Sonntag, 14. März 2010

Book-o-licious: Buchempfehlung Woche 10

Hallo liebe Menschen! Abgesehen von der Leidenschaft der Beauty, habe ich noch eine andere große Liebe, der ich mich in meiner Freizeit widme - dem Lesen! Ich lese leidenschaftlich gern seitdem ich überhaupt lesen kann. Es gab sogar Zeiten, da habe ich Buch nach Buch verschlungen und habe wöchentlich hunderte von Euros ausgegeben für Bücher... LOL (das war bevor das Studium hart wurde!)... Kurzum, was ich nicht mag:
  • Frauenromane! Bäh
  • Science Fiction! Bäääh!
  • Die meisten Biographien (gääähn)
  • How-to und Do-it-yourself Bücher (zZzZzZzZ)
Das soll nicht heißen, dass sie pauschal alle Scheiße sind (PS: Ich liebe Dich von Cecelia Ahern hat mich zum Heulen gebracht beim Lesen, mehr auch nicht. Und eine Frau zum Heulen zu bringen ist wirklich kein Kunststück). Aber für 10€ pro Buch kann man mehr erwarten als nur Schnoddern und Rotzen! Abgesehen davon finde ich Lesen hat einfach ein wahnsinniges Preis-Leistungs-Verhältnis! Klasse!! :)) Und es macht auch noch schlau ;) [naja schlauer als Hartz IV TV auf RTL nachmittags]

Trotzdem lese ich am liebsten Mainstream (keine hochliterarisches Zeugs oder alternative Autoren... das ist mir dann doch zu abgespaced). Schließlich hat das einen Grund, warum so viele Leute diese Mainstream-Autoren lesen - einfach weil sie gute Geschichten erzählen! Ich mag gerne Thriller, historische Romane (je dicker desto besser!!), Abenteuer und Krimis. Zu meinen liebsten Autoren zählen Ken Follett, Stephen King, Dan Brown, Rebecca Gable, Bernard Cornwell. Auch Frank Schätzing ist ein guter Schreiber, allerdings sind seine Geschichten sehr kompliziert gestrickt.

Mein erster Buchtipp (ich teile das ein wenig auf, vielleicht schreibe ich 1x die Woche eine, oder 1x im Monat) an dieser Stelle ist mein absolutes Lieblingsbuch (das auch einen kleinen Bruder bekommen hat vor ein paar Jahren): Ken Folletts "Die Säulen der Erde" (1990) und "Die Tore der Welt" (2007). Starke Bücher. Jedes hat über 1000 Seiten und entführt den Leser in eine andere Welt. Ich habe beide auf Englisch sowohl wie auch auf Deutsch gelesen, es sind zwei verschiedene Leseerlebnisse, aber beide gleichwertig und schön. Der erste Teil geht los ca. 1100 nach Christi Geburt. Die Geschichte hat viele Stränge, die man entwirren und verbinden muss. Adelige, Kleriker, normale Bürger, schöne Prinzessinnen, kleine Lausbuben, fiese Verräter und diebische Kriminelle finden alle Platz im Plot, welcher in einer fiktiven Stadt in England stattfindet. Viel Architektur wird beschrieben, die Liebe zum Detail zeigt sich! Das Buch endet in sich geschlossen, ein zweiter Teil war nie geplant, da Ken Follett nicht damit gerechnet hat, dass es so erfolgreich werden würde.

Der zweit Teil ist qualitativ ein bisschen schlechter, entführt jedoch den Leser ebenso geschickt in die Welt des Mittelalters und des einfachen Lebens. (Pflicht in jedem historischen Roman: DIE PEST - wat anderes hatten die ja nicht, keine Terroristen, keine ABC Waffen, etc.) Der Plot setzt ca. 200 Jahre später wieder ein (~1300), man braucht kein Vorwissen um den zweiten Teil zu verstehen, wenn auch einige Parallelen und Andeutungen zum ersten Teil gemacht werden. Ich würde euch beide Bücher wirklich ans Herz legen, denn sie unterhalten wirklich wunderbar, geben einem einen Einblick in die Historie (das ist quasi meine Kompensation zum Geschichtsunterricht in dem ich nie zugehört habe) und man fiebert immens mit den Charakteren mit - und man ist unendlich traurig, wenn die letzte Seite zugeschlagen ist und die Geschichte vorbei ist.

2004 wurde bei der Show "Unsere Besten" (Deutschland stimmte in verschiedenen Kategorien ihre Lieblinge ab) im  ZDF "Die Säulen der Erde" zum Drittplatzierten gewählt (nach 1. Herr der Ringe und 2. Die Bibel...??? -> Gollum cooler als Jesus?). Also, nicht nur ich empfinde das Buch als Meisterwerk, sondern viele andere (ungläubige..?) Deutsche auch. Also kaufen, lesen, genießen!

2 Kommentare

5. September 2010 um 15:56

Kennt sie, hat sie und liebt sie :) komisch, das wenn man Bücher vorstellt keine Kommentare kommen, nicht das das bei mir nicht immer so wäre aber egal.. vielleicht können oder wollen die Leute nicht lesen...

Anonym
23. September 2010 um 01:26

Ja eigentlich schade das hier sonst keiner einen Kommentar geschrieben hat, ich hätte auch nichts dagegen wenn du in Zukunft noch weitere Bücher vorstellen würdest.
Mich würde zum Beispiel interessieren, was du von die Puppenspieler hälst wenn du es gelesen hast.Ich hab es damals mittendrin abgebrochen...
Ich mag zum Beispiel auch gerne historische Romane aber mich nervt es manchmal wenn bewusst eine Frauenfigur eingebaut wurde, mit der sich die heutige Leserin identifizieren soll, die aber nicht immer so richtig in die Zeit passt. Nichts gegen solchen Figuren wenn es gut gemacht ist und passt, aber es wirkt oft so aufgesetzt.
Die Säulen der Erde liegt bei mir zu Hause allerdings noch herum quasi auf meinem noch zu lesen Stapel.

Kommentar veröffentlichen

Bitte postet keine Werbelinks/URLs zu Euren Blogs oder Shops, da ich diese nicht mehr freischalte. Danke für die Einhaltung der Netiquette! :)