Montag, 14. März 2011

Japan

Ihr Lieben,

eigentlich wollte ich diese schwere und ernste Thematik nicht auf dem Blog behandeln, (da ich bezüglich dieses Themas einen sehr starken und festen Standpunkt habe, über den ich nicht zu streiten vermag auf meinem Blog UND aus Angst dem Thema auf dieser Plattform nicht gerecht zu werden)  da ich eigentlich der Meinung bin, dass es hier nichts zu suchen hat, aber eure Anteilnahme lässt mir nichts anderes übrig, als auch hier einige Worte darüber zu verlieren. Vermehrt bekam ich E-mails und Nachrichten, ob ich Leute in Japan kennen würde und ob's ihnen gut ginge, und ob meine Familie, welche nicht unweit von Japan lebt, wohlauf sei. - Glücklicherweise kann ich das bejahen.

Dennoch darf man angesichts seines persönlichen Glückes nicht ignorant sein zu sagen "Hey das ist ja voll weit weg, das juckt mich nicht, Hauptsache ich werde nicht verstrahlt". Das Ausmaß der Katastrophe ist unsagbar groß, die Menschen dort kämpfen an allen Fronten, im Bewusstsein darüber ihrer eigenen Gesundheit großen Schaden anrichten zu können. Solche Zeiten, in denen Mutter Natur ihre Gewalten demonstriert, sind solche, die größter Menschlichkeit und größtem Mitgefühl bedürfen. Jede Minute, die ich kann, update ich die News und schaue, ob was Neues passiert ist, und es scheint so als ob die Nachrichten immer nur schlimmerer Natur werden und statt erfreulichen Nachrichten, erreichen einen immer nur schlechtere. Und sowohl menschliche Schicksale, wie auch die Natur sind leider von diesen schlechten Nachrichten betroffen.

Mir persönlich geht es nahe, da ich aus dem Hood komme, der Kultur gegenüber sehr affin bin, schon selbst in Japan war und das japanische Volk als ein sehr nettes, freundliches und mutiges Volk kennengelernt habe. Für mich ist kaum ein anderes Land so nah wie Japan, ungeachtet der Distanz.

Die Kraft und die Hoffnung, die das japanische Volk nun demonstriert ist unvergleichbar, die kleinen Geschichten in einem großen Desaster gehen einem unglaublich ans Herz. Zwar möchte ich mich nicht als der große St. Martin mit seinem roten Mantel darstellen, aber ich habe gespendet, und finde es einen guten Kompromiss für Leute, die sich ebenso ohnmächtig und hilflos fühlen wie ich. - Bevor das Argument kommt "Die Japaner sind reich genug", sage ich, geht es doch weniger um die Wirtschaftskraft des Landes, oder die politische Macht - es geht um die Hilfsorganisationen und die Helfer (!!), die nicht reich sind, und die Hilfe die sie für notleidende Menschen erbringen!! - Nicht um Japans BIP oder wieviele Waschmaschinen und Spielkonsolen sie produzieren und verkaufen!

Einige Spendenmöglichkeiten:
Ich verurteile niemanden, der sich gegen das Spenden entscheidet, möchte aber nur eine kleine Inspiration bieten für diejenigen, die mit Spenden vielleicht wenig Erfahrung haben oder nicht wissen, wohin mit den Spenden. Ich persönlich habe auf einen Teil meines geplanten MAC LE Hauls verzichtet und gespendet. Zwar bin ich nicht der Meinung, dass der Spender Abstriche machen sollte, um zu spenden (um Gottes Willen!), dennoch sehe ich einige Lippenstifte weniger für mich nicht als Abstrich an.

Eure Jettie

Nachtrag 17.03.11: Dieser Post soll nicht als Spendenaufruf angenommen werden, sondern lediglich eine Hilfe für diejenigen bieten, die willig sind zu spenden. Da sich die Lage täglich ändert, und man immer mal wieder hört, dass die japanische Regierung Spenden oder ausländische Hilfen ablehnt, ist man leicht verunsichert. Aber ich bin der Meinung, dass man da feinfühlig separieren muss, was quasi noch feinere Recherche bezüglich der Spendenorganisationen bedarf. Lasst euch davon nicht entmutigen zu spenden, denn noch immer frieren, hungern und leiden die Opfer dort, informiert euch einfach nur besser. Gegebenenfalls ruft bei den Organisationen an und lasst euch aufklären.

40 Kommentare

14. März 2011 um 15:25

Normalerweise Spende ich nicht an Organisationen für Menschen, sondern nur für Tiere, aber das nur nebensächlich.
Aber da es hier etwas so großes und schreckliches ist, hab ich mich doch dazu hinreißen lassen bei der Groupon Aktion mitzumachen und ein paar mal was rüber zu schicken. Nur sollte man wirklich, überall auf der Welt überlegen noch lange an Atomkraft festzuhalten.

14. März 2011 um 15:35

Mein Cousin reist gerade aus Japan aus. Hoffentlich kommt er heile raus! Und hoffentlich geht es auch deiner Familie gut! Mir ist das mit Japan überhaupt nicht egal! Ehrlichgesagt macht mich das auch sehr traurig, was da im Moment passiert. Man kann sowas mit Worten nicht richtig ausdrücken.

14. März 2011 um 15:36

Ich finde deinen Beitrag wirklich toll und auch wenn dein Blog sich sonst nicht um solche Themen dreht, finde ich es ganz toll, dass du darüber berichtet hast. Ich freue mich wirklich für dich, dass deine Familie wohlauf ist, eine Freundin von mir hatte da nicht soviel Glück, ihr Onkel ist unaffindbar.
Ich werde auch demnächst noch etwas spenden, wenn auch nicht viel, weil ich ja nur eine arme Schülerin bin und nicht viel habe (;. Aber wenigstens habe ich dann etwas getan wenn ich schon nicht mehr helfen kann.

14. März 2011 um 15:40

Jettie, guter Bericht, den ich nachvollziehen kann. Ich wundere mich, wieso noch keine Spendenmarathons o.ä. aufgerufen worden sind, bei Haiti liefen immer irgendwelche Spendenkonten unterm Fernsehbild.
Es ist unvorstellbar, in welcher Not die Menschen dort sich befinden. Man kann es sich einfach nicht vorstellen.

14. März 2011 um 15:41

Du sprichst mir aus der Seele!
Ich werde auch, sobald ich mich für eine Organisation entschieden habe, spenden. Das wird zwar kein besonders großer Betrag werden (weil ich nur wenig BaföG bekomme), aber jeder Euro zählt!

Anonym
14. März 2011 um 15:51

Ein Volk das der Natur gegenüber keinerlei Respekt zeigt, alles isst was sich bewegt, grausam zu Tieren ist und auch sonst der Welt nicht viel gibt, braucht sich nicht wundern, wenn die Natur mit voller Kraft zurückschlägt!

14. März 2011 um 15:57

Ich verfolge auch alles um möglichst viele Informationen zu erhalten.
Ich kann deine Bedenken verstehen, dass diese Pattform vielleicht nicht das richtige ist aber du erreichst einige Menschen mit deinen Worten und man merkt wie nah es dir geht!
Danke das du seriöse Spendenmöglichkeiten verlinkt hast.

14. März 2011 um 16:01

OMG, was fürn unmöglicher Kommentar, dann müssten wir wenns danach geht auch schon ausgerottet sein!

Jettie, das hast du ganz treffend formuliert und ich freu mich das noch jemand das auf seinen Blog packt der sich eigentlich sonst mit ner völlig anderen Thematik befasst !

14. März 2011 um 16:02

Anonym, wegen solch idiotischen Kommentaren habe ich genau daran gezweifelt so einen Post online zu stellen. Erstmal das VOLK und den STAAT zu pauschalisieren, ist einfach plain und simple DUMM! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll dir zu widersprechen und deine Vorwürfe, die du ohne jegliches sachliches Fundament einfach darstellst als seien das Fakten, sind genauso DUMM.

Dass die "Natur zurückschlägt" - äh ja, hast wohl nicht in Erdkunde aufgepasst in der Schule? Plattentektonik, Meereswinde, Klimatologie, Geomorphologie, Tsunamis (eine URALTES Naturphänomen welches nicht umsonst einen japanischen Namen trägt, weil selbiges bereits vor Jahrtausenden in Japan beobachtet wurde und in antiken Bildnissen festgehalten wurde, zu einer Zeit, in der weder AKWs ein Thema waren, noch Tierquälerei [Nacktes Überleben und so... weißte Bescheid ne]), Vulkanologie... sagt dir wohl alles nichts, oder? Dass du sowas selten DÄMLICHES und IGNORANTES sagst zeugt mir nur von deiner absoluten Unbefangenheit bezüglich Naturkatastrophen! Absoluter HOHN und SPOTT den du von dir lässt in Anbetracht der großen menschlichen Not, die gerade vorherrscht. Es ist KEIN ZUFALL dass Japan so gebeutelt ist von Naturkatastrophen, und Deutschland beispielsweise so gut wie sicher vor allem ist, das sind einfach räumliche Gegebenheiten.

Solche DUMMEN Kommentare werden auf diesen Post NICHT MEHR freigeschaltet werden, ich werde mir keinen Nagel abbrechen auf so eine dumme Aussage nochmals zu antworten. Mögest du, lieber anonymer Kommentierer, niemals ein Erdbeben erleben müssen... ach ne, geht ja nicht, du bist ja gegenüber der Natur total respektvoll und nicht grausam zu Tieren. Viel Spaß beim Hände in Reinheit waschen!

14. März 2011 um 16:08

1. Am liebsten würde ich Anonym feste in's Gesicht schlagen. Sorry.

2. Du sprichts mir mit deinem Post aus der Seele. Ich sitze nur wie ohnmächtig hier und kann mich nur fragen wie die Welt sich einfach weiter drehen kann, nach dem was passiert ist.
Japan bedeutet mir sehr viel und Spenden ist wenigstens ein kleines bisschen das man tun kann.

14. März 2011 um 16:12

Genau wegen solcher dummen Kommentare habe ich schon am Samstag einen eigenen Post geschrieben!

http://miezeswelt.blogspot.com/2011/03/for-japan.html

Soetwas respektloses und abartiges von sich zu geben zeugt von der Unzufriedenheit und Unzulänglichkeit der eigenen Persönlichkeit, die hinter erbärmlicher Arroganz versteckt werden soll. So sehe ich das!

Ich wünsche den Menschen in Japan und allen anderen betroffenen Region all die Kraft die notwendig ist einen solchen Schicksalsschlag zu verkraften!

lG Mieze

14. März 2011 um 16:15

Dem gibt's nichts mehr zuzufügen. Danke für diesen Post.

14. März 2011 um 16:19

Zuerst: schön zu hören, dass es deiner Familie gut geht!


Ich finde es ganz schlimm, wie manche Reaktionen bezüglich der aktuellen Geschehnisse in Japan ausfallen, da wird beleidigt, was das Zeug hält. Unfassbar sowas. Hier kann sich wahrscheinlich niemand vorstellen, wie es den Leuten in Japan geht und wie das gesamte Ausmaß ist, aber das ist lange kein Grund beleidigend zu werden. Auf Youtube sind unter den Tsunami-Videos auch Kommentare á la "Drecksland, hoffe das war erst der Anfang vom Ende dieser Drecksschweine" etc. zu finden, sowas verschlägt mir einfach nur die Sprache.
Auf meinem Blog habe ich auch noch nichts dazu geschrieben, ich weiß mich einfach nicht wirklich auszudrücken und behandle normalerweise ja auch andere Themen..was aber NICHT heißt, dass ich mich nicht informiere oder es nicht auch schlimm finden würde. Schade finde ich, dass sowas zum Teil auch unterstellt wird so nach dem Motto "Sie schreibt nix darüber, also interessiert es sie auch nicht" Natürlich gibt es wesentlich wichtigere Dinge als Schminke!
Da es sich dabei aber um mein Hobby handelt, finde ich es nicht verwerflich "weiter" darüber zu schreiben..

Ich hoffe für die Menschen, dass sie durchhalten werden und vor allem auch können und das die Helfer auf der Suche nach noch immer Verschütteten "Erfolg" haben werden. In einer solchen Zeit nicht an die Menschen zu denken, sondern am Staat (& seiner Außenwirkung) herumzukritisieren ist das aller Letzte.

Hoffen wir, dass es nicht zu weiteren Nachbeben oder Problemen bzgl der AKWs kommt! :/

Chrissi
14. März 2011 um 16:19

Anonym, ich glaube, dass du so etwas wie menschliches Mitgefühl nicht besitzt. Ander kann ich mir deine schön erwähnte völlige Ignoranz nicht erklären.
Jettie, ich finde es sehr gut, dass du diesen Post verfasst hast und den Blickwinkel auch mal auf ernstere Themen außerhalb der Kosmetik wendest! Das Leid, was die Menschen momentan erfahren ist unbeschrieblich groß, sie stehen auf einmal vor mehreren Katastrophen, ich bete, dass es nicht schlimmer wird. Wir sind alle Bewohner dieser Erde, wenn wir in so eine Situation geraten würden, bräuchten wir auch Hilfe von anderen!
lg

14. März 2011 um 16:20

Jettie, reg dich doch wegen diesem Kommentar nicht so auf. Meinungen sind wie Arschlöcher... jeder hat eine/eins. Da kann man leider nichts machen :-/
Was in Japan passiert (ist), finde ich sehr traurig. Ich hoffe, dass die Leute drüben diese Katastophe halbwegs gut überstehen und den Mut und die Hoffnung nicht verlieren. Ist leider nicht das erste Mal, dass Japan sowas mitmacht...

14. März 2011 um 16:21

ich werde auf jedenfall auch noch was zu dem thema schreiben, weil ich echt stark betroffen bin und ich gerade nicht so richtig lust empfinde zu bloggen.

14. März 2011 um 16:55

Ich finde soviel Dummheit,wie sie sich in dem anonymen Kommentar dabietet,erschreckend.
Danke für den Bericht Jettie,ich werde auf jeden Fall spenden!

14. März 2011 um 17:39

Das wieder irgendwer völligen Unsinn von sich geben muss, war ja klar ... -_-!

Ich persönlich werde wohl nicht spenden - zumindest keine "Kleckerbeträge". Das heißt nun nicht, dass ich auf diejenigen herabschaue, die so etwas machen! Ich bin selber "nur Studentin", habe dementsprechend auch nicht sonderlich viel Geld, aber wenn, dann würde ich größere Summen spenden ... da ein großteil der Spenden schon allein für den enormen Verwaltungsaufwand draufgeht - was ich persönlich sehr schade finde! :(

Wenn es aber später so Aktionen geben würde, wie es zB auch Weihnachten oft ist, von wegen Pakete verschicken und so ... daran würde ich mich sofort beteiligen! Klar, da kann auch ziemlich was schiefgehen (Pakete gehen ja auch gern mal verloren), aber so kann ich direkt einen Menschen glücklich machen und muss nicht darüber grübeln, ob das Geld, das ich ansonsten gespendet häte, überhaupt dort ankommt ...

DRK, THW und Co. sind natürlich super Organisationen - aber der Verwaltungsaufwand der Spendenaktionen ist so riesig und verschlingt teilweise echt Unsummen, das tut einem schon fast weh! :/

Aber jeder soll es so machen, wie er/sie es für richtig hält! (:
Ob man nun Geld spendet oder "Sachgüter".
Solange man in irgend einer Art und Weise handelt und den Menschen dort hilft!

Und ich hoffe nun auch weiter, dass man noch schlimmere Katastrophen irgendwie abwenden kann und auch, dass man das allgemeine Chaos dort (Strom, Wasser und Co.) schnellstmöglich wieder in den Griff bekommt!

14. März 2011 um 17:42

Ich finde es toll, dass du das Thema ansprichst.
Die Situation in Japan ist furchtbar, die Menschen tun mir so Leid!
Und jetzt auch noch die nukleare Katastrophe! So viele haben ihr Obdach, Besitz und Verwandte verloren, zu viele ihr Leben.
Jetzt muss Japan auch noch wegen der AKWs zittern.
Ich werde auf jeden Fall noch spenden, ich erachte das einfach als selbstverständlich. Auch ich will niemanden anklagen, der nicht spendet, aber ich fühle mich einfach schlecht, wo es mir doch so gut geht und den Japanern so schlecht.

14. März 2011 um 17:45

Ein sehr schöner Beitrag! Ich da komplett deiner Meinung!

14. März 2011 um 17:50

Es ist vällig in Ordnung zu diesem Thema ein Post zu machen. Ich bin seit Freitag einfach nur fassungslos und habe daher, ohne darüber großartig nachzudenken, ebenfalls gespendet.

14. März 2011 um 18:32

Toller Beitrag! Mir selbst kommt es absolut unwirklich vor, dass der Alltag hier weitergeht,während Menschen leiden, sterben, verstrahlt werden, um ihr Leben bangen, etc. 1999 entging meine Familie in der Heimat nur knapp einem Erdbeben, das war wirklich größtes Glück, und ich hatte wochenlang keinerlei Informationen, wie es ihnen geht.
Auf so Kommentare gehe ich einfach gar nicht mehr ein, es gibt einfach zu viele dumme Menschen auf diesem Planeten.
Lg
Belle

14. März 2011 um 18:46

Ich hatte geplant, in den Osterferien für zwei Wochen nach Japan zu fliegen, den Kodokan zu besuchen, mich umzuschauen, in die Kultur einzutauchen, weil mich Japan schon lange fasziniert... Habe es dann aus finanziellen Gründen erst mal gecancelled. Als mir dann mein Partner von den Ereignissen erzählte, war ich total geschockt. Ich überlege jetzt, etwas von dem Geld, das ich für und in Japan auszugeben gedachte, zu spenden. Zwar könnte mich das in größere finanzielle Schwierigkeiten stoßen - aber da muss doch geholfen werden!

Und Anonym: Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.
Von einem "Rückschlag der Natur" zu sprechen, halte ich für unvertretbar. Glaubst du, dass Poseidon und Hades oder wer auch immer sich mit Japan anlegen wollen? So ein Unsinn...

Ich erwarte schon freudig die Nachrichten der Illustrierten mit den vier Buchstaben "GEHT JETZT DIE WELT UNTER? ERST HAITI, JETZT TRIFFT ES AUCH NOCH JAPAN!". Yay.

Das Problem an Japan ist glaube ich doch ein wenig die allgemeine Mentalität der Menschen dort. Japaner sind (zu Recht, wie ich finde) sehr stolz. Dadurch nehmen sie aber ungern Hilfe an (im Radio hörte ich, wie jemand sagte, sie kämen schon alleine klar), aber dennoch haben sie Hilfe nötig und verdient. Ich hoffe einfach, dass die Welt durch solche Katastrophen wenigstens etwas mehr zusammengeschweißt wird. Und dass sehr schnell geholfen und das Schlimmste verhindert wird. Man hört ja wirklich nur Schreckliches...

14. März 2011 um 19:01

Danke für diesen Post!
Ich habe zwar schon kleinered Beträge an andere Stellen gespendet (besser so als einen großen, der vielleicht nie ankommt, dachte ich), jetzt aber auch noch mal 10€ ans DRK überwiesen. Mehr Geld hab ich grad nicht auf dem Konto, glaub ich.

Ich würde auch viel lieber Pakete mit Essen und so direkt zu meinen Freunden schicken, aber die meinen alle, es würde nichts durchkommen.
Aber wenigstens sind meine Freunde alle soweit okay, die Deutschen reisen alle aus, die Japaner machen mir Sorgen, da ja ein weiteres Beben erwartet wird.
Das einzige, was ich anbieten konnte, war ein Zimmer in Deutschland für den Ernstfall. :(

Und @anonym: Wer solche Beiträge schreibt, beweist ja schon, dass er nicht nur total DÄMLICH ist, sondern selbst auch einen mehr als miesen Charakter hat und somit ebenfalls "bestraft" gehört. Ts.

14. März 2011 um 19:04

@ Anna: Ich denke, es geht mehr um Bescheidenheit als um "Stolz". Und darum, anderen keine 迷惑, also Mühe oder Störung, aufzuerlegen. Aber dafür wiederum ist es toll, wie diszipliniert wirklich alle sind.

Ach so, wer sich für neutrale News direkt aus Japan interessiert (die deutschen Medien scheinen mir etwas zu übertreiben), aber kein Japanisch kann, schaue mal hier:
http://www.tabibito.de/japan_blog/blogs/index.php

Taly
14. März 2011 um 19:24

Dir hat doch hoffentlich keiner zu diesem Thema gesagt "Ach die Japaner sind reich genug" ??
Wie herzlost ist das denn...

14. März 2011 um 19:44

Ich habe ich nach dem Unfall auch gefragt ob es dir bzw. deiner Familie gut geht. Bin froh, dass du das bejahen konntest :)

14. März 2011 um 20:03

danke fuer den beitrag, manchmal braucht es nur den passenden link zur richtigen zeit. meine spende ist draußen mit der hoffnung, dass sie dort ankommt wo sie gebraucht wird. auch wenn ich nicht bete sind mein herz und meine gedanken doch bei denen die jetzt jede hilfe bitter noetig haben

14. März 2011 um 20:11

So eine Reaktion habe ich am WE auch von einer (sehr großen) Bloggerin bekommen, als ich via Twitter den Japanern ganz viel Kraftf wünschte! Absolut daneben!

Ich bin tief getroffen von dem was am anderen Ende der Welt passiert. Da ist es doch egal wo es passiert!
Ich bin auch von der Willensstärke und der Courage der Japaner beeindruckt. Wahnsinn, wie gesittet alles von statten geht. In anderen Ländern gäb's schon Plündereien, Mord und Totschlag.

Ich hoffe es gibt bald mal gute Nachrichten, aber befürchte fast es wird nur noch schlimmer. Ich drücke alle Daumen und Jeanny die Pfötchen ;-)

Toller Beitrag übrigens. Gut, dass du es geschrieben hast!

K.
14. März 2011 um 20:23

Was sind denn das bloß für Menschen, die solche Beiträge wie den von anonym15:51 schreiben, ich bin fassungslos.

Das ganze ist so furchtbar und traurig und dabei sind die Ausmaße wahrscheinlich noch weitaus schlimmer, als man es im Moment überblicken kann. Man mag sich die einzelnen zig tausenden Schicksale gar nicht vorstellen.

Schön, dass es Deiner Familie gut geht.

Viele Grüße aus Düsseldorf nach Düsseldorf.

14. März 2011 um 20:54

Oh mann das ist echt schrecklich was da passiert ist. Hoffentlich erreichen uns irgendwann mal die ersten positiven Nachrichten. =(
My Pink Fairytale

14. März 2011 um 21:17

ähh...(etwas verwirrt da die anderen über irgendeinen "anonym" reden ^^ hehehe )
________________________________________________Ok jetzt ernst. Ich hab bei einer anderen Seite auch die Kommis gelesen und dort stand sowas wie "wozu spenden" und "ja wieso sollten wir spenden sind doch schon eh alle tot" und ich fand dass einfach nur ....krass !!
Hallo ?! wie können die nur sowas herzloses schreiben?! Ich find ,dass man schon spenden sollte schließlich leben dort immer noch Menschen die Hilfe brauchen und außerdem wurden die Gegenden dort wegen dem Tsunami auch zerstört .die Leute dort brauchen Geld um alles wieder erneut zu bauen ( Häuser und vllt. Röhrensysteme oder so)

14. März 2011 um 22:15

Ich selbst fühle mich seit dem Beben wie in eine Wolke gehüllt denn das ganze erscheint mir so weit weg und doch habe ich das Gefühl als wäre es direkt bei mir passiert.
Irgendwie ist man machtlos und um wenigstens etwas zu tun, werde ich auch ich in den nächsten Tagen spenden.

Die Menschen die noch leben müssen unterstützt werden. Auch wenn ich dort keine Verwanden oder Freunde habe fühle ich mit den Menschen dort.

Tina
14. März 2011 um 22:32

Wie die Welt sich weiter drehen kann nach dem, was am Freitag passiert ist, frage ich mich auch immer. Mir fehlt vor allem auch die öffentliche Präsenz, wie Schweigeminuten u.ä. Ich habe auch gehört, dass bei ARD Beschwerdeemails eingehen, weil das Musikantenstadl nicht gesendet wird. Einfach wahnsinn, diese Ignoranz und Ich-Bezogenheit in unserer indivualistisch geprägten Gesellschaft. Danke für den Post, Jettie, ich hatte ihn schon ein bisschen vermisst, weil es mir verdammt nah ging... Liebe Grüße, Tina

Tina
14. März 2011 um 22:33

Oops, und natürlich noch immer nah geht, Präsens Tina, Präsens ;)

15. März 2011 um 00:47

Leider kein Kinofilm aus dem man einfach rausgehen kann.
Eine unfassbare Katastrophe, der ich mit keinen Worten gerecht werden kann. Danke für deinen Beitrag Jettie, von Herzen!

15. März 2011 um 08:54

Ich bin wahnsinnig geschockt darüber, was sich in Japan abspielt. Anscheinend droht eine nukleare Katastrophe, deren Ausmaße wir noch nicht kennen.

Anonym
15. März 2011 um 10:29

Leider musst du inzwischen das THW von der Liste streichen. Es hat heute morgen den Einsatz in Japan abgebrochen, weil praktisch keine Chance mehr besteht noch Überlebende zu finden.

15. März 2011 um 15:10

Mein Mitgefühl ist ebenfalls in Japan, schlimm was da passiert. Und schlimm wie manche Leute jetzt über Japan urteilen. Als wären andere Länder und vor allem Deutschland besser.

Ich bin auch gegen Atomkraft, aber ich kenn mich nicht so gut aus um zu wissen ob Japan sich anders Energie beschaffen kann. Außerdem haben wir ja auch welche, obwohl viele dagegen sind.

Es ändert nichts daran dass die Menschen dort momentan alle Hilfe brauchen die wir aufbringen können. Ich hoffe nur das es nicht noch schlimmer wird als es jetzt schon wird. Es ist schlimm genug.

Wenn ich lese das hier jemand schreibt "Mutter Natur schlägt zurück" werd ich fassungslos. Mutter Natur gefällt es dann auch bestimmt wenn es einen GAU gibt und sie noch mehr zerstört wird. Was für ein Schwachsinn.

Danke für deinen Post Jettie und ich hoffe den Kommentar fasst niemand falsch auf.

Anonym
16. März 2011 um 18:12

Jettie, schön, dass es deiner Familie gut geht!
Ich finde es nicht verkehrt dieses ernste Thema hier aufzugreifen.
Ich selbst bin wirklich betroffen und verfolge die Ereignisse in Japan wann immer ich kann. Ich kann eigentlich nicht in Worte fassen was ich empfinde wenn ich die Bilder sehe und die Berichte höre.
Ich bin auf der anderen Seite sehr besorgt was alles noch passieren wird. Solche Ereignisse machen einem doch bewusst wie vergänglich das Leben sein kann.
Danke, für deine Spenden-Tipps. Ich werde auch speden. Auch wenn Geld im Bezug auf die radioaktive Verseuchung wirklich nichts aufwiegen kann.
Ich bete für Japan und die Helfer aus aller Welt!

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)