 2011 um 18:20

Diesen Entferner hab ich auch, und ich mag ihn ganz gernen, weil es einfach schneller geht. Ja, ich bin faul ^^ Aber dass er schnell abnutzt ist schon wahr

3. Juni 2011 um 18:24

Der Entferner der Essence Better than Gel nails funktioniert nach dem Gleichen Prinzip.

3. Juni 2011 um 18:26

Also die Idee mit dem schnellen Nagellack-entfernen finde ich ja gut. Aber für knapp 8 Euro... na da dauerts dann lieber ein kleines bisschen länger mit meinem Standard-Nagellackentferner von dm ;). Und den Gedanken, dass ja die ganzen Nagellackreste da irgendwie drin hängen bleiben finde ich auch nicht soooo legga :D.

3. Juni 2011 um 18:30

Ich habe nur den Titel in der Leseliste des Dashboards gesehen und wusste, dass er von Dir stammt.^^

3. Juni 2011 um 18:35

Zu diesen Verfärbungen kam es bei meinem selbstgemachten "Loch" auch, ich habe dann nach einer Zeit einfach mal den Entferner ausgetauscht. Das hat eine Lebenszeit-Verlängerung gegeben, nach ca. 4 Monaten bei ständiger Benutzung habe ich aber nun auch den Schwamm mal mit ausgetauscht.
Meine Nagelhaut erscheint mir auch nicht mehr angegriffen als bei Wattepads, sie war aber auch nie so wirklich superschön, vielleicht fällts mir einfach nicht auf, dass sie leidet...
Grüße, Lisi

3. Juni 2011 um 18:42

So ein Ding hatte ich auch vor Jahren mal, aber irgendwie hat man's 3x benutzt dann wurd's schon eklig. Da lobe ich mir doch Wattepads und nen normalen Entferner (oder die Alu-Methode wenn es mal hartnäckiger ist).

Von Essence gibt's mittlerweile wohl auch so'n Teil. Schimpft sich zwar Studio Nails Better Than Gel Tip Remover ist aber im Grunde genommen das Gleich in Grün: Nagellack-Entferner in ner Gummidose.

3. Juni 2011 um 18:54

Ich habe das essence better than gellails entfernerpöttchen, da ist zwar kein schwam aber eine bürste drin und die schafft sogar helo holo!

Nach und nach geht das leer, das ist klar, ich schütte immer meinen normalen lack darein und füll es auf ;)

LG

3. Juni 2011 um 19:16

Wie kommt man am schnellsten nach Dresden? Steckst den Finger in Po und Dresden! (höhö den habt ihr nicht kommen sehen, hä?^^)
Bei unserem Müller gibts GlamNails gar nicht, und auch 5€ fände ich für nen Nagellackentferner noch teuer.. ich probier mal den zum Selbermachen aus, scheint ja auch super zu funktionieren ;)

3. Juni 2011 um 19:39

Hahaha du bist echt zu geil! Aber aufgrund deiner Assoziation, werde ich wohl nie einen solchen Entferner benutzen können xD

3. Juni 2011 um 20:32

wusste nicht, dass es sowas gibt :D
finde ich für mich aber nicht weiter interessant, da der preis zu hoch ist und ich keine glitterlacke benutzte.
trotzdem mal wieder ein toller post :D:D:D

3. Juni 2011 um 21:06

*kreisch* wirklich alle assoziationen benutzt :o) lass mal über google suchen :)

3. Juni 2011 um 21:26

Ich habe mir als totaler Glitterlack Fanatiker die günstige Variante von Essence für 2,50 gekauft. Das Prinzip funktioniert ähnlich allerdings hat man keinen sich verfärbenden und auflösenden Schwamm sondern Gummilammellen und es funktioniert wunderbar und löst sich nicht auf.
Nachdem ich nun endlich den enthaltenen acetonhaltigen Entferner gekillt habe, habe ich mit günstigem Acetonfreien Entferner nachgefüllt und bin immer noch sehr angetan. Absolute Kaufempfehlung.
Versuche gleich mal ein paar Fotos zu machen und auf meinen Blog zu stellen falls jemand mal einen Blick wagen möchte.

3. Juni 2011 um 21:29

NÄ, also da bleib ich lieber bei meinem guten alten p2 Nagellackentferner - der hat so eine Art Röhre da drückt man oben drauf und dann kommt die richtige Menge aufs Wattepad - klingt komisch, ist aber super! :D

Ganz liebe Grüße, Bella

http://www.schminksuechtig.blogspot.com

3. Juni 2011 um 21:40

haha, ich habe tränen gelacht! :)
danke dafür!!

3. Juni 2011 um 21:50

Finger im Po? Sag mal, Burzelchen ist dein Hintern etwa auch mit Nagellackentferner getränkt? I´m a little bit scared

3. Juni 2011 um 22:22

Haha... ich bleibe mal lieber bei der Wattepads und Nagellackentferner Technik. ;)
Ganz altmodisch also. ;)

Liebste Grüße,
Linh

3. Juni 2011 um 22:45

ich denke, dass ich bei der herkömmlichen ablackier-methode bleiben werde; v.a. da es den ebelin nagellackentferner schon für 0,45 gibt, das steht ja in keinem verhältnis.
aber danke fürs vorstellen, wieder eine kosmetische bildungslücke geschlossen.

lg britta

dasMel
3. Juni 2011 um 23:33

Wie oben erwähnt gibts einen ähnlichen von Essence, allerdings mit Bürstchen. Allerdings find ich es echt fies! Hab eh trockene Hände und ganz besonders die Nagelhaut, und wenn du das alle paar Tage machst, wirds net besser! Und der Preis steht doch in keinem Verhältnis zu irgendwas! Was kostet die Flasche, der Entferner und der Schwamm zusammen?! Verrückt!

3. Juni 2011 um 23:43

so einen gibts doch neuerdings auch von essence bei diesen better than gel nails sachen.. habe gehört der soll einiger maßen gut sein ;) www.sofiabeauty.blogspot.com

Anonym
3. Juni 2011 um 23:56

sowas gabs vor c.a15-16 jahren auch in D.land zu kaufen. fands damals schon schlecht

4. Juni 2011 um 11:34

interessante Methode, aber ich glaub ich bleib bei den Wattepads.
Vielleicht bastle ich mir mal so was selbst, wenn ich genügend Langeweile hab ;D

4. Juni 2011 um 11:34

Hab beim Lesen schon gedacht daß man das doch eigentlich nachbauen könnte.... et voilá da ist auch schon der Link. In der homemade Version könnte ich mir tatsächlich vorstellen, das mal auszuprobieren.

Anonym
4. Juni 2011 um 16:07

ich habe sowas aus der türkei für ca. 1-2 euro gekauft. ich benutze es wenn ich mal an einem nagel was korrigieren muss, dafür ist es echt praktisch

Anonym
4. Juni 2011 um 19:00

Entfernarschloch, soso.:D

HollyGolightly
5. Juni 2011 um 03:36

das system gab es schon mal vor ca. 13/14 jahren von (ich glaube) mehreren deutschen firmen. vielleicht war es auch doch nur eine. da bin ich nicht mehr sicher. aber es hatte wohl seine gründe, daß das in der versenkung verschwand. ;-)

Anonym
6. Juni 2011 um 01:01

wo überall in den nl gibts denn sephora? ich bin irgendwie zu blöd und finde immer nur die filialübersicht aus amerika, polen etc. :-(( danke!

6. Juni 2011 um 19:18

@ ALLE: Ja das Essence Ding... ey sorry Leute, das sieht ja wohl noch mal mehr nach Mexiko aus als mein Sephora Ding, oder? :D :D :D Mit Lamellen in Hautfarbenoptik... ach nein, herrlich!!

@ Maria: Na das habe ich doch geschrieben :)

@ Mucki: Angeberin!!

@ Beautyjägerin: Ja sorry... glaube mir, ich hätte diese Assoziation auch lieber nicht gehabt. Aber ich kann nichts dagegen tun!

@ Rea: Hm hm hm... eine sehr kreative Herleitung, die du da gesponnen hast :D

@ Divina: LoL - Vorwurf oder Kompliment? Oder einfach Feststellung? ;))

@ Lisi: Danke für deine Erfahrungswerte. Hatte den Gedanken des Selbstbastelns auch sofort, als ich das Ding sah... aber der faule Schweinehund ließ mich doch die 7 Euronen hinblättern... :) Bei Gelegenheit werde ich das aber nachbasteln!!

@ Bella: Ist bekannt, und wurde auch schon bebloggt hier, das P2 Dingens ;)

@ Edelweiss: Gerne!

@ Britta: Eben! Kann dir vollkommen zustimmen. Nachkaufen werde ich das Ding nicht mehr, höchstens nachbasteln oder einfach zu der guten alten Ablackiermethode zurückkehren. :D

@ FrauShopping: :D Jaa!

@ Anonym 01:01: Guckstu hier: http://www.chocolate-bit.ch/2010/11/sephora-wij-hebben-het.html

3. Juli 2011 um 09:19

Hallo Jettie,
ich muss gestehen, ich mag die Produkte der Marke. Denn für mich als Allergiegeplagte ist es gute Kosmetik für günstiges Geld. Allergikerprodukte sind sonst immer so teuer und ob sie wirklich besser sind, sei mal dahingestellt. Aber, und da gebe ich dir völlig recht, dieses Produkt hat so seine Macken. Vor allem die Sache mit dem bröselnden Schwamm. Das ist ein komisches Gefühl auf der Haut. Ansonsten bin ich ganz happy, dass das Zeug nicht so müffelt wie andere Nagellackentferner ;-) LG Molli March

23. April 2012 um 22:24

Ok, bei der Flasche passt der Titel perfekt! *lach*

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)