Freitag, 20. August 2010

Was ich vom Bloggen lernte...

 Hallo ihr Lieben!

Getagged wurde ich von Jadeblüte und Lipglossladys. Ich persönlich finde das einen sehr interessanten Tag, habe schon sehr viele lustige und wahre Antworten gelesen! :D

1. Ich weiß die Digitalisierung der Fotographie viel mehr zu schätzen - ich habe noch nie so oft das gleiche Motiv fotografiert, weil es verwackelt, schief, dunkel, etc. war. Wäre mit einem 36-Foto-Film eher schlecht und sehr teuer gewesen :)

2. Ich lernte, dass Nagellacke wie die Kinder von Bloggerinnen sind: "Ohh mein kleiner Particuliere" und "Endlich besitze ich ihn, den Pardoxal". Es entwickelt sich generell eine teils beängstigend tiefe Beziehung zu Kosmetikprodukten :)

3. Ich lernte, dass die Online-Beauty-Community ein Mikrokosmos der echten Welt ist, allerdings mit anderen Spielregeln: Es gibt nette, lustige, doofe, aufdringliche oder coole Leute. Ungleich im echten Leben, kann man aber nicht so einfach weggehen, denn während deine Adresse geheim ist, ist es deine URL nicht.

4. Die Kommentare sind eine Spiegelung der Qualität der Posts: Hat ein Post wenig Kommentare, schließe ich daraus, dass er weniger gefällt als diejenigen, die intensiv kommentiert werden!

5. Allerdings spiegelt die Leserzahl nicht immer die Qualität des Blogs wider: Es gibt kleine, sehr liebevoll gestaltete Blogs, die durch weniger Marketing, Gewinnspielen und PR, wenig Leser haben. Schade!

6. Ich habe gelernt, dass ich Previews mittlerweile hasse und selber keine mehr machen werde, da so manch anderer Blog sich fast kompett den Previews widmet. Ich mag es nicht, wenn mein Dashboard voll ist mit Previews von ein und derselben Sache.

7. Bloggerinnen bloggen aus vielen verschiedenen Motiven, die mir sympathischsten sind allerdings Leidenschaft, Kreativität und Spaß an der Sache! =)

8. Man lernt wirklich unheimlich nette Menschen kennen, die mit einem auf einer Wellenlänge sind und mit denen man eine Menge teilen kann. Das finde ich ganz ganz großartig!! <3

9. Als Bloggerin gibt man ein Stück seiner Persönlichkeit ab: Selbst wenn man sein Gesicht nicht zeigt, oder seinen richtigen Namen nennt, gibt man durch seine Schreibweise, den Inhalt der Posts und die Gestaltung des Blogs ein großes Stück von sich preis.

10. Durch die gute Qualität und großartiger Auflösung von manchen Fotos findet man am Körper und im Gesicht irgendwelche Härchen (waah), Pickelchen, Muttermälchen oder sonstiges, die man vorher nicht entdeckt hatte :D

11. Man wird mutiger und der Geldbeutel sitzt lockerer: Mutiger im Sinne von Farben, AMU Techniken oder sonstiges auszuprobieren (gibt ja schließlich Mädels im Internet, die das auch machen!). Durch's Bloggen traute ich mal wieder an Bunteres. Desweiteren gibt man als Blogger einfach mehr aus, auch wenn man das eigentlich nicht vorhatte.

12.  Wo man anfangs noch auf fiese und inadäquate Kommentare hätte antworten wollen "Du H**enso*n ich mach dich alle, isch f*** deine Mudda und wünsche dir die Krätze an den Hals", zwingt man sich mittlerweile zu buddhistisch-meditativer Ruhe.

13. Das Großartigste und Fabelhafteste neben wunderbaren Bekanntschaften mit anderen Bloggern, ist der tolle und angeregte Austausch mit treuen und tollen Lesern! <3<3<3

Getagged ist jeder, das dazu Lust hat! ;) Ich wünsche euch einen tollen Wochenendstart, das Wetter soll gut werden, also genießt es!! :) Schmuus

9 Kommentare

20. August 2010 um 18:50

Oh wie süß der Punkt DREIZEHN ist! x3333

20. August 2010 um 18:55

wie wahr, wie wahr:-) ich unterschreibe praktisch jeden deiner Punkte:-)

20. August 2010 um 18:56

Normalerweise hasse ich Tags ja wie die Pest, aber der ist wirklich interessant und ich lese ihn gerne! Auch bei dir steht nur Wahres, das ich so unterschreiben könnte ;) LG

20. August 2010 um 19:07

Ich find den Punkt 12 sooo hammer, ich könnt mich wegwerfen vor lachen!!

PS.: Wenn Du zu nimmst, dann schieb's nicht auf das Eis, sondern auf mich, ich hab Dich ja an das Eis erinnert ;)

20. August 2010 um 19:45

zu Punkt 5:
Ich finde es vor allem mittlerweile und fast täglich ein bischen mehr bedenklich, dass ein Blog mit dem allgemeinen Strom der Produktreviews, Gewinnspiele und sonstigen Aufwand schwimmen "müsste", um überhaupt mehr Leser zu bekommen. Ganz ehrlich gesagt, da pfeif ich drauf, und dieser "Trend" gefällt mir überhaupt nicht. Zählt ein Blog nur dann, wenn alle paar Wochen Gewinnenspiele ausgeschüttet werden, und man laufend Produkte von Firmen erhält? Da mache ich aber eh von Anfang an nicht mit. Ab und zu ein Giveaway aus Freude am schenken, aber nur deswegen mach ich das sicher wieder gerne. Genauso wie ich mich bei vielen Gewinnspielen zurückhalte und nur sehr selten mitmache.

Nicht falsch verstehen, ich weiß gute Produktvorstellungen sehr zu schätzen, wir profitieren alle davon, aber es sollte nicht der einzige Maßstab für einen besuchten Blog sein. :)

Die, die bei mir lesen sind ohne "Goodies" da, und mir als Bloggerin viel wert. :) Dazu gehörst auch immer wieder du liebe Jettie. :)

20. August 2010 um 20:25

Mir gehen auch Previews auf den Sack. Wozu 100 mal das selbe? Das mache ich nicht, außer man hat wirklich was neues zu erzählen und kopiert nicht nur.

Wünsch dir auch ein schönes WE :) Und danke für deinen tollen Blog, muss ich jetzt mal sagen ;)

20. August 2010 um 21:01

wuhu!
da hast du ja Einiges gelernt ;D
hoffentlich kommt noch mehr dazu
& du bloggst, bis du als schrumpelige Omi vorm PC sitzt!
bist echt klasse <3 ^^

21. August 2010 um 01:40

Das kann man alles so unterschreiben. Vo allem mit den Previews. Sau unnötig, das jeder Furz davon berichten muss. Da reicht ein großer doch vollkommen aus.^^

Nummer 12 ist die Härte. :D

21. August 2010 um 09:40

signed!
god bless you for neglecting previews. :*

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)