Dienstag, 20. April 2010

Haare: Ich bin offiziell langweilig

Mir ist aufgefallen, dass ich seit Jahren bestimmt die gleiche Frisur habe. Natürlich sehen sie ab und zu unterschiedlich aus, aber radikale Haarveränderungen mache ich nicht. Ich habe das letzte Mal 2002 die radikalste Veränderung gemacht: Ich habe mir mit einer Haarlänge bis zum Hosenbund eine Dauerwelle (!!!) machen lassen... 160€ und 5-6 Stunden später war ich dann auch fertig. Es war eine schlechte Entscheidung: Es hat Jahre gedauert bis der Kraus rausgwachsen ist. Es war echt furchtbar. Die Locken haben sich schon nach 2 Monaten total ausgehangen, meine Haare wollten so krass stark in ihre natürliche glatte Form. Ich war gefangen zwischen bürsten und versuchen die Locken rauszulocken, so dass ich, wenn ich mal gekämmt hatte, einen Afro hatte (okay, ich übertreibe, aber es war sehr puffig!!)!

Ansonsten lasse ich die Spitzen schneiden und Stufen... die letzte etwas aufregendere Veränderung hatte ich in Asien 2009, wo ich einen krassen Stufenschnitt verpasst bekommen habe: Die längste Strähne war über BH Länge und die kürzeste war ca. 5cm lang. Anfangs dachte ich, dass das total Scheiße aussähe, aber dann hat es mir gefallen., es war ziemlich "rockig" und ausgedünnt, so dass das Haarewaschen sehr flugs ging (Bild unten rechts, mit dem Punkteschal) :) In Deutschland und Holland habe ich allerdings keinen Friseur überzeugen können so radikale Strähnen zu schneiden. Sie hätten immer Angst, dass das dann Kacke aussieht und ich sie dann verantwortlich mache :(

Pony wollte ich auch mal versuchen, aber die Friseuse meinte, dass meine Stirn nicht lang genug dafür wäre. Farbe möchte ich ungern, da ich immer nachfärben müsste und ich dafür einfach zu faul bin. Und Ansatz ist einfach unsexy. Außerdem ist die Farbwahl bei meinen dunklen Haaren limitiert. Als Teen habe ich mir Strähnen gebleicht und sie nach Lust getönt (pink, blau, grün, gelb, lila)... Ich war kein Punk, ich war nur komisch :)

Ich weiß aber, dass es immer nach dem gleichen Zyklus läuft: Spitzen schneiden, so auf ca. zwischen Schultern und BH Schnalle, dann einfach wachsen lassen (aus Faulheit und Ratlosigkeit), dann wieder das gleiche... irgendwie habe ich die Schnauze voll davon, weiß aber auch nicht, was ich machen soll. Wenn ich kurze Haare haben möchte, raten mir Friseure davon ab, weil mein Kopf ja so groß sei und mein Gesicht so rund, das würde mir nicht stehen. :( Ich glaube ich bin für immer verdammt dazu lange, glatte Haare zu tragen.. Ich habe eine Collage gemacht, mit Bildern von 2002 (Locken oben links) bis 2010. Die Haare sehen doch immer gleich aus, das gibt's doch gar nicht!

Bitte nicht die dummen Gesichtsausdrücke beachten, die Bilder sollen die Haare zeigen! ;)

Was habt ihr denn so für Frisuren? Was habt ihr schon mal probiert, was euch richtig gefallen hat?? Mich würde das echt mal interessieren. Manchmal habe ich richtig doll Bock darauf neue Sachen auszuprobieren.. Aber wenn die Friseurmenschen immer solche Sachen sagen, dann glaube ich denen das auch, aber irgendwie entmutigt mich das natürlich auch ("Okay, wenn Sie einen Kurzhaarschnitt haben möchte, dann mache ich das auch. Aber wenn das dann nicht gut aussieht, sind Sie Schuld. Ich habe Sie ja gewarnt!"). Es ist immer das gleiche: Seitenscheitel, glatt, Stufen, medium-lang. Fertig. :(( Mädels, freue mich über jeden Kommentar und jeden Vorschlag!

14 Kommentare

20. April 2010 um 08:57

*schmunzel* ich bin mittlerweile ein Mensch dre sich gerne verändert. Von 1988 an habe ich meine Haare wachsen lassen und bis Sommer 2003 waren sie IMMER Polang :-) Dann habe ich sie mir radikal bis zum Kinn abschneiden lassen als Bob. Bis 2006 durften sie dann wieder wachsne und da habe ich Kinnlang, sehr stark gestuft und mit Pony schneiden lassen. 1Jahr später kamen Strähnchen dazu und danach dann schokogoldblond und im Dezember 2009 waren sie wieder etwas länger als Schulterlang und da hab ich radikal ganz ganz kurz schneiden und dunkelschokobraun färben lassen :-) Mein Tipp: einfach testen nur so findest du heraus, ob du dich mit glatten langen oder anderen Haaren wohl fühlst.

lG
ela

20. April 2010 um 09:21

wow ela, das finde ich klasse! ich wünschte ich hätte auch so viel mut zur veränderung. ich glaube das nächste mal beim friseur werde ich mich auch mehr trauen! du hast aber auch ein gesicht mit dem du viele frisuren tragen kannst! ich will nicht aussehen wie eine wassermelone :(

<3

20. April 2010 um 09:30

Lach, aber du siehst auch, wieviele Jahre ich mich nicht getraut habe :-) 14 Jahre sind eine lange Zeit :-) Ich bin aber auch so ein extremer Typ, der, wenn einmal einen Entschluss gefasst wie eine Dampfwalze durchzieht, sprich vopn extrem lang zu ziemlich kurz hihi :-)

Ich würde dir raten, auf alle Fälle einen sehr guten Friseur bei euch zu suchen. Gib lieber mehr Geld aus, dann weißt du aber auch, dass dir zugehört wird, auf deine Wünsche und Befürchtungen eingegangen wird. Wichtig ist auch: entscheide vorher, stören dich ins Gesicht fallende Haare, oder, wenn die Frisur so exakt ist, dass sie aller 3 Wochen nachgecshnitten werden muss? Hast du keine Probleme damit, dich früh hinzustellen und 30 min die Haare zu stylen/föhnen? Bei mir muss es immer schnell gehen und ins Gesicht fallendes kann ich genausop wenig ab, wie Trendfrisuren die stets nachgeschnitten werden müssen :-))) Solche Infos beim Informationsgespräch - lieber erstmal Gespräch ohne schneiden - helfen dem Friseur schon.

lG

ela

20. April 2010 um 12:33

Ohje, ich gehöre dann auch eher zu den langweiligen Haarmenschen. Ich hab Meine Haare schon seit eh und je lang. Je nach Laune varriert mein Pony. Früher gerade, seitdem ich 13-14 bin schräg. Bis auf Stufen hab ich auch nichts anderes sonst machen lassen. 2006 hatte ich mal nen Anfall und hab mir nen Bob schneiden lassen. Doch der wuchs schnell raus und wenn ich ehrlich bin, stehen mir kurze Haare nicht. Ich hab lediglich mal die Haarfarbe gewechselt. Braun, schwarz, blond. Wobei ich nun bei meiner Naturhaarfarbe blond bleiben möchte. Bin einfach zu faul um nachzufärben. Wenn dann Strähnchen, aber nur noch blond-Töne. Ich will auch gern mal was flippiges, aber durch meinen schnellen Haarwuchs sieht alles nach min 2 Monaten wieder wie vorher aus. Hachjaah...

20. April 2010 um 13:29

Ela, so einen Friseur hatte ich noch nie! Die fragen bei mir immer nur "Was hast du dir denn so vorgestellt" und das war alles. Keiner mag mal seine handwerklichen Begabungen an mir ausleben :( Die wirken auch immer so desinteressiert und gelangweilt, egal ob untere Preisklasse oder beim 80€ Friseur. :( Aber ich habe Hoffnung geschöpft nach deinem Erlebnisbericht... Danke dafür!! <3

Vampy, das hört sich nach einem Fall wie meinem an ;) Vielleicht braucht man einen richtig radikalen Lebenswandel um sich richtig krasse Sachen zu trauen, wer weiß... Ich bin auch zu faul nachzufärben und sehe ungelogen irgendwie immer gleich aus, aber ich denke, irgendwann in einem Anfall kann alles passieren (siehe Britney Spears haha) ;) <3

20. April 2010 um 17:09

Bei mir ist das immer so, dass ich meine Haare wachsen lasse (so wie momentan) und wenn ich keinen Bock mehr hab, dann schneid ich die richtig kurz. Ich hatte schon ganz kurze Wuschelhaare mit 17, dann wieder lange Haare bis ich mir einen Bob schneiden liess^^ Genauso war es mit Farbe und Tönungen. Jetzt möchte ich momentan keine Spontanbesuche beim Friseur mehr machen, denn ich denke, dass mir lange Haare besser stehen :)Den Bob lasse ich mir seit 2 Jahren rauswachsen und meine Haare sind schon wieder bis einiges über die Schulter gewachsen.

20. April 2010 um 17:38

Ich habe ja den Verdacht, dass Mädels, die als kleine Kinder kurze Haare tragen mussten, als Erwachsene haar-krank sind. Die haben solche Traumata davon getragen, dass es ihnen wirklich schwer fällt kurze Haare zu tragen. Und ich gehöre dazu. Ich hatte einen richtigen Pottschnitt mit Topf auf den Kopf und einmal rumschneiden... es war schrecklich!! Vielleicht denke ich deswegen auch, dass ich keine kurzen Haare tragen KANN!

Eava, meinst du jetzt mit kurz Bob-kurz oder Ela-kurz? Frauen mit richtig schönen Gesichtern können das wirklich machen, aber ich habe keine Lust auszusehen wie n Typ!!

20. April 2010 um 17:44

Lach, ich musste als Kind immer ganz kurze geradeene Haare tragen - meine Oma war Friseuse und konnte für Kids nur nen Jungenschnitt. Durch mein Gesicht haben mich auch immer alle für nen Jungen gehalten, deswegen habe ich mich jahrelang net getraut kurzen Haaren noch ne Chance zu geben :-D Hast also recht damit hihi aber einmal muss mans machen *find* sonst ärgert man sich als Omi, dass man es nie versucht hat. Wer weiß, vielleicht komm ich mit Glatze daher, sobald ich im 6.Monat schwanger bin :-)))) Dann kann sich niemand mehr vor mir erschrecken und mir kanns egal sein lol.

20. April 2010 um 17:53

Das ist ja süß, dass die Omi nur einen Haarschnitt konnte :)) Naja, meine Eltern haben mir die Haare geschnitten... und die hatten auch nur einen Schnitt drauf, und zwar den mit dem Topf! ;)

Ich meine das aber ganz ehrlich, ganz feminine Typen können das machen. Aber asiatische Gesichter sind oft nicht markant, Männer haben nicht so oft diese typisch-kantigen Gesichtszüge (große Nase, wulstige Augenbrauen, fliehendes Kinn und soo) und daher sind manche Männer in Thailand, die sich als Frauen ausgeben, hübscher als richtige Thai-Frauen. Wenn ich mir also kurze Haare schneide, sehe ich echt aus wie ein Mann, weil es ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist wenn die Geschlechter im Gesicht relativ "ähnlich" ausgestattet sind... Hoffentlich hat das jetzt jemand verstanden was ich sage... :)

20. April 2010 um 17:59

Grins ich verstehe was du meinst. Versuch doch mal (Friseurinnung oder so) rauszufinden, ob bei euch in der Stadt ein Friseur auf deinen asiatischen Typ spezialisiert ist. Die können dann eher passende Ratschläge geben.....Naja Oma ist 1936er Jahrgang, heißt sie hat 1952 gelernt *grins* da gabs für Kinder net so viele Variationen udn bei Frauen hielt es sich auch in überschaubaren Maßen. Ich glaube sie wäre heutzutage total überfordert hihi

20. April 2010 um 20:39

Versuch es doch einfach mit vielen kleineren Veränderungen! Vollpony oder MIttelscheitel ... anders gestuft ...zum besispiel vorne kürzer als hinten...(sieht bei hochsteckfrisuren bes. toll aus) oder versuch dir ein kleines "Markenzeichen" anzueignen... eine bes. spange oder ein dünner flechtzopf ..... ich finde kleine Sachen können einen Menschen auch verändern ;)Guck einfach mal auf cosmoty.de...da gibts ganz viele Frisurenbilder...kannst dich ja mal da inspirieren lassen :)
Cooler blog übrigens!
liebe Grüße
jessica :)

20. April 2010 um 20:56

Ja vielleicht sollte ich einfach nur einen Menschen meines Vertrauens finden... das wär echt ein Traum, wenn ich von "meiner Friseurin" sprechen könnte. Seufz. Dafür bin ich aber leider wohl viel zu mobil. Reich und prominent müsste man sein, damit man sie/ihn immer mitnehmen könnte ;)

Lustigerweise kam meine Schwester vorhin zu mir ins Zimmer mit dem Spruch "Ich war gerade beim Friseur und es sieht total langweilig aus. So wie immer halt. Was machst du immer beim Friseur wenn du gehst?" und ich dachte sie hat meinen Blogeintrag gelesen, hat sie aber nicht. Das Problem liegt scheinbar in der Familie. Hmpf!

Danke Jessica, wie lieb von dir! Wie kann man denn anders stufen? Naja, abgesehen von meinem langweiligen Haar, kann ich nicht flechten... also, nur bei anderen Leuten, aber an meinem Hinterkopf kann ich das leider nicht (verstehe das nicht. Bin handwerklich aber auch ein Krüppel, kann auch keine Freundschaftsbänder knüpfen oder häkeln oder so). Du hast ganz recht, vielleicht fängt man mit den kleinen Veränderungn an statt direkt alles ratzefatz kurz zu schneiden. Ich danke dir für deinen Tipp <3

22. Januar 2011 um 20:15

Ich hatte als Kind erst lange und dann, da ich sie nicht abschneiden lassen habe, logischerweise immer längere Haare. In der 4. Klasse habe ich sie mir dann etwa kinnlang zu einer Art Bob schneiden lassen, was ziemlich gut aussah, allerdings nicht lange hielt, weil ich so blöd war, mir irgendwann selbst die Spitzen zu schneiden. Danach wurden sie richtig kurz, durften aber bis vor drei Jahren wieder wachsen und waren zwischendurch fast taillenlang.
Dann habe ich sie mir in einem wunderschönen ganz dunklen, fast schwarzen Braunton gefärbt und Stufen reinschneiden lassen, was ziemlich genial aussah. Und nun trage ich mittellange rote Haare, die ich wirklich liebe. Ich möchte noch schwarz ausprobieren und gleichzeitig einen Bob und taillenlange Haare haben. Irgendwie scheint mir alles, was ich bisher ausprobiert habe, ziemlich gut zu stehen und ich weiß nun nicht, was ich machen soll. Das Rot ist sooo toll, aber ich muss halt immer den Ansatz nachfärben, was blöd ist.
Na ja, behalte ich das Rot erst mal eine Weile drin und lasse die Haare taillenlang wachsen. Zwischendurch töne ich sie mal schwarz, am besten im Sommer, wenn ich etwas brauner bin. Und wenn ich Anfang 30 bin, lasse ich mir noch mal einen Bob schneiden.
So weit der Plan^^.

Aber zu dir: Ich glaube, dir stehen deine Haare auch so, wie sie sind, einfach am besten. Lass es so und sei glücklich damit :). Du hast eben deinen Stil gefunden, was doch sehr lobenswert ist.

9. September 2011 um 14:25

okay ich hab wirklich lange überlegt, ob ich noch ein kommentar unter den post setzen soll - immerhin ist er schon weit über ein jahr alt xD ich habe auch ein rundes gesicht und hatte auch schon kurzhaarschnitte - ganz ehrlich? wenn der friseur weiß, wie man am besten ein gesicht umspielen kann, dann sieht es super aus! ich habe die erfahrung gemacht, dass besonders türkische friseure wirklich was drauf haben. das muss aber auch nicht wieder für alle sprechen. ich könnte mir bei dir kinnlang durhaus vorstellen. unten ein bisschen ausgefranst. und zum kinn hin länger. den pony schön durchstufen, sodass er leicht und locker das gesicht einrahmt und auch noch ein bisschen reinfällt - das würde es dann optisch zum teil verschmälern. ich selbst bin im moment dabei meine haare zu züchten. habe bis zu meinem 18. lebensjahr eigentlich immer n bob gehabt - mittlerweile gehen sie bis fast zum steissbein (wären eigentlich noch länger... aber mein friseur hat mir so extrem immer die haare ausdünnen müssen, dass unten eigentlich nur solche fussel runterhängen, die ich mir dann immer schweren herzen abschneiden lassen "muss"). liebe grüße : )

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)